[Review] Primavera 7-Tage-Feuchtigkeitskur Hydro Gesichtsölkapseln

IMG_0358

Dieses kleine Döschen durfte ich mir bei Primavera auf der Vivaness aussuchen. Gesichtsöle sind hier der ganz grosse Renner und ich freute mich aufs Testen. Das Produkt ist vegan, Natrue zertifiziert und trägt das Hase mit schützender Hand Siegel.

Das Döschen enthält sieben Öl-Kapseln sowie einen kleinen Beutel auf Kieselgelbasis, welcher die Kapseln vor Feuchtigkeit schützen soll. Die Anwendung ist denkbar einfach: den Kapselkopf abdrehen und das Öl sanft in die Gesichtshaut einmassieren. So weit so gut.

Die Inhaltsstoffe präsentieren sich wie folgt:

Borretschsamenöl* bio, Wildrosenöl* bio, Jojobaöl* bio, Mandelöl* bio, Johannisbeersamenöl* bio, 100 % naturreine ätherische Öle, äth. Neroliöl* bio, natürl. Vit. E, Sonnenblumenöl* bio, Feigenextrakt* bio, Citral**, Geraniol**, Benzyl Benzoate**, Citronellol**, Limonene**, Linalool**

* bio = kontrolliert biologischer Anbau; ** natürliche Bestandteile 100% naturreiner ätherischer Öle

Jede der sieben Kapseln enthält 340mg Produkt. Das mag jetzt erstmal nach wenig klingen, ist jedoch mehr als ausreichend. Grundsätzlich wäre die Anwendung für das Gesicht vorgesehen. Wenn ich das Öl dort aufgetragen habe, war die Kapsel anschliessend immer noch zu zwei Dritteln voll. Also wohin damit?

Letztlich haben sich jeweils die Ellenbogen, Schienbeine, Knöchel und mein (fünf Jahre altes und somit längst abgeheiltes) Tattoo über eine Extraportion Pflege gefreut. Klar, ich hätte noch weitere Schichten des Öls auf das Gesicht auftragen können, doch das widerstrebte mir. Ich verwende seit Jahren Gesichtsöle als alleinige Pflege und kann sie mittlerweile sehr gut dosieren. Hier mehr Produkt als nötig zu verwenden, widerspricht meiner Routine, selbst wenn man dies bei einer Kur durchaus machen könnte und ggf. auch sollte.

Ich wollte in erster Linie erst einmal testen, ob ich das Öl überhaupt vertrage. Dieser Test fiel positiv aus, keine Irritationen, Rötungen oder Unreinheiten. Dazu kommt der wundebare Duft nach Neroli und Cassis, welchen ich ebenfalls sehr gut vertragen habe. Das in einem dunklen Goldton gehaltene Öl hat zudem meinen Teint etwas ausgeglichen und ihn zum Strahlen gebracht. Somit hätte es durchaus etwas mehr vertragen.

Alles in allem ein schönes Produkt, welches meiner Haut gut getan hat. Die Kapseln sind zwar etwas zu gross für mich, doch ich werde mich da langsam rantasten und die Menge beim nächsten Mal probeweise erhöhen – es ist also ein Nachkaufprodukt.

Kennt ihr diese Kur? Verwendet ihr Gesichtsöle?

Das Produkt wurde mir von Primavera kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Advertisements

[Shop] Loving Nature Basel

Am 23. April 2015 war es soweit: Daniela Thüring feierte den Einzug von dhania – Naturkosmetik aus aller Welt ins Loving Nature in Basel. Neben Naturkosmetik gibt es dort auch Massagen, Therapien und Kosmetikbehandlungen – ein ganzheitliches Konzept also.

Nach dem herzlichen Empfang habe ich mich in Ruhe im Laden umgeschaut. Die vielen liebevollen Details erforderten einiges an Zeit, um wahrgenommen zu werden. In der heimeligen Atmosphäre habe ich mich sofort wohlgefühlt und ich entdeckte nebst bekannten Produkten auch so einiges Neues.

Ich nehme euch jetzt einfach mit auf einen kleinen Rundgang durch Loving Nature!

IMG_0370

Zur Blumen-Kosmetik von Zuii passt dieses Bild einfach perfekt und gerade solche Details machen den ganz besonderen Charme von Loving Nature aus.

IMG_0369

Die ungezwungene Präsentation im Körbchen passt wunderbar ins Ladenkonzept und sorgt für Wohlfühlatmosphäre.

