[Was wurde aus…] Golden Heart Aloe Vera Duschgel

IMG_4936

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie habe ich euch doch Ende September 2013 vom Golden Heart Aloe Vera Duschgel vorgeschwärmt! Mit etwas Distanz resp. einer relativ langen Zeit des Gebrauchs, sieht die Sache leider anders aus – und genau aus diesem Grund erachte ich die Kategorie [Was wurde aus…] für so wertvoll. Mir fällt es nicht leicht, nun ein anderes Bild des so hochgelobten Produktes zu zeichnen, das könnt ihr mir glauben. Was ist passiert?

Nachdem sich die Tube langsam aber sicher dem Ende zuneigte und ich sie überdurchschnittlich lange verwendet habe (normalerweise wechsle ich Shampoos häufiger), wurden meine Haare nicht mehr richtig sauber. Gerade an den Seiten und im Schläfenbereich blieben die Haare strähnig, wurden klebrig. Sanfte Tenside und gute Inhaltsstoffe sind eine tolle Sache, wenn das Produkt aber nicht mehr tut, was es soll, dann bin ich nicht zufrieden damit.

Ich befürchtete, dass zum einen das Übliche passierte, nämlich, dass ein Shampoo nach einer gewissen Zeit des Gebrauchs einfach nicht mehr ausreichend wirkte. Das passiert mir bei KK und NK Produkten gleichermassen und ist somit nicht vom Produkt abhängig, sondern liegt an meinen Haaren. Das war schon immer so, soweit ich zurückdenken kann.

Dazu kommt, dass meine Haare anscheinend zuviel Aloe Vera, welche doch einer der Hauptbestandteile dieses Produkts ist, nicht vertragen. Sie wurden richtiggehend klebrig und ich hatte eine Art Build-up, der sich nur äusserst schwer wieder entfernen liess. Alles in allem hat es mehrere Monate gedauert, bis meine Haare wieder „die alten“ waren. Das Haarewaschen wurde zum regelrechten Alptraum, denn nach dem Waschen und Lufttrocknen hatte ich meistens einen riesigen verfilzten Dread, welcher sich nur mit viel Geduld und dem Verlust vieler Haare wieder entwirren liess.

Seit kurzem habe ich den Eindruck, dass nun auch die letzten Spuren dieses Build-ups weg sind und ich endlich wieder entspannt Haare waschen kann. Es hat zwar ab und an noch ein paar Knoten und selten auch die eine oder andere Verklettung aber die sind absolut im normalen Bereich. Selbiges gilt für die ausgefallenen Haare, auch diese gingen wieder auf ein normales Niveau zurück.

Fairerweise muss ich sagen, dass ich im August 2013 die Pille abgesetzt habe und dass das definitiv zum Haarverlust mit beigetragen hat. Zu sagen, dass das einzig und allein am Golden Heart Aloe Vera Duschgel gelegen hat, wäre falsch und unfair. Den Build-up mit den daraus folgenden Verklettungen nach dem Waschen führe ich jedoch ausschliesslich auf das Produkt zurück und aus diesem Grund werde ich es nicht mehr nutzen. Vielleicht werde ich eines Tages wieder darauf zurückkommen. Wenn, dann werde ich es sicher nicht über einen so langen Zeitraum nutzen, wie ich das letztes Jahr gemacht habe.

Fazit: Was ich aus dieser Sache gelernt habe sind vor allem zwei Dinge: Erstens, ich sollte kein Shampoo über einen längeren Zeitraum nutzen, sondern bevor eine Flasche leer ist, das Produkt wechseln, was für eine serielle Verbraucherin wie mich eine Umstellung bedeutet. Zweitens, meine Haare mögen Aloe Vera bestenfalls in sehr geringen Mengen, besser wäre es, wenn gar keine Aloe Vera in Shampoos und Spülungen enthalten wäre. Leider ist dieser Stoff in ziemlich vielen NK Haarprodukten enthalten, was das Ganze nicht gerade einfacher macht.


