[Haare] Chamäleon Dutt

Ich kann einen neuen Dutt! Wow! Ich als bekennende grobmotorische Frisurenlegasthenikerin habs geschafft: seit einer Woche kann ich neben dem LWB auch den Chamäleon Dutt. Seine Premiere auf Arbeit hatte er letzte Woche, seinen Härtetest heute. Stürmisches Wetter mit Regen war angesagt, als wir uns zum Einkaufen aufmachten. Nichtsdestotrotz hat der Dutt gehalten. Zwar hat er gelitten, aber er hielt und das zählt. Outdoor-Alltagstest bestanden würde ich mal sagen. Doch seht selbst:

IMG_4661

stürmischer Chamäleon Dutt mit blauem Ed-Acrylstab

Diesen Dutt werde ich sicher öfter tragen. Zu Anfang aber ausschliesslich mit Acrylstäben, denn die Feinmotorik muss ich erst noch erarbeiten. Sämtliche Holzstäbe würden zur Zeit in die Brüche gehen und das Risiko möchte ich nicht eingehen.

Gelernt habe ich den Chamäleon Dutt dank einer Anleitung im Langhaarnetzwerk. Nach zwei, drei Versuchen hatte ich den grundsätzlichen Dreh raus und der Feinschliff folgt mit der Routine.

Den Chamäleon Dutt werde ich auch im Alltag regelmässig tragen und finde ihn eine tolle Abwechslung zum LWB.

Wie lernt ihr neue Dutts? Fällt es euch leicht oder übt ihr jeweils länger?

Advertisements

[Review] Wolkenseifen Rita Rose Lippenpflegestift

Bei meiner letzten Wolkenseifen-Bestellung durften auch zwei Lippenpflegestifte mit. Nachdem ich den Burt’s Bees nourishing Lip Balm with Mango Butter soweit aufgebraucht hatte, dass sich nichts mehr aus der Hülse rausdrehen liess, brauchte ich für unterwegs eine neue Lippenpflege. Die Wahl fiel auf Rita Rose. Die Lippenpflege ist in einer schwarzen Hülse und Name inkl. typischem Wolkenseifen Pin-up Girl und INCI Deklaration sind in Stickerform auf die Hülse geklebt.

IMG_4659

 

 

 

 

Die Lippenpflege lässt sich sehr gut auftragen und die Textur ist sehr angenehm und cremig. Sie verschmilzt mit den Lippen und liegt nicht nur „oben auf“, wie das bei Lippenpflegestiften leider oft der Fall ist. Rita Rose riecht ganz dezent – wie könnte es anders sein – nach Rose. Nicht aufdringlich-künstlich, sondern natürlich-dezent.

Im Vergleich mit der Burt’s Bees Lippenpflege muss ich mit dem Rita Rose Lippenpflegestift massiv weniger nachlegen. Die Lippenpflege hält besser, pflegt intensiver und „verfliegt“ beim Essen oder Trinken nicht so leicht. Rita Rose erinnert mich aufgrund des langandauernden gepflegten Gefühls, des nicht dauernd nachlegen müssens und der Textur sogar sehr an meine frühere Lippenpflege, den MAC Lip Conditioner. Für mich ein absoluter Pluspunkt, denn genau so eine Lippenpflege suchte ich.

Auch die Inhaltsstoffe sind überschaubar und gut: Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Ricinus Communis Oil, Theobroma Cacaobutter, Cera Alba Wax, Copernicia Cerifera Wax, Tocopherol, Aroma (Quelle: Wolkenseifen).

Fazit: bei der Lippenpflege habe ich ein neues Lieblingsprodukt und möchte nicht mehr darauf verzichten. Was will man mehr als ein tolles Produkt mit guten Inhaltsstoffen? Einziger Wermutstropfen ist, dass sich das Produkt zwar einigermassen heraus- aber ohne Hilfe nicht mehr hineindrehen lässt. Ohne anstossen geht leider gar nichts. Aber angesichts des tollen Produkts kann ich damit leben. Vielleicht habe ich da ja auch ein Montagsprodukt erwischt. Spätestens wenn ich den nächsten Wolkenseifen Pflegestift verwende, werde ich mehr zu dieser Thematik sagen können.

 


[Review] Benecos „Cherry Red“

Den Benecos Lack in der Nuance „Cherry Red“ habe ich aus dem März twist.bag. Dieses Review ist bereits das zweite zu einem März twist.bag Produkt – der März twist.bag avancierte definitiv zu meinem Lieblings-twist.bag ever!

An dieser Stelle eine kurze Information zum April twist.bag: ich habe einen Brief mit der Information erhalten, dass sich der Versand des April twist.bags um ca. zwei Wochen verzögert und er dann Anfang Mai ausgeliefert wird. Dies ist auch der Grund, warum es bisher keinen twist.bag Blogpost gab.

IMG_4657

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Die Farbe ist ein wunderschöner Rotton mit exzellenter Haltbarkeit. Nach über einer Woche keinerlei Tipwear, der Lack schaut aus wie frisch aufgetragen. Wow!

