[Review] Dr. Hauschka – meine Gesichtsroutine

Bevor ich zum eigentlichen Review-Teil komme, möchte ich euch gerne einen Beitrag im twist.talk empfehlen: „Öl und Akne, Liebe oder Hassliebe?“ Dieser Beitrag ist die ideale Grundlage für das nachfolgende Review.

Was habe ich in letzter Zeit nicht alles versucht, um in erster Linie das Glänzen, aber auch die regelmässig auftauchenden Hautunreinheiten wegzukriegen. Von meinen vergrösserten Poren will ich gar nicht erst reden. Mein Eindruck: je mehr Produkte ich verwendete, desto schlimmer war das Problem.

In den Zeiten, als ich nur Wasser (beim Duschen) und morgens eine Creme verwendet habe, war meine Haut am reinsten. Als ich dann auf eine komplette Pflegeserie bestehend aus Gesichtswasser, Waschgel, Tages- und Nachtcreme umstieg, entwickelte sich langsam aber sicher der Super-GAU: trockene Hautstellen, dazu immer noch mehr Glanz auf den fettigen Stellen und einen Pickel am anderen. Gegen Schluss stellten sich dann auch noch fiese Rötungen ein, die einfach nicht mehr verschwinden wollten.

Eines heissen Sommertages bin ich dann verzweifelt kurz vor Ladenschluss in die örtliche Apotheke gestürmt und habe um Rat gefragt. Empfohlen wurde mir eine Serie mit Produkten für hypersensible Haut. Damit habe ich zwar die Rötungen innert Tagen weggekriegt, an den trockenen sowie den fettigen Stellen hat das aber nichts geändert.

Auf Beautyjagd.de habe ich dann wieder einmal einen Post, in dem es unter anderem um das Thema Gesichtsöl ging, gelesen und ein Kommentar-Diskussion später stand bei mir der Entschluss fest: das wird ausprobiert! Klar war ich skeptisch – fettiger Haut zusätzlich Öl zuführen, kann das funktionieren? Wird so vielleicht nicht alles noch schlimmer? Lohnt es sich, diese teuren Produkte versuchsweise anzuschaffen, um sie im Worst-Case nicht einmal verwenden zu können?

Was ich nicht ausprobiere, kann ich nicht wissen und wofür gibt es Probiergrössen? Gesagt getan und aufgrund der Diskussion auf Beautyjagd.de habe ich mir die folgenden Produkte – teils in Originalgrösse, teils als Probiergrösse, teils bereits vorhanden – besorgt:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme (Originalgrösse)

Dr. Hauschka Gesichtswasser (aus dem Oktober TwistBag)

Dr. Hauschka Gesichtsöl (Probiergrösse)

Dazu habe ich mich in das Dr. Hauschka Pflegekonzept eingelesen und mich über die Anwendung der obigen Produkte informiert. Danach stand dem Praxisversuch nichts mehr im Wege. Ich verwende die Produkte nun seit 3 Wochen und mein erster Eindruck ist äusserst positiv. Nachdem ich mich mal an die Anwendung insbesondere der Gesichtswaschcreme gewöhnt habe, – der Mensch ist ein Gewohnheitstier – zog der Alltag ein.

Was mir – und meinem Umfeld – als erstes und innert kürzester Zeit aufgefallen ist: der Glanz im Gesicht ist so gut wie weg. Die Haut ist viel weniger fettig, ich brauche tagsüber nichts mehr dagegen zu unternehmen. Das Gesichtswasser empfinde ich als sehr erfrischend und das Öl vertrage ich bisher sehr gut, die befürchteten zusätzlichen Hautunreinheiten sind ausgeblieben. Nach ca. zwei Wochen stellte sich zusätzlich eine Verbesserung bei den trockenen Stellen ein: sie sind zwar nach wie vor eher trocken, aber das extreme Spannungsgefühl gerade nach dem Duschen ist weg. Da das Öl für diese Stellen nicht ausreichend war, habe ich noch eine Probiergrösse der Dr. Hauschka Melissen Creme in die Routine aufgenommen. Diese trage ich jedoch nur direkt auf die betroffenen trockenen Stellen auf, was nochmals eine deutliche Verbesserung zur Folge hatte.

Da die Haut mehr Zeit als nur diese drei Wochen benötigt, um sich optimal auf eine neue Pflegeroutine einzustellen, ist dieses Review als Zwischenbericht gedacht und wird zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ergänzt werden.

Zwischenfazit: ich möchte nicht mehr auf meine Dr. Hauschka Produkte verzichten. Was nur schon nach 3 Wochen alles besser geworden ist, stimmt mich sehr positiv für die Zukunft – Teil 2 folgt!

 

Advertisements

14 Kommentare on “[Review] Dr. Hauschka – meine Gesichtsroutine”

  1. Angie sagt:

    Das finde ich sehr interessant, dass Du so gute Erfahrungen mit dem Gesichtsöl gemacht hast. Denn obwohl ich sonst von Dr. Hauschka begeistert bin, mit dem Öl kam ich gar nicht klar. Mein Versuch meine fettige Haut mit dem Hauschka Öl zu behandeln endete damals in einer Katastrophe.

