[Brand] Melvita

Mit diesem Artikel rufe ich die Kategorie „Brand“ ins Leben. Hier werde ich Marken vorstellen, die ich sehr gerne mag und deren Produkte ich regelmässig verwende. Den Anfang macht – wie der Titel schon sagt – Melvita. Die französische Naturkosmetikmarke feiert dieses Jahr ihr 30jähriges Bestehen und was passt da besser als die Marke an sich vorzustellen?

 

Melvita-logo-Switzerland

 

 

 

Bildnachweis: Quelle

Melvita wurde demnach 1983 vom Imker und Biologen Bernard Chevilliat gegründet und bietet zertifizierte, nachhaltige Naturkosmetik an. Er hat Melvita als „Hommage an das Leben und an Honig gegründet“ (Quelle). Aus dieser Hommage ist dann auch der Markenname entstanden: Mel (= Honig) und Vita (= Leben) verschmolzen zu Melvita – eine wunderschöne Wortspielerei.

Neben der ansprechenden Firmenphilosophie kann Melvita auch zwei Siegel vorweisen: zum einen das Bio Label, zum anderen das EcoCert Siegel. Letzteres erhielt Melvita im Jahre 2002 als eines der ersten Unternehmen überhaupt.

Neben den Siegeln gibt es auch eine sogenannte Melvita Charta, die ich euch ebenfalls zeigen möchte, denn sie beantwortet doch einige Fragen, die man als Konsumentin an eine Marke hat:

 

■ Melvita entwickelt seit 1983 in einer intakten Umwelt im Herzen der Ardèche in Frankreich hochwertige natürliche Hautpflegeprodukte, die den strengen Anforderungen an ökologische und biologische Kosmetik von ECOCERT entsprechen.

■ Unsere Rezepturen enthalten eine Vielzahl an natürlichen Inhaltsstoffen, die überwiegend aus ökologischem Anbau stammen.

■ Wir setzen uns aktiv gegen Tierversuche ein.

■ Bei uns kommen wiederverwertbare Verpackungsmaterialien zum Einsatz.

■ Wir engagieren uns für nachhaltige Entwicklung und arbeiten mit fairen Partnerschaften.

■ Wir verfolgen einen proaktiven Ansatz nachhaltiger Entwicklung, der die Schönheit der Natur, die Artenvielfalt und das ökologische Gleichgewicht bewahrt.

■ Wirksamkeit und Vergnügen bei der Anwendung unserer Produkte sind Kernansprüche unserer Kosmetik.

 

Nach diesen grundsätzlichen Fakten zum Unternehmen möchte ich noch auf ein paar Produktelinien hinweisen: Mit einem Imker als Gründer ist klar, dass Honig ein zentrales Element ist. Hierfür steht die Apicosma Linie, welche ganz auf verschiedene Produkte aus dem Bienenstock baut. Neben dieser Linie interessieren mich vor allem die Blütenwasser (ich verwende zur Zeit das Rosenblütenwasser, welches ich hier bereits kurz erwähnt habe) und die Gesichtsöle.

Bewusst kennengelernt habe ich Melvita durch die Beautybox „My Pretty Box“ und durch Posts zu Blütenwasser auf anderen Blogs. Letztere entwickeln sich definitiv zu Favoriten und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteilen meiner Gesichtspflege-Routine.

Kennt ihr Melvita? Welche Melvita Produkte nutzt ihr?