[News] Für $2.00: Aubrey Organics Rosa Mosqueta Shampoo & Condi bei iherb.com

Bildschirmfoto 2014-06-07 um 09.17.31

Heute erreichte mich die Nachricht von iHerb.com, dass sie ein Set von Aubrey Organics – Rosa Mosqueta Shampoo und Conditioner – für zusammen nur zwei Dollar anbieten! Es handelt sich hierbei um zwei Kleingrössen à je 118ml.

Dazu gibt es eine reguläre Versandoption, bei der der Versand nach Europa für nur vier Dollar angeboten wird. Diese Flat-Fee gilt für Bestellungen bis zu 80$ und einem Gewicht von max. 1’814 Gramm. Fantastisch oder?

Eine solche Aktion ist doch perfekt, um etwas Neues auszuprobieren und die eigenen Vorräte aufzustocken! So würden sich die Portokosten auf mehr als nur zwei Produkte verteilen und mit dem Code VOQ949 erhalten Erstbesteller zudem Vergünstigungen auf Produkte von 5$ (Bestellungen unter USD 40) resp. 10$ (für Bestellungen ab 40$ und mehr). Disclaimer: Ob die Aktionen kumulierbar sind, kann ich nicht abschliessend beurteilen, in der Nachricht befand sich kein entsprechender Hinweis. Probiert es aus!

Die Aktion läuft bis am Dienstag, 10 am Pacific Time und gilt solange der Vorrat reicht.

Viel Spass beim Shoppen!


[aufgebraucht] Januar 2014

IMG_5186

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Winter hat in unseren Breitengraden definitiv Einzug gehalten. Von Schnee ist hier zwar bisher nichts zu sehen, dafür ist der erhöhte Pflegebedarf ein untrügliches Zeichen.

Alverde Körperbutter Verwöhntraum LE

Auch die zweite kleine Körperbutter aus dem Alverde Weihnachtsset habe ich geleert. Der Duft war fantastisch, die Pflegewirkung ebenfalls. Die Verwöhntraum Körperbutter erinnerte mich an meinen früheren Lieblingsjoghurt: Vanille von M-Budget. Ich verwende die Alverde Körperbutter zur Zeit am liebsten und quasi ausschliesslich als Fussbutter. Auf ein anderes Produkt umzusteigen, kann ich mir momentan nicht vorstellen. Nachkauf auf alle Fälle, aber leider nicht in dieser Duftrichtung.

Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo

Das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo gehört zu meinen Lieblingsprodukten. Ich mag den Duft, die Wirkung und für ein NK-Shampoo schäumt es auch ziemlich gut. Leider habe ich wiederum festgestellt, dass gegen Ende der Flasche die Haare einfach nur noch störrisch sind – klassische Protein-Überdosis. Dies entspricht sowohl meinem Fazit im ersten Review als auch im Re-Review nach sechs Monaten. Nachkaufprodukt ja, Dauerverwendung nein.

Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve

Gleich zwei Flaschen dieses Körperöls habe ich im Januar geleert und meine Haut ist nach wie vor samtig und streichelzart – Winter hin oder her. Das Körperöl ist definitiv zum Herzstück meiner Winterpflege geworden. Nach dem ersten Monat im 2014 bin ich nach wie vor der Ansicht, dass das Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve zu recht Eingang in meine Jahresfavoriten 2013 gefunden hat. Es ist eines der ganz wenigen Produkte, von denen ich Backups im Schrank habe. Das dazugehörige Review findet ihr hier.

Balea Rasiergel mit Aloe Vera

Das Balea Rasiergel war ok und hat seinen Job getan. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es stammte noch aus der Zeit, als ich die DM Läden entdeckt und so richtig gehamstert habe. Mittlerweile schaue ich auch bei Rasiergels auf die Inhaltsstoffe und habe dieses einfach noch aufgebraucht. Obwohl es noch erhältlich wäre, ist es kein Nachkaufprodukt.

