[What’s in my bag…] Festivals

IMG_4902

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem zweitägigen Festival dieses Wochenende (edit: wir sind über Nacht nach Hause gefahren) bot es sich an, meinen ursprünglichen Post zum Thema Festivals und Handtaschen zu aktualisieren. Da ich in den Kommentaren zu entsprechenden Posts immer betone, dass ich die [What’s in my bag…] Beiträge so mag, habe ich die Kategorie hier ebenfalls eingeführt und werde regelmässig dazu posten.

Wenn ich die Bilder so vergleiche, stelle ich fest, dass der Tascheninhalt sehr viel haarlastiger geworden ist. Das verwundert mich nicht weiter, habe ich die ganzen Langhaarforen und die Welt des Haarschmucks doch erst später kennengelernt. Doch zurück um Inhalt meiner Festival-Gürteltasche:

  • Kopfschmerztabletten
  • Ohrstöpsel (hier möchte ich mir gerne richtig gute holen, die einfach die Lautstärke verringern, den Sound jedoch nicht beeinträchtigen. Die Billig-Ohrstöpsel, die beim Eingang gratis abgegeben werden, sind einfach nicht so gut – ohne geht es aber auch nicht).
  • Handy
  • Taschentücher (die ToiToi-Boxen waren die ganze Zeit über super ausgerüstet, somit kamen die nicht zum Zuge)
  • Benecos Lippenpflege
  • Jojobaöl (Spitzenpflege auf der Bank mit Sicht auf die Bühne ist auf schöne Art speziell 🙂 )
  • Schüsslersalz Nr. 7 (nach stundenlangem Stehen machen sich Verspannungen bemerkbar, die ich so prima abfangen kann)
  • Kamm von Kost-Kamm
  • Ersatzhaargummi
  • Haarstab (jeweils ein Acrylstab, denn den teuren Haarschmuck mag ich nicht an ein Festival mitnehmen)
  • Täschchen mit Geld, Bahnabo und ID.

So, das wäre alles gewesen. Ich habe definitiv keine Lust meinen halben Hausrat an ein Festival zu schleppen. Wenn man viel steht, ist eine Handtasche einfach total unbequem und ich bekomme sehr schnell Verspannungen, die dann Kopfschmerzen auslösen. So eine Gürteltasche ist die perfekte Lösung und ich kann sie nur empfehlen! Für Grösse und Gewicht ist sie total geräumig und ich habe quasi die Schultern frei.

Was sonst noch dabei war, jedoch nicht aufs Foto kam, waren das Lavera Sun Sensitive Family Sun-Spray LSF 15 und ein Stohhut, denn am zweiten Tag hatten wir strahlend blauen Himmel mit Sonnenschein. Schattenplätze waren Mangelware und dementsprechend belegt. Ich habe mich morgens eingecremt und dann nochmals, als wir nach einer Stunde Fahrt am Festivalgelände ankamen. Sonnenbrand null und ich habe mich den ganzen Tag einfach wohl gefühlt in meiner Haut. Einmal mehr habe ich festgestellt, dass das Produkt einfach total gut funktioniert, denn normalerweise bekomme ich superschnell Sonnenbrand. Für den Hut war ich ebenfalls sehr dankbar, denn Scheitelsonnenbrand ist etwas vom fiesesten, das es gibt.

Seid ihr Festivalgänger? Was nehmt ihr mit? Lasst ihr die Handtasche auch mal Zuhause?

Advertisements

12 Kommentare on “[What’s in my bag…] Festivals”

  1. Ich finde diese Beiträge auch immer sehr spannend!! Vielen Dank für’s Zeigen 🙂

    Meine Handtasche muss auch zu Hause bleiben, wenn ich weiß, dass sie stören oder nerven könnte 😉

    Ich bin ja etwas beeidruckt, dass Du es tatsächlich geschafft hast nur so wenig mitzunehmen. Gut, zwei Tage sind nicht die Welt, aber ich fühle mich total unwohl, wenn ich abends mein Gesicht nicht sauber machen kann. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich pickelanfällig bin und einen Knacks habe, was das angeht 😉

    Liebe Grüße

  2. wuscheline sagt:

    Was für eine Frisur hast du denn getragen? Mit Hut ja auch nicht so einfach… Kam der Haarstab denn zum Einsatz?

    • anitaswelt sagt:

      Am ersten Tag wars bewölkt -> Hut kam nicht zum Einsatz. Die Haare habe ich offen getragen und später (in der grossen Menge) im LWB.
      Am zweiten Tag trug ich einen Keulenzopf, damit der Hut passt. Hut und Dutt schaff ich irgendwie nicht gleichzeitig 😦

  3. Spannend finde ich solche Beiträge auch. Ein Festival-Gänger bin ich allerdings nicht. Ein wenig reizt es mich, aber die vielen Leute, sanitäre Anlagen und Co. halten mich irgendwie davon ab.
    Vielleicht sollte ich das mit dem Schüssler-Salz auch mal probieren; ich bin immer wahnsinnig schnell verspannt.

