[Review] Neue ebelin Bürsten – Top und Flop

IMG_0268

Je länger meine Haare wurden, desto sorgfältiger habe ich meine „Werkzeuge“ ausgesucht. Denn mit zunehmender Länge stiegen auch die Ansprüche der Haare sowie mein Interesse an den entsprechenden Produkten. Als dann ebelin letzten August neue Produkte ankündigte, konnte ich es kaum mehr erwarten, dass die Produkte im DM erhältlich waren.

Im Oktober war es dann soweit und ich holte mir die drei obigen Bürsten und machte mich ans Testen. Die ebelin Shampoo- und Massagebürste habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen und sie ist fixer Bestandteil meiner Haarroutine. Wie sehr merkte ich, als sie mir vor kurzem in der Dusche unglücklich aus der Hand fiel und dabei die Halterung zerbrach. Mir war eines klar: vor der nächsten Haarwäsche musste unbedingt eine neue her. Gesagt, getan und auch gleich noch ein Backup mitgenommen.

Für mich ist dieses Produkt einfach perfekt zum Entwirren der grosszügig mit Conditioner versehenen nassen Haare. Dank der grossen und dicken Borsten kann ich sehr präzsise und kontrolliert arbeiten und anschliessend lassen sich die luftgetrockneten Haare viel leichter kämmen. Top-Produkt!

Kommen wir zu der putzigen computermausförmigen Bürste. Hier ist ebelin ein tolles Dupe zum Tangle Teezer gelungen. Dank des farblich abgesetzten Abschnitts liegt die Bürste sicher in der Hand und in der Anwendung steht sie dem Original in nichts nach. Einzig für unterwegs würde ich einen Tangle Teezer Compact Styler verwenden, da dieser über eine Schutzkappe verfügt. Ohne würden sich die Borsten sehr schnell verbiegen.

Zur Anwendung gelangt das Produkt hier wie folgt: ich verwende den ebelin Professional Entwirrkünstler nach wie vor zum Auskämmen der Zopfquaste. Meiner Meinung nach ist dies eine der schonendsten Methoden, die Zopfquaste auszukämmen und danach ist sie so herrlich seidig-weich. Für diesen Zweck ein absolutes Top-Produkt!

Ab und an verwende ich den Entwirrkünstler auch für die untersten 25-30cm, doch dies nur selten, da ich nach wie vor der Ansicht bin, dass ich aufgrund der grossen Borstenfläche nicht genügend Kontrolle über das Werkzeug habe. Zudem sind die Borsten eher kurz, so dass ich gar nicht durch alle Haare komme.

Dann wäre noch das dritte Produkt im Bunde, nämlich die ebelin Professional Mini-Haarschutzbürste. Mit ihr bin ich bisher leider gar nicht warm geworden. Zwar ist sie perfekt verarbeitet, schaut euch das auf dem Bild unbedingt genauer an! Die einzelnen Borsten sind nicht auf die Fläche aufgesteckt, sondern darin versenkt. Das hat den Vorteil, dass keine Haare ausgerissen werden. Wie oft ist mir das mit den normalen Bürsten passiert, dass sich Haare zwischen der Borste und dem Kissen verfangen haben und dann ausgerissen oder abgebrochen wurden.

Was mir hingegen gar nicht behagt, ist das Kämmgefühl generell. Durch die grosse Fläche habe ich im Vergleich zu einem Kamm viel weniger Kontrolle, spüre Knoten oftmals erst viel zu spät und durch die kurzen Borsten, komme ich gar nicht durch die gesamten Haare hindurch. Einzige Möglichkeit ist, wenn ich die Haare direkt am Körper bürste, so dass ich die Bürste richtig aufdrücken kann. Doch auch das ist nicht optimal für mich. Hier bleibe ich dann doch lieber bei meinem bewährten Hercules Sägemann Kamm und muss die ebelin Professional Mini-Haarschutzbürste leider als Flop-Produkt bezeichnen.

Kennt ihr die Produkte? Was verwendet ihr zum Kämmen? Welches sind eure Lieblinge?

