[What’s in my bag…] Minimalistic Berlin Edition

IMG_0512

Das letzte Wochenende habe ich mit meiner Cousine in Berlin verbracht. Ich bin nach wie vor noch total geflashed von dieser unglaublich tollen Stadt. Wien hat also ernsthaft Konkurrenz bekommen, auch wenn diese beiden Städte verschiedener nicht sein könnten.

Neben den obligatorischen Touristenattraktionen wie Fernsehturm, Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie oder Bernauer Strasse interessierte mich vor allem das andere Berlin. Also nahmen wir an einer alternativen Stadtführung teil und tauchten tief ein in die Welt der Graffitis und der Streetart. Spätestens jetzt war es endgültig um mich geschehen und ich konnte nicht genug kriegen von dem pulsierenden Leben in Kreuzberg, diesem kunterbunten Mit- und Nebeneinander.

Um für dieses Wochenende gerüstet zu sein, packte ich ein paar wenige Sachen ein. Wir flogen mit Handgepäck und wollten so wenig wie irgend möglich mit uns mitschleppen. Also liess ich zuversichtlich Jacke und Schirm zu Hause und bestückte auch meinen Kulturbeutel so minimalistisch wie möglich. Um bei der Sicherheitskontrolle noch einfacher durchzukommen, packte ich alles in dieses durchsichtige Täschchen, das ich in Irland bei H&M gekauft habe.

Was ich alles mitgenommen habe, erfahrt ihr im Folgenden:

DABBA Peppermint Floral Water*

Die Blütenwasser von DABBA mag ich sehr gerne und probiere mich zur Zeit durch ein Dreier-Kleingrössen-Set, das ich auf der Vivaness zum Testen erhalten habe. Mir gefällt, dass die Blütenwasser keinen Alkohol enthalten. Konserviert werden sie durch einen Stoff, der bei der Fermentierung von Radieschen entsteht. Ohne Toner lässt sich Gesichtsöl einfach nicht gescheit auftragen und daher gehört der auch bei der minimalistischsten Ausstattung fest dazu.

Go&Home Toothpaste Herbal Mint*

Auch diese Kleingrösse ist ein Mitbringsel von der Vivaness und eignet sich vorzüglich für ein verlängertes Wochenende. Mein erster Eindruck ist sehr positiv, die Zahncreme schäumt ordentlich, schmeckt gut und der Minzgeruch ist nicht zu scharf. Dazu ist das Produkt vegan und das Design der Tube ist einfach herzallerliebst.

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Auch dieses Produkt ist unverzichtbar und ohne fahre ich nirgendwo hin. Es ist – neben Gesichtsöl – DAS Basisprodukt meiner Gesichtsroutine. Für unterwegs nutze ich immer eine Probiergrösse. Zum einen benötigt die weniger Platz, zum anderen – hier kommt meine nerdige Seite voll zum tragen – kann ich es nicht ab, wenn die schöne Tube eingeditscht wird. Das geht gar nicht *schauder* Also bleibt die grosse Tube zu Hause, bei der kleinen habe ich mich mit den Dellen arrangiert. Ist ja auch nur für unterwegs und nur für kurze Zeit.

Go&Home Foot & Leg Cream Sweet Rosemary*

Bei Städtetrips kommen immer einige Kilometer zusammen. Dieses Wochenende haben wir über deren 30 zurückgelegt, denn ich liebe es, Städte zu Fuss zu erkunden. Abends liess mich diese Creme dann die weiten Strecken vergessen und die Füsse freuten sich über die Pflege.

Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

Zusammen mit der Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka bildet dieses Öl die Basis meiner Gesichtspflege. Während andere Produkte durchaus mal wechseln können, bleibe ich diesen beiden ausnahmslos treu. Damit sich die grosse Flasche länger hält, fülle ich jeweils 5ml in diese kleine Probiergrösse ab und verwahre die grosse Flasche gut geschützt in der Umverpackung im Schrank. So konnte ich das Produkt letztes Mal weit über das Ablaufdatum hinaus verwenden und auch leeren. Zu den Lobeshymnen gehts hier lang.

Alverde Pflegedusche Olive Aloe Vera

Diese praktische Kleingrösse begleitet mich schon längere Zeit und neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende zu. Leider gibt es zur Zeit weder bei Rossmann noch bei DM Kleingrössen von Alterra resp. Alverde und so werde ich schauen, ob ich die Kleingrösse einfach nachfüllen kann.

