[Review] Alverde Cremeöldusche Amaranth

Die Alverde Cremeöldusche Amaranth teilt sich den Platz in der Dusche mit der FA Luxurious Moments Duschcreme. Ich benutze die beiden Produkte je nach Lust und Laune und mag mich einfach nicht auf ein einziges Produkt beschränken.

IMG_4503

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Alverde Cremeöldusche Amaranth duftet himmlisch, wonach ist irgendwie unmöglich zu beschreiben. Ich mag diesen leichten frischen Duft total, auch wenn ich ihn nicht genau bestimmen kann. Die Cremeöl-Dusche ist mein erstes Alverde Duschprodukt und ich bin sehr angetan. Es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein. Da die Alverdee Cremöldusche Amaranth im Standardsortiment nach wie vor erhältlich ist, habe ich sie auch nicht gebunkert – meine vollen Schränke danken es mir.

Das Produkt ist sehr cremig und lässt sich gut verteilen, schäumt aber nur mässig. Bei einem Duschprodukt stört mich das aber gar nicht, denn ich brauche nicht zwingend Schaumberge. Die Reinigungswirkung ist gut und das Produkt trocknet meine Haut nicht aus. Dazu ist der auf der Haut verbleibende Duft schön dezent und verträgt sich so gut mit Deo und Parfum.

Fazit: Von Alverde kannte ich bisher nur die Körperbuttern und die Nagelpflegecreme. Die Alverde Cremeöldusche Amaranth hat mich auf ganzer Linie überzeugt und ich werde sie mir sicher nachkaufen. Generell haben mich die positiven Erfahrungen mit den bisher getesteten Alverde-Produkten positiv überrascht und ich werde sicher auch weitere Produkte dieser Marke ausprobieren.

Advertisements

[Review] Balea Seidenglanzspülung Pfirsich + Seide

Die Balea Seidenglanzspülung Pfirsich + Seide ist schon seit ein paar Monaten in Gebrauch. Ich mag diese Spülung total gerne, sei es „nur“ als Spülung oder gepimpt mit Öl.

IMG_4500

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Konsistenz ist schön cremig und das Produkt lässt sich dadurch leicht in den nassen Haaren verteilen, ohne dass man übermässig viel davon verbraucht. Da die Spülung aufgrund der Verpackung schon per se auf dem Kopf steht, können auch die letzten Reste problemlos entnommen werden. Ich mag clevere Verpackungen und die Balea Spülungen treffen bei mir damit voll ins Schwarze, denn ich finde nichts mühsamer und nerviger, als wenn ich richtigehend um die letzten Reste kämpfen muss.

Ich lasse die Spülung jeweils kurz einwirken und danach wird sie zuerst mit warmem, dann mit eiskaltem Wasser ausgespült. Schon beim Auftragen, aber auch beim Ausspülen merke ich jeweils deutlich, dass sich die Haare so richtig gepflegt und genährt anfühlen. Die Balea Seidenglanz Spülung Pfirsich + Seide vermag meinen Haaren das zu geben, was sie brauchen – es passt einfach.

Der Duft ist ebenfalls sehr ansprechend und vor allem langanhaltend. Ich trage die Haare meistens geduttet und da hält sich der Duft natürlich besser, als wenn ich sie offen tragen würde. Dennoch finde ich es erstaunlich, dass sich der Duft locker 3-4 Tage hält. Gerade wenn ich abends den Dutt öffne, steigt mir der himmlische Duft dieser Spülung in die Nase.

Fazit: alles in allem ein tolles Produkt, das meine Haare pflegt und nährt. Im Winter reichere ich es mit Öl an, ansonsten ist die Spülung alleine völlig ausreichend. Leider scheint die Spülung nicht mehr erhältlich zu sein, ich bin daher umso glücklicher, dass ich nebst der sich im Gebrauch befindenden Flasche noch ein Backup im Schrank stehen habe. Ob eventuell in einem DM noch Restposten zu finden sind, kann ich leider nicht sagen. Ich werde bei meinem nächten Besuch in Deutschland auf alle Fälle die Augen offen halten.


[Review] Priti NYC „Ruffled Velvet Iris“

Nachdem ich mit dem „Queen of Night Tulip“ von Priti NYC so gute Erfahrungen gemacht habe, kam als nächtes ein weiterer Priti NYC Lack auf die Fussnägel: „Ruffled Velvet Iris“.

IMG_4488

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Die Farbe ist eine nette Abwechslung zu den bei mir sonst doch dominierenden Rottönen.

