[Was wurde aus…] Alverde Nagelpflege-Stift

IMG_5189

Im Februar habe ich euch vom Alverde Nagelpflege-Stift vorgeschwärmt. Jetzt – ein halbes Jahr später – ist es an der Zeit, erneut ein Fazit zu ziehen. Seit diesem Review verging kaum ein Tag, an dem ich den Alverde Nagelpflege-Stift nicht benutzt habe. Die Tage ohne kann man an einer Hand abzählen (meist auswärts, wenn ich das gute Stück zu Hause vergessen habe).

Ich bin nach wie vor total von der Pflegewirkung überzeugt. Die Nagelhaut ist gut durchfeuchtet und gepflegt. Auch im Sommer – sofern das diesjährige Wetter diesen Namen verdient – ist die Pflegewirkung gerade richtig. Nicht zuviel, nicht zuwenig.

Ich benutze nach wie vor den ersten Stift und ich muss sagen, dass ich von der Ergiebigkeit definitiv beeindruckt bin. Dafür, dass lediglich 1.5ml Produkt enthalten sind und ich den Stift seit über einem halben Jahr täglich benutze, bin ich von der Ergiebigkeit sehr angetan. Ich hätte definitiv nicht damit gerechnet, dass ein Stift so lange durchhält. Noch macht er keine Anstalten leer zu gehen und bei jeder Drehung kommt nach wie vor noch gleich viel Produkt zum Vorschein.

Dieser kleine Alltagshelfer hat definitiv Eingang in meine Pflegeroutine sowie meine Favoriten gefunden. Ich mag solche gut funktionierenden und hochgradig ergiebigen Produkte sehr. So kann ich euch zwar in meinen aufgebraucht Posts nicht so viele Produkte zeigen, doch ich empfinde diese Posts auch nicht als Wettbewerb, sondern als Einblick in meinen Alltag. Mal wird wenig, mal sehr wenig leer – so wie es sich halt im Real Life zuträgt.

Kennt ihr den Alverde Nagelpflege-Stift? Nutzt ihr solche Produkte?

Advertisements

19 Kommentare on “[Was wurde aus…] Alverde Nagelpflege-Stift”

  1. Ahdri sagt:

    Ich kenn den Stift hie rleider nicht, aber ich habe den Lavendelpflegenagelstift von essence, und wenn ich ihn nicht gerade vergesse, finde ich den klasse 🙂
    Und wieso ist das kein Sommer? Hier in Ba-Wü und in berlin ist es warm, warm, warm und bäh 😦 Sommer… ^^

  2. Mo sagt:

    ich liebe diesen stift auch =) pflegt super, zieht sehr schnell ein und ist praktisch. finde einfach keinen negativen aspekt.

  3. Der würde mich schon sehr reizen, aber ich bemühe mich in letzter Zeit zunehmend möglichst vegane Kosmetik zu benutzen und ich glaube, in dem guten Stück ist Bienenwachs enthalten, oder?

    Liebe Grüße .)

  4. pinkpetzie sagt:

    Gut, dass du mich an ihn erinnerst. Ich habe ganz vergessen, dass ich ihn habe. Ja wo eigentlich? Benutze zur Zeit den von Weleda und finde ihn nicht so gut. Wie der von Alverde war, weiß ich gar nicht mehr. Der von P2 ist aber auch nicht schlecht 😉

    Liebe Grüße

  5. Wirklich schade, dass Bienenwachs enthalten ist, sonst hätte ich ihn glatt beim nächsten DM Besuch mitgenommen. Was Nagelpflege angeht, besitze ich nämlich gar keine Produkte und ein bisschen Zuwendung könnte meiner Nagelhaut nicht schaden. Kennst Du sonst noch gute Nagelstifte zum Beispiel die von Weleda oder Dr. Hauschka? Oder auch andere gute Nagelprodukte von Alverde?
    Liebe Grüße 🙂

  6. Andrea sagt:

    Oh, das klingt interessant. Danke für den Tipp!

    Bei uns war auch nicht viel Sommer, gerade mal 10 Tage lang war es warm. Ansonsten nur Regen und Gewitter, im Wechsel mit Gewitter und Regen… Das Ganze garniert mit durchschnittlich 22°C.

    • anitaswelt sagt:

      Oh weia, das klingt ähnlich übel wie hier. Ich hoffe echt, dass wir so von Mitte August bis Ende September noch etwas mit Sonne verwöhnt werden, mein Vitamin D Speicher bräuchte dringendst eine Aufladung!

