[Review] Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo

Wer sich in Langhaarforen und den einschlägigen Blogs bewegt, der stösst früher oder später auf das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo. So ging es auch mir und bald darauf habe ich das Shampoo bestellt.

IMG_4726

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Shampoo ist eine wahre Proteinbombe und enthält zudem weder Silikone noch Sulfate. Es geht mir hier nicht um die Diskussion, ob diese Stoffe nun gut oder schlecht sind, ich berichte lediglich über meine Erfahrungen, die ich mit diesem Produkt gemacht habe – und die haben es in sich!

Ich habe die erste Flasche mittlerweile fast aufgebraucht, der Inhalt dürfte noch für eine oder zwei Haarwäschen reichen. Das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo verwende ich seit Anfang April und ich liebe es. Der Duft ist einfach eine Offenbarung: diese kräutrige Note finde ich absolut göttlich. Dazu hält er sich vergleichsweise lange im Haar.

Seit ich das Shampoo verwende, hat sich auch mein Waschrythmus verändert. Eigentlich war ein weiteres Hinauszögern gar nicht aktiv geplant, doch ich habe sehr schnell festgestellt, dass am „regulären“ Waschtag die Haare schlichtweg noch nicht fettig waren. Bisher hatte ich zweimal wöchentlich gewaschen und die Haare hatten das auch nötig. Mittlerweile sind meine Haare nach einer halben Woche noch gar nicht fettig – somit 1x Waschen gestrichen. Die letzten paar Wochen war eine Haarwäsche jeweils sonntags ausreichend. Ups, unverhofft den Waschrythmus verdoppelt? Das nehme ich doch gerne mit!

Doch woran liegt das? Gute Frage, die ich mir auch gestellt habe und nach wie vor stelle. Vor dem Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo habe ich jeweils silifreie Shampoos von Balea (z.B. Mango+Aloe Vera oder das Himbeershampoo) verwendet. Beim Umstieg habe ich befürchtet, dass meine Haare viel schneller nachfetten würden, dem war jedoch nicht so – im Gegenteil! Dass das so problemlos klappt, hätte ich nach meinem missglückten Versuch mit dem Belmar Blütenshampoo nicht gedacht. Aus diesem Grund werde ich bald den versprochenen zweiten Teil des Tests starten und bin gespannt, welche Erfahrungen ich jetzt damit machen werde.

Zuvor möchte ich jedoch unbedingt das Golden Heart Aloe Vera Premium Duschgel ausprobieren. Ja, ihr lest richtig, ein Duschgel, welches ich als Shampoo verwenden werde. Dieses Produkt enthält weder Silikone, Sulfate, Glycerin noch Alkohol und ich bin mir gespannt, was das weitere sukzessive verringern von Inhaltsstoffen für eine Wirkung auf meine Haare hat. Den Waschrythmus möchte ich jetzt nicht zwingend weiter verlängern, aber ich bin dennoch neugierig, welche Erfahrungen ich mit diesem Produkt machen werde.

Dazu kommt, dass ich nach dieser Flasche Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo unbedingt ein anderes Produkt verwenden möchte, denn meine Haare werden langsam aber sicher ziemlich störrisch. Dies deckt sich mit Melanies Erfahrungen auf Nixenhaar.de.

Fazit: ein Spitzenprodukt, welches unverhofft meinen Waschrythmus verlängert hat und meine Haare supergut pflegt. Der Geruch ist traumhaft und verbleibt länger im Haar. Einzig, weil die Haare nach zweieinhalb Monaten Verwendung wirklich störrisch werden, sehe ich davon ab, das Produkt in Dauergebrauch zu nehmen. Im Wechsel mit einem oder mehreren anderen Shampoos steht einer regelmässigen Anwendung aber nichts entgegen. Empfehlen kann ich das Shampoo daher nur denjenigen unter euch, deren Haare Proteine wirklich mögen.

 

Advertisements

26 Kommentare on “[Review] Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo”

  1. Dem störrisch werden könnte man ja durchaus mit einer Zwischenwäsche mit einem nicht-proteininhaltigen Shampoo entgegen wirken oder eben das Shampoo nur im Wechsel benutzen. Könnte ja gut sein, dass deine Haare dann einfach einen Protein-Overkill haben.
    Die Verlängerung vom Waschrythmus finde ich genial! Will auch auf 1x/Woche waschen verlängern, aber es tut sich nichts :-/

    • anitaswelt sagt:

      Ja, das würde auf alle Fälle gehen. Nach zweieinhalb Monaten Dauergebrauch dürfen die lieben Haarlis ja auch störrisch werden. Ich brauch die Flasche jetzt noch auf und nachher mag ich unbedingt das Golden Heart Aloe Vera Premium DG testen.
      Pröbeln, tüfteln und ausprobieren dann findest Du sicher auch Deinen Weg zu 1x die Woche waschen! Ich hab ganz früher täglich gewaschen… aber da wusste ich es noch nicht besser.