IMG_0382

Auf dem gemütlichen runden Tisch waren weitere Zuii Produkte ausgestellt und ich fühlte mich gar nicht mehr als sei ich in einem Laden, sondern eher bei einer guten Freundin in der Küche – in einer solchen Umgebung kaufe ich meine Kosmetik gerne ein!

IMG_0375

Überall im Ladenlokal gibt es sorgfältig ausgewählte und perfekt arrangierte Accessoires, welche das ihre zum Ambiente beitragen.

IMG_0373

Die Seifen von Dr. Bronner’s dürfen natürlich nicht fehlen und was mir diesebezüglich am meisten Eindruck gemacht hat, ist der angebotene Refill-Service. Die grossen Flaschen kann man einerseits natürlich käuflich erwerben, man kann aber auch einfach mit seiner leeren Flasche vorbeikommen und sich diese nachfüllen lassen. Auf diese Weise wird viel an Plastikmüll vermieden und mit einem solchen Konzept punktet man bei mir natürlich!

IMG_0377

Von Dr. Bronner’s gibt es mehr als nur Seifen und die Körperlotionen musste ich natürlich direkt testen. Die Präsentation in der herausgezogenen Schublade gefällt mir dabei unglaublich gut.

IMG_0383

Zu einer meiner Lieblingsmarken gehört Biofficina Toscana. Ich mag die Produkte, die Firmenkultur und das unaufgeregte Design. Es ist zu hoffen, dass sich die Marke bald auch im deutschsprachigen Raum durchsetzt und unsere Badezimmer im Sturm erobert.

IMG_0400

Die Deocremes haben mich dabei am meisten fasziniert und ich bin gespannt, wie sie sich im Vergleich zu den Produkten von Wolkenseifen oder Ponyhütchen machen werden.

IMG_0384

Auch bei der Produktepräsentation beweist Daniela Thüring ein geschicktes Händchen für die Details, welche für das besondere Etwas sorgen.

IMG_0390

Zum Abschluss des Rundgangs zeige ich euch noch eine Gesamtaufnahme, damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt.

Alles in allem war es ein gelungener Abend mit vielen netten Leuten und einer gutgelaunten, gastfreundlichen Daniela Thüring, welche auch im grössten Getümmel stets den Überblick behielt, hier beriet, dort jemanden begrüsste und stets alle Gäste bewirtete. Vielen herzlichen Dank für diesen tollen Abend!

Ich freue mich, dass es nun auch in Basel einen kleinen aber feinen Laden mit Naturkosmetik inkl. Refill-Service gibt. Neben verschiedenen bekannten Marken bietet Daniela Thüring auch ihre eigene Frischekosmetik (bestehend aus Tonic, Serum und Öl) an, welche zum Teil individuell beduftet werden kann. Diese Produktelinie ist allein schon einen Besuch wert!

Kennt ihr Loving Nature? Gefallen euch so kleine Läden?


[Review] Ponyhütchen Bio Sheabutterseife „Honigschnütchen“

IMG_0364

In meiner Ponyhütchen Überraschungsbox Herbst 2014 war unter anderem die Bio Sheabutterseife „Honigschnütchen“ enthalten. Neben einem fantastischen Duft besteht sie zu 25% aus Sheabutter und ist somit eine absolut Pflegebombe. Normalerweise beschert mir Seife nebst Sauberkeit nur noch Trockenheitsalarm, nicht so dieses Exemplar. Mit 9% Überfettung ist sie besonders reichhaltig und pflegend.

Was die Seifen von Ponyhütchen zusätzlich auszeichnet, ist, dass sie handgemacht, palmölfrei und vegan sind. Oftmals muss man sich bei Produkten entscheiden, ob sie nun palmölfrei oder vegan sein sollen. Die Kombination ist selten und freut mich daher umso mehr.

Ich verwende die Seife als Duschseife und erfreue mich jedes Mal an dem feinporigen pflegenden Schaum, welcher sich kinderleicht aufbauen lässt. Dazu nehme ich die Seife aus der Seifenschale und halte sie kurz unters Wasser. Danach schäume ich sie in der Hand ohne zusätzliches Wasser – dieses schalte ich ab – auf und geniesse den wunderbaren Duft.

