[Review] Traumstunden Deocreme

Seit Juli benütze ich die Deocreme „Traumstunden“ von Wolkenseifen. Somit ist genügend Zeit zum Testen verstrichen und ich kann berichten. Um eines vorwegzunehmen: ich bin restlos begeistert und will nichts anderes – höchstens eine der anderen Deocremes von Wolkenseifen – mehr haben.

Wo fange ich am besten an? Ich bin im Netz auf diese Produkte gestossen, als ich zum Thema Naturkosmetik recherchiert habe und entschloss mich dann ziemlich spontan eine Bestellung aufzugeben. Die ganzen Infors rund um herkömmliche Deos und deren Inhaltsstoffe haben mich doch sehr verunsichert. Dazu kamen viele begeisterte Reviews zu den Deocremes.

Die Deocreme kommt in einem Döschen daher und ist liebevoll mit einem Pin-up Girl dekoriert. Hier stimmt also nicht nur der Inhalt, sondern auch die Verpackung – quasi moderne Naturkosmetik.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich entnehme dem Döschen jeweils morgens eine klitzekleine Menge und tupfe mir diese unter den Achseln auf. Anschliessend kurz einmassieren und fertig. Zu Anfang habe ich noch mein herkömmliches Nivea Deo in der Handtasche dabei gehabt – man weiss ja nicht so genau, wie die Wirkung ist. Ich bin dann jeweils mit unter der Achsel eingeklemmtem Finger auf der Toilette gewesen und hab dann probegeschnuppert. Anfänglich war da noch der leichte Duft der Deocreme selbst, später am Tag war da einfach – nichts. Kein Schweissgeruch, einfach nichts, neutral.

Gut, dachte ich, das scheint zu funktionieren. Das Vertrauen in die Deocreme wuchs, das Probeschnuppern nahm ab und der Sommer kam. Diese Hitzewelle mit Temperaturen über 30 Grad waren der Härtestest für die Deocreme und ich muss sagen, sie hat diesen mit Bravour bestanden. Selbst nach einem Tag an den Highland Games mit über 30 Grad und der Wahl zwischen praller Sonne oder stickigem Zelt hat sie nicht versagt. Ich habe dann das durchgeschwitzte Shirt abends über den Badewannenrand gehängt und am nächsten Morgen unter den Armen kritisch beschnuppert. Das Shirt roch an dieser neuralgischen Stelle einfach nach nichts. Das war mein Schlüsselerlebnis und seither ist auch das „Sicherheitsdeo“ aus der Handtasche verschwunden – ich brauche es einfach nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Da man von der Deocreme nur 1x täglich eine klitzekleine Menge pro Achsel benötigt, werden die 50ml Inhalt lange, sehr lange halten. Dies ist ein weiteres Kaufargument, auch wenn der Preis von 6.50 EUR auf der ersten Blick abschreckend wirken könnte. Wenn man aber bedenkt, dass man mit diesem Döschen locker ein halbes Jahr – eher noch viel länger – auskommt, dann relativiert sich das Ganze sehr schnell wieder. Als weiteres Argument anbei noch ein Foto mit den Inhaltsstoffen, damit jede, wenn gewünscht, selbst recherchieren kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: ich kann die Deocremes von Wolkenseifen nach längerer Testphase uneingeschränkt empfehlen. Es gibt zur Zeit 8 Sorten im Onlineshop, davon eine für sensible Haut und eine für Männer. Ich selbst habe mir die „Traumstunden“ und die „Weekender“ bestellt. Erstere ist im Dauergebrauch, letztere werde ich bei Gelegenheit auch antesten. Ich habe mir aufgrund einiger anderer Reviews auch Gedanken darüber gemacht, ob es hygienisch ist im Döschen „herumzutatschen“. Ich bin der Ansicht gerade morgens nach dem Duschen sind die Hände doch als sauber zu bezeichnen. Für mich ist da nichts unhygienisches dran. Wer es dennoch nicht mag, könnte mit einem Spatel die Deocreme entnehmen. Nach dem Duschen also schwupps rüber ins Badezimmer und die Deocreme auftragen – hieraus könnte sich direkt ein Morgenritual entwickeln 😉

Kennt ihr die Deocremes von Wolkenseifen? Wie gefallen sie euch?

Habe ich euch neugierig gemacht und wollt ihr sie ausprobieren?

Advertisements

18 Kommentare on “[Review] Traumstunden Deocreme”

  1. Carina sagt:

    Hallo, dein Blogeintrag wurde bei Facebook verlinkt und so bin ich nun hier 😉 Ich benutze ebenfalls die Deocreme Traumstunden von Wolkenseife, mittlerweile seit Mai. Ich liebe diesen Duft. Bis auf, dass die Deocreme mir auf einem Festival wegen der Hitze geschmolzen ist, bin ich sehr zufrieden. Wonach riecht Weekender? Mag demnächst gerne einen anderen Duft mal ausprobieren 🙂 Liebe Grße

    • dieanita sagt:

