[Event] essence OMG Tour – Basel

Angesagt war das „Nagellack-Auto“ auf 18 Uhr, somit war ich gegen 17:30 in Basel am Marktplatz, um die Lage zu checken. Da war – nun ja – niemand. Keine Menschenmassen, keine Mädelshorden, typisch Schweiz halt. Hier ist alles ein bisschen kleiner und beautymässig sind wir – von den Preisen mal abgesehen – absolutes Entwicklungsland.

Da stand ich also auf dem Marktplatz und wusste nicht so recht, wie ich die Zeit totschlagen sollte. Mal einen Blick in die Runde, doch da stehen noch zwei Personen wartend herum – angepirscht, angesprochen, Gesellschaft gehabt. Madleina und Karin, es war toll mit euch beiden und ich danke nochmals für die angenehme Unterhaltung und das Gemeinschaftsgefühl, so machts doch gleich viel mehr Spass. Mit Madleina konnte ich mich nebst vielen anderen Themen auch über das Bloggen unterhalten, denn sie auch einen eigenen Blog: cookieNAILS.

Madleina kriegte dann die Info, dass das Auto Verspätung hat und erst um 19 Uhr eintreffen würde. Gut, die Zeit im Regen totzuschlagen war zwar nicht immer angenehm, aber dank der guten Unterhaltung und der vielen Themen jederzeit ok. 19 Uhr kam und ging und das Auto war immernoch nicht da – die Mädels wurden am Zoll aufgehalten. So gegen 19:20 kam dann der weisse Kastenwagen mit den Jungs, denen wir durchnässten Mädels wohl echt leid taten. Die Jungs taten ihr Bestes, um uns bis zum Eintreffen der Mädels zu unterhalten. Kurz vor 20 Uhr kam dann endlich das heissersehnte essence Auto an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Mädels entschuldigten sich tausendmal für die Verspätung und dankten uns für das Ausharren unter widrigen Umständen. Nach einem Blick in die Runde war klar, mit Menschenaufläufen wie in Deutschland, konnte die Schweiz nicht mithalten. Es waren vielleicht um die 50 Mädels da. Nach kurzer Beratung verkündete Juliane die frohe Botschaft: jedes Mädel durfte in den Kofferraum greifen und anschliessend zu den Jungs beim Kastenwagen hinüber und dort noch einen „Trostpreis“ abholen. Das Lossystem käme hier nicht zur Anwendung, sie würden alles raushauen, was sie dabei haben.

Nach donnerndem Applaus und Jubelrufen ging es dann sehr gesittet und anständig ans Nagellack fassen: die essence Mädels holten uns einzeln um Kofferraum und dann war er da, der grosse Moment! Ich muss sagen, es ist ein absolut tolles, geniales und unbeschreiblich schönes Gefühl in einen Kofferraum voller Nagellack zu greifen und so viele rauszuholen wie nur irgendmöglich. Die essence Mädels hielten uns unsere Taschen offen hin, damit wir unsere Lacke auch gleich sicher verstauen konnten. Danach gings weiter zu den Jungs, die uns noch mit weiteren Goodies eindeckten.

Ich habe insgesamt 30 Lacke aus dem Kofferraum gefischt, jedoch nur 20 mit nach Hause genommen. Denn entgegen der Ankündigung vom essence Team hat es schlussendlich leider nicht für alle Mädels gereicht. Diese wurden zwar mehr als grosszügig mit Trostpreisen eingedeckt, aber das war halt doch nicht dasselbe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Als wir anschliessend zu McDonalds gingen, hab ich Lacke, die ich in mehrfacher Ausführung hatte, an ein Mädel abgegeben, die leider nichts aus dem Kofferraum abbekommen hatte. Am Schluss waren somit alle irgendwie happy.

Nebst den Lacken durften wir uns auch von den Jungs mit Trostpreisen eindecken lassen. Das essence Team hat echt alles rausgehauen, was sie dabei hatten, um uns für die 2 stündige Verspätung und das Warten im Regen zu belohnen. Somit gab es noch viele weitere Goodies:

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles in allem war es trotz Regen und Vespätung ein absolut gelungener Event  – ich wusste ja anfänglich nicht so genau, was da auf mich zukommt. Für mich hat es sich aber absolut gelohnt – nur schon das Gefühl beim Griff in den Kofferraum *hach*

Juliane vom essence Team meinte, dass sie nächstes Jahr wieder einen Stopp in der Schweiz planten – den Termin werde ich mir sicher wieder dick und fett in der Agenda markieren.

Wart ihr auch auf der essence OMG Tour? Wie hat es euch gefallen?

Advertisements