Pai Skincare Macadamia & Rose BioRejuvenate Cream for Age-Prone Skin

Dieses Pröbchen war Bestandteil meines Pai Skincare Probiersets. Verwendet habe ich es für die trockene Haut meiner Augenbrauen (kennt ihr das auch?) und der Haut unter dem Brauenbogen. Dort habe ich diesen Winter ziemlich Probleme, was die Trockenheit anbelangt. Leider konnte ich durch dieses Produkt keine Verbesserung feststellen. Die trockenen Stellen sind einfach gelieben – vielleicht hätten sie sich ohne Pflege noch verschlimmert, wer weiss.  Zur Zeit muss ich trotz meiner Begeisterung für das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil sagen, dass mich dieses Produkt so gar nicht aus dem Socken haute. Dazu kommt, dass diese Creme in der Zwischenzeit durch die Echium & Macadamia Replenishing Day Cream abegelöst wurde und somit gar nicht mehr erhältlich ist. Kein Nachkaufprodukt.

Was wurde bei euch diesen Monat leer? Kennt ihr die gezeigten Produkte?


[Was wurde aus…] Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo

IMG_4726

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist an der Zeit für den ersten [Was wurde aus…] Post im neuen Jahr.

Ich habe in meinem Kalender – ja, ich führe Buch über meine Blogposts – zurückgeblättert und gesehen, dass ich letzten Sommer das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo reviewt habe.

Wie steht es heute um dieses Produkt?

Lustigerweise sitze ich gerade mit einem Handtuchturban auf dem Kopf vor dem Laptop und schreibe diesen Post. Womit habe ich meine Haare gewaschen? Richtig, mit dem Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo. Das Produkt ist also nach wie vor Bestandteil meiner Haarroutine.

Den Duft mag ich immer noch total gerne, diese natürliche, kräuterige Note, die so schön lange im Haar verbleibt.

Mittlerweile nutze ich das Shampoo nicht mehr pur, sondern schäume es in einer Plastikflasche mit Wasser auf. Dafür gibt es zwei Waschgänge. Beim ersten Waschgang schäumt es auf dem Kopf kaum bis gar nicht, die Haare werden schon etwas gereinigt. Der zweite Waschgang schäumt dann richtig gut und der Schaum kann ordentlich verteilt werden. Nach dem Ausspülen fühlen sich die Haare so richtig gereinigt an.

Nach wie vor bescheren mir die enthaltenen Proteine nach einer gewissen Zeit störrische Haare. Dann ist es wieder an der Zeit, das Produkt zu wechseln. Bei der heutigen Wäsche habe ich die Flasche geleert und jetzt werde ich wieder auf ein anderes Shampoo wechseln.

Bei meiner letzten iHerb Bestellung hüpfte auch eine weitere Flasche des Aubrey Organics GPB Balancing Shampoos in den Warenkorb. Dieser Shop ist meine erste Anlaufstelle für Aubrey Organics Produkte. Zum einen sind die Preise schon echt der Knaller, zum anderen bieten sie eine sensationelle Versandkostenpauschale an: 4 USD Porto für Bestellungen bis zu 80$ und einem Gewicht von max. 1’814 Gramm. Für Neukunden gibt es mit dem Code VOQ949 Vergünstigungen von 5$ (Bestellungen unter USD 40) resp. 10$ (für Bestellungen ab 40$ und mehr).

Fazit: Das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo verwende ich auch nach einem halben Jahr noch regelmässig. Als „Dauer-Shampoo“ ist es für mich nicht das richtige, da meine Haare aufgrund der vielen Proteine nach einer gewissen Zeit beginnen, störrisch zu werden. Generell wechsle ich gerne regelmässig das Shampoo, da dies den besten Effekt auf meine Haare hat. Eine neue Flasche des Aubrey Organics GPB Balancing Shampoos steht bereits im Schrank und wartet auf ihren Einsatz. Das Shampoo ist definitiv ein Produkt, das ich immer im Haus haben möchte. Gerade weil die Lieferung aus dem USA auch mal zwei bis drei Wochen benötigt, habe ich gerne ein Backup hier.

Kennt ihr Aubrey Organics? Habt ihr schon bei iHerb bestellt?


[aufgebraucht] Juni 2013

Was im letzten Monat nicht leer wurde, habe ich im Juni aufgebraucht. Für einmal kam doch so einiges zusammen und somit geht sich dieser Post doch um einiges mehr aus als der vom letzten Monat.

IMG_4747

 

 

 

 

 

 

 

Fa Luxurious Moments Duschcreme

Diese Duschcreme stand monatelang in der Dusche, denn ich benutzte sie im Wechsel mit anderen Duschgels. Den Duft finde ich nach wie vor absolut genial, ein Nachkauf ist aber aufgrund der Inhaltsstoffe ausgeschlossen. Zur Zeit läuft hier die Umstellung auf Naturkosmetik und alles, was leer wird und von dem keine Backups mehr im Schrank stehen, wird auf NK umgestellt. So auch bei den Duschgels. Ich mochte das Produkt sehr und fand es extrem ergiebig und dennoch werde ich es nicht nachkaufen. Das ausführliche Review zur Fa Luxurious Moments Duschcreme findet ihr hier.

