[Haare] Längenbild August 2014

SchynigePlatte

Seit dem letzten Längenbild ist schon wieder sage und schreibe ein Jahr vergangen! Ich sollte echt häufiger daran denken, auch solche Fotos zu posten!

Nun gut, nutzen wir die günstige Gelegenheit! Das aktuelle Längenbild wurde auf der Schynige Platte im Berner Oberland aufgenommen. Da wir nicht viel Zeit hatten, habe ich die Haare schnell aus dem Dutt befreit, kurz aufgeschüttelt und schon wurde geknipst. Kein Kämmen, kein Drapieren – nichts. Beim vorherrschenden Wind wäre das auch vergebene Liebesmüh gewesen!

An diesem Bild mag ich zum einen die grandiose Aussicht, zum anderen aber auch, wie der Wind mit meinen Haaren spielt. Dies verleiht meiner ansonsten doch eher schweren Mähne einen Hauch von Leichtigkeit. Es fehlt nur noch sehr wenig, bis ich Knielänge erreicht habe. Da das Foto etwas von oben aufgenommen wurde, erscheinen sie länger als sie tatsächlich sind.

Wie oft wollt ihr solche Längenbilder sehen? Zur Zeit poste ich ja eher selten welche. Vielleicht halbjährlich oder doch lieber im Jahresrhythmus?

Advertisements

33 Kommentare on “[Haare] Längenbild August 2014”

  1. Strahlemaus sagt:

    Deine Haare sind ein Traum. Ich bin ja eher für monatlich oder 3monatliche Abstände!! Ein Jahr is nämlich eindeutig zu lang!! Die sehen echt super aus und das ohne drapieren 😉 Einfach toll und die Berge im Hintergrund *-* Ich bekomme sowas von Fernweh!!!

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank für das tolle Feedback, liebe Strahlemaus! Quartalsweise wäre definitiv eine Überegung wert. Monatllich wäre mir zu viel, zumal die Unterschiede da jetzt nicht sooooo gewaltig sind.

  2. Atessa sagt:

    Oh wie wunderwunderschön!
    Puuuh, also bis ich diese Länge habe dauert es wohl noch ein ganzes Weilchen. Ich bin froh, wenn sie jetzt bald die Taille erreicht haben und ich merke schon jetzt, dass ich sie nicht entspannt offen tragen kann oder im Pferdeschwanz, weil sich Vogelnester Bildern =( Manchmal frage ich mich, ob die sich nur bei mir bilden, weil doch so viele „Mittel-Langhaare“ ihre Haare offen tragen und deren Haare immer gut liegen und nicht verfitzen =(

    Also ich sehe gerne Längenbilder und im Prinzip könntest du ja immer mal wieder eins machen, wenn dir die Umgebung gefällt und das posten. Muss ja nicht immer ein eigener Blogeintrag sein, aber ein Post-Schlussfoto mit deinen Haaren finde ich nicht schlecht 😉

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank! Hmm, das mit dem Verfilzen geht noch, das ist nicht das Problem, sie sind je nach Anlass etwas unpraktisch. Somit trage ich sie meistens an Konzerten offen, weil man da ohnehin steht und sich so die Problematik des sich draufsetzens etc. nicht stelt.

      Ein guter Input! Das wäre natürlich eine Möglichkeit, wenn das zum Thema des Posts passt. Quasi „einfach so“ und ohne Zusammenhang noch ein Haarbild unten hinhängen, fände ich jetzt nicht stimmig. Wenn es z.B. ein Shampoo Review ist oder ein Post zu meiner Haarroutine – welcher nach wie vor noch ausstehend ist – würde es wiederum sehr gut passen.

  3. longview sagt:

    Wunderschön Anita, und dazu noch dieses Panorama *hui* 🙂
    Monatliche Längenbilder finde ich für mich auch zu anstrengend, aber pro Quartal ein Foto klingt gut!

    Liebe Grüße,
    longview

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank, longview. Quartalsweise wäre ein guter Komproiss, denn monatliche Fotos würden mir zu viele Beiträge blockieren. Mit vierteljährlichen Fotos könnte zudem auch dem Jahreszeiten Rechnung getragen werden 🙂

  4. Steffi sagt:

    Wow, wie schön. Manchmal wünschte ich, ich hätte auch so lange Haare, aber meine Haare werden so schnell fettig und ich muss leider jeden Tag waschen. Deswegen sind sie jetzt nur etwas über schulterlang, das wäre sonst einfach zu aufwendig mit der Pflege. Wie lang sollen sie denn bei dir noch werden?
    Ich fände Updates alle 3-6 Monate super, da sieht man dann auch eine Veränderung, monatlich wäre, denke ich, zu oft, jährlich jedoch zu selten.

