[Haare] Eine neue Kategorie…

Hallo ihr Lieben!

Mit diesem Post führe ich eine neue Kategorie namens „Haare“ ein. Um diese dreht sich bei mir zur Zeit nämlich alles. Vor ein paar Wochen habe ich im Netz entdeckt, dass sich viele Menschen mit dem Thema Haare auseinandersetzen und dass es für langes Haar mehr Stylingmöglichkeiten gibt als Zopf und Pferdeschwanz. Dies war mir nicht bewusst, da in Magazinen, Läden, Werbung [die Liste lässt sich beliebig verlängern] alles auf kurze bis mittellange Haare ausgerichtet ist. Filigrane Hochsteckfrisuren kann ich vergessen, ein Kurzhaarschnitt kommt nicht in Frage.

Mit einem Blog namens Nixenhaar, dem Langhaarnetzwerk und dem Haarforum eröffneten sich mir Welten, von denen ich nicht zu träumen wagte. Ich wurde so richtig angefixt und beschäftige mich nun intensiv mit Pflegeprodukten, Inhaltsstoffen, Haarstäben, Frisuren… Über diese Themen werde ich künftig regelmässig in dieser Kategorie bloggen.

Doch von welcher Länge rede ich überhaupt? Macht euch selbst ein Bild:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Haare nach dem Waschen – luftgetrocknet und ungekämmt.

Advertisements

17 Kommentare on “[Haare] Eine neue Kategorie…”

  1. soBobbly sagt:

    Jah! Richtig toll, Anita!!! 🙂

  2. Mona sagt:

    Deine Haare sind ja ein Traum *_* bin echt gespannt wie das weitergeht und machs mir hier mal gemütlich 😀

  3. Sue sagt:

    Ganz klar klassische Länge grins.

  4. Sarah sagt:

    Wahnsinn! Du machst mir ein Kompliment und dabei hast DU die absoluten TRAUMHAARE! Super schön ❤

  5. Ja Wahnsinn!!! Falls du den Blog noch nicht kennst, schau ihn dir mal an, der ist perfekt, was lange Haare angeht! http://langehaare.blogspot.de/

    Und nochmal wow. Was für ne Mähne 🙂 *sabber*

    glg

  6. SnapHappy sagt:

    WOW! Da sind meine „langen“ Haare nichts dagegen! Ich werde sie ab sofort nur noch als mittellang referieren. Wahnsinn, so schönes Haar! Kompliment!

  7. […]  DAS HIER sind übrigens Anitas schöne Klassik-lange Haare. Also meine persönliche Devise ist da ganz ganz einfach: Viel hilft viel. Aber das ist keine(!) allgemeingültige Regel. Meine Haare sind dankbar. Meine Haare saugen alles auf. Ein “Zu Viel” an Haarcreme, was meine Haare in den Längen ölig erscheinen lässt ist meist spätestens nach 24 Stunden weg. Und meine Haare sind nach etwas Shampoo auch von dem Überschuss meiner mittlerweile unglaublich reichhaltigen Kuren befreit. Ich hab meine Haare noch nie so RICHTIG überpflegt gesehen. Noch nie! Nun ist die Frage…hab ich einfach Glück? Generell gilt einfach, dass alle Haartypen unterschiedlich sind. Manches Haar braucht viel Pflege, maches wenig.Dünnere Haare brauchen meist weniger. Dickes Pferdehaar oder Locken können wesentlich mehr Pflege ab. Kann ich meine Haare zu viel pflegen?Naja…dann sind sie halt etwas überpflegt, aber ein, zwei Wäschen schaffen da einfache Abhilfe. Kann zu viel Pflege meine Haare kaputt machen?Kann ich meine Haut kaputt cremen? Nein… Ich denke ein bleibender Schaden kann nicht folgen. Vielleicht glänzen die Haare für einige Zeit nicht so toll oder wirken etwas fettig, aber Pflege kann keinen Schaden nach sich ziehen.Prove me wrong! Soll ich etwas ändern, was funktioniert?Ich denke nein. Klappt alles gut, sollte man dabei bleiben. Never change a running system…oder so.Es sei denn, es juckt einen in den Fingern: Will man etwas neues ausprobieren, dann soll man es auch tun, aber dabei auch Geduld aufweisen. Wie bei neuen Pflegeserien für die Haut, kann auch das Haar einige Zeit benötigen, sich an Neues zu gewöhnen. Besonders schwierig erweist sich oft der Umstieg von silikonhaltiger zu silikonfreier Pflege oder NK.Vielleicht wirds nichts mit den Produkten oder vielleicht fühlt man sich in der Übergangszeit doof, aber die Chance besteht, dass man sich dann toller denn je fühlt! Kann denn überhaupt etwas schief laufen?Nun ja. Wie überall kann auch bei zu viel Pflege etwas nicht funktionieren. Zum Beispiel, wenn man ein “Zu Viel” an Pflege nicht ordentlich aus den Haaren entfernt. Besonders Öle können irgendwann ranzig werden und anfangen zu riechen (mir ist das allerdings noch nie passiert). Abhilfe schafft hier ein kurzzeitiger Verzicht auf zusätzliche Pflegeprodukte, vor allem eine Wäsche ohne Pre-Wash-Kur, oder eine Reinigungswäsche. […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s