Balea Rasiergel Milk ’n‘ Peach

Was bin ich erleichtert, dass dieses Rasiergel endlich leer ist! Ich hatte mir den Geruch von Milk ’n‘ Peach ganz anders vorgestellt und dieser künstlich-süssliche Duft mochte ich absolut nicht. Da das Rasiergel an sich aber gut war, habe ich das Produkt nichtsdestotrotz aufgebraucht. Ein Nachkauf ist jedoch ausgeschlossen.

Neobio fluoridfreie Zahncreme

Diese Zahncreme kaufte ich mir bei einem Ausflug nach Konstanz. Ich wollte mich einfach mal durch das Sortiment von NK-Zahncremes durchtesten. Die Neobio Zahncreme war gut aber unauffällig. Einfach ein ganz normales Produkt, das tat, was es tun sollte. Nicht mehr und nicht weniger. Die Kombination von Bio-Zaubernuss & Rosmarin fand ich interessant, kam jedoch nicht ansatzweise zur Geltung. Ein Nachkauf ist zwar nicht ausgeschlossen, jedoch gefällt mir die Lavera Basis Sensitiv Mint Zahncreme um Welten besser.

Melvita Eau florale de Rose

Dieses Produkt ging leider viel zu schnell leer. Ich liebe dieses Rosenblütenwasser und schätze sehr, dass es keinen Alkohol enthält. Das ausführliche Review findet ihr hier. Ein Nachkauf ist beschlossene Sache, jedoch benutze ich zur Zeit das Melvita Orangenblütenwasser (Review folgt nach ausführlichem Test). Das Melvita Eau florale de Rose hat sich hier innert kürzester Zeit zu einem Favoriten entwickelt, welcher selbst dem Gesichtstonikum spezial von Dr. Hauschka den Rang ablaufen könnte.

Yves Rocher Beauté des Pieds Pastille effervescente à la Lavande

Ein weiterer Favorit! Dieses Produkt benutze ich regelmässig und kaufe es mir genauso regelmässig nach. Ich liebe diesen Lavendelduft und die Zeit nur für mich bei der Fusspflege.

Balea Urea Handcreme

Dieses Creme habe ich für die Füsse verwendet. Eigentlich wollte ich ja, wie in meinem GoGreen Post angekündigt, auf die Alverde Körperbutter umsteigen, jedoch fand ich diese Handcreme in meiner Nachttischschublade. Da ich für diese sonst keine Verwendung habe, brauchte ich sie als Fusscreme auf. Seit dieses Produkt leer ist, verwende ich für meine Füsse die Alverde Körperbutter und bin restlos zufrieden. Die Balea Urea Handcreme werde ich mir nicht nachkaufen.

Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo

Dies war meine erste Flasche des GPB Balancing Shampoos von Aubrey Organics und ich bin einfach total begeistert. Der Duft ist einfach göttlich und verbleibt auch lange nach der Wäsche im Haar, die Pflegewirkung ist super und das Shampoo hat meinen Waschrythmus auf 1x die Woche verlängert. Damen hoch! Als Nachteil muss ich jedoch anführen, dass mir das Shampoo auf Dauer störrische Haare beschert hat. Meine Haare mögen Proteine, da hatte ich auch früher keine Probleme, doch die geballte Ladung des GPB Balancing Shampoos war selbst für meine unkomplizierten Haare auf Dauer zuviel. Daher werde ich das Shampoo im Wechsel mit anderen Produkten benutzen. Zur Zeit teste ich das Golden Heart Aloe Vera Duschgel und werde über dieses gesondert berichten. Das Review zum AO GPB Balancing Shampoo findet ihr hier. Nachkauf: Ja, unbedingt und bereits geschehen. Das Backup steht im Schrank bereit.

Zum Abschluss noch etwas, was normalerweise nicht Eingang in meine aufgebraucht Posts findet, doch hier mache ich eine Ausnahme, denn die Verpackung dieser Kosmetiktücher ist einfach zu süss! Seht selbst:

IMG_4749

 

 

 

 

 

 

 

 


[Review] Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo

Wer sich in Langhaarforen und den einschlägigen Blogs bewegt, der stösst früher oder später auf das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo. So ging es auch mir und bald darauf habe ich das Shampoo bestellt.