Advertisements

11 Kommentare on “[Review] Neue ebelin Bürsten – Top und Flop”

  1. Lisa sagt:

    Huhu 🙂
    Ich habe mich von Dir Anfixen lassen und die Shampoo- und Massagebürste gekauft. Verwendet wird sie ebenfalls wie bei Dir: zum Kämmen der mit Conditioner eingematschten Haare. Zwar sind meine Haare noch lange nicht so lang wie deine, bin erst bei etwas über Taille, aber durch die Dicke habe ich nach dem Trocknen sehr lang gebraucht, bis sie ordentlich gekämmt waren. Dank der Shampoobürste geht das jetzt viel schneller, da kaum mehr Knoten nach dem Waschen drin sind.
    Ansonsten benutze ich einen Holzkamm aus dem Reformhaus zum Kämmen der Haare. Eine Bürste benutze ich selten, und wenn dann nur, nachdem die Haare schon entwirrt sind, sonst reiße ich zu sehr dran.

    • anitaswelt sagt:

      Oh ja, das glaube ich Dir gerne, bei dicken Haaren dauert es gefühlt ewig, bis sie getrocknet sind. Ich habe übrigens bei zunehmender Länge keine Veränderung der Trockenzeit festgestellt, das scheint tatsächlich einzig und allein an der Dicke zu liegen.
      Da scheint es uns in punko Bürsten gleich zu gehen, ich habe auch immer das Gefühl, dass ich dann viel mehr an den Haaren reisse.

  2. Julia sagt:

    Die Shampoobürste habe ich auch und liebe sie zum Auswaschen von Pflanzenhaarfarben, unter der Dusche verwende ich sie nur ab und zu nach dem Conditioner. 🙂 Der Tangle-Teezer Dupe sieht vielversprechend aus, da ich aber den kompakten Tangle-Teezer schon besitze und damit zufrieden, habe ich wiederstehen können :). Ich hab mir von den neuen Produkten außerdem die Professional Haarglättebürste gekauft, mit der ich ganz zufrieden bin, sie ist aber nicht so oft in Verwendung. Auch die Glanzstyling-Rundbürste liegt bei mir im Bad, ich weiß aber nicht ob die zu den neuen Produkten gehört hat oder schon länger im Sortiment ist. Damit bin ich sehr zufrieden 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Julia 🙂

    • anitaswelt sagt:

      Das ist ja eine tolle Verwendungsmöglichkeit der Shampoobürste, da leistet sie Dir bestimmt gute Dienste!
      Danke auch für die Beschreibung Deiner sonstigen Bürsten, ich finde es immer sehr intressant zu lesen, was andere so verwenden.

  3. Ich glaube ich kaufe demnächst dann mal die Shampoobürste. Auch wenn meine Haare nicht so lang sind, ein „Vor-Entwirren“ unter Dusche klingt – nach wie vor – vielversprechend.

  4. Malte Tanner sagt:

    Die kleinere Massagebürste habe ich mittlerweile auch – vielen Dank für den Tipp Anita, bin mit dem Teil auch sehr zufrieden. Beste Grüße aus Norddeutschland, Malte

    • Malte sagt:

      dm hat auch so eine Massagebürste mit einem längeren Stiel. Am Bürstenkopf eine Seite mit Gumminoppen (breiterer Abstand der Noppen) und auf der anderen Seite mit einem engeren Abstand der Noppen (kleiner als auf der anderen Seite). Kostenpunkt: 3,95 EUR oder so ähnlich. Mit dem Teil bin ich auch zufrieden, aber zum reinen Durchkämmen des Haares sagt mir die kleine Shampoobürste bis jetzt am Besten zu. Es ziept nix, reißt nix, und die Gumminoppen der ebelin Shampoobürste sind sehr sauber gegratet. Hab mir über ebay ne ähnliche von Comair gekauft, bin gespannt wie das Teil aussieht.

    • anitaswelt sagt:

      Gern geschehen, ich freue mich, dass Du so gut damit zurechtkommst!

      • Malte sagt:

        ich möchte auch versuchen das Teil zur Haarwäsche zu benutzen, da ich las, daß Du damit sehr gut zurecht kommst damit. Bin gespannt wie das bei mir klappt. Mein Versuch das Haaröl damit zu verteilen im Haar der klappte auch sehr gut. Man muß aber später – wie auf dem Beipackzettel beschrieben – das Teil mit Wasser säubern. Bin nach wie vor über die sehr saubere Gratung der Shampoobürste sehr positiv überrascht. Es verheddert sich kein Haar von mir dadrin.

      • anitaswelt sagt:

        Ich säubere die Bürste ebenfalls nach jeder Benutzung. Dazu nehme ich das Bürstenkissen ab, spüle alles mit Wasser gründlich sauber und lasse die Teile dann bis zur nächsten Haarwäsche offen lufttrocknen. Klappt wunderbar!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s