Fazit: Auch wenn ich beim Auftragen meine liebe Mühe hatte und der Korrekturstift die Menge an „danebengegangenem“ Lack kaum schlucken konnte, bin ich begeistert. Die Haltbarkeit ist erneut eine Wucht. Ich trage den Lack jetzt schon eine gute Woche und da ist noch nichts von Tipwear zu sehen. So langsam aber sicher beeindrucken mich die Lacke von Priti NYC. Zum einen sind sie 3free, zum anderen tut das der Haltbarkeit und der Farbintensität nicht den geringsten Abbruch. Ich kann mir vorstellen, dass zukünftig noch weitere Farben einziehen dürfen, zumal Priti NYC sich meiner Meinung nach auf einem vernünftigen Preisniveau befindet.


[Box] MyPrettyBox – Les douceurs du printemps

Die MyPrettyBox ist eine Beautybox, die in erster Linie im französischsprachigen Teil der Schweiz bekannt ist. Ich habe sie bereits im Januar abonniert und bezahlt, doch leider habe ich meine erste Box erst im März erhalten. Grund dafür ist, dass ich mitten in die Umstrukturierungen hineinkam. Als ich bestellt habe, geschah zuerst nichts, rein gar nichts. Später kam dann plötzlich eine Email, dass es die Box per sofort nicht mehr monatlich, sondern nur noch quartalsweise gäbe. Die Box werde so die jeweilige Jahreszeit zum Thema haben. Bereits abgeschlossene Abos würden einfach entsprechend umgewandelt werden. Eine Wahmöglichkeit hatte man als Kunde nicht. Das fand ich doch sehr befremdlich, denn man stelle sich vor, ein Einjahresabo würde so mir nichts dir nichts in ein Dreijahresabo(!) umgewandelt werden. Da hätte ich als Kunde doch gerne eine Wahmöglichkeit gehabe, ob das so ok ist oder ich lieber einen Teil meines Geldes rückerstattet bekomme. Seis drum, ich bin auf alle Fälle dankbar, dass ich „nur“ ein Dreimonatsabo abgeschlossen habe. So bekomme ich nun die Box bis Ende diesen Jahres, denn drei Monate werden nun zu drei Jahreszeitenboxen.

Ansonsten funktioniert alles wie gehabt: man registriert sich auf der Seite, füllt das Beautyprofil aus und erhält die Box. Mein Abo startete mit der Frühlingsbox, die ich euch in diesem Post vorstellen werde.

IMG_4481

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem beiliegenden Kärtchen findet man die Auflistung der enthaltenen Produkte sowie bei den NK-Produkten die dazugehörigen Siegel. Diese Siegel finde ich ein ganz grosser Pluspunkt, denn so sieht man gerade auf den ersten Blick, was man vor sich hat. Die Frühlingsausgabe der MyPrettyBox trägt den Titel „Les douceurs du printemps“. Doch nun zum Inhalt.

Melvita Karité Butter soft 20ml / CHF 11.00 / Reisegrösse

Leider sind auf dem Kärtchen keine Zusatzinformationen oder die Preise der Produkte zu finden. Daher habe ich diese Infos im Netz recherchiert.

Melvita sagt:

Sanfte Karite-Butter wird zur Pflege der trockenen und empfindlichen Haut empfohlen.

Das 100% natürliche Produkt basiert auf der Repair-Wirkung von biologischer Karitebutter und den biologischen Ölen aus Sanddornkernen (1%), Argan (3%) und Sesam (7.5%). Der angenehme Duft stammt von der Essenz der Süßen Orangenschale.

Der natürliche Pflanzenölkomplex ist ein ausgezeichneter cremiger Massagebalsam. Er nährt und regeneriet die Haut und ist auch zur Pflege der Hände und von trocknem Haar zu empfehlen.

Melvita Mizellar-Reinigungswasser 35ml / CHF 4.10 / Probiergrösse

Melvita sagt:

Das pflegende und ausgleichende Mizellar-Gesichtswasser schließt die Reinigung des Gesichts und der Augenpartie sanft und angenehm ab und belebt die Haut.

In der blumigen Kompositon verbinden sich der klärende Effekt von Rosen- und Lavendelwasser mit Kornblume und Mohnblume für eine weiche und geschmeidige Haut. Dezent und erfrischend vereinen sich Schwarzes Johannisbeer-Destillat und Orangenblütenwasser mit feinen Neroli- und Rosenessenz-Emulsionen.

Essie Crocadilly aus der „repstyle“ Kollektion / CHF 19.90 / Originalgrösse

Essie sagt:

Nicht nur auf den Laufstegen ist der lamee-grüne Nagellack der absolute Couture-Croc Star.