[Review] Benecos Wild Orchid

IMG_5226

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Benecos Lack ist farblich gar nicht so leicht einzuordnen. Lange habe ich mir Gedanken gemacht, zu welcher Jahreszeit die Nuance „Wild Orchid“ wohl passt und ich bin zu keinem abschliessenden Ergebnis gekommen. Irgendwie kann ich mir die Farbe in jeder Jahreszeit gut vorstellen. Es ist für mich DIE „geht immer“ Nuance schlechthin.

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Eine wunderschöne Nuance, die einfach immer geht. Ich liebe diese unbeschreibliche Farbe und bin gerade etwas sprachlos, denn ich weiss nicht, wie ich diese Nuance in Worte fassen soll. Sie passt perfekt zu heller Haut und verleiht ebendieser eine frühlingshafte Frische. Schaut euch diesen Lack unbedingt mal im Laden an! Ich habe diese Nuance bisher immer links liegen gelassen, bis ich sie bei Anna im Biomazing Showroom gesehen habe. Seither hat mich diese Farbe nicht mehr losgelassen und ich bin glücklich, dass ich sie nun in meiner Sammlung habe. Die Haltbarkeit ist wiederum sehr benecos-like und somit überdurchschnittlich hoch.

Fazit: eine tolle, aber leider sehr schwer zu beschreibende Nuance, die auch auf heller Haut sehr gut zur Geltung kommt. Ich kann nur erneut sagen, geht sie euch anschauen! Die Lacke von Benecos weisen eine überdurchschnittliche Haltbarkeit auf und überzeugen mich jedes Mal wieder aufs Neue.


[Review] Lavera Neutral Zahngel

IMG_5225

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute gibt es wieder einmal ein Zahncreme Review. Ich teste mich ja gerade durch das NK-Sortiment und möchte euch auch meine neueste Errungenschaft nicht vorenthalten: Das Lavera Neutral Zahngel mit Meersalz und Kieselsäure-Putzkörpern.

Die erste Tube dieses Zahngels ist ca. zur Hälfte leer und somit ist es an der Zeit für ein Review. Dieses Mal habe ich bewusst ein Produkt ohne Fluorid ausgewählt. Die Diskussion um diesen Inhaltsstoff in Zahncremes ist in letzter Zeit wieder aufgeflammt und wird auf verschiedenen Blogs und Seiten diskutiert. Ich möchte hier gar nicht eine Diskussion darüber anreissen, denn diese Entscheidung muss jede/r selbst treffen und sie kann verschiedenste Beweggründe haben.

Doch nun zum Produkt selbst. Als erstes ist mir die grüne Farbe aufgefallen. Ich habe ja schon einiges ausprobiert aber ein Zahngel in diesem Grünton ist mir noch nicht untergekommen. Ich hätte sogar ein Paar passende Haarstäbe 🙂 Dennoch ist es irgendwie erfrischend. Wenn wir schon bei dem Stichwort sind, das Zahngel hinterlässt einen feinen aber frischen Geschmack im Mund, der auf das enthaltene Carvonöl zurückzuführen ist. Von diesem Öl habe ich bisher noch nie etwas gehört und ich hätte eher in den Bereich von Minze getippt, jedoch nicht die scharfe Minze, sondern eher eine erfrischende Version davon. Carvon kommt unter anderem auch in der Krauseminze vor und es könnte sein, dass hier diese Version enthalten ist. Eine nähere Angabe, welches der beiden Carvonöle hier verwendet wurde, gibt es in der INCI Deklaration nicht.

Das Lavera Neutral Zahngel lässt sich beim Putzen sehr gut im Mundraum verteilen, es schäumt jedoch nur sehr wenig. Die Zähne können dennoch gründlich geputzt werden und sie fühlen sich hinterher sehr glatt und rein an. Die Kieselsäure-Putzkörper leisten meiner Meinung nach ganze Arbeit.