    Liebe Grüße
    Steffi

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank, Steffi!
      Gute Frage, eigentlich habe ich zur Zeit Open End geplant, also einfach mal schauen, wie weit es die Haare schaffen. Schön wäre es, wenn sie es bis Mitte Wade schaffen würden, denn diese Länge empfinde ich als besonders harmonisch.
      Genau, mir gehts darum, dass man auch Veränderungen sprich Längenzuwachs sieht und da sind 3 Monate das absolute Minimum, bei halbjährlichen Bildern würde man noch viel mehr sehen.

  5. MissMut sagt:

    Wow, sieht soo toll aus! Deine Haare aber auch die Kulisse!
    Vierteljährlich fänd ich auch gut.

  6. Eulengewölle sagt:

    Ooooh wie schick! O.O
    Also ich finde jährlich ist ganz schön lang wenn man neugierig ist, aber ich glaube auch monatlich „bringt nix“ wenn der Zweck vor allem ist, ist die Veränderung zu dokumentieren.
    Vielleicht wäre dreimonatlich wirklich der beste Kompromiss (auch wenn ich nichts gegen monatlich hätte, schöne Haare sieht man doch immer gerne..).

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank 🙂
      Ich denke viertel- oder halbjährlich wird es werden – mal schauen, was sich letzten Endes durchsetzt 🙂
      Wenn früher Bilder dazukommen, poste ich sie oftmals auf Instagram (anitasweltderblog) oder im Langhaarnetzwerk.

  7. Wow, du sag mal, wie lang soll dein schönes Haar eigentlich noch wachsen? Hast du diesbezüglich ein ganz konkretes Ziel? Das Foto ist wunderschön und obwohl ich eher ein Freund der flachen Landschaft bin, gefällt mir die Kulisse auf dem Foto richtig gut.

    Liebe Grüße 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Zur Zeit steht das Ziel auf „Open End“ und ich schaue einfach mal, wie weit die Reise gehen kann – geschnitten ist im Falle eines Falles ja schnell 😉 Somit gibt es kein konkretes Maximalziel. Eine Wunschlänge habe ich jedoch: Mitte Wade erscheint mir für mich persönlich sehr stimmig und wunderschön. Mal schauen, ob dieses Ziel realistisch ist.

  8. wuselig sagt:

    Wow, die sind wirklich lang!
    Sieht sehr schön aus 🙂
    Halbjährliche oder quartalsweise Fotos wären toll, dann kann man besser mitverfolgen 😉
    Liebe Grüße, Sabine.

  9. Fabienne sagt:

    ooohhh, wow. diese haare! ich hätte davon gerne ein paar cm. 🙂
    meine werden einfach nicht länger als schulterlang. dabei hätte ich so gerne haare bis in den rücken.

  10. Oscura sagt:

    Oooh deine Haare sind wirklich ein Traum. Da bekommen meine gleich Minderwertigkeitskomplexe 😉 Der Hintergrund ist natürlich auch toll!

    Ich fände so alle vier bis sechs Monate schön oder zwischendurch wenn du eine Länge, zum Beispiel als nächstes die Knielänge, erreicht hast.

    • anitaswelt sagt:

      I wo, das brauchst Du doch nicht. Es braucht einfach viel Zeit und ein konsequentes Wegbleiben von der Schere, dann wird das auch was mit der Länge 🙂 Nicht-Schneiden war noch immer DAS Argument von all den Langhaars, die ich gefragt habe, wie sie das mit ihrer Länge geschafft haben 🙂

      Stimmt, dem Erreichen von Längen könnte dann ein eigener Post gewidmet werden – gute Idee, hab vielen Dank dafür!

  11. Julia sagt:

    Oh wundervoll, du erinnerst mich mit deinen wunderschönen Haaren an das Dornröschen Märchen! 🙂 Respekt, dass du sie so lang und hübsch bekommst, ich glaube dafür hätte ich nicht die Nerven :D!

  12. Sooo schön! Du, es müssen ja nicht unbedingt Längenfotos sein. Es können auch Frisurenfotos sein oder Glanzvergleich bei verschiedenen Pflegeprodukten oder eine schöne Landschaft, wo gaaaaanz zufällig deine Haare auch mit am Bild sind 😀

    Wir haben ja ziemlich die selbe Haarfarbe 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Lieben Dank! *hihi* stimmt, die Landschaftsbilder mit zuufääällig Haare mit drauf (am besten mitten im Bild *hehe*) enstehen zur Zeit gerade 🙂
      Bzgl. Produkten wirds schwierig, da ich zur Zeit kaum Experimente mache und immer auf Bewährtes zurückgreife. Da bin ich schlichtweg zu experimentierfaul.

