[Was wurde aus…] MAC Lip Conditioner

Von diesem Produkt habe ich vor einem halben Jahr richtiggehend geschwärmt (klick). Doch wie ging die Geschichte weiter?

IMG_3196

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe das Produkt noch bis ca. Dezember benutzt. Während dieser Zeit habe ich mich intensiv mit Produkten und deren Inhaltsstoffen auseinandergesetzt, habe mich durch Blogs gelesen und Listen mit Unternehmenskonstellationen gewälzt. Der Prozess war schleichend aber stetig, das Bedürfnis möglichst Naturkosmetik- resp. naturnahe Produkte zu verwenden stieg. Doch meine Schränke waren voll. Was nun? Alles wegschmeissen kam und kommt nicht in Frage.

Wie sollte ich dieses Problem lösen? Wie gesagt, alles auf einmal umstellen wollte ich nicht, alles konsequent aufbrauchen hingegen auch nicht. Also entschied ich mich für einen Mittelweg und überlegte mir, welche Produkte mir am wichtigsten waren. Lippenpflege gehörte ganz klar in diese Kategorie. Beim Essen und Trinken und auch sonst generell nehmen wir doch einen Teil dieses Produkts zu uns und das wollte ich nicht mehr. Zumindest nicht mehr von den konventionellen Produkten. Daher durfte die Lippenpflege von Burt’s Bees einziehen, genauer gesagt der Burt’s Bees nourishing Lip Balm with Mango Butter. Ich liebe dieses Produkt und gerade während des langen und kalten Winters schmierte ich, was das Zeug hielt.

Vor ein paar Tagen bin ich dann wieder am Punkt angelangt, den ich generell an diesen drehbaren Lippenpflegestiften kritisiere: es ist zwar noch ordentlich Produkt drin, aber es lässt sich nicht mehr rausdrehen. Wegschmeissen kommt definitiv nicht in die Tüte, also wanderte die Burt’s Bees Lippenpflege auf meinen Nachttisch. Ins Kosmetiktäschen einziehen durfte der Rita Rose Lippenpflegestift von Wolkenseifen. Ein Review folgt in Kürze – stay tuned! Soviel aber vorab: ich liebe, liebe, liebe diese Lippenpflege. Mit der Burt’s Bees musste ich doch einiges mehr schmieren, als ich dies vom MAC Lip Conditioner gewohnt war. Der Rita Rose Lippenpflegestift hingegen erinnert mich von der Konsistenz und der Pflegewirkung her extrem an den MAC Lip Conditioner – eine mehr als valable Alternative!

Mein MAC Lip Conditioner fristet seither ein einsames Dasein in der Schublade. Ich weiss nicht so recht, was ich damit machen soll, denn benutzen werde ich ihn nicht mehr. Weitergeben mag ich ihn aber auch nicht, denn gerade bei benutzter Lippenpflege finde ich das gar nicht prickelnd. Wie haltet ihr das?

 

 

 

 

 

Advertisements

20 Kommentare on “[Was wurde aus…] MAC Lip Conditioner”

  1. Ich habe meine komplette Kosmetik an die Enkelin meiner Nachbarin verschenkt. Lippenstifte und Co kann man abschneiden oder an einem Tuch abschmieren, aber wie die Mädels das gemacht haben, weiß ich nicht.
    Ich wollte auf gar keinen Fall weiterhin solche Produkte benutzen, schminken tu ich mich gar nicht mehr, und den Rest habe ich durch vegane und tierversuchsfreie Produkte (ich ein ganz großer Fan von Lush) ersetzt. Wegschmeißen wollt ich nichts, darum habe ich es an Menschen verschenkt, die sich eben nicht solche Gedanken machen 🙂
    Aber von den ganzen Cremes, Lotions, Lippenzeuchs, Feuchtigkeitskrams, etc
    halte ich persönlich gar nichts, ausser ganzganz selten mal zum einfach gut duften 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Das wäre eine Möglichkeit. Bloss beim Tübchen wirds schwierig. Aber ich werd sicher mal rumfragen. Ich habe ebenfalls sehr viel verschenkt und kaufe nur noch gezielt. Es kann auch erleichternd sein, wenn man von der Masse an Produkten in den Läden nicht mehr erschlagen wird, sondern einfach weiss, dass man das allermeiste nicht haben will.
      Noe, das Zeug mag ich auch nicht haben. Ich laufe zu 99% komplett ungschminkt durch die Gegend und fühl mich einfach superwohl dabei 🙂 und ich hatte noch selten meinen Kulturbeutel derart schnell gepackt und halb leer war er erst noch, der Kleine 🙂