Fazit: Dieser Lack liess sich unglaublich gut auftragen. Schon beim allerersten Ansetzen war es um mich geschehen. Ich hatte noch bei keiner anderen Marke ein derart angenehmes Auftragen. Die Textur ist gerade richtig, der Pinsel einfach perfekt und es waren anschliessend kaum Korrekturen nötig. Und dies bei einer Natukosmetikmarke! Nachdem ich schon von den Priti NYC Lacken so begeistert war und mich jetzt der Benecos Lack dermassen überzeugt hat, sinkt meine Motivation konventionelle Lacke zu kaufen enorm. Ein zweiter Benecos Lack – die Nuance „Spice Me Up“ – ist bereits bestellt und ich bin mir gespannt, welche Erfahrungen ich mit diesem mache.


[Review] Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

Das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil benutze ich seit ca. drei Monaten. Grundsätzlich bin ich ja mit meinen Dr. Hauschka Produkten mehr als zufrieden. Es klingt nach einem „aber“, nicht wahr? Das gibt es, jedoch nur ein klitzekleines. Dafür muss ich jetzt etwas ausholen.

Ich lese, seit ich Blogs für mich entdeckt habe, regelmässig  Julie’s Artikel auf ihrem Blog „Beautyjagd“ – viele davon auch mehrfach. Ich finde ihre Blogposts sehr informativ, ausführlich und exzellent recherchiert. Aus diesem Grund informiere ich mich zum Thema Naturkosmetik am liebsten auf diesem Blog. Dort habe ich dann auch einen Beitrag zur fettfreien Nachtpflege gefunden. Dieser Artikel hat mich nachhaltig beschäftigt und das Konzept hat mir von Anfang an eingeleuchtet.

Nach einer längeren Informationsphase habe ich dann Mitte November 2012 von einem Tag auf den anderen auf fettfreie Nachtpflege umgestellt. Rückblickend erachte ich das angesichts der Jahreszeit doch als sehr gewagt – Heizungsluft, Kälte und das damit verbundene Wechselspiel trocknen unsere Haut ja ohnehin schon aus. Trockenheitsalarm? Von wegen! Die Umstellung ging problemlos über die Bühne und ich habe mich – im wahrsten Sinne des Wortes – noch nie so wohl gefühlt in meiner Haut. Einzig am Kinn sind ein paar trockene Stellen geblieben – jedoch um einiges kleiner als zu meinen Creme-Zeiten.

Hier kommen wir zurück zum Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil. Das Dr. Hauschka Gesichtsöl war für diese trockenen Stellen leider nicht reichhaltig genug. Zusätzlich cremen wollte ich jedoch auch nicht. Per Zufall bin ich dann über das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil gestolpert und habe es mir letztendlich bei Beautybay.com bestellt, nicht zuletzt wegen des weltweiten kostenlosen Versandes.

IMG_4652

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit Mitte Januar ist es nun in Gebrauch und ich möchte das Öl definitiv nicht mehr missen. Der Geruch ist sehr intensiv und zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile mag ich ihn sehr. Ich benutze das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil ausschliesslich für die trockenen Stellen und bin auf diese Weise sehr gut durch den Winter gekommen.

Das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil fühlt sich auf der Haut flüssiger an, als das Dr. Hauschka Gesichtsöl und es zieht etwas weniger schnell ein, aber die Pflegewirkung ist sensationell. Auch wenn ich an einem Sonntag mal komplett auf Gesichtspflege verzichtet habe, hat meine Haut nicht rumgezickt. Früher hatte ich total viele fiese Schüppchen rund ums Kinn, was heute nur noch minimalst der Fall ist. Die Ausprägung der trockenen Haut ist massiv zurückgegangen und sie verträgt nun auch mal einen pflegefreien Tag ohne rumzuzicken.

Wenn ihr euch den Füllstand auf dem Foto anschaut, dann spricht das auch für die Ergiebigkeit. Ich habe nicht mal alles alleine verbraucht, sondern auch noch einer Freundin eine Probe abgefüllt. Da das Fläschchen leider aus hellem Glas ist, möchte ich es nicht einfach neben meinen anderen Produkten stehen lassen, sondern bewahre es lichtgeschützt auf. Morgens mag ich es aber gar nicht, wenn ich meine Produkte erst zusammensuchen muss. Aus diesem Grund habe ich mir etwas vom Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil in ein leeres 5ml Dr. Hauschka Gesichtsöl Pröbchen abgefüllt.

Fazit: das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil ist eines meiner absoluten Lieblingsprodukte, welches nicht mehr aus meiner Gesichtsroutine wegzudenken ist. Der Preis geht mit CHF 27 / EUR 22 bei der Ergiebigkeit mehr als in Ordnung. Die ersten paar frühlingshaften, ja fast schon sommerlichen Tage haben ausgereicht, um die trockenen Stellen am Kinn praktisch ganz verschwinden zu lassen. Dennoch werde ich das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil weiterhin verwenden und berichten, wie ich im Frühling und dann vor allem im Sommer damit zurecht komme.