IMG_0366

Nach Gebrauch lasse ich die Seife auf der Seifenschale ausserhalb der Dusche gut durchtrocknen. Dieses durchtrocknen lassen ist bei Seifen unumgänglich, sonst wird man nicht lange Freude daran haben. Wichtig ist, dass von allen Seiten Luft an die Seife gelangt. Deshalb habe ich mich für diese Seifenschale in Fischform entschieden. Durch die Wölbung liegt die Seife (noch) nicht komplett auf und selbst wenn, würde durch die ausgestanzten Schuppen noch genügend Luft an die Unterseite kommen, so dass sie schnell gut durchtrocknet.

Ich verwende die Seife nun schon mehrere Wochen und sie zeigt sich sehr ergiebig. Des weiteren beschert sie mir keinerlei trockene Haut, sondern pflegt diese vielmehr. Eine Seife ist platzsparend, beschert keine Probleme beim Reisen mit Handgepäck und verursacht kaum Müll.

Alles in allem bin ich total begeistert von diesem Produkt und bin gespannt, wie lange es halten wird. Vorererst brauche ich erstmal kein Duschgel mehr.

Die Ponyhütchenseifen kosten EUR 9.90 und wiegen mind. 100gr.

Verwendet ihr Duschseifen? Kennt ihr die Seifen von Ponyhütchen? Welches sind eure Favoriten? Achtet ihr auf Palmöl?


[Pflege-Routine] Meine Fuss-Routine

IMG_0359

Nach meiner winterlichen Haarroutine ist es an der Zeit eine „ganzjährige“ Routine zu zeigen. Diesmal zum Thema Füsse, denn mit den steigenden Temperaturen zeigen wir sie auch wieder mehr. Füsse wollen und sollen gepflegt sein und darum zeige ich euch im Folgenden meine Routine.

Auf täglicher Basis kommen der Benecos Nagelpflegestift* sowie die Alverde Körperbutter Vintage Rose zum Einsatz. Sowohl beim Nagelpflegestift als auch bei der Körperbutter wechsle ich munter durchs NK-Drogeriesegment. Während beim Nagelpflegestift die Marken durchaus wechseln, bleibe ich bei der Körperbutter Alverde treu. Ich hatte noch nie ein dermassen wirksames Produkt!

Die beiden Helferlein kommen jeweils abends zum Einsatz. Erst werden die Nägel sowie die Nagelhaut mit dem Stift eingeölt und danach creme ich meine Füsse mit einer grosszügigen Portion Körperbutter ein. Seit ich die Körperbutter regelmässig verwende, kommt der Bimsstein nur noch selten zur Anwendung. Diesen benutze ich nicht regelmässig, sondern lediglich bei Bedarf und somit ohne festen Rhythmus.

Den Bimsstein verwende ich ausschliesslich mit Wasser, d.h. ohne weitere Produkte. Ich fülle die Badewanne ca. knöchelhoch mit warmem Wasser und nehme ein ausgiebiges Fussbad. Meist höre ich dazu Musik oder schaue Youtube Videos auf meinem iPad. Nach einer guten Viertelstunde beginne ich dann die Füsse mit dem Bimsstein zu bearbeiten. Meistens mache ich 3-4 Durchgänge, also einen Fuss komplett bearbeiten, dann wieder einweichen und in der Zwischenzeit nehme ich mir den anderen vor.

Sobald ich damit durch bin, werden die Füsse getrocknet und grosszügig mit der Körperbutter eingeschmiert. Darüber ziehe ich ein Paar Socken an. Normalerweise bin ich zu Hause immer barfuss unterwegs, doch hier mache ich gezwungenermassen eine Ausnahme.

Alles in allem eine simple und effektive Routine. Ich bin dankbar, dass ich hierfür nur drei Produkte benötige. Manchmal ist weniger einfach mehr!

Habt ihr eine Fuss-Routine? Wie schaut diese aus? Welche Produkte verwendet ihr?

* PR-Sample


[Haare] Flexi Keltic Lore XL

IMG_0066

Heute zeige ich euch eine meiner Lieblingsflexis, die Keltic Lore. Mich begeistern keltische Designs total und in Verbindung mit den verschiedenfarbigen Holzperlen entstand eine für mich sehr stimmige Flexi.

Das Centerpiece hat mich sofort angesprochen, denn diese Verschnörkelungen sind genau mein Beuteschema. Dazu hat es eine gute Grösse: nicht zu gross, aber dennoch gross genug, dass man die Details gut erkennen kann. Die ersten Perlen, welche vom Centerpiece ausgehen, sind klein, schlicht und in derselben Farbe gehalten. Danach erst folgen die verschiedenfarbigen grösseren Holzperlen, was für ein harmonisches Gesamtbild sorgt.