      • Erika sagt:

        Wegwerfen: ja oder nein? Ich werde sehr häufig mit derselben Frage konfrontiert, da ich an Überempfindlichkeiten bzw. Allergien leide. Für viele Produkte werden keine Muster angeboten: man kauft die Vollgrösse davon und merkt nach einmaliger Verwendung bereits, dass es nichts daraus wird. Es wäre toll, einen „Pflegeclub“ zu haben, und Produkte gemeinsam zu testen bzw. untereinander zu tauschen 😉

      • anitaswelt sagt:

        Oh ja, so ein „Pflegeclub“ fände ich super, lass uns den gründen!

  2. SnapHappy sagt:

    Ich persönlich benutze gar keine Lippenpflege, ich hatte noch nie trockene Lippen. Seit ca. anderthalb Jahren habe ich angefangen mich zu schminken. Bei mir ist es also andersrum, ich habe meine ganze Jugendzeit „ohne“ verbracht, aber jetzt im Alter -sind wir ehrlich- lässt mich Makeup noch ein bisschen die Illusion bewahren. 🙂

    Ich benutze ganz normale Lippenstifte und Lipgloss, aber eher Lipgloss, wobei hier ein heilloses Durcheinander Natur-und nicht Natur besteht, weil ich für mich persönlich einfach entschieden habe: an erster Stelle Natur, aber nur dann wenn das Produkt für mich das Gleiche tut wie das konventionelle. Leider funktionieren nicht alle Naturprodukte für mich.

    Was ich aber ganz konsequent tue: wenn ich ein Produkt – aus egal welchen Gründen – NICHT mehr benutze, dann fliegt es raus. Wenn Du also die Lippenpflege schon ein halbes Jahr hast und nicht mehr benutzt, dann schmeiss sie weg, denn wahrscheinlich ist sie nach öffnen sowieso nicht länger als ein halbes Jahr haltbar (vermute ich).

    • anitaswelt sagt:

      Sei froh! Ich hab trockene Lippen und im Dezember wars so schlimm, dass die quasi in Fetzen runterhingen 😦 Mittlerweile ists zum Glück wieder gut.
      Ich bin ja nicht grundsätzlich gegens Schminken 😉 mir sagts einfach nichts 🙂

      Ich hab die MAC Lippenprodukte teilweise mehrere Jahre benutzt und da wurde nichts schlecht… fragt sich nur, was da alles an Konservierungsstoffen drin war, dass sowas überhaupt möglich war.

      • SnapHappy sagt:

        Oh, das macht in der Tat nachdenklich wenn das ewig hält … den Tipp mit dem Honig kennst Du sicher schon? Wenn die Lipen trocken werden mit Honig einreiben. Schmeckt auch noch und es ist gar nicht schlimm wenn man es „mitisst“ 😉
        Ja, das Schminken hat mir auch Jahrzehnte nichts gesagt, das kann ich gut verstehen. Aber kurz vor dem 50. Geburtstag sagte es mir dann plötzlich doch etwas. Es sagte: Du kannst noch ein paar Tage jünger und frischer aussehen 😉 Da konnte ich freilich nicht „nein“ sagen … Eitelkeit Dein Name ist „Alter“ ….

      • anitaswelt sagt:

        Ja, der ist mir bekannt 🙂 ich liebe Honig!
        Absolut verständlich!