      • Nun ja, ich probiere seit 2008/09 über 3 Tage hinaus zu kommen 😉 Natürlich nicht durchgehend, den Stress gebe ich mir nicht – aber hin und wieder versuche ich es. Bislang ohne Erfolg. Ab und an klappen 4 Tage und das wars. Seit ich mein PP im LHN führe, mache ich „Zwangsverlängerung“ – nur 1x/Woche waschen, egal wie die Haare aussehen. Meine letzte Möglichkeit, ansonsten werde ich es aufgeben…

  2. Ich würd so gern meinen Waschrhythmus verlängern, aber meine drei Zotteln fetten immer sooo schnell nach, mpf! Iwie fühl ich mich auch nicht sauber, wenn ich meine Haare nicht wasche, da muss ich mal die Psyche austricksen…
    LG

    • anitaswelt sagt:

      Das hatte ich zu Anfang auch. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich am sulfatfreien Aubrey Organics Shampoo liegt, aber die Haare fetten definitiv massiv weniger nach.
      Ja, das ist halt „so wie man es lernt“, da musste ich mich auch damit auseinandersetzen.

  3. Liathano sagt:

    Oh, um dieses Shampoo schleiche ich auch schon total lang herum (allein der Preis hat mich bisher abgehalten).
    Ich bin aber auch gespannt, was du zu dem Golden Heart Duschgel sagen wirst. Aloe Vera pur mögen meine Haare extrem gern, da könnte ich mir ein Aloe“shampoo“ gut vorstellen.

    • anitaswelt sagt:

      Es gibt zwei Möglichkeiten: AO Deutschland verschickt Pröbchen gegen kleines Entgelt oder aber Du bestellst in den USA bei iherb.com. Die haben eine Flatfee von USD 4 Porto bei Bestellungen von mindestens USD 40. Wäre das evtl. eine Möglichkeit? Die Aubrey Organics Sachen sind dort massiv günstiger.
      Ich werde auf alle Fälle berichten! Jetzt muss ich nur endlich mal wieder Zeit finden, um kurz nach D zu fahren 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Hey!
      Klar können wir mal zusammen hinfahren. Ich fahr entweder nach Konstanz oder aber dann bei Basel über die Grenze.

      • Sonny sagt:

        Hey Anita!

        Ich würde auch mitkommen, falls du das möchtest 🙂 Lörrach oder Konstanz – geht beides! (Mein Freund lebt nähe Basel und ich nähe Zürich).

        Aber bitte erst nächsten Monat..mein Konto hat bereits genug gelitten diesen Monat. 😉

      • anitaswelt sagt:

        Hey Sonny!

        Klar doch 🙂 mir ginge auch beides und ebenfalls nicht mehr diesen Monat. Geld wäre zwar noch auf dem Konto aber ich habe leider schon zuviel los 😦

      • Sonny sagt:

        Ok, schreib mir einfach ne Mail 🙂

  4. wasmachtHeli sagt:

    Das klingt interessant. Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie mit dem Thema Protein auseinander gesetzt. Vielleicht sollte ich mal? Mein Haare sind glücklicherweise recht dankbar und machen selten Zicken. Meinen Waschrhythmus würde ich definitiv gern mal verlängern. Das dauert immer so mit dem Trocknen.

  5. saarita sagt:

    Hmmm könnte es einfach sein, dass deine Haare lieber Shampoos im wechsel mögen?

  6. Seitdem meine Haare kurz sind, muss ich mir nur noch wenige Gedanken über Waschrhythmus & Co machen. Bevor ich sie letzten Sommer habe schneiden lassen, hatte ich meinen auch auf 7 Tage gebracht. Zum Ende der Woche hin sah es zwar nicht mehr schön aus, aber ich konnte den fettigen Ansatz gut mit Haarbändern o.ä. verstecken. (Momentan genieße ich einfach nur die Unkompliziertheit meiner Kurzhaarfriseur :-))

    Bei iHerb.com habe ich auch schon bestellt, dort gibt es von vielen Shampoos und Spülungen von AO Kleingrößen, die man hier in Deutschland in der Größe so nicht bekommt. Die fand ich ganz klasse zum Ausprobieren. Die Probensachets sind nämlich meist zu wenig, um sich ein richtiges Urteil zu bilden und die normalen Flaschen zu viel.