Die hellen Holzperlen heben sich von meiner Haarfarbe ab, während die dunkleren richtig schön harmonieren. Auf diese Weise werden Kontrast und Harmonie vereint, was die Flexi für mich so besonders macht.

Wie gefällt euch die Keltic Lore? Habt ihr auch Flexis?


[Box] Vegane Pflege

IMG_0350

Vor ein paar Wochen fragte mich Anne Schaaf, die Frau hinter Wolkenseifen, an, ob ich ein paar Produkte für ihren neuen Onlineshop Vegane Pflege testen möchte. Da habe ich doch gerne zugesagt und war gespannt, was sie mir denn in die Box packen würde.

Dass ich Wolkenseifen liebe, dürfte den regelmässigen LeserInnen meines Blogs hinreichend bekannt sein. Dass ich mich mehr und mehr für das Thema Veganismus und somit auch für vegane Kosmetik interessiere, ist ebenfalls nichts neues. Aus diesem Grund finde ich das Shop Konzept so toll: sämtliche Produkte sind vegan.

Einzig und allein, ob es sich um ein naturkosmetisches Produkt handelt, muss zur Zeit noch anhand der Inhaltsstoffe oder über Codecheck analysiert werden. Hier soll es aber in Zukunft noch einen entsprechenden Filter geben. Mit der Zeit weiss man aber ohnehin Bescheid, welche Marken sich so im NK-Segment tummeln.

Von Pflege über dekorative Kosmetik bis hin zur spezifischen Produkten wie Tattoopflege und natürlich Deocremes – all das wird durch das Sortiment des Onlineshops abgedeckt. Eine kleine Auswahl konntet ihr auf obigem Bild bereits begutachten. Im Päckchen waren zudem noch Flyer sowie supersüsse Post-its von Vegane Pflege. Und nun werde ich euch die Produkte näher vorstellen.

MuLondon Organic Rose Foaming Face Wash

Diese Marke habe ich schon länger auf dem Radar und mit Rosenduft liegt man bei mir immer goldrichtig. Ich mag das Konzept dieser Manufaktur total gerne und bin happy, dass die Produkte nun auch bei Vegane Kosmetik erhältlich sind. Bevor ich zum Produkt selbst etwas sagen kann, dauert es noch eine Weile.

Kleingrösse 50ml, die Originalgrösse enthält 150ml und kostet im Shop EUR 20.99.

Vegane Pflege Gesichtsschwamm Ginger

Konjac Schwämme sind schon seit längerem fester Bestandteil meiner Gesichtsroutine. Auch wenn ich sie verhältnismässig selten nutze, möchte ich sie nicht mehr missen. Ich verwende sie nicht zur Reinigung, sondern als Peelingersatz. Ein Konjac Schwamm enthält zwar keine Peelingkörnchen oder ähnliches, entfernt jedoch zuverlässig und sanft abgestorbene Hautschüppchen.

Die vorliegende Ginger Version ist für trockene bis normale Haut geeignet. Ingwer führt der Haut laut Umverpackung Feuchtigkeit und Mineralstoffe zu und beruhigt entzündliche Hautirritationen und Pickel. Der Schwamm ist um einiges grösser als meine bisherigen und wird in einer Pappumverpackung ohne Plastik *yay* geliefert.

Originalgrösse für EUR 9.50.

Angel Minerals Lipstick Bohéme

Auf der Vivaness bin ich auf die Marke gestossen und freue mich nun, dass sie Eingang in diesen Shop gefunden hat. Die Originalgrössen der Lippenprodukte kommen wie gewohnt in Stiftform und in einer Hülse daher, lediglich die Pröbchen befinden sich in diesen Tiegelchen.

Bei Bohéme handelt es sich um einen dunklen, beerigen Ton, welcher einen leichten Lilastich aufweist. Die Konsistenz ist sehr angenehm, die Farbe ist jedoch so gar nicht meins. Viel zu hart für meinen Teint. Schade.

Pröbchen, die Originalgrösse enthält 3gr und kostet im Shop EUR 27.00.