Ich freue mich über diesen grünen Lack, denn grün ist derzeit meine Lieblingsfarbe, sei es beim Schmuck oder bei den Klamotten, grün geht immer.

Kiko Smart Lipstick Nuance 95 Beige / EUR 2.50 / Originalgrösse

Kiko sagt:

Der feuchtigkeitsspendende, glänzende Lippenstift ist in klassischen, matten, glänzenden und hellen Tönen erhältlich.

Leicht und angenehm auf den Lippen, macht er jedes beliebige Finish möglich.

Hier habe ich den Euro-Preis angegeben, denn Kiko ist in der Schweiz nicht erhältlich.

Kiko Nagelfeile 07 Emery Boards / EUR 0.25 / 1 Feile aus einem 10er Set

Die Nagelfeile war ein Zusatzprodukt und zählte nicht zu den üblichen vier Produkten der MyPrettyBox.

Dazu gab es noch drei Sachets von Zilooa SwitzerlandIch habe noch nie von dieser Naturkosmetikmarke gehört. Gemäss beiliegendem Infoflyer werden die Produkte vollumfänglich in der Schweiz hergestellt und tragen den Slogan In harmony with our natural heritage. 

Last but not least lag in der Box auch noch ein Sachet der Reinigungsmilch Apicosma von Melvita. 

Fazit: Ich bin zufrieden mit meiner ersten MyPrettyBox. Vor allem die Produkte von Melvita werde ich gerne ausprobieren. Ich finde, es sollte mehr Boxen mit (überwiegend) naturkosmetischem Inhalt geben. Wenn MyPrettyBox das Niveau dieser Box halten kann, dann finde ich das Umsteigen von monatlichen zu quartalsweisen Boxen eine gute Sache. Auch kann man so die Produkte in Ruhe ausprobieren und sie stapeln sich nicht so extrem wie das bei monatlich erscheinenden Boxen der Fall ist. Auch hier gilt meiner Meinung nach: Qualität vor Quantität.


[Review] Primavera Hand- & Nagelpflegebalsam Ingwer Limette

Ich habe den Primavera Hand- & Nagelpflegebalsam Ingwer Limette als Willkommensgeschenk nach meiner Anmeldung bei den Primavera Friends erhalten. Seit ein paar Wochen ist sie nun ständige Begleiterin in meinem Kosmetiktäschchen.

IMG_4468

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Primavera verspricht, dass der Pflegebalsam rasch einzieht, die Haut schützt und die Nägel kräftigt. Der Pflegebalsam zieht wirklich schnell ein, jedoch bleibt ein minimaler Fettfilm zurück, weswegen ich sie nicht so häufig benutze, wie es meine Hände in diesem Winter nötig hätten. Dennoch geht es meiner Haut erstaunlich gut, was ich mal dem zweiten Punkt zuschreibe. Ob der Pflegebalsam die Nägel kräftigt, kann ich nicht sagen, denn meine Nägel sind von Natur aus sehr stabil und kräftig. Ich konnte hier keinen Effekt feststellen, was aber definitiv nicht am Pflegebalsam liegt.

Was den Primavera Hand- & Nagelpflegebalsam Ingwer Limette auszeichnet ist der Geruch. Diese Kombination von Ingwer und Limette erscheint mir doch sehr gewagt. Wobei ich hier erklärend anfügen möchte, dass mich mit Ingwer eine Hassliebe verbindet. Sei es beim Sushi oder in Tees, Ingwer ist für meine Geschmacksnerven immer *yummy* und *bäh* zugleich. Mal schlägts in die eine, mal in die andere Richtung aus. Dasselbe ist mit dem Primavera Hand- & Nagelbalsam Ingwer Limette. An manchen Tagen finde ich die Kombination genial, an anderen einfach nur eklig. Kennt ihr das auch?

Was ich noch hervorheben möchte, ist, dass bei den INCIS nach Wasser erstmal Jojoba- und Mandelöl aufgeführt sind, bevor wir dann zum Glycerin kommen. Meines Erachtens eindeutig ein Pluspunkt für das Produkt. Dazu kommen noch das Natrue-Label sowie der Hase mit schützender Hand. Mehr über Labels und was sie genau abdecken findet ihr zum Beispiel in diesem ausführlichen Post bei Once upon a Cream.