Hydrophil Zahnbürste

Diese Zahnbürste hatte ich in meiner ersten Fairy-Box und sie gefällt mir richtig gut. Ich bin dankbar, eine nachhaltige und vegane Zahnbürste gefunden zu haben und werde sie mir bestimmt nachkaufen. Hoffentlich gibt es eines Tages auch in den Drogerien Raum für solche Produkte!

Dekorative Produkte hatte ich keine dabei, die sind allesamt zu Hause geblieben und haben mir nicht eine Sekunde lang gefehlt. Beim herrschenden englischen Wetter mit feinem Sprühregen und Sonne, die sich munter abwechselten, wäre das auch vergebene Liebesmüh gewesen.

Wie reist ihr? Minimalistisch oder habt ihr gerne eine grössere Produkteauswahl dabei? Was nehmt ihr mit auf einen Städtetrip? Bevorzugt ihr Handgepäck oder Koffer?

*PR-Sample

Advertisements

[What’s in my bag…] Irland Urlaub 2014 – Haarschmuck Edition

IMG_5734

Dem diesjährigen Irlandurlaub widme ich einen speziellen [What’s in my bag…] Post zum mitgenommenen Haarschmuck. Auf dem obigen Bild seht ihr schonmal das verwendete Utensilo, welches ich über DaWanda bei Anniekay-Ann gekauft habe.

Da es in Irland normalerweise täglich regnet und ich das Utensilo zudem im Koffer und nicht im Handgepäck transportieren wollte, habe ich ausschliesslich wasserfesten und robusten Haarschmuck eingepackt. Seht selbst:

IMG_5732

Dabei hatte ich drei Fake Ficcaren: eine originale und zwei umlackierte. Diese habe ich nicht im Utensilo transportiert, da ich schon gelesen habe, dass der Lack durch das Einrollen im Utensilo Schaden nehmen könnte. Ich habe sie jeweils in ein extra Säckchen gesteckt und zwischen Socken und T-Shirts verstaut. Die unlackierte Fake Ficcare hatte ich in der Handtasche.

Im Utensilo selbst hatte ich eine Corian Forke, zwei Oversized und vier normale Stäbe von Eaduard Hairsticks sowie einen Ketylo. Also allesamt wasserfesten und quasi unkaputtbaren Haarschmuck. Bis auf den Ketylo habe ich alle Stücke getragen und die Fake Ficcaren haben auch den Transport im Koffer bzw. in der Handtasche gut überstanden – sie sind einiges robuster als es das Material und der Preis vermuten lassen.

Ebenfalls dabei, jedoch nicht auf dem Foto, waren grosse und kleine Haargummis für den Nacht- und Reisezopf. Flüge von mehr als einer Stunde empfinde ich mit Zopf einfach als viel angenehmer, da ich so an der Kopfstütze anlehnen kann, was mit Dutt leider nicht möglich ist.

Wenn ich das Utensilo im Koffer transportiere, wage ich es einfach nicht Einzelstücke einzupacken. Ich glaube, ich wäre den ganzen Flug wie auf Nadeln und würde Panik schieben, dass mein Koffer verlorengehen könnte. Den Schmuck ins Handgepäck zu packen getraue ich mich jedoch auch nicht, denn da hätte ich Angst, dass das Personal bei der Sicherheitskontrolle „njet“ sagen würde. Was dann?

 

Welchen Haarschmuck nehmt ihr mit in den Urlaub? Wie handhabt ihr das mit den Einzelstücken? Seid ihr da auch so besorgt?


[What’s in my bag…] Irland Urlaub 2014

IMG_5729

Wir waren im Urlaub und zwar, wie der Titel schon sagt, in Irland – seit ich 2008 zum ersten Mal auf der grünen Insel war, bin ich fasziniert von Land und Leuten. Da wir auf solchen Trips meistens unterwegs sind, sprich jeden Tag an einem anderen Ort, hab ich mich bemüht, nur das Notwendigste mitzunehmen und so viel wie möglich zu Hause zu lassen.

Insbesondere der dekorative Bereich wurde so arg dezimiert resp. komplett ausgelassen. Ich wollte meiner Haut einfach mal eine Pause gönnen und 10 Tage lang ungeschminkt durch die Welt gehen – und ich muss sagen, es war gar nicht mal so verkehrt! Ich habe mich superwohl gefühlt und habe nicht ein einziges Produkt vermisst.