Angel Minerals Foundations Vanilla, Warm Sand und Satin Shell

Und gleich nochmals von Angel Minerals gab es drei Mineral Foundation Pröbchen in den Nuancen Vanilla, Warm Sand und Satin Shell. Gut mitgedacht, denn bei Vanilla handelt es sich um eine sehr helle Nuance, für Haut mit gelblichem Unterton, während Warm Sand zwar ebenfalls für Haut mit gelblichem Unterton empfohlen wird, jedoch schon wesentlich dunkler ausfällt. Satin Shell ist gemäss Produktebeschrieb die meistgekaufte Mineral Foundation für Sommertypen.

Leider sind alle drei für mich nicht geeignet. Ich bin zwar ein Blassnäschen, doch bei Mineral Foundations sind die hellsten Nuancen – Vanilla ist die zweithellste – definitiv zu hell für mich. Warm Sand wiederum ist zu dunkel und viel zu gelbstichig. Satin Shell könnte ungefähr hinkommen, fällt jedoch für mich als Wintertyp leider zu warm aus.

Pröbchen, die Originalgrössen enthalten jeweils 7gr und kosten EUR 29.50.

Den Inhalt weiterer Päckchen könnt ihr übrigens bei Nixenhaar, einbisschenvegan und der Schwarzen Schönheit (inkl. Interview) begutachten.

Die Box wurde mir von Anne Schaaf kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[Review] Sante Dental Med Zahncreme Vitamin B12

IMG_0343

Im Rahmen meiner Streifzüge durch die Welt der NK-Zahncremes stelle ich euch heute meine neuste Entdeckung vor: die Dental Med Zahncreme Vitamin B12 von Sante.

Was mir als erstes auffiel, war die Farbe. Die Zahncreme ist so rosa wie Erdbeerquark. Grund dafür ist das enthaltene B12 und nicht etwa synthetische Farbstoffe, denn diese sind – genau wie synthetische Duft- und Konservierungsstoffe – nicht im Produkt enthalten.

Die Putzleistung ist absolut top, nach dem Putzen sind die Zähne wunderbar glatt und fühlen sich sehr sauber an. Dazu hat die Zahncreme einen leichten Pfefferminzgeschmack, welcher jedoch sehr dezent ausfällt und absolut nicht scharf ist.

Anbei die Auflistung der Inhaltsstoffe gemäss Codecheck:

Glycerin,  Aqua (Water),  Hydrated Silica,  Maris Sal (Sea Salt),  Xylitol,  Disodium Cocoyl Glutamate,  Sodium Cocoyl Glutamate,  AlginSalvia Officinalis (Sage) Leaf Extract,  Sodium Fluoride,  Cyanocobalamin, Aroma (Flavor), Limonene,  CI 77891 (Titanium Dioxide), Xanthan Gum

Der aufgeführte Salbei ist meiner Meinung nach überhaupt nicht wahrnehmbar und wird durch das beigefügte Pfefferminzöl komplett überdeckt. Des weiteren enthält die Zahncreme Natriumfluorid, es gibt jedoch mittlerweile auch eine fluoridfreie Version.

Die Zahncreme ist vegan und wurde in Zusammenarbeit mit dem Vegetarierbund Deutschland entwickelt. Gemäss Beipackzettel werde das Vitamin B12 über die Mundschleimhäute aufgenommen und könne – regelmässig angewendet – einen Vitamin B12 Mangel reduzieren oder gar ausgleichen. Hierzu kann ich keine Angaben machen, da ich keine Vergleichswerte in Form von Bluttests habe.

Generell finde ich ein solches Produkt begrüssenswert, gerade bei überwiegend resp. komplett veganer Ernährung. Vitamin B12 ist als einziger Stoff bei einer veganen Ernährung nicht ohne Supplementierung abzudecken. Wer mehr zu dieser Thematik erfahren möchte, dem empfehle ich den folgenden Link.

Erhältlich ist die Zahncreme z.B. bei Alnatura, Bioläden oder im Reformhaus.

Fazit: Ein tolles Produkt, welches ich sicher regelmässig verwenden werde. Zur Zeit wechsle ich zwischen diesem Produkt und anderen Zahncremes ab, sprich ich verwende es nicht dauernd. So kann ich weiterhin die verschiedenen Produkte auf dem NK-Markt testen und zwischendurch zu vertrauten, bewährten Produkten zurückkehren – für mich genau die richtige Mischung.

Kennt ihr die Sante Dental Med Zahncreme Vitamin B12? Welches sind eure NK-Favoriten?