    Liebe Grüsse,
    Angie

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Angie
      Danke für Dein Feedback. Es ist immer wieder interessant, wie individuell wir reagieren. Was war denn die Reaktion Deiner Haut? Welche Produkte nutzt Du jetzt?
      Liebe Grüsse
      Anita

      • Angie sagt:

        Meine Haut reagierte auf das Öl so, dass sie immer öliger wurde. Ich habe das Öl erstmal trotzdem weiter benutzt, denn ich dachte es wäre halt die Gewöhnungsphase. Aber irgendwann war die Haut so ölig, dass ich das Gefühl hatte, das Öl würde förmlich runtertropfen. Dann hab ich es abgesetzt und bin zu meiner damaligen Pflege zurück (es war damals Estee Lauder glaube ich mich zu erinnern). Seitdem ist viel Zeit vergangen und ich habe in der Zwischenzeit einige Pflegeprodukte ausprobiert, manche für gut manche für weniger gut befunden. Zur Zeit benutze ich die Mineralgesichtscreme mit Rügener Heilkreide von CMD und bin damit recht zufrieden (habe darüber auf meinem Blog mal berichtet). Aber wenn ich ehrlich sein soll, meine perfekte Pflege habe ich immer noch nicht gefunden.

        Finde es aber toll, dass Du mit dem Öl so glücklich bist. 🙂

        Liebe Grüsse,
        Angie

      • anitaswelt sagt:

        Hallo Angie
        ich staune wie individuell die Haut doch reagieren kann. Vor dem Dr. Hauschka Gesichtsöl konnte ich das Fett quasi mit den Fingern vom Gesicht holen, tupfte dauernd mit den Anti Shine Papers ab und dennoch sahs einfach nach Minuten wieder fettig aus.
        Seit ich jedoch das Öl benutze ist der Fettfilm fast ganz weg. Ich kann mit dem Finger über die Stirn fahren und es bleibt eine minimste Spurt zurück, der Glanz ist extrem weniger geworden – ich bin happy.
        Ich hoffe, dass Du bald eine für dich perfekte Gesichtspflege findest, Angie. Lass es mich wissen, wenns soweit ist!
        LG
        Anita

  2. beautyjagd sagt:

    Das hört sich ja toll an, und es freut mich, dass die Diskussion unter meinen Posts so anregend für dich war. Ich finde auch, dass meine Haut durch die Verwendung von Gesichtsöl (ich teste im Moment ja verschiedene) ein ganzes Stück besser geworden ist.

  3. Sarah sagt:

    Hi
    Darf ich fragen ob’s hier noch ein Update dazu gibt? Vor allem würde es mich interessieren, wie es betreffend den Unreinheiten aussieht. Ich bin selbst wieder mal am überlegen, in eine neue Pflegeserie zu investieren, bin aber sehr unschlüssig…

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Sarah
      ich verwende die Produkte nach wie vor und bin sehr zufrieden. Der Glanz ist quasi komplett weg und das Hautbild generell ist ebenmässiger geworden. Ich habe nach wie vor ein paar Pickelchen, aber das ist kein Problem. Die Rötungen sind noch weiter zurückgegangen und ich bin total happy.
      Falls Du die Dr. Hauschka Serie probieren möchtest, empfehle ich Dir, zuerst die Probiergrössen zu kaufen. Dann kannst Du in Ruhe austesten, ob die Serie für Dich geeignet ist.
      Die Probiergrössen sind zwar nicht kostenlos, dafür sehr ergiebig. Das Öl benutze ich jetzt schon seit zweieinhalb Monaten und es ist noch halb voll. Beim Gesichtswasser rate ich zum Umfüllen in eine Sprühflasche.
      Liebe Grüsse
      Anita

  4. Stietz sagt:

    Deine Berichte klingen vielversprechend. Was für einen Hauttyp hast du? Deine ersten Erzählungen klingen fast wie meine. Wenig ist gut, sobald ich mehr Sachen nutze, habe ich den Supergau im Gesicht. Ich habe eine trockene Mischhaut und suche seit Jahren… Öl vertrage ich sehr gut, damit reinige ich meine Haut. Creme verursacht Probleme bei mir.
    LG

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Stietz
      puh, schwer zu sagen, ich bin da kein Profi. Superstarker Glanz, Pickelchen, Rötungen und vergrösserte Poren auf Wangen und Nase triffts aber ganz gut. Die ersten drei sind so gut wie erledigt, gegen die vergrösserten Poren kann man wohl nicht viel machen, also arrangiere ich mich.
      Mit Creme habe ich auch Probleme. Seit ich die Dr. Hauschka Melissencreme gar nicht mehr verwende – ich habe sie durch das Pai Rosehip Oil ersetzt – sind auch die fiesen Unterlagerungen, die sich doch gebildet haben, weg.
      LG
      Anita

  5. Tania sagt:

    Hallo, danke für die tollen Tipps!!! Bin soeben auf dein Blog gestossen. Ich verwende zumindest 1x in der Woche eine natürliche Heilerdemaske. Als Basisanleitung habe ich auch ein interessantes Video gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=8rSW9WPyTWE
    Lavendel, Castor und Arganöl sind bei fettiger Haut bestens geeignet und reinigen porentief. Achtung, ätherische Öle sollte man nur tröpfchenweise hinzufügen. LG, Tania

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Tania
      vielen Dank für Deinen Post. Das Youtube Video funktioniert bei mir leider nicht. Der Bildschirm bleibt schwarz, schade, das hätte mich jetzt interessiert.
      LG
      Anita

  6. Marzipanherz sagt:

    Hallo,

    Es ist zwar schon eine Weile her, dass diese Review veröffentlicht wurde, aber sowas verliert ja nie an Aktualität.

    Ich fand deinen Beitrag sehr interessant und habe vor, mir eine Probiergröße vom Dr. Hauschka Gesichtsöl zu kaufen.

    Bin sehr gespannt, ob es auch bei mir wirken wird. Es wäre zumindest echt toll 🙂

    Liebe Grüße, Marzipanherz


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s