Ein weiterer auf der Tube erwähnter Inhaltsstoff ist Meersalz. Dieses nehme ich jedoch überhaupt nicht war. Oftmals werden Zahncremes mit diesem Stoff als sehr scharf empfunden, hier ist das jedoch absolut nicht der Fall. Darüber hinaus ist die Zahncreme Homöopathie verträglich und phosphatfrei. Wie ihr vielleicht schon auf dem Bild gesehen habt, ist die Zahncreme vegan.

Fazit: Alles in allem ein sehr schönes Produkt, welches eine exzellente Putzleistung erbringt. Wenn ich das Lavera Neutral Zahngel verwende, kann ich keinen Unterschied zu konventioneller Zahncreme feststellen. Des weiteren ist sie geeignet für diejenigen, die den scharfen Minzegeschmack und sehr stark schäumende Produkte nicht mögen/vertragen. Dazu kommt die oben erwähnte Homöopathie-Verträglichkeit.

Kennt ihr das Lavera Neutral Zahngel? Welche NK-Zahncremes verwendet ihr?

Bisher getestete Produkte:

Lavera Basis Sensitiv Mint Zahncreme

Yalia Dental Zahncreme

Alverde Zahncreme 5 in 1 Naneminze

Weleda Pflanzen Zahngel


[Was wurde aus…] Alverde Abdeckstift

IMG_4890

 

Im Juli 2013 habe ich euch den Alverde Abdeckstift vorgestellt und war damals sehr angetan von diesem Produkt. Höchste Zeit also auch hier zu schauen, was daraus geworden ist und ob ich das Produkt noch verwende. Wer meinen Blog regelmässig liest, der kennt die Antwort schon: es ist ein ganz klares Ja. Sonst wäre das Produkt nicht im Top 5 unter 5 TAG aufgetaucht.

Ich habe nach wie vor denselben Stift in Gebrauch. Langsam aber sicher habe ich den Eindruck, dass er ein wenig eintrocknet, aber ich kann das Produkt zur Zeit noch problemlos verwenden. Egal zu welcher Jahreszeit, die Nuance passt einfach immer perfekt – es hat auch Vorteile, wenn man trotz Sonne kaum Farbe annimmt 😉 Ich trage das Produkt auf und muss es kaum verblenden, weil die Nuance einfach mit meinem Teint übereinstimmt. Herrlich!

Der kleine Helfer wurde zu einem sehr geschätzten Produkt, das ich regelmässig verwende. Es ist eines der wenigen dekorativen Produkte, die auch in meinen What’s in my bag Posts auftauchen – wenn ich denn nicht vergesse, es einzupacken 😉

Der Alverde Abdeckstift ist für mich ein ganz klares Nachkaufprodukt und ich hoffe, dass er das Standardsortiment niemals verlässt!


[Review] MÁDARA ecohands deep moisture hand cream

IMG_5223

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die MÁDARA ecohands deep moisture hand cream war in meinem twist.bag vom Januar 2013. Handcremes sind ein beliebtes Produkt in so ziemlich jeder Box und aus diesem Grund hat es auch seine Zeit gedauert, bis sie zum Einsatz kam. Ich bin doch eher eine serielle, denn eine parallele Produktenutzerin, d.h. ich brauche erst ein Produkt auf, bevor ich ein neues anbreche. Die einzige Ausnahme sind Shampoos, doch davon ein anderes Mal mehr.

Die Handcreme fristete lange Zeit ihr Dasein in meinem Backupschrank, bis ich eines Tages in Bern ein ganzes Schaufenster voller Produkte der lettischen Kosmetikmarke MÁDARA entdeckte. Da erinnerte ich mich an die Handcreme und da die aktuelle ohnehin so gut wie leer war, wusste ich, was ich als nächstes testen wollte. Mittlerweile ist auch diese Handcreme zu drei Vierteln aufgebraucht und somit ist es Zeit für ein erstes Fazit.