  7. Ich verstehe null, warum man einen Nagelpflegestift braucht, wenn es Handcreme gibt. Bitte erklären!

    • anitaswelt sagt:

      Gute Frage und somit sehr gerne meine Sicht der Dinge (ist ja nicht die allein seligmachende Wahrheit 😉 ): normale Handcreme hat schlichtweg nicht ausgereicht. Meine Nagelhaut blieb trocken, rissig und ich hab die Häutchen abgezupft und zum Schluss wars echt blutig und verschrammt.
      Seit ich den Nagepflege-Stift nutze, hat sich dieses Problem in Luft aufgelöst. Somit für mich ein tolles Produkt, da offensichtlich die richtigen Stoffe mit dem richtigen Mass an Pflege enthalten sind 🙂

      • Aha. Naja, wenn er gegen ein tatsächlich bestehendes Problem hilft! Oft sinds ja echt nur künstliche Bedürfnisse, die da hochgezogen werden (Kapitalismus olé). Oft genug braucht man ja nicht mal eine extra Handcreme, weil die Bodylotion die Arbeit gleich zufriedenstellend verrichtet. Und noch öfter hat man sich das Hautbedürfnis auch selber eingebrockt, weil man zu scharf reinigt. Ich hab hier drüber geschrieben: (Wenn ich mal so frech sein und die Links reinsetzen darf 🙂 ) http://einfachhaferbrei.blogspot.co.at/2014/01/minimal-bad-strategien-1-bedurfnisse.html und http://einfachhaferbrei.blogspot.co.at/2014/01/minimal-bad-strategien-2-falsche.html . Das ist der Hintergrund, warum ich zuerst echt nicht verstanden hab, wozu man bitte einen Nagelpflegestift braucht 😉
        Aber wie gesagt, wenn dir mit normaler Handcreme allein die Fetzen von den Fingern hängen, oder wie eine andere Kommentatorin schreibt, die Nägel nur so dahinsplittern, ist ein Nagelpflegestift bestimmt eine gscheite Sache 🙂

      • anitaswelt sagt:

        Vielen Dank für Deinen langen Kommentar und die beiden Links – Leute lest euch die durch!!! So lange (eigene) Links mit dem Blogpost zu tun haben resp. die eigene Meinung erläutern, dann habe ich nichts dagegen 🙂

        Keine Angst, ich bin vergleichsweise seeeeehr minimalistisch, was Pflege und Co. angeht. Lange dachte ich, ich sei irgendwie verkehrt, weil ich im Gegensatz zu so vielen anderen Mädels kaum Zeug mit in den Urlaub geschleppt habe und so schnell im Bad fertig bin. Mittlerweile sage ich, das bin einfach ich und das ist gut so 🙂
        Ich mag Multi-Use Products und benutze im Urlaub z.B. die Alverde Körperbutter für Füsse (normale Anwendung Zuhause), Hände und den restlichen Körper. Füsse und Hände jeweils abends, dann gehts ihnen am besten, der restliche Körper bei Bedard, der zeigt mir das schon, wenn er was braucht.
        Genau, ich suchte spezifisch eine Lösung für ein bestehendes Problem und die habe ich in diesem Produkt gefunden. Ich mag nicht alle möglichen Tiegelchen rumstehen haben, sondern eigentlich nur so viel wie unbedingt nötig benutzen. Bisher gelingt mir das relativ gut denke ich 🙂 Im 10 Tage Urlaub ist nur unwesentlich mehr dabei als was ich für ein verlängertes Wochenende dabei habe – zum Glück!

  8. gwenhwyfar10 sagt:

    Der Pflegestift wurde mir via Instagram empfohlen. Ich nutze ihn bei weitem nicht so regelmässig wie du, (höchsten mal ein paar Tage am Stück) aber selbst bei meiner Gelegentlichen Benutzung leistet er hervorragende Dienste und hat meinen super brüchigen, splitternden Nägeln schon seeeehr geholfen.

    LG Gwen

    • anitaswelt sagt:

      Das klingt doch vielversprechend! Das bzgl. der Nägel kann ich nicht beurteilen, da meine von Natur aus sehr hart sind, da bricht oder splittert gar nichts. Vermutlich liegt es auch daran, dass ich sie kaum mal lackiere.
      LG
      Anita


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s