  3. wasmachtHeli sagt:

    Ich mag solche „was wurde aus“ Posts sehr gern. Rückblickend sehen einige Dinge manchmal doch anders aus. Ich bin ja wie Du weißt auch ein Fan vom Burt’s Bees Lippenbalsam. Ich habe mir nun auch eine getönte Variante gekauft.

    • anitaswelt sagt:

      Danke für das nette Feedback! Richtig, was hochgelobtes kann mit sechs Monaten Distanz dann doch etwas weniger attraktiv ausschauen. Ich bin mir gespannt, was bleibt und was geht. Vielleicht gibts ja auch mal die Überraschung andersrum?
      Oh ja, die getönte Variante möchte ich auch sehr gerne ausprobiere und ich hab auch schon einige vielversprechende Swatches gesehen. Welche hast Du Dir gekauft?

      • wasmachtHeli sagt:

        Ich habe Red Dhalia. Wenn das Licht besser ist, komme ich vielleicht zum Fotographieren. Die Tönungen sind sehr dezent. Ich habe mir extra eine etwas dunklere Farbe gekauft, weil man die hellen auf meinen Lippen wahrscheinlich gar nicht gesehen hätte.
        Die INCI sind ein wenig anders, aber ich finde die Pflegewirkung bei der getönten und der ungetönten Variante sehr gut.

      • anitaswelt sagt:

        Ich bin mir gespannt! Gerade bei den Tönungen weiss man nie so richtig, wie stark die dann im Endeffekt sind. Ich mags am liebsten nach dem Prinzip „My lips but better“.

  4. Liathano sagt:

    Ich würde notfalls wohl meine Ellenbogen oder Schienbeine damit einreiben, die sind nämlich auch immer rau und trocken und da finde ich unschöne Inhaltsstoffe zumindest nicht gar so schlimm wie direkt auf den Lippen.

    Von Heymountain hatte ich auch mal ein Lippenpflegeprodukt, das auf meinen Lippen nichts brachte, das habe ich dann auf der Heizung geschmolzen (kann man auch mit den unpraktischen Stiften machen und sie so in Döschen umfüllen) und als Spitzenpflege benutzt, da war es echt wunderbar. Ich bin ja generell ein Fan von Zweckentfremdung statt wegwerfen – Shampoos und Condis, die die Haare nicht mochten, werden auch zu Rasiergel, Putzmittel oder kommen in einen Seifenspender.

    • anitaswelt sagt:

      Die Idee ist auch nicht schlecht 🙂 so wärs dann zumindest weg im Sinne von aufgebraucht und nicht weggeworfen. Das probiere ich aus, lieben Dank für den Tipp!
      Bei den Shampoos steht unter Umständen auch noch ausmisten an. Ich dachte immer, ohne SLS gehts nicht, aber es scheint doch zu gehen ^^ dann möchte ich lieber nicht mehr zurück zu den SLS-haltigen Shampoos.

  5. saarita (aus dem LHN) sagt:

    Ich würd Lippenpflege wegschmeissen, weil ich das doch ziemlich unhygienisch finde. Den Rest würd ich verschenken.

    Könntest du nicht mal nen Beitrag darüber schreiben, was du bei deinen Recherchen so rausgefunden hast? Das würde mich sehr interessieren!

    • anitaswelt sagt:

      Kann ich gerne machen! Was interessiert Dich besonders? Der Stand der Dinge oder etwas spezifischeres?

      • saarita (aus dem LHN) sagt:

        Welche INCIS willst du künftig meiden und weshalb? Ich bin da immer neugierig wie andere Leute das so handhaben 🙂

      • anitaswelt sagt:

        Ich schaue in erster Linie bei Codecheck.info und alles, was da als nicht empfehlenswert eingestuft ist, recherchiere ich näher und entscheide dann definitiv.
        Dann kommt noch dazu, ob ein Konzern tierversuchsfrei ist oder nicht. Aber das ist unabhängig von den Inhaltsstoffen.

  6. saarita (aus dem LHN) sagt:

    Wo kriegt man die Marke?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s