IMG_4726

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Shampoo ist eine wahre Proteinbombe und enthält zudem weder Silikone noch Sulfate. Es geht mir hier nicht um die Diskussion, ob diese Stoffe nun gut oder schlecht sind, ich berichte lediglich über meine Erfahrungen, die ich mit diesem Produkt gemacht habe – und die haben es in sich!

Ich habe die erste Flasche mittlerweile fast aufgebraucht, der Inhalt dürfte noch für eine oder zwei Haarwäschen reichen. Das Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo verwende ich seit Anfang April und ich liebe es. Der Duft ist einfach eine Offenbarung: diese kräutrige Note finde ich absolut göttlich. Dazu hält er sich vergleichsweise lange im Haar.

Seit ich das Shampoo verwende, hat sich auch mein Waschrythmus verändert. Eigentlich war ein weiteres Hinauszögern gar nicht aktiv geplant, doch ich habe sehr schnell festgestellt, dass am „regulären“ Waschtag die Haare schlichtweg noch nicht fettig waren. Bisher hatte ich zweimal wöchentlich gewaschen und die Haare hatten das auch nötig. Mittlerweile sind meine Haare nach einer halben Woche noch gar nicht fettig – somit 1x Waschen gestrichen. Die letzten paar Wochen war eine Haarwäsche jeweils sonntags ausreichend. Ups, unverhofft den Waschrythmus verdoppelt? Das nehme ich doch gerne mit!

Doch woran liegt das? Gute Frage, die ich mir auch gestellt habe und nach wie vor stelle. Vor dem Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo habe ich jeweils silifreie Shampoos von Balea (z.B. Mango+Aloe Vera oder das Himbeershampoo) verwendet. Beim Umstieg habe ich befürchtet, dass meine Haare viel schneller nachfetten würden, dem war jedoch nicht so – im Gegenteil! Dass das so problemlos klappt, hätte ich nach meinem missglückten Versuch mit dem Belmar Blütenshampoo nicht gedacht. Aus diesem Grund werde ich bald den versprochenen zweiten Teil des Tests starten und bin gespannt, welche Erfahrungen ich jetzt damit machen werde.

Zuvor möchte ich jedoch unbedingt das Golden Heart Aloe Vera Premium Duschgel ausprobieren. Ja, ihr lest richtig, ein Duschgel, welches ich als Shampoo verwenden werde. Dieses Produkt enthält weder Silikone, Sulfate, Glycerin noch Alkohol und ich bin mir gespannt, was das weitere sukzessive verringern von Inhaltsstoffen für eine Wirkung auf meine Haare hat. Den Waschrythmus möchte ich jetzt nicht zwingend weiter verlängern, aber ich bin dennoch neugierig, welche Erfahrungen ich mit diesem Produkt machen werde.

Dazu kommt, dass ich nach dieser Flasche Aubrey Organics GPB Balancing Shampoo unbedingt ein anderes Produkt verwenden möchte, denn meine Haare werden langsam aber sicher ziemlich störrisch. Dies deckt sich mit Melanies Erfahrungen auf Nixenhaar.de.

Fazit: ein Spitzenprodukt, welches unverhofft meinen Waschrythmus verlängert hat und meine Haare supergut pflegt. Der Geruch ist traumhaft und verbleibt länger im Haar. Einzig, weil die Haare nach zweieinhalb Monaten Verwendung wirklich störrisch werden, sehe ich davon ab, das Produkt in Dauergebrauch zu nehmen. Im Wechsel mit einem oder mehreren anderen Shampoos steht einer regelmässigen Anwendung aber nichts entgegen. Empfehlen kann ich das Shampoo daher nur denjenigen unter euch, deren Haare Proteine wirklich mögen.

 


[Was wurde aus…] Dr. Hauschka – meine Gesichtsroutine

Anfang November 2012 bin ich von einem Tag auf den anderen auf Dr. Hauschka Produkte und gleichzeitig auch auf die fettfreie Nachtpflege umgestiegen. Rückblickend muss ich schon zugeben, dass der Zeitpunkt etwas gewagt war, doch ich war damals dermassen verzweifelt, dass ich so ziemlich alles ausprobiert hätte. Der Umstieg verlief jedoch problemlos (klick).