Fazit: ein solides Produkt, das meine Hände und Nägel schützt und pflegt. Dennoch fehlt das letzte Quentchen Begeisterung, welches zu einem Nachkauf führen würde. Da tendere ich doch lieber zur Lavera Basis Sensitiv Handcreme Bio-Mandel & Bio-Sheabutter. Ihr Geruch fällt zwar ebenfalls in die Kategorie „sehr speziell“, aber den mag ich definitiv zu jeder Tages- und Nachtzeit.


[Box] twist.bag 12 März 2013

Gestern lag mein allmonatlich freudig erwarteter twist.bag im Briefkasten und diesmal wurde eine ganz süsse Idee umgesetzt:

IMG_4472

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der twist.bag war diesen Monat wieder eher schmal ausgefallen, doch ich liess mich nicht beirren und öffnete ihn beherzt.

IMG_4473

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier direkt der Einstieg mit meinem Highlight des twist.bag März 2013. Ein wunderschöner Benecos Nagellack in der Nuance „Cherry Red“. Ich liebe Rottöne beim Nagellack über alles und bin somit mit dieser Farbnuance mehr als happy.

IMG_4474

 

 

 

 

 

 

 

Das zweite Produkt ist ein Lipgloss, ebenfalls von Benecos, in der Nuance „Berry“. Das pflegende Lipgloss enthält doch so einiges an Glitzer und schimmert ganz schön. Mal schauen, ob ich das wirklich verwenden werde.

IMG_4475

 

 

 

 

 

 

Das dritte Produkt ist ein Kajal in der Nuance „Black“ wiederum von Benecos. Ihr ahnt, in welche Richtung es geht oder? Über dieses Produkt freue ich mich ebenfalls, denn gerade in Augennähe bin ich sehr vorsichtig, was ich da tragen möchte und was eben nicht. Der Kajal wird gerne ausprobiert.

twist. stellt mit diesem twist.bag die Naturkosmetikmarke Benecos exklusiv in der Schweiz vor. Alle anderen Farben und Produkte sind gemäss twist. bereits im twist.shop gelistet oder werden dort in Kürze erhältlich sein. Spätestens dann kann nach Herzenslust bestellt werden.

Passend dazu lag dem twist.bag noch ein Dossier zu Benecos bei, in dem zum einen die weiteren Produkte vorstellt und zum anderen auch Schminktipps zu den dekorativen Produkten gegeben werden. Von den Produkten im Dossier interessieren mich vor allem das Shampoo, die Handcreme, der helle Concealer und der Bio-Lipbalm.

Fazit: erneut ein sackstarker twist.bag! Ich freue mich darauf, die Produkte auszuprobieren und so die Marke kennenzulernen. Gelesen habe ich bereits das eine oder andere über Benecos, aber bis gestern besass ich keine Produkte dieser Marke.


[GoGreen] Neue Kategorie

Es ist mal wieder an der Zeit eine neue Kategorie auf dem Blog einzuführen. Ihr kennt das sicher, es kommen plötzlich Themen auf, über die ihr früher nicht oder nur am Rande nachgedacht habt. Anfänglich habe ich mir noch nicht viel dabei gedacht, mich zwar informiert und einiges gelesen, doch dann hat sich ein Thema festgesetzt, ja regelrecht festgekrallt und lässt mich nicht mehr los. Darum ist es höchste Zeit, dieses Thema auch hier auf dem Blog in einer eigenen Kategorie zu behandeln und nicht mehr am Rande eines Blogposts zu erwähnen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die kleine Randnotiz mit der Seife meines Neuseeland-Posts.

Unter dem Überbegriff „GoGreen“ werde ich künftig über nachhaltige Produkte berichten. Das kann und wird über Pflegeprodukte hinausgehen. In dieser Kategorie möchte ich aufzeigen und sensibilisieren, wo man z.B. seine Müllmenge verkleinern kann. Oftmals kaufen und benutzen wir ohne grossartig darüber nachzudenken – und ich nehme mich da nicht aus! Und doch gibt es unter Umständen ganz einfache Möglichkeiten, wie man von der Wegwerfmentalität weg- und mehr zum Wiederverwenden hinkommt.

Ich werde in dieser Kategorie in loser Folge über Produkte berichten, die mich nachhaltig beeindruckt haben – im wahrsten Sinne des Wortes. Das eine oder andere befindet sicher hier schon in der Testphase, doch ohne ausgiebigen Test gibt es kein Review von meiner Seite, da werdet ihr euch noch etwas gedulden müssen. 🙂

Worüber ich nicht berichten werde, sind z.B. Auflistungen von Unternehmen, welche tierversuchsfreie Kosmetik vertreiben. Ich werde ggf. in einem Review auf die entsprechenden Seiten verweisen.