[Was wurde aus…] Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

IMG_4700

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einem halben Jahr habe ich euch von dieser Spülung vorgeschwärmt. Und heute? Heute steht sie nach wie vor in der Dusche und ich bin total dankbar, dass es die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle gibt. Im Schrank stehen dazu noch zwei Backups – ihr seht, ich bin nach wie vor begeistert.

Seit Mitte August habe ich mit klettenden Längen zu kämpfen – keine Ahnung, was da los ist, bisher war mir das Problem gänzlich unbekannt 😦 Nach dem Waschen kletten sie unglaublich, manchmal rotten sie sich sogar zu einem grossen Dread zusammen. Erst wenn sie wirklich trocken sind, kann ich mich ans Entwirren wagen. Ich wage gar nicht daran zu denken, was ohne die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle los wäre. Im trockenen Zustand und nach dem ersten Kämmen nach der Wäsche sind die Probleme wie weggeblasen, dann ist zum Glück wieder alles beim Alten.

Nach dem Waschen mit Shampoo trage ich die Spülung grosszügig ab ca. Schulterlänge bis in die Spitzen auf. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird sie gründlich ausgespült. So löst sich doch schon der eine oder andere Knoten, welcher bei der Shampoowäsche entstanden ist.

Bei den zukünftigen Wäschen werde ich die CWC-Methode ausprobieren. Hierbei wird zuerst Condi in die Längen gegeben, anschliessend wird der Ansatz bis ca. Schulterlänge mit Shampoo gewaschen. Danach alles gründlich ausspülen und die Längen nochmals mit Condi verwöhnen. Hiervon verspreche ich mir weniger klettige Haare, da sie ja von Anfang an durch den Condi geschützt werden und so hoffentlich weniger Knoten durch die Shampoowäsche und das Ausspülen entstehen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Kennt ihr die CWC Methode? Was macht ihr gegen klettende Haare nach dem Waschen?

Advertisements

14 Kommentare on “[Was wurde aus…] Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle”

  1. pinkpetzie sagt:

    Ich kenne das Problem leider auch. Im nassen Zustand sind meine Haare lange Zeit nahezu unkämmbar gewesen. Sobald sie trocken sind, sind sie super glatt und entwirrbar. Seit ich den Tangle Teezer benutze ist es deutlich besser geworden. Außerdem massiere ich regelmäßig Öl in die Knotenstellen. Auch gerne einige Stunden bevor ich die Haare wasche. Mittlerweile benutze ich recht oft überhaupt keine Spülung.
    Und das Allerwichtigste vielleicht: Hände weg von Blondierungen! Auch keine Strähnchen. Selbst auf Farbe verzichte ich meist, sondern töne nur und das mit möglichst niedriger Entwicklerzahl. Das ganze Zeug macht die Haare einfach kaputt, auch wenn sie schön glänzen. Der Schein trügt ;-).
    Liebe Grüße

    • anitaswelt sagt:

      Auf Färben verzichte ich freiwillig. Ich hab NHF vom Ansatz bis in die Spitzen. CWC lief super – ich bin mal vorsichtig optimistisch! Mal schauen wie es auf lange Sicht wird.
      Vor dem Waschen hatte ich interessanterweise keinerlei Knoten.

  2. Chloe sagt:

    I don’t know if you have this over there, but have you tried regular food grade virgin coconut oil? I usually put this on my ends after I have washed my hair, and the day before I wash my hair, I wet my hair down and put coconut oil in my hair and slick it back in an updo for the day.
    You don’t have to oil all of your hair of course, maybe just wet it down the day before and put the oil on your ends and just wear it in an updo for the day.
    My hair is definitely not as thick as yours but I get velcro ends too if I don’t do the coconut oil.

  3. karu sagt:

    ich habe vor langer zeit gelernt das man die haare gar nicht waschen muss sondern nur die kopfhaut und es reicht wenn man über die längen ausspült. so verheddern lange haare viel weniger.

    • anitaswelt sagt:

      Richtig, einschäumen bis ca. Schulterlänge reicht aus. Ab und an (alle paar Monate) wasche ich jedoch komplett, um eine Art Tiefenreinigung zu haben. Das System hat sich bisher sehr gut bewährt.
      Was sind Deine Erfahrungen diesbezüglich?

  4. Puolukka sagt:

    Ich wasche immer nach CWC. 🙂 Meine Haare sind anscheinend anspruchsvoll, ich darf bei CWC nicht für beide Cs denselben Condi nehmen. Meine Haare wollen anscheinend vielfältige Ernährung. *ggg*

    • anitaswelt sagt:

      CWC ist eine tolle Sache, ich hoffe, dass es sich bei mir auch im Langzeittest weiter bewährt. Bisher nutze ich nur einen Condi, mal schauen, wie sich das weiterentwickelt.

  5. Jane sagt:

    Hach, die nehme ich auch . 🙂 Aber ich wechsle oft ab.

  6. mintymilky sagt:

    Die brauche ich momentan auf 🙂 Hab sie auch schon paar Mal nachgekauft, ich komme wieder drauf zurück.

  7. Meine Haare sind nach dem Waschen auch immer unheimlich verknotet. Doch das stört mich nicht, da ich sie nie (!) im nassen Zustand kämme. Sie sind 10x empfindlicher als im trockenen und so entsteht ein elender Teufelskreis. Ich kenne natürlich deine Haarstruktur nicht, doch bei meinen zumindest ist das kein Problem.
    Und noch etwas: Balea Feige und Perle ist auch meine liebste Drogerie-Spülung, die ich mir immer wieder nachkaufe. Kaum wegzudenken;).
    Viele Grüße!

    • anitaswelt sagt:

      Ich kämme ebenfalls nie im nassen Zustand, das wäre dann wohl ein unentwirrbarer Dread, sollte ich das jemals wagen. Die Haarlis dürfen lufttrocknen und werden meistens so 10-12 Stunden später gekämmt.
      Definitiv, ohne die Spülung ginge gar nix 🙂 das ist DAS Nachkaufprodukt schlechthin 😉

  8. […] Hier bin ich definitiv nicht geizig mit dem Produkt. Leider geht mein Lieblingsconditioner, die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle, aus dem Sortiment. Das Nachfolgeprodukt kommt aufgrund der Inhaltsstoffe leider nicht in Frage […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s