MÁDARA verspricht:

Nachhaltig pflegend, spendet intensive und langanhaltende Feuchtigkeit, macht raue, spröde Hände und brüchige Nägel weicher. Schafft eine Schutzbarriere und hilft gegen Feuchtigkeitsverlust. Zieht schnell ein und macht die Haut seidig weich, angenehm glatt und geschmeidig. Angereichert mit: Petersilie, Lindenblüten, Quitte. Moosbeere.

Eine schöne und vielversprechende Beschreibung, findet ihr nicht auch? Der Duft ist äusserst dezent und somit genau mein Beuteschema. Die obengenannten Pflanzen kann ich nicht herausriechen, generell fällt es mir schwer zu sagen, wonach genau diese Handcreme duftet. Was ich hingegen sagen kann, ist, dass mir der Duft ausnehmend gut gefällt. Er ist absolut nicht künstlich, sehr dezent, frisch, leicht blumig und irgendwie grün.

Ich verwende die Handcreme abends im Rahmen meines abendlichen Pflegerituals und gebe eine ca. haselnussgrosse Menge Produkt auf die Hände. Die Handcreme ist ziemlich fest, lässt sich aber problemlos verteilen und zieht schnell ein. Sie hinterlässt wie versprochen seidig weiche Haut und macht die Hände angenehm glatt und geschmeidig. Auch hinterlässt sie keinen Fettfilm, das mag ich selbst abends nicht.

Nach dem Haarewaschen sind meine Hände aufgrund unseres äusserst kalkhaltigen Wassers, welches man getrost auch als Flüssigkalk bezeichnen kann, jeweils rauh und trocken. Auch hier leistet die MÁDARA Handcreme gute Dienste. Schon kurze Zeit nach dem Auftragen kann ich problemlos wieder am Laptop arbeiten und meine Hände fühlen sich gepflegt und wieder glatt an.

Die MÁDARA Handcreme trägt das EcoCert Siegel, ist tierversuchsfrei, vegan, ohne Nüsse, glutenfrei und wird in Lettland hergestellt. Mit einem Preis von um die 10 Euro für 75ml ist sie nicht ganz günstig.

Kennt ihr die Marke MÁDARA? Welche Produkte habt ihr bereits getestet?

 

 


[TAG] Top 5 unter 5

IMG_5220

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen TAG schnappte ich bei Pinkpetzie auf und da ich fünf Produkte, die jeweils weniger als 5 Euro gekostet haben, zusammentragen konnte, kam dieser Beitrag zustande. Ich bin froh, dass dieser TAG den Sprung aus der Youtube- in die Bloggerwelt geschafft hat!

Ich habe mich für drei dekorative und zwei pflegende Produkte entschieden, die ich euch nun im Folgenden präsentieren werde.

Benecos Lipgloss Berry

Von diesem wunderschönen Lipgloss habe ich euch bereits hier vorgeschwärmt. Auch wenn ich nicht täglich Lipgloss trage, wirkt der Zauber dieses Produkts nach wie vor. Für 4.49 Euro bekommt man ein tolles Produkt, das mir das perfekte „My lips but better“-Feeling beschert. Es klebt absolut nicht, zaubert einen wundebaren Schimmer auf meine Lippen und fühlt sich einfach toll an. Mit dem obligaten Schwämmchenapplikator lässt es sich kinderleicht auftragen. Die Haltbarkeit könnte besser sein, dennoch ist mir diese Nuance ein etwas häufigeres Nachlegen absolut wert.