Doch nun zu den Produkten, die mitkommen durften (v.l.n.r.):

Das Balea Seidenglanz Shampoo Feige + Perle habe ich als Kleingrösse bei DM gekauft und es begleitete mich nun schon zum zweiten Mal. Für einen dritten Trip werde ich es nachfüllen müssen. Ebenfalls mit von der Partie war die Balea Seidenglanz Spülung Feige + Perle, ohne die in meiner Haarroutine (wärt ihr an einem solchen Post interessiert?) gar nichts geht. Da ich hier nicht die Originalgrösse mitnehmen wollte, habe ich eine gute Portion (ich habe nur ungefähr die Hälfte gebraucht) in ein 100ml Fläschchen abgefüllt.

Immer mit von der Partie ist die multifunktionale Alverde Körperbutter. Diesmal war es die Kleingrösse der LE vom letzten Sommer, nämlich die Alverde Körperbutter Honigmelone. Multifunktional ist sie in dem Sinne, als dass ich sie als Hand- und Fusscreme sowie bei Bedarf auch als Bodylotion verwendet habe. Diese Kleingrössen sind für Urlaub und Co. einfach ideal und ich kaufe sie mir immer wieder nach. Ich hoffe sehr, dass ich auch noch eines der Jubiläums-Sets ergattern kann!

Ebenso dabei war die Kleingrösse des Balea Carribean Dreams Rasiergels. Da ich im NK Segment noch kein Rasiergel gefunden habe, mit welchem ich zufrieden war, greife ich hier auf KK zurück. Ich mag den Duft nicht sonderlich gerne, jedoch war es die einzige Kleingrösse, die mein DM Markt im Sortiment hatte.

Im Dr. Hauschka Zerstäuber befindet sich mein aktuelles Hydrolat: das Wolkenseifen Gesichtswasser Weihrauch. Ich mag sowohl den Duft als auch die Wirkung ganz gerne. Leider ist der Zerstäuber der Wolkenseifen-Flasche nicht wirklich toll, sprich viel zu hart, und aus diesem Grund fülle ich einfach immer um. Dieses Produkt benutze ich sehr gerne in Kombination mit dem Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil. Ohne mein Gesichtsöl gehe ich nirgendwohin!

Ein weiteres Gesichts-Produkt ist das Balea Reinigungs Öl-Fluid, auf welches ich durch Mirela von coral and mauve aufmerksam wurde: „keine Duftstoffe, Tenside oder auch Alkohol“ war schon sehr verlockend. Ein kurzer Abstecher zu Codecheck hat mein Intresse verstärkt und bei meinem nächsten DM Besuch habe ich es mir zusammen mit der Ebelin Gesichtsbürste gekauft und direkt mit in den Urlaub genommen. Verwendet habe ich es bisher alle zwei Tage, ich werde das Intervall jedoch ausdehnen, da meine Haut doch etwas trocken wurde. Ich kann jedoch nicht abschliessend sagen, ob es am neuen Produkt oder am chlorhaltigen irischen Wasser lag.

Ein neues Produkt ist das wiederum in ein 100ml Fläschchen abgefüllte Duschgel von Biofficina Toscana in der Duftrichtung Fenchel/Calendula*. Alte Bekannte sind die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka, das Lavera Sun Sensitiv Family Sun-Spray LSF 15 (ja, auch in Irland braucht man Sonnenschutz!!!), das Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil von NightBlooming sowie die Wolkenseifen High Spirits Deocreme.

Last but not least waren noch die Eye Care Augencreme von Martina Gebhardt sowie mein Rasierer mit von der Partie. Die Lavera Zahncreme hat es leider nicht aufs Foto geschafft, war jedoch selbstverständlich ebenfalls mit dabei.

Was nehmt ihr mit in den Urlaub? Packt ihr eher Kleingrössen ein oder bevorzugt ihr Full-Sizes?

 

* PR-Sample


[Was wurde aus…] Alverde Nagelpflege-Stift

IMG_5189

Im Februar habe ich euch vom Alverde Nagelpflege-Stift vorgeschwärmt. Jetzt – ein halbes Jahr später – ist es an der Zeit, erneut ein Fazit zu ziehen. Seit diesem Review verging kaum ein Tag, an dem ich den Alverde Nagelpflege-Stift nicht benutzt habe. Die Tage ohne kann man an einer Hand abzählen (meist auswärts, wenn ich das gute Stück zu Hause vergessen habe).