  13. gwenhwyfar10 sagt:

    Wow was für eine Mähne! Und die sehen unglaublich gesund und glänzend aus! Ich muss sofort nach Haarpflegepostings suchen 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Vielen Dank, Gwen! Ich glaube, da wirst Du enttäuscht sein. Sooo viel mache ich nicht für die Haare. Shampoo und Spülung beim Waschen und alle paar Wochen – nur bei Bedarf – etwas Öl in die Spitzen. Dazu trage ich sie die meiste Zeit geduttet, weil das bei der Länge einfach praktischer ist.

  14. cwahner sagt:

    Ja, diese superlange, supergut gepflegte Mähne „rockt“ in diesem Fall regelrecht.
    Das Wort „rocken“ kommt ja von rock = Fels, Stein. Es ist also ein „steinstarkes“ Bild,
    vor allem bei diesem „haarigen“ Panorama mit seinen „haarigen“ Abgründen ins Tal.
    Das leicht zottelige Erscheinungsbild verleiht dem Bild sogar einen zusätzlichen „Rockfaktor“.
    Dieses Foto hat also das Zeug zu einem „1A Lieblingsfoto“. Gratuliere, 100 Punkte!
    Marianne (amazinghair.de) bekommt nun durch dich definitiv eine ernsthafte Konkurrenz.
    haarige Grüße
    Chrissi

    PS: Meine eigene Mähne ist erst 70 cm lang.
    (Ich habe mich erst jetzt gerade im langhaarnetzwerk registriert. Na ja, besser spät als nie.
    Am besten informier ich mich erstmal über die ganzen Foren und klicke eine Weile herum.)

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Chrissi
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar 🙂 weitere „verwehte“ Bilder sind im Kasten und warten noch auf Auswahl und Zusammenstellung – Du darfst also gespannt sein.
      Ich hingegen bin gespannt auf Deine Beiträge im LHN 😉 Bzgl. Pflege, schau Dich in Ruhe um, aber ändere bloss nicht alles, was bisher auch funktioniert hat! Jedes Haar ist anders 😉 und weniger ist oft mehr.

      LG
      Anita

      • cwahner sagt:

        Ja, das ist richtig. In meine Haarpflege lasse ich mir nicht so schnell hineinpfuschen.
        Und ja, weniger ist mehr. So reicht mir z.B. einmal Haare waschen pro Woche völlig.
        Dafür schmiere ich mir lieber bei Gelegenheit Haare und Haut mit Kokosöl ein.

        Übrigens: Von hintern sehen die Hände und Arme natürlicher aus, wenn sie einfach in den Hosentaschen stecken. Zumndest eine Hand, oder alle beide, wie es am bequemsten ist.
        Ich vermute, für „haarige“ Fotos gelten etwas andere Gesetze als für „normale“ Fotos.
        Was von vorne tendenziell „stoffelig“ wirkt, das wirkt von hinten „souverän“ und natürlich.

      • anitaswelt sagt:

        Das ist doch schonmal sehr positiv! Zum einen beim Waschrythmus (meiner ist ebenfalls eine Woche), zum anderen aber auch bei den verwendeten Produkten. Bei mir gibts genau Shampoo und Spülung – mehr nicht. Dazu alle paar Wochen bei Bedarf etwas Öl in die Spitzen. Mehr Pflege hat meinen Haaren interessanterweise alles andere als gut getan, daher bin ich bald wieder „back to basics“.

        Das mit der Haltung auf dem Foto ist eine typische LHN Pose. Ich hab da mal gefragt, weil ich nie wusste wohin mit Händen und Armen und da wurde mir zu dieser hier geraten. Interessant wäre mal mit verschiedenen Positionen zu spielen, vielen Dank für diesen Input, Chrissi!

  15. Larissa sagt:

    Wenn du fragst, wie oft ich solche Bilder sehen möchte, dann wäre die Antwort wahrscheinlich „Jede halbe Stunde.“ oder so. 🙂
    Wie toll 🙂
    Ich freue mich jedes Mal, wenn ich hier vorbei schaue und was haariges sehe. 🙂 (Also auch Schmuck usw.)

    Der Hintergrund ist auch so toll 🙂

  16. Veronika sagt:

    Die Haare sehen wirklich traumhaft aus. ich finde die Location auch super und wäre auch für Fotos pro Halbjahr und dann vielleicht vor ähnlich schönen Kulissen. Ich finde, in der Natur mit ein wenig Wind wirken die Haare sogar noch beeindruckender.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s