    • anitaswelt sagt:

      Viele Leute sind zum Glück relativ. Wir gehen bevorzugt an kleinere Festivals, Rock am Ring oder Wacken wären so gar nichts für uns. Dieses hier hatte so gegen 800 Leute, das geht noch.
      Sanitäre Anlagen sind halt diese mobilen Toitoi-Boxen. Nicht optimal, aber wenigstens regelmässig geleert 😉

  4. Athena sagt:

    Also ich bin jetzt überhaupt keine Festival-Gängerin, aber Deine Aussage zum Schüsslersalz Nr. 7 würde mich interessieren… Ich leide nämlich unter ganz fieser Migräne, die häufig u.a. von Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich ausgelöst wird… :-/ Helfen die Salze dagegen wirklich? Wie müßte ich sie dazu einnehmen? Und sind Dir irgendwelche Nebenwirkungen bekannt? (Habe Herz-Rhythmus-Störungen, deshalb frag ich. Aber das könnte ich dann ja auch nochmal in der Apo abklären)…

    • anitaswelt sagt:

      Aaaalso, ich kann Dir gerne sagen, wie die bei mir gewirkt haben: ich hatte fieseste Migräneanfälle ausgelöst durch Verspannungen im Schulter-Nackenbereich. Physio brachte zwar Linderung aber nicht dauerhaft. Bei mir hilft das Schüsslersalz Nr. 7 sehr gut. Ich nehme 4×2 Stück pro Tag ein (morgens, mittags, abends und nachts). Dauerhafte Einnahme ist meines Wissens kein Problem. Erfreuliche Nebenwirkung war noch, dass ich auch kaum noch Menstruationsbeschwerden habe.
      Mir selbst sind keine Nebenwirkungen bekannt, ich würde das aber unbedingt mit dem Arzt absprechen – sicher ist sicher! Solltest Du grünes Licht von Deinem Arzt erhalten, bin ich total gespannt, wie sie bei Dir wirken!

      • Athena sagt:

        So, ich habe mir dann heute zum ersten Mal die Nr.7 in der Apotheke besorgt und war rein preislich gesehen schon mal sehr angenehm überrascht. Die Apothekerin meinte es dürfte mit meiner Pumpe kein Problem geben, da man ja mit Rhythmusstörungen u.a. teilweise auch Magnesium zur Unterstützung bekommt (was bei mir ebenfalls zutrifft, zusammen mit einer komplexen Nährstoffkombination). Also hab ich gerade die erste Tablette eingenommen, nachdem ich die letzten zwei Tage mit richtig fieser Migräne zugebracht habe und selbst heute noch nicht wieder 100%ig auf dem Damm bin. Die Schultern schmerzen dermaßen dass ich die Arme schon teilweise kaum noch bewegen mag und vom Nacken brauch ich gar nicht erst anzufangen (Du kennst das ja)… Mit der Dosierung werd ich erstmal klein anfangen und mich dann ggf. steigern (vonwegen testen mit Anfangsverschlimmerung usw.) Hoffe inständig dass es hilft und es mir dadurch auch zukünftig besser gehen wird.
        Vielen Dank jedenfalls jetzt schon mal und ich werde Dich auf dem Laufenden halten 🙂

      • anitaswelt sagt:

        Da bin ich aber forh, dass die Apothekerin dem so positiv gegenüberstand. Bzgl. der Dosierung kannst Du ja ausprobieren. Klein anfangen ist sicher nicht schlecht, denn steigern kann man die Dosis dann immer.
        Wichtig ist, dass man sie über einen längeren Zeitraum regelmässig einnimmt, dann habe ich die beste Wirkung und ich bin total dankbar, dass ich die Schüssler Salze entdeckt habe. Zum einen – wie Du schon sagtest – sehr preiswert (die grossen Packungen sind dann nochmals ein ordentliches Stück günstiger) und zum anderen viel gesünder als die ganze Chemie, die man sonst so in sich reinstopfen muss.
        Ich drücke ganz doll die Daumen und bin gespannt auf Deine Erfahrungen!

  5. Silberblut sagt:

    Ich reise nur mit Minimalgepäck 🙂
    Auf das Festivalgelände nehme ich nur ein winziges Gürteltäschchen mit Geld, ID, einem kleinen Fläschchen Desinfektionsmittel und Taschentüchern mit. Je nachdem wie weit der Campingplatz weg ist auch ein Tetrapack Wasser.
    Aber meine letzten Festivals waren immer so aufgebaut, dass man zwischendrin oft genug zum Campingplatz konnte um was zu trinken oder zu essen 🙂

    Ich schüttel immer den Kopf über die Mädels, die da mit nem Schminkkoffer anreisen und jeden morgen die Waschbecken blockieren, weil sie das perfekte Make-up brauchen… (mal ehrlich, was ist davon abends noch übrig?)

    • anitaswelt sagt:

      Wir hatten unsere Wasservorräte in einer Kühlbox im Auto und sind da ab und an hingegangen um „aufzutanken“.
      Das versteh ich auch nicht wirklich. Vielleicht hängts auch von der Art des Festivals ab aber gerade bei Metal Festivals frag ich mich schon, warum da immer mehr perfekt geschminkte Mädels auftauchen. Mir wär das zu umständlich ^^


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s