[Gewinn] Night Blooming Set

Im April habe ich am Gewinnspiel auf Nixenhaar teilgenommen. Das Night Blooming Set hat mich total angesprochen, denn das Moondust Trockenshampoo und das Triple Moon Oil wollte ich unbedingt einmal ausprobieren.

IMG_4730

 

 

 

 

 

 

 

Die Glücksfee war mir hold und ich habe das Set tatsächlich gewonnen. Auch hier nochmals vielen Dank an Melanie von Nixenhaar für das tolle Gewinnspiel!

Das Moondust Trockenshampoo habe ich letzte Woche zum ersten Mal verwendet. Ich kann somit nur von meinen ersten Eindrücken berichten, ein ausführliches Review folgt aber noch! Das Trockenshampoo riecht extrem gut: kräutrig-frisch mit einer erdig-herben Note. Da das Pulver nicht schneeweiss ist, konnte ich es auch für mein dunkles Haar verwenden, ohne, dass ich nachher einen Grauschleier auf den Haaren hatte. Sie waren danach zwar etwas glanzlos, aber da ich ohnehin am übernächsten Tag waschen wollte, war das kein Problem. Die Haare sahen nach der Verwendung gut aus, keine Spur von Fett oder Strähnigkeit. Also wage ich hier mal ein vorsichtiges Daumen hoch für dieses Produkt!

Zum Öl kann ich noch nichts sagen, denn meine Haare brauchen im Sommer nur ein absolutes Minimum an Pflege, aber der nächste Winter wird mit Sicherheit kommen.

Der wundeschöne Haarstab war der dritte im Bunde und er gefällt mir total gut. Sehr filigran und verspielt und dennoch nicht kindlich.

Verwendet ihr Trockenshampoos? Wenn ja welche? Was sind eure Erfahrungen mit euren Produkten?

Advertisements

7 Kommentare on “[Gewinn] Night Blooming Set”

  1. soBobbly sagt:

    Huhu Anita!

    Wie ist es bei dir mit dem Shampoo? Ich habe manchmal am nächsten Tag nach der Wäsche das Gefühl, als würden kleine Flöckchen im Haar bleiben, die aussehen wie Schuppen…ziemlich doof.

    Was hast du nun mit dem Stab gemacht? Ist er wirklich zu lang? 😥

    Liebe Grüße! 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Huhu Melanie!

      ein klitzekleiner Rest ist bei mir auch im Haar verblieben. So superfeine staubartige Flöckchen. Ich habs darauf zurückgeführt, dass ich keine Bürste zum ausbürsten des Pulvers hatte. Aus diesem Grund überlege ich mir, ob ich mir nicht doch einen Tangle Teezer kaufen soll. Davon verspreche ich mir ein einfaches und effektives ausbürsten des Pulvers und den TT kann man ja auch mit Wasser abspülen. Wie siehst Du das bzw. wie bürstest Du das Pulver wieder aus?

      Der Stab ist leider nicht zu lang, sondern zu kurz 😦 zu lang wäre ja kein Problem 🙂 zur Zeit steht er mit meinen Ed-Stäben und meinem Squiggly im Schmuckglas 🙂

      Liebe Grüsse und nochmals vielen Dank
      Anita

      • soBobbly sagt:

        Achso. Ja ich meinte natürlich auch zu kurz… 😉
        Oh, du hast einen Squiggly? Warum wird der dort aufbewahrt? Auch zu kurz?

        Hmmm…ich kämme das Pulver gar nicht so recht aus…. Ö.ö

        Vom TT würde ich dir aber abraten. Aber du weißt sicher, dass viele Leute davon vermehrt Spliss und Haarbruch haben. Mir wäre es das Risiko nicht wert…

        BTW: Hab ganz vergessen dir zu sagen, dass ich dich getaggt habe: http://www.nixenhaar.de/2013/06/tag-10-fragen.html

        🙂

      • anitaswelt sagt:

        Das Squiggly ist einfach auch dort drin, weil ich dort meine Holzsachen aufbewahre. Das hat nichts mit der Grösse zu tun 🙂 sorry, falls ich Dich da verwirrt habe.

        Ja, das hab ich mitbekommen. Allerdings dachte ich da mehr an die Längen, aber das kann natürlich auch oben am Neuwuchs passieren. Vielleicht gehe ich da mal mit meiner Denman Brush ran, die kann ich ja notfalls auch waschen. Allzu oft möchte ich das Pulver jedoch nicht benutzen.

        Danke für den Tag, den hab ich gestern in meinem Bloglovin-Feed gesehen und meine Antwort folgt diese Woche 🙂

  2. Athena sagt:

    Wenn es wirklich mal nötig werden sollte, dann greife ich meist einfach zu Babypuder. Außerdem hab ich so ein Sprühzeug von Nivea im Schränkchen, irgendwas mit Haare auffrischen 😉 Das riecht gut, funktioniert einigermaßen, trocknet aber die Haare aus. Also so dass sie schlecht kämmbar werden. Bei der Wurzelschneiderin auf dem Blog las ich neulich den Tipp für Dunkelhaarige einfach Kakao (also diesen dunklen, zum Backen) zu verwenden. Das duftet toll und soll genauso gut funktionieren wie Trockenshampoo…
    Ein wirklich Gutes für Zwischendurch würde mich allerdings wohl auch noch interessieren.

  3. Aschblondine sagt:

    Huhu!
    Trockenshampoo habe ich vor langer Zeit (Jahre her) verwendet: Obwohl ich damals noch keine Ahnung von Haarpflege hatte, wollte ich meinen Waschrtyhmus von täglich auf zwei mal die Woche bringen-und das dummerweise von einem Tag auf den anderen ><. Ich sah also ein paar Wochen lang etwas seltsam aus, ein Balea Trockenshampoo schützte mich vor Verwechslungen mit der Friteuse…*lol*
    LG,
    Aschblondine

    • anitaswelt sagt:

      Bei mir hat das erstaunlicherweise ganz einfach geklappt. Erst von täglich auf alle zwei Tage, dann nach ein paar Jahren(!) auf 2x die Woche und wiederum nach ca. 2 Jahren dann auf 1x die Woche. Klar lag zwischen den einzelnen Schritten viel Zeit aber die Umstellung habe ich jeweils von heute auf morgen gemacht und das ging.
      Ich bin nach wie vor am schauen wegen des Golden Heart DG’s und es scheint im LHN eine Sammelbestellung zustande zu kommen *freu* nun müssen sich meine Haarlis nur noch ein paar Wäschen mit Aubrey Organics abfinden und dann kann ich testen, ob das Golden Heart meinen Haarlis zusagt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s