Benecos Nagellack Cherry Red

Einer meiner derzeitigen Lieblingslacke, den ich bevorzugt auf den Fussnägeln trage. Ziel wäre es, diese Farbe eines Tages ganz mutig auf den Fingernägeln zu tragen, was eine absolute Premiere darstellen würde – bisher wagte ich mich bei den Fingernägeln nur an dezente Nuancen. Das Review zum Benecos Cherry Red findet ihr hier. Der Lack ist für 3.99 Euro zu haben. Für diesen kleinen Preis kriegt man ein wunderschönes Rot mit toller Haltbarkeit.

Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve

Einer meiner Jahresfavoriten 2013 passt bei einem Preis von 2.95 Euro natürlich perfekt zu diesem TAG.  Zwar verwende ich das Öl bei den aktuellen frühlingshaften Temperaturen weitaus weniger als im Winter, dennoch gehört es nach wie vor zu meinen Lieblingsprodukten. Dank diesem Öl kam meine Haut gut durch den Winter und fühlte sich immer samtig und streichelzart an.

Alverde Abdeckstift

Den Alverde Abdeckstift in der Nuance 01 Naturelle passt einfach perfekt zu meinem Teint. Ich brauche ihn quasi nicht zu verblenden und Unreinheiten und Rötungen werden gut abgedeckt. Die Deckkraft ist nicht übermässig, doch für meinen Bedarf ist sie meistens ausreichend. Leider ist der Abdeckstift doch schon etwas eingetrocknet und ich bin nicht sicher, ob ich das Produkt bis zum Ende aufbrauchen kann. Egal, ob ich ihn nun aufbrauchen kann oder wegwerfen muss, ein Nachkauf steht bereits fest. Wenn ich schon einmal ein wirklich passendes Produkt gefunden habe, dann kaufe ich das auch nach. Der Preis für dieses Produkt beträgt 2.95 Euro.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

Für mich DIE Spülung überhaupt. Ich kaufe sie immer wieder nach und habe meistens zwei bis drei Backups im Schrank stehen. Sie pflegt meine Haare wunderbar und macht sie gut kämmbar. Den Duft finde ich sehr angenehm und er hält sich auch ein paar Tage im Haar. Dieses Produkt bietet bei einem Preis von 0.65 Euro ein unschlagbares Preis/Leitungsverhältnis.

Welches sind eure Top 5 unter 5 Produkte? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Favoriten teilt und euch den TAG schnappt. Wer weiss, vielleicht entdecke ich so noch das eine oder andere Juwel, das ich bisher übersehen habe.


[Review] Alverde Körperbutter Beerentraum LE

IMG_5219

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem ich im Februar das letzte Minidöschen des Alverde Weihnachtssets aufgebraucht habe, musste eine neue Körperbutter her. Ich habe mich für die Alverde Körperbutter Beerentraum entschieden. Diese Körperbutter ist zur Zeit als Limited Edition im DM erhältlich. Da ich die Alverde Körperbuttern das ganze Jahr über verwende, sind die LE’s eine schöne Abwechslung.

Die Alverde Körperbutter Beerentraum erscheint mir um einiges flüssiger als die drei Minidöschen aus dem Weihnachtsset. So musste ich das Dosieren neu adjustieren und die Körperbutter eignet sich dadurch auch nicht fürs Reisen, denn wenn die Dose nicht immer schön gerade steht, setzt sie sich sofort am Deckel ab und dann hat man die Bescherung.

Den Duft hingegen finde ich klasse. Er ist dezent, beerig und frisch – einfach toll. Dazu kommt, dass die Alverde Körperbutter Beerentraum vegan ist. Nicht ganz so perfekt ist die Pflegewirkung. Leider habe ich den Eindruck, dass die Alverde Körperbutter Beerentraum nicht ganz so gut pflegt, wie es ihre Vorgänger getan haben. Aus diesem Grund werde ich das Produkt auch nicht nachkaufen, resp. mir keine Backups in den Schrank stellen. Ich bin gespannt, was sich Alverde als nächste LE ausdenkt und hoffe, dass Konstistenz und Pflegewirkung wieder auf dem gewohnten Niveau sein werden.