Ich bin nach wie vor total von der Pflegewirkung überzeugt. Die Nagelhaut ist gut durchfeuchtet und gepflegt. Auch im Sommer – sofern das diesjährige Wetter diesen Namen verdient – ist die Pflegewirkung gerade richtig. Nicht zuviel, nicht zuwenig.

Ich benutze nach wie vor den ersten Stift und ich muss sagen, dass ich von der Ergiebigkeit definitiv beeindruckt bin. Dafür, dass lediglich 1.5ml Produkt enthalten sind und ich den Stift seit über einem halben Jahr täglich benutze, bin ich von der Ergiebigkeit sehr angetan. Ich hätte definitiv nicht damit gerechnet, dass ein Stift so lange durchhält. Noch macht er keine Anstalten leer zu gehen und bei jeder Drehung kommt nach wie vor noch gleich viel Produkt zum Vorschein.

Dieser kleine Alltagshelfer hat definitiv Eingang in meine Pflegeroutine sowie meine Favoriten gefunden. Ich mag solche gut funktionierenden und hochgradig ergiebigen Produkte sehr. So kann ich euch zwar in meinen aufgebraucht Posts nicht so viele Produkte zeigen, doch ich empfinde diese Posts auch nicht als Wettbewerb, sondern als Einblick in meinen Alltag. Mal wird wenig, mal sehr wenig leer – so wie es sich halt im Real Life zuträgt.

Kennt ihr den Alverde Nagelpflege-Stift? Nutzt ihr solche Produkte?


[What’s in my bag…] Familienwochenende

IMG_5522

Anfang August fahren wir traditionsgemäss jeweils für ein paar Tage an den Neuenburgersee (meiner Meinung nach eine der schönsten Gegenden in der Schweiz). Dort verbringen wir mit den Eltern meines Freundes, einem guten Freund seines Vaters sowie seiner Schwester mit Mann und ihren beiden Mädels ein verlängertes Wochenende. Jassen, Kubb spielen, lesen, schwimmen, faulenzen sowie herrlicher Gateau de Vully stehen dann auf dem Programm.

Zusammen bewohnen wir ein winziges drei Zimmer Häuschen, welches bald aus allen Nähten platzt 🙂 Da überlegt man sich im Vorfeld sehr genau, was man alles mitnimmt und was gescheiter zu Hause bleibt. Ich möchte euch meinen Kulturbeutel da nicht vorenthalten und sage schon im Voraus, dass ich alles dekorative zu Hause gelassen habe, das brauche ich da nicht und ich gönne meiner Haut gerne mal eine Pause. Eingepackt habe ich die folgenden Dinge:

Martina Gebhardt Eye Care

Da wir nur drei Tage weg waren, wollte ich kein Probensachet anbrechen und habe kurzerhand die Originalgrösse der Martina Gebhardt Eye Care eingepackt. Ich habe die Creme wie zu Hause jeweils morgens nach dem Duschen verwendet, auch wenn mir das dortige Wasser wesentlich weicher erschien.

Wolkenseifen High Spirits Deocreme

Eine Deoreme musste unbedingt mit und da ich möglichst wenige und möglichst kleine Produkte mitnehmen wollte, fiel meine Wahl auf eine Kleingrösse. Eine Wolkenseifen Deocreme habe ich deshalb ausgewählt, weil es in dem Sommerhäuschen sehr schnell sehr warm wird und die Wolkenseifen Deoremes durchaus hitzebeständig sind. High Spirits ist ein frischer Zitrusduft, welcher wundebar zum Sommer passt.

Alverde Körperbutter Honigmelone LE

Diese praktischen Kleingrössen der Alverde Körperbutter nehme ich sehr gerne auf Kurztrips mit. Die Menge ist absolut ausreichend, ich muss nichts umfüllen und sie ist multifunktional verwendbar. Das Döschen der Alverde Körperbutter Honigmelone habe ich aktuell gerade in Gebrauch. Von den beiden nachfolgenden LE Körperbuttern gab es meines Wissens keine Kleingrösse. Zur Zeit gibt es bei DM lediglich diejenige, der Alverde Körperbutter Macadamianuss Karitebutter, welche im Standardsortiment ist.