    Liebe Grüße

    • anitaswelt sagt:

      Ich hatte nie mehr Arbeit mit meinen Haare, wie damals, als sie kurz waren. Das liegt daran, dass meine Haare nicht gerade, sondern wellig sind und dann machen die was sie wollen. Je länger, desto einfacher ist daher bei mir die Losung. Aus diesem Grund dürfen sie noch viel weiter wachsen.

      Oh ja, diese Kleingrössen der Aubrey Organics Shampoos sind genial. Da steht bei mir auch noch die eine oder andere rum.

  7. Ich teste auch Aubrey auch gerade – allerdings GBP mit YlangYlang. Ich mag den „krautigen“ Duft nicht so^^. Verdünnst Du das Shampoo?
    Das mit dem Aloe Vera Duschgel als Shampoo hört sich wirklich spannend an; das sollte ich mir auch mal überlegen!

    • anitaswelt sagt:

      Ich bin mir gespannt auf Deine Erfahrungen mit dem Shampoo – ich hoffe, Du berichtest dann auf Deinem Blog!
      Nein, ich verdünne das Shampoo nicht. Mit verdünnen bin ich gar nicht zurechtgekommen und daher verwende ich es „pur“.
      Ich werde berichten, halte das Geschehen auf dem Blog im Auge 😉

      • Werde ich!
        Ich frage mich, ob sich die einzelnen GBP-Shampoo-Varianten sehr stark voneinander unterscheiden.
        Meine Frage rührt daher, dass ich den Tipp bekommen habe, die Audrey-Produkte zu verdünnen und nur sehr sparsam zu verwenden. Beim Condi benutze ich jetzt sehr, sehr wenig und habe überlegt ihn zu verdünnen. Das Shampoo finde ich allerdings schon sehr flüssig…

      • anitaswelt sagt:

        Ich denke nicht, dass sie sich unterscheiden (abgesehen vom Duft). Bisher kam ich mit dem Verdünnen einfach nicht klar und es brachte mir übelst klätschige Haare.

  8. Sonny sagt:

    Hi Anita!

    Ich hatte Honeysuckle Rose und jetzt das Lavender Soothing Shampoo in Gebrauch. Allerdings fürchte ich, dass ich mit den Zuckertensiden einfach nicht klar komme. Deshalb habe ich mir jetzt das Burdock & Neem Shampoo von 100% pure bestellt, das enthält nur verseiftes Kokosöl als Tensid. Nimmt mich echt Wunder, obs was am momentanen Zusteand ändert.

    Das Aloe Duschgel klingt ja echt interessant! Hast du evt. die INCI davon bei dir? Würde mich echt interessieren, was die für Tenside verwenden.

    Liebe Grüsse!

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Sonny

      es ist manchmal schon echt schwer rauszufinden, welcher Inhaltsstoff (oder welche Inhaltsstoffe) genau das Problem sind. Da hilft wohl nur ausprobieren.

      Für die INCIs des Aloe Duschgels schaust Du am besten hier: http://www.codecheck.info/kosmetik_gesundheit/koerperpflege/duschgel_oele/id_779984/Golden_Heart_Aloe_vera_Duschgel.pro
      Auf dieser Seite informiere ich mich regelmässig zu Inhaltsstoffen und finde sie echt gut gemacht. Dazu gibts noch eine App fürs Smartphone.

      • Sonny sagt:

        Stimmt, das hatte ich vergessen, vielen Dank!
        Leider enthält das Duschgel Coco Glucoside, d.h. Zuckertenside. Habe aber soeben bei Olionatura etwas ganz Interessantes gelesen: Wenn man auf Zuckertenside mit Juckreiz reagiere, solle man mal 1-3% Lecithin reinmischen, das hätte eine beruhigende Wirkung. Das muss ich echt mal ausprobieren, habe ja noch genug Shampoos mit besagten Tensiden zu Hause rumstehen.

  9. Bin von diesem Shampoo auch ganz begeistert! Ich habe schon so viel Shampoo ausprobiert, um meinen fettigen Haaren entgegenzuwirken, und das hier ist bei weitem das beste Shampoo 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s