[GoGreen] Multi Use Product #1

Mein erster Post in dieser Kategorie dreht sich um die Thematik der vielen Pöttchen und Cremes, die bei uns so rumstehen. Jedes dieser Produkte hat eine Verpackung und diese ist meistens aus Plastik. Leider ist es zur Zeit nicht möglich, sämtliche Produkte in umweltschonenden oder gar wiederverwendbaren Verpackungen zu kaufen. Was nun?

Meine Lösung sind sogenannte Multi Use Products. Was verstehe ich unter diesem wohlklingenden englischen Begriff? Ganz einfach, das sind Produkte, die nicht nur einem Zweck dienen, sondern mehrfach verwendet werden können.

Auf dem ersten Foto sehr ihr die Produkte, die ich mit dem heutigen Multi Use Product zu ersetzen gedenke. Sobald eines der Produkte (und ggf. auch bereits gekaufte Backups) leer ist, wird es durch das Multi Use Product ersetzt.

IMG_4648

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es handelt sich hier um so verschiedenartige Produkte wie die Heymountain Woodstock Haircream, den Nagelbalsam von p2, die Balea Urea Fusscreme, die Balea Splashy Kiwi Bodylotion und die Balea Handlotion Himbeere. Wenn ich an Reisen, Festivals oder ein Wochenende bei Freunden oder der Familie denke, wäre doch der Gedanke nur ein Produkt anstelle von fünf Produkten einpacken zu müssen verlockend oder? 

Hier seht ihr das Multi Use Product #1:

IMG_4649

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die alverde Körperbutter Blutorange Holunderblüte.

Diese Körperbutter habe ich ursprünglich für die Haare gekauft und somit von Anfang an zweckentfremdet oder positiv ausgedrückt: für mehr verwendet, als sie eigentlich vorgesehen wäre.

Auf die Idee, die alverde Körperbutter Blutorange Holunderblüte (oder jede beliebige andere alverde Körperbutter) als Multi Use Product zu verwenden, kam ich aus der Not heraus: Ich war über Nacht auswärts und stellte fest, dass ich meine Fusscreme vergessen hatte. Kurzerhand wurden die Füsse mit der alverde Körperbutter eingeschmiert und das hat prima geklappt. So war eine Idee geboren: ich prüfte weitere Einsatzgebiete für die alverde Körperbutter und wurde prompt fündig. Auch was den Abfall angeht, werde ich mit einem Produkt anstelle deren fünf sicher weniger produzieren.

Wie steht ihr zu dieser Thematik? Habt ihr auch Multi Use Products?

 

 


[Was wurde aus…] FA Luxurious Moments Duschcreme

Diese Duschcreme steht auch ein halbes Jahr später noch in der Dusche und es ist nach wie vor die erste Flasche. Die FA Luxurious Moments Duschcreme benutze ich im Wechsel mit der Alverde Cremeöldusche Amaranth. Den Duft der FA Luxurious Moments Duschcreme gefällt mir nach wie vor total gut und er bleibt auch nach dem Duschen noch eine zeitlang auf der Haut haften.

IMG_3202

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Flasche hat vielleicht noch 15% Inhalt und ich bin kontinuierlich am aufbrauchen. Nachkaufen werde ich mir das Produkt aber definitiv nicht. Weshalb? Dies hat wieder damit zu tun, dass ich mir viele Gedanken zum Thema Inhaltsstoffe gemacht habe und nach wie vor mache. Gerade im Bereich der Tenside möchte ich die weniger irritierenden bevorzugen und da gehört Sodium Laureth Sulfat leider nicht dazu. Dieses steht bei den Inhaltsstoffen der FA Luxurious Moments Duschcreme jedoch nach Wasser an zweiter Stelle und ist zu einem dementsprechend hohen Anteil im Produkt vorhanden.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass das Produkt deswegen nicht schlecht ist. Es ist einfach eine persönliche Entscheidung – nicht mehr und nicht weniger. Das muss jede/r für sich selbst entscheiden. Dank dieser „Was wurde aus…“ Kategorie kann ich sehr schön den sich bei mir im Gang befindenden Prozess des Umstellens auf Naturkosmetik mitverfolgen und dokumentieren.


[Haare] 60thstreet Daisey Style Haarforke aus Camo Dymondwood

Heute zeige ich euch meine allererste 60thstreet Forke und ich möchte nicht mehr ohne sein! Mein LWB hält mit der filigranen zweizinkigen Forke bombenfest. Einzig die funktionale Länge ist mit 4.5″ Zoll etwas knapp. Reinwachsen muss ich hier definitiv nicht mehr. Seht selbst:

IMG_4647

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Farbenspiel finde ich sehr dezent, aber passend zu meiner Haarfarbe und zum Namen des Holzes. Zur Zeit bin ich total vernarrt in grüne Farben und kann davon nicht genug bekommen.

Das wird definitiv nicht meine letzte 60thstreet Forke gewesen sein. Vielleicht versuche ich mich eines Tages auch mal an einer drei- oder gar vierzinkigen. Bei letzterer habe ich einfach immer Angst, dass sie klobig wirken könnte und das möchte ich nicht. Hat da jemand von euch Erfahrungen diesbezüglich?