Sante dental med Zahncreme Minze

Bei den Zahncremes teste ich mich weiterhin munter durchs NK-Sortiment. Zur Zeit verwende ich die fluoridfreie Zahncreme Minze von Sante, mit der ich ganz zufrieden bin. Sie schäumt schön, schmeckt nicht zu intensiv nach Minze und die Reinigungsleistung ist sehr gut.

Alverde Pflegedusche Olive & Aloe Vera 

Bei Duschgel muss es einfach eine NK Kleingrösse sein. Welche ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Da ich regelmässig bei DM bin, ist mir diese Kleingrösse ins Körbchen gehüpft und seither begleitet sie mich bei Kurztrips und verlängerten Wochenenden.

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Einer meiner Klassiker, die aus meiner Gesichtsroutine nicht mehr wegzudenken sind. Ob Sommer oder Winter, ich greife täglich auf dieses Produkt zurück und kann mir zur Zeit nicht vorstellen, etwas anderes zu benutzen. Früher hatte ich immer mit fiesem Glanz im Gesicht zu kämpfen. Seit ich dieses Produkt verwende, ist Glanz kein Thema mehr.

Wolkenseifen Gesichtswasser Weihrauch

Nachdem mein Rosenblütenwasser von Melvita leer ging, griff ich wieder auf das Wolkenseifen Gesichtswasser Weihrauch zurück. Dieses habe ich in den praktischen kleinen Pumpspender von Dr. Hauschka umgefüllt. Ich mag dieses Gesichtswasser sehr und habe eine angebrochene sowie eine volle Flasche im Kühlschrank stehen.

Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

Ein weiterer Klassiker und stets mit von der Partie ist das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil, welches ich ebenfals täglich verwende. Auch hier habe ich aus der Originalflasche, welche ich in der Umverpackung lagere, etwas in eine Dr. Hauschka Kleingrösse abgefüllt. Ein solches 5ml Pröbchen reicht für mehrere Wochen(!).

Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil

Diese Kleingrösse habe ich in letzter Sekunde noch eingepackt, jedoch dann doch nicht verwendet. Haaröl verwende ich nicht regelmässig, sondern nur bei Bedarf. Da meine Spitzen absolut nicht trocken waren, habe ich das Öl dann letzten Endes doch nicht gebraucht. Jedoch darf das Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil von NightBlooming auf jeden Trip mit und hat einen festen Platz in meninem Kulturbeutel – sicher ist sicher.

Im Vordergrund seht ihr noch einen Haarstab sowie Haargummis. Ersterer kam tagsüber zum Einsatz, die Haargummis brauchte ich für meinem Nachtzopf. Dank meines Nachtzopfs durfte ich der Nichte meines Freundes ihre Zöpfe flechten, sowie ihre Haare entwirren und kämmen. Das mache ich total gerne und da sie ihren Tangle Teezer zu Hause vergessen hat, war sie froh, dass ich einen grobzinkigen Kamm dabei hatte, denn dieser hat anscheinend wesentlich weniger geziept als ihre normale Bürste.

Was packt ihr für ein Familienwohenende ein? Gibt es Dinge, die standardmässig überall hin mitkommen?


[What’s in my bag…] Verlängertes Wochenende

Wie es der Titel schon sagt, geht es in dieser Ausgabe von [What’s in my bag…] darum, was ich alles so für ein verlängertes Wochenende in meinem Kulturbeutel habe. Verlängertes Wochenende bedeutete in diesem Fall Samstag bis Montag, so könnt ihr auch den Zeitraum etwas einschätzen. Die beiden Nächte verbrachten wir im Hotel, wobei ich die dort angebotenen Miniaturen nicht verwendet habe.

Doch nun zeige ich euch, was ich eingepackt habe:

IMG_5019

 

IMG_5012

 

Für Kurztrips fülle ich gerne aus den Originalgrössen kleine Proben ab, die dann wie oben gezeigt, nicht zwingend in Gefässe desselben Herstellers wandern. Gut auswaschen (die Probiergrösse des Dr. Hauschka Gesichtsöl war schon das eine oder andere mal im Geschirrspüler) und mithilfe eines kleinen Kosmetiktrichters umfüllen.

