[Review] Papangas

Nachdem ich doch öfters auf Blogs und in Foren Reviews und Beiträge zu Papangas gelesen hatte, wollte ich sie auch selbst ausprobieren. Noch von Neuseeland aus – Onlineshopping sei Dank – habe ich bei Papanga.de fünf Stück in Grösse Big gekauft.

IMG_4307

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das fünfte Papanga fehlt auf dem Bild, denn es befindet sich in meiner Handtasche – ohne mag ich definitiv nicht mehr aus dem Haus gehen.

Papangas sind für meinen Geschmack nicht wirklich schön, diese „Telefonkabel“-Armbänder erinnern mit an die frühen 90er Jahre und all die Bändelchen, die es da so gab. Aber sie funktionieren. Papanga.de verspricht:

Weniger Ziepen, weniger ausgerissene Haare

und

Herkömmliche Haargummis können Kopfschmerzen verursachen. Um einen Pferdeschwanz zu halten, müssen Haargummis oft eng gebunden werden und ziehen so an der Kopfhaut.

Das war der Punkt, an dem ich bestellt habe, denn genau obige Probleme hatte ich mit „herkömmlichen“ Haargummis. Da die Versandkosten in die Schweit mit EUR 3.90 doch annehmbar waren und im Online-Shop die 19% deutsche MWST auch gleich abgezogen wurde, gab es keinen Grund mehr, um nicht zu bestellen.

Nachdem ich die Papangas – oder eher mein nachtgrünes Papanga – getestet habe, kann ich bestätigen:

  • nur ein einziges Mal hatte ich ein ausgerissenes Haar im Papanga, ansonsten einfach nichts. Es „zerknittert“ die Haare nicht, wie dies bei den „herkömmlichen“ Haargummis doch oft der Fall ist.
  • es ziept nicht. Gerade bei langen Haaren, hängt oftmals ein grosser Teil des Gewichts an wenigen Strähnen und das tut weh. Bei Papangas ist das nicht der Fall. Ich hatte das Gefühl, dass meine Haare schweben und federleicht sind – eine Wohltat für meinen Nacken.
  • kein enges Binden, keine Kopfschmerzen. Das grosse Papanga kriege ich bei meinem Zopfumfang von 9cm locker 3x rum. Ein viertes Mal ginge auch, wäre dann aber doch ein Gemurkse.
  • trotz verhältnismässig locker sitzendem Papanga rutscht nichts. Ich komme nicht ansatzweise in Versuchung es hochzuziehen. Es bleibt, wo es ist und hält bombenfest, was es zu halten gibt und das alles ohne Ziepen und Kopfschmerzen.
  • Papangas verziehen sich beim tragen zwar extrem, finden aber innert kurzer Zeit in ihre ursprüngliche Form zurück – sie leiern also nicht aus.

Fazit: aus meiner Warte eine klare Kaufempfehlung. Es schaut für mich zwar nicht superschön aus, aber es tut, was es soll und das haarschonend. Das Papanga hält bombenfest ohne zu rutschen und gleichzeitig ohne Kopfschmerzen zu verursachen und ohne zu ziepen. Es verleiht ein federleichtes Haargefühl.

Advertisements

12 Kommentare on “[Review] Papangas”

  1. Athena sagt:

    Whow, das kannte ich bisher gar nicht und habe leider häufig selber das Problem mit den Kopfschmerzen vom Zopfgummi – von ausgerupften Haaren ganz zu schweigen…
    Sind die aus Gummi? Und hier kann man sie gar nicht kaufen..?

    • anitaswelt sagt:

      Die Papangas sind nicht aus Gummi, sondern aus einem Kunstharz. Welches genau und was sonst noch drin ist, steht leider nicht detailliert auf der Homepage.
      Ich habe sie über den Onlineshop gekauft und mir wäre nicht bekannt, dass man sie irgendwo in einem Laden kaufen könnte.

  2. Hallo Anita 🙂 ich hab deinen blog als erstes in meine follow Liste aufgenommen. 🙂 denkst du diese teile funktionieren auch bei locken ? 🙂 liebe grüße anneke

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Anneke
      vielen Dank!
      Ich denke schon. Gerade bei nicht glatten Haaren funktionieren Papangas meiner Meinung nach richtig gut. Meine sind auch mehr wellig denn glatt und die Papangas passen sich perfekt an.
      LG
      Anita

  3. soBobbly sagt:

    Huhu Anita! 🙂

    Ohje…Papangas. Um die hab ich mich auch immer gequält, aus den gleichen Gründen wie du.
    Was du da allerdings berichtest klingt unerwartet gut. Kannst du uns vielleicht mal ein Action-Bild zeigen? Das würde mich interessieren! 🙂

    Liebe Grüße!

  4. SnapHappy sagt:

    Ich weiss zwar nicht ob ich das in meinem Alter noch tragen kann, es sieht doch sehr jugendlich aus, aber die Aussicht die Haare zusammenbinden zu können ohne Kopfschmerzen hört sich fantastisch an. Wenigstens zuhause und beim Radfahren ist es mir aber auch egal ob es jugendlich aussieht oder nicht, bloss fürs Büro müsste ich mir wohl etwas anderes einfallen lassen. Ich glaube das probiere ich mal aus.

    • anitaswelt sagt:

      Wieso nicht? Ich bin meiner Jugend auch schon das eine oder andere Jährchen entwachsen. Das hat sich gestern beim Shoppen deutlich gezeigt: was ich in meinen Teenagerjahren getragen habe, ist heuer wieder in Mode…
      Lass es mich wissen, wenn Du sie ausprobiert hast!

  5. Stietz sagt:

    Ui, das klingt ja richtig gut. 🙂 Ich hab damit bisher nicht groß was anfangen können, obwohl ich die Bilder schon oft gesehen habe. Und jetzt bist du Schuld, dass mein Bestellfinger eben locker saß. ;D
    Liebe Grüße

  6. Tamara Vodicka sagt:

    danke für den Tip – Freu mich schon auf mein Popaganda 😀 😀 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s