[Challenge] – 30 Dinge im September

ChallengeSeptember

Manchmal gibt es Zufälle im Leben. Zufälle, die etwas bedeuten und die einen unglaublich motivieren. Am Wochenende kam das Gespräch auf Entrümpeln, Dinge entsorgen, verschenken, weggeben, kurzum Platz schaffen. Mein Problem ist, dass ich trotz verschiedenen Umzügen, bei denen ich auch ausgemistet habe, nach wie vor zuviele Dinge besitze. Dinge, die ich nicht brauche, Dinge, die ich seit dem letzten Umzug 2011 nicht angerührt habe. Dinge, die weg können.

Dann schaute ich meinen Bloglovin Feed und stiess auf den Challenge-Aufruf von Windleben. Ich war wie elektrisiert!

Was liegt also näher, als bei dieser Challenge mitzumachen? Eigentlich habe ich mir aufgrund des Gespräches am Wochenende vorgenommen, bis Ende Jahr jeden Tag ein Ding auszusortieren. Kann ich ja ebenfalls machen, doch die Challenge im September kommt mir da durchaus gelegen. Ehrlich gesagt habe ich bereits am Wochenende angefangen, dies bevor ich meinen Bloglovin Feed durchgeguckt habe. Auch gut, diese bereits entsorgten Dinge zähle ich einfach mit. Ich habe bereits eine Liste angelegt, in die ich alle aussortierten Dinge eintragen werde.

Ich habe ein paar Schränkchen in meinem Zimmer, die am überquellen sind. Diese möchte ich unbedingt angehen – und glaubt mir, damit bin ich locker bis Ende Jahr beschäftigt! Dazu möchte ich meine Kosmetik durchschauen, da gibt es noch einiges aus meinen Prä-NK-Zeiten. Das kann ebenfalls alles weg. Dann wäre da mein Schreibtisch – wer braucht schon 20 Bleistifte und 50 Kugelschreiber? Auf diese drei Betätigungsfelder möchte ich mich in erster Linie konzentieren.

Ein erstes Fazit wird Ende September gezogen, ein weiteres hoffentlich Ende Jahr und je nachdem werde ich die Challenge ins 2015 mitnehmen.

Wie schaut es bei euch aus? Habt ihr auch zuviele Dinge? Wollt ihr ebenfalls an der Challenge teilnehmen? Wann und wie mistet ihr aus?

Advertisements

22 Kommentare on “[Challenge] – 30 Dinge im September”

  1. Hach ja, wer kennt sie nicht, die Schrank-, Regal,- und Schubladenleichen 😉 Ich habe in letzter Zeit viel an Kleidung ausssortiert, weiterverschenkt und in den Oxfam-Laden gebracht.
    Aber auch an Kleinkram habe ich mich schon etwas herangewagt…
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Challenge- tut echt gut, sich von einigen Dingen zu „befreien“…

    Liebe Grüße 🙂

  2. Sefa sagt:

    Oh, das passt ja wie die Faust aufs Auge! ^^
    Gerade, wenn man sich an Kleinkram traut und Schubladen leert, kommt ja auch schnell eine Menge zusammen. Das gibt dir dann auch sicher genug Schwung um die nächsten Monate durchzuhalten. 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Das hoffe ich doch sehr! So langsam aber sicher habe ich echt das Gefühl, dass mich all diese Sachen regelrecht erdrücken. Vor einiger Zeit war das mit meinen Büchern dasselbe mit dem Ergebnis, dass ich mehrere Hundert aussortiert und in Lesekreise sowie Bücherbrockenhäuser gegeben haben – das befreiende Gefühl war unglaublich!
      Ich hoffe sehr, dass sich dieses nach der Challenge, resp. nachdem alles ausgemistet ist, wieder einstellt.

  3. Joy sagt:

    Coole Idee! Ich mach das auch schon seit einiger Zeit kontinuierlich und es tut unheimlich gut. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei und bin gespannt auf deine Erfahrungen! 🙂

  4. Lu sagt:

    Die Challenge gefällt mir. Vielleicht sogar ein Grund für mich mein LJ oder mein tumblr zu reaktivieren… Ich finde das aussortieren nicht so schwer, aber das wohin damit. Ich hab viel, was noch intakt ist, einfach nicht mehr mein Geschmack oder ich brauche nicht so viel davon, aber intakte Sachen wegwerfen mag ich nicht und von ebay hört 1 immer so stressige Geschichten, daß ich da keine Lust zu habe.

    • anitaswelt sagt:

      Oh ja, das ist definitiv ein guter Punkt! Wohin damit? Ich packe mal alles, was noch funktioniert, neu und/oder brauchbar ist in eine Tüte und überlege mir, wer die Dinge gebrauchen kann.
      Klamotten gehen an eine Bekannte, die sie wiederum an Obdachlose und Randständige weitergibt, Bücher gehen im Freundeskreis weiter oder ins Bücherbrockenhaus.
      Ich sehe das wie Du, ich mag nicht Dinge entsorgen, die jemand anderes noch brauchen kann. Fragt sich halt nur, wer dieser jemand ist und wie man weiss, wer was braucht.

  5. Lu sagt:

    Oxfam sind sehr wählerisch hier, die bekommen total viel angeboten. Öffentliche Bücherregale gibt es hier einige, aber die sind auch eher voll. In manchen Städten – leider nicht hier – gibt es von den Entsorgungsbetrieben Hallen wo 1 ihre/seine Sachen in Regale stellen kann bzw. jede,r kann sich nehmen was sie/er will und was nach einer gewissen Zeit nicht weg ist, kommt in den Müll. Das hört sich für mich nach einem guten Konzept an.

  6. Michelle Ha sagt:

    Da will ich total gern mitmachen, cool! Danke fürs Posten.

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Michelle
      das freut mich! Wirst Du die Challenge auf Deinem Blog bringen? Falls ja, hinterlasse doch bitte Deinen Link bei Sefa von Windleben. Sie sammelt alle und wird diese Anfang September zusammengefasst posten.
      LG und viel Erfolg bei der Challenge
      Anita

  7. Lu sagt:

    Habe noch etwas gefunden zum Thema, in München gibt es vom Abfallwirtschaftsbetrieb ein Verschenk- und Tauschportal. http://www.awm-muenchen.de/privathaushalte/abfallvermeidung/verschenk-und-tauschportal.html
    Bin leider gaanz weit weg von München, aber vielleicht ist das ja was für eine von euch.
    Falls eine sowas in Niedersachsen kennt – ich wäre interessiert. 🙂

  8. Das ist wirklich mal eine tolle Challenge! Ich habe auch einfach viel zu viel von allem und könnte mal wieder ordentlich ausmisten, was mir immer etwas schwer fällt. Was aber auch schon hilft, ist alles durchzuschauen und sich bewusst zu machen, was man alles besitzt. Dann kann man entweder aussortieren, sich vornehmen etwas mehr zu benutzen oder immerhin weniger nachkaufen. 😀
    Bin gespannt, wie das Ganze ausgehen wird.
    Liebe Grüße 🙂

  9. Schäfchen sagt:

    Wie spannend – bei mir ist in letzter Zeit auch entrümpeln angesagt. Es ist schon ganz vieles weg, aber ich muss mich auch noch von der ein oder anderen Sache trenne, denn eines ist klar: Mitnehmen kann ich das unmöglich alles in meine Wohnung.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und bin auf dein Fazit Ende des Monats gespannt 😉

  10. Ja, ich habe entschieden zu viele Dinge und muss ganz dringend entrümpeln; allerdings bin ich schon dabei…heute geht’s in die nächste Runde…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s