[Review] Wolkenseifen duftendes Kokosöl

IMG_4901

 

 

 

 

 

 

Schon vor längerer Zeit ist das duftende Kokosöl von Wolkenseifen hier eingezogen. Während der kalten Jahreszeit stand es im Schrank, denn meine Haare mochten kein Kokosöl. Seit der Sommer aber endgültig hier Einzug gehalten hat, hat sich auch das Verhältnis meiner Haare zu Kokosöl schlagartig verbessert. Waren sie im Winter anschliessend knirschig und fast schon strohig, so sind sie im Sommer wohlgenährt, gesättigt und seidenweich. Seltsam oder?

Bei den hochsommerlichen Temperaturen war auch das Kokosöl flüssig – eine neue Erfahrung, die beinahe in einer Katastrophe geendet hat. Denn daran habe ich natürlich nicht gedacht, als ich es aus dem Schrank gekramt habe. Zum Glück hat es unter dem Deckel einen abdichtenden Einsatz.

Das flüssige Kokosöl habe ich in die Spitzen (sprich ca. in die untersten 10cm) eingearbeitet. Mal direkt auf das trockene Haar oder aber auf das angefeuchtete. Was soll ich sagen, meine Haare scheinen im Sommer Kokosöl zu mögen, nein, zu lieben! Das Öl wird jeweils in Nullkommanix aufgesogen und die Haare sind superweich und null strähnig.

Eine feste Routine für Haaröl habe ich nicht. Wann immer ich das Gefühl habe, meine Spitzen bräuchten etwas Pflege und ich gerade Zeit habe, dann wird geölt. Im Sommer interessanterweise mehr als im vergangenen Winter (weiter zurück reichen meine Erfahrungswerte nicht, da ich vorher einfach nichts für die Haare gemacht habe), kommt das Öl doch 2-3x pro Woche zum Einsatz.

Obwohl ich bisher immer dachte, ich sei so gar nicht Fan von Kokosnussduft (mit der Verbindung von Kokos und Schokolade kann man mich jagen…), liebe ich diesen natürlichen, intensiven und leckeren Duft total. Ich könnte direkt nach dem Ölen in meine Spitzen beissen, so lecker riecht das Kokosöl von Wolkenseifen! Kein Vergleich zum eklig-süsslichen Duft von künstlichem Kokos-Aroma.

Fazit: Pflegewirkung top, Duft göttlich, Haare wohlgenährt, gesättigt und seidenweich – was will man mehr? Sollten eure Haare Kokosöl mögen, greift zu! Das Öl kann selbstverständlich auch zur Hautpflege verwendet werden, da ich im Sommer aber so gut wie gar nicht creme, kann ich zu dieser Anwendungsmöglichkeit noch nicht viel sagen.

Advertisements

5 Kommentare on “[Review] Wolkenseifen duftendes Kokosöl”

  1. Hmmm…das liest sich für mich nach normalem Kokosöl. Wie ist es im Vergleich zu normalem Kokosöl? Hast du da ein paar Worte parat? 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Ja, es scheint normales Bio-Kokosöl zu sein.

      Das einzige, was hier noch rumsteht, ist das von Dabur Vatika.

      „Richtiges“ Kokosöl aus dem Bioladen habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Erst muss ich die Bestände hier aufbrauchen.

  2. Ich liebe Kokos!!! Kokosöl mag ich total gerne. Auch für die Haare. Ich habe es eine Zeit lang als Prewash- Kur verwendet. Als Leave In war es meinen Haaren leider too much, auch wenn ich nur ganz wenig genommen habe. Im Moment verwende ich es aber nicht, meine kurzen Haare brauchen nicht sooo viel Pflege 😉

    Liebe Grüße

  3. Ich bin eigentlich auch nicht so ein Kokos-Fan, aber für meine Haarspitzen benutze ich auch ein Kokosöl (aus dem Biosupermarkt)…natürlich riecht es einfach toll!

  4. […] Foren und auf Blogs ist immer wieder von Kokosöl die Rede, wenn es um Spitzenpflege geht. Auch Anita schreibt in diesem Blogpost positiv über Kokosöl. Ich wollte das unbedingt mal ausprobieren und habe mir deshalb die rio de […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s