IMG_3286

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch wie schaut es heute aus? Dr. Hauschka ist nach wie vor sehr hoch im Kurs und macht den Grundstock meiner Gesichtsroutine aus: die Gesichtswaschcreme und das Gesichtsöl kommen nach wie vor auf täglicher Basis zum Einsatz. Gerade die Gesichtswaschcreme möchte ich nicht mehr missen.

Auch nach einem halben Jahr ist von Glanz im Gesicht keine Spur zu sehen. Meine Haut hat sich diesbezüglich enorm verändert. Sie ist zart, matt und ziemlich ausgeglichen. Ein paar Unreinheiten und Rötungen sind geblieben, aber die sind vergleichsweise so minim, dass ich zufrieden bin.

Was ist mit dem Dr. Hauschka Gesichtswasser? Auch dieses gehört nach wie vor zur Routine und mittlerweile durfte auch die Originalgrösse einziehen. Zur Zeit teste ich jedoch das Rosenblütenwasser von Melvita (ein separates Review folgt nach abgeschlossener Testphase).

IMG_4707

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich zum Dr. Hauschka Gesichtsöl verwende ich für meine trockenen Stellen im Gesicht das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil. Zwar habe ich die trockenen Stellen noch nicht ganz weggekriegt, aber doch gut im Griff. Für die wirklich heissen Sommertage, so sie denn jemals kommen sollten, werde ich mir dann wohl etwas anderes ausdenken müssen, denn diese beiden Öle werden dann pur zu reichhaltig sein.

Abends soll gemäss dem Konzept der fettfreien Nachtpflege nach der Gesichtswaschcreme und dem Gesichtswasser kein fetthaltiges Produkt verwendet werden. Gerade beim herrschenden wechselhaften Wetter reicht das für meine Haut leider nicht aus. Nur kalt oder nur warm sind kein Problem aber die wechselhaften Witterungsverhältnisse trockneten meine Haut doch ziemlich aus. Daher verwende ich abends zusätzlich noch das Aloe Vera Gel von Aubrey Organics.

IMG_4706

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch hierzu folgt noch ein separater Post, aber ich teste gerade im Bereich der Gesichtspflege die Produkte mindestens vier Wochen, bevor ich ein Review verfasse.

Fazit: ich bin nach wie vor begeistert von den Dr. Hauschka Produkten, welche eine fantastische Basis sind. Die Gesichtspflegeroutine passe ich jedoch bei Bedarf an. Es kann etwas dazukommen oder etwas für eine bestimmte Zeit aus der Routine genommen werden. So viel Flexibilität muss sein, denn durch das Jahr hindurch hat die Haut verschiedene, sich ändernde Bedürfnisse und dem möchte ich Rechnung tragen.


[GoGreen] Multi Use Product #2

Als zweites Multi Use Product möchte ich euch das Jojobaöl von Aubrey Organics vorstellen. Das erste Fläschchen neigt sich bereits dem Ende zu, das Backup steht zum Glück schon im Schrank bereit.

IMG_4671

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Produkt nutze ich nicht wie angegeben als „Hot Oil Treatment“, sondern benutze es quasi zimmerwarm. Es kommt in verschiedenen Funktionen zur Anwendung:

  • für die Haare
  • zum Abschminken
  • fürs Gesicht

Das Jojobaöl verwende ich am meisten für die Haare. Eine kleine Abfüllung habe ich in meinem Kosmetiktäschchen, damit ich immer darauf zurückgreifen kann. Meine Spitzen lieben dieses Öl und wenn sie mal wieder völlig verwuschelt aus dem Dutt kommen, verreibe ich etwas Öl in meiner Hand und massiere es in die Spitzen ein. Das Öl wird vollständig aufgesogen und die Haare sind danach nicht strähnig, sondern seidenweich und wieder glatt.

Auch beim Abschminken leistet Jojobaöl erstklassige Dienste. Mascara und Kajal gehen runter wie nichts und ich ziehe Öl jeglichen anderen Abschminkprodukten ganz klar vor. Dazu gebe ich einfach etwas Öl auf ein Pad und wische über die Augen.

Jojobaöl kann auch als Gesichtsöl verwendet werden. Jetzt wo es langsam aber sicher auf den Frühling zugeht, merke ich jedoch, dass Öl zu reichhaltig wird und muss schauen, was ich in den wärmeren Tagen verwenden werde. Ein separater Post hierzu folgt.