      Hallo Carina
      schön, dass Du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Die Weekender riecht nach frisch gewaschener Wäsche, also einfach ein frische-Wäsche-Duft. Ausprobiert habe ich sie noch nicht, da ich die ersten Wochen das Produkt nicht wechseln wollte. Auf der Wolkenseifen Homepage hat es tolle Produkte- und Duftbeschreibungen 🙂
      Liebe Grüsse

  2. Das klingt richtig interessant 🙂

  3. TarjaGB sagt:

    Ich habe auch die Traumstunden Deocreme und kann deinem Bericht voll und ganz zustimmen- der Hammer dieses Produkt.
    Falls meine Dose irgendwann einmal leer werden sollte hole ich mir dann mal die Candy Cane Deocreme. Die riecht auch genial.
    Wer Bedenken wegen der Hygiene hat kann die Deocreme ja auch mit so einem kleinen Spachtel, die es extra für sowas gibt, aus der Dose entnehmen.
    Gruß

    • dieanita sagt:

      Das stimmt. Es sind zum Glück auch nicht meine Bedenken, ich versuchte lediglich, da gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen. Anne Schaaf hat absolut recht, wenn sie sagt, stell Dir mal vor, wie hygienisch das Benutzen eines Roll-On Deos ist…

  4. Nathalie sagt:

    Hallo!

    Ich habe die Deocreme „Luxus“ und ich liiiiiiebe diesen Duft!!!! (hab auch die Luxusweibchenseife :-D)

    Liebe Grüße,
    Nathalie

  5. Sandra sagt:

    DIe Deocreme klingt interessant, bisher nehme ich die Deocreme von Rossmann, aber diese hier muss ich mir wohl dringend mal ansehen 🙂

  6. Stietz sagt:

    Die Deocreme von Wolkenseifen hat mich, wie dich, komplett überzeugt. War vorher ein bekennender Rexona Nutzer und wollte auch wechseln, nachdem ich herausgefunden habe, was da alles drinne ist. Die Schnuppertests habe ich auch gemacht. 😀 Haha. Und auch eine kleine Portion abgefüllt für die Handtasche. Aber die ist wirklich nicht nötig, denn auch nach heißen und / oder anstrengenden Tagen rieche ich nicht.
    Ich kann das Deo auch nur empfehlen! Derzeit wechsel ich zwischen Luxusweibchen und Traumstunden. Die Düfte gefallen mir am besten.
    Ich mache es wie TarjaGB und nutze einen kleinen Spachtel zum Entnehmen der Creme. So eine Dose reicht bei mir gute 7 Monate.

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Stietz
      cool, da bin ich anscheinend nicht die einzige mit den Schnuppertests 😉 allerdings habe ich die schon vor Wochen aufgegeben, denn das Deo hält einfach fantastisch. In der Zwischenzeit sind noch ein paar weitere Sorten eingezogen, die ich ebenfalls toll finde. Wenn ich mich jedoch mal wieder nicht entscheiden kann, greife ich immer wieder auf die Taumstunden Deocreme zurück. Diese ist nach wie vor mein absoluter Favorit.
      LG
      Anita

      • Stietz sagt:

        Hallo Anita,
        die Schnuppertests gehören bei mir auch der Vergangenheit an. Mittlerweile weiss ich, dass ich nicht stinke. 😉 Und weder Freunde noch Kollegen halten Abstand zu mir, also scheint das nicht nur mein Eindruck zu sein.
        Ich mache es genau wie du. Wenn ich mich morgens nicht entscheiden kann zwischen den Deos (ich habe drei Sorten), dann nehme ich Traumstunden. Die geht immer.
        LG, Jessica

  7. Interessantes Produkt und eins, welches nicht in die Atemwege kriechen kann 🙂 Das gefällt mir. Ich werde wohl einen Abstecher zu Wolkenseife machen müssen 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Ich kanns mit gutem Gewissen empfehlen, denn ich nutze die Produkte seit Juli 2012 täglich und hatte nie Probleme – im Gegenteil, ich habe mich noch nie so wohl und so sicher gefühlt wie mit diesen Deocremes.

  8. Melissa sagt:

    Ich habe schon viel über diese Deocremes gelesen. Mich würde mal interessieren: ich habe nicht so das Problem mit unangenehm riechendem Schweiß. Eher mit der Menge. Ich finde es nicht schön, wenn es große Schweißflecken unter den Achseln gibt. Da kann man noch so gut riechen… deswegen habe ich bislang auch immer zu den herkömmlichen Deos gegriffen. Hilft diese Deocreme auch dagegen?

    • anitaswelt sagt:

      Liebe Melissa
      nein, diese Deocreme verhindert das Schwitzen eben nicht. Es ist also kein Antitranspirant, da durch die Inhaltsstoffe der Deocreme die Poren nicht verschlossen werden.
      Die Schweissmenge kommt quasi „ungebremst“ durch. Grundsätzlich könnte man mit Kleidung etwas dagegen machen, sprich Oberteile tragen, bei denen sich Schweissflecken nicht oder nicht so deutlich abzeichnen. Wäre das ggf. eine Möglichkeit?
      LG
      Anita

  9. […] sowohl Antia als auch Wuscheline schon drüber berichtet haben reihe ich mich einfach mal ein Ich […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s