Gerade bei verlängerten Wochenenden fliegen wir nur mit Handgepäck (so kann man online einchecken und dementsprechend später am Flughafen auftauchen), was gerade bei der Kosmetik zu Limiten in Form von max. 100ml Flüssigkeit pro Produkt führt. Generell habe ich auf solchen Kurztrips nicht gerne massenhaft Produkte dabei und beschränke mich somit gerne auf das Wesentliche. Dass ich meinen Alverde Abdeckstift zu Hause vergessen habe, hat mich anfänglich zwar ziemlich geärgert, jedoch ist meine Haut seit ich Naturkosmetik verwende und dann nochmals seit meiner Ernährungsumstellung dermassen viel besser geworden, dass ich ihn gar nicht vermisst habe. Wohin uns unser Kurztrip geführt hat, erfahrt ihr im nächsten Post.

Was packt ihr für Kurztrips in eure Kulturbeutel? Seid ihr eher minimalistisch oder nehmt ihr euer Komplettprogram mit?


[What’s in my bag…] Festivals

IMG_4902

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem zweitägigen Festival dieses Wochenende (edit: wir sind über Nacht nach Hause gefahren) bot es sich an, meinen ursprünglichen Post zum Thema Festivals und Handtaschen zu aktualisieren. Da ich in den Kommentaren zu entsprechenden Posts immer betone, dass ich die [What’s in my bag…] Beiträge so mag, habe ich die Kategorie hier ebenfalls eingeführt und werde regelmässig dazu posten.

Wenn ich die Bilder so vergleiche, stelle ich fest, dass der Tascheninhalt sehr viel haarlastiger geworden ist. Das verwundert mich nicht weiter, habe ich die ganzen Langhaarforen und die Welt des Haarschmucks doch erst später kennengelernt. Doch zurück um Inhalt meiner Festival-Gürteltasche:

  • Kopfschmerztabletten
  • Ohrstöpsel (hier möchte ich mir gerne richtig gute holen, die einfach die Lautstärke verringern, den Sound jedoch nicht beeinträchtigen. Die Billig-Ohrstöpsel, die beim Eingang gratis abgegeben werden, sind einfach nicht so gut – ohne geht es aber auch nicht).
  • Handy
  • Taschentücher (die ToiToi-Boxen waren die ganze Zeit über super ausgerüstet, somit kamen die nicht zum Zuge)
  • Benecos Lippenpflege
  • Jojobaöl (Spitzenpflege auf der Bank mit Sicht auf die Bühne ist auf schöne Art speziell 🙂 )
  • Schüsslersalz Nr. 7 (nach stundenlangem Stehen machen sich Verspannungen bemerkbar, die ich so prima abfangen kann)
  • Kamm von Kost-Kamm
  • Ersatzhaargummi
  • Haarstab (jeweils ein Acrylstab, denn den teuren Haarschmuck mag ich nicht an ein Festival mitnehmen)
  • Täschchen mit Geld, Bahnabo und ID.

So, das wäre alles gewesen. Ich habe definitiv keine Lust meinen halben Hausrat an ein Festival zu schleppen. Wenn man viel steht, ist eine Handtasche einfach total unbequem und ich bekomme sehr schnell Verspannungen, die dann Kopfschmerzen auslösen. So eine Gürteltasche ist die perfekte Lösung und ich kann sie nur empfehlen! Für Grösse und Gewicht ist sie total geräumig und ich habe quasi die Schultern frei.

Was sonst noch dabei war, jedoch nicht aufs Foto kam, waren das Lavera Sun Sensitive Family Sun-Spray LSF 15 und ein Stohhut, denn am zweiten Tag hatten wir strahlend blauen Himmel mit Sonnenschein. Schattenplätze waren Mangelware und dementsprechend belegt. Ich habe mich morgens eingecremt und dann nochmals, als wir nach einer Stunde Fahrt am Festivalgelände ankamen. Sonnenbrand null und ich habe mich den ganzen Tag einfach wohl gefühlt in meiner Haut. Einmal mehr habe ich festgestellt, dass das Produkt einfach total gut funktioniert, denn normalerweise bekomme ich superschnell Sonnenbrand. Für den Hut war ich ebenfalls sehr dankbar, denn Scheitelsonnenbrand ist etwas vom fiesesten, das es gibt.

Seid ihr Festivalgänger? Was nehmt ihr mit? Lasst ihr die Handtasche auch mal Zuhause?