[Box] Fairybox September 2015

IMG_0580

Diese Woche erreichte mich die September Ausgabe der Fairybox – vielen Dank an dieser Stelle! Gerne zeige ich euch, was zum Herbstbeginn alles enthalten war:

Mellis from Finland – Silva Arctica Gesichtsmaske Mintschokolade und Honig

Diese Marke hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm und freue mich, über die Fairybox etwas Neues kennenzulernen! Die 75ml enthaltende Originalgrösse besticht durch ein hübsches „grünes“ Design und das erste Probeschnuppern war schon sehr vielversprechend. Die Flavonide der Schokolade sollen die Haut verwöhnen, währenddessen der Honig – und somit ist das Produkt nicht vegan – die Haut weicher und elastischer machen soll. Obendrauf kommt dann noch das erfrischende Minzöl – keine schlechte Kombination! Die Maske soll auf die gereinigte Haut aufgetragen werden, womit wir zum zweiten Produkt der Box kämen.

Originalgrösse, nicht vegan, EUR 11.90.

Go & Home Reinigungsmilch

Die Go & Home Reinigungsmilch „Creamy Lemongrass“ eignet sich prima, um die Haut vor der Maske zu reinigen. Bei den Inhaltsstoffen rangiert das Öl vor dem Kokostensid, was mich sehr freut. Da ich jedoch seit fast einem Monat bei der Gesichtspflege den absoluten Minimalismus betreibe, werde ich dieses Produkt wohl als Duschgel nutzen – sollte genauso funktionieren. Doch auch als Duschgel muss es erstmal in den Schrank, denn zur Zeit nutze ich aufgrund meines neuen Tattoos ausschliesslich die Balea Arztseife zum Duschen.

Originalgrösse, vegan, EUR 6.99.

Go & Home Summer Splash Styling Gel

Bleiben wir doch gleich bei der Marke „Go & Home“ und kommen wir zum Haargel. An und für sich eine super Sache, gerade im veganen NK Bereich gibts noch viel zu wenig solche Produkte. Bei wadenlangen Haaren ist Haargel jedoch nicht wirklich gefragt und daher wird sich hoffentlich mein Freund darüber freuen. Diese kleinen Reisegrössen sind superpraktisch für unterwegs.

Reisegrösse, vegan, EUR 1.99.

Unique Haircare – Intensive Haarkur

Bleiben wir beim Thema Haare und gehen zur Pflege über. Dann kommen wir zu Unique, einer dänischen Marke, die sich ganz dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat. Leider enthalten die Produkte Molke und sind dadurch nicht vegan. Zudem steht mein Haar mit Aloe Vera auf Kriegsfuss und die Kur wäre wohl eher kontraproduktiv. Schade.

Kleingrösse, nicht vegan, EUR 7.00.

PuroBIO Lip Pencil Kingsize

In meiner Box war die Nuance Nr. 21 – Rossetto, die eine wunderbar herbstlich-kühle Farbe ist. Leider, leider, leider ist Karmin enthalten, weswegen ich das Produkt nicht verwenden werde. Es könnte auch solo, sprich ohne zusätzlichen Lippenstift, verwendet werden.

Originalgrösse, nicht vegan, EUR 7.99.

Fazit: Auch wenn leider nicht alle Produkte vegan sind, ist die September Ausgabe der Fairybox eine schöne und ausgewogene Herbstbox. Zwei Produkte fürs Gesicht, die sich wunderbar ergänzen, dazu zwei Haarprodukte sowie eines aus dem dekorativen Bereich – gefällt mir!

Gesamtwert: EUR 35.87.

Wie hat euch die Fairybox September gefallen? Welche Produkte sprechen euch am meisten an?

Die Box wurde mir von FairyBox kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[Box] Fairy Box Juni 2015

IMG_0476

Bis das putzige Vögelchen die Fairy Box in die Schweiz geflogen hat, dauert es immer ein bisschen länger. So wusste ich bereits, was der Inhalt der Juni Box ist. Nichtsdestotrotz zeige ich sie euch hier, denn es sind ein paar sehr schöne Produkte dabei.

Ecowell Shampoo

Diese Marke war mir bisher gänzlich unbekannt und genau das ist das Schöne an so einer Überraschungsbox, man kommt endlich mal aus seiner Komfortzone raus. Bei Ecowell handelt es sich um eine türkische Marke, über die jedoch noch nicht sehr viel im Netz zu finden ist. Ich bin gespannt, ob sie sich im deutschsprachigen Raum wird etablieren können.

Das Shampoo ist frei von (ich zitiere von der Rückseite):

harmful synthetic chemicals, silicon, parabens, SLS, SLES, coloring agents, liquid paraffin or any petroleum based chemicals.

Dazu trägt das Shampoo das ICEA Siegel. Auf Codecheck wäre mir jetzt nichts aufgefallen, was tierischer Herkunft sein könnte, eine klare Vegan-Deklaration gibt es jedoch weder auf der Tube noch auf dem Begleitkärtchen.

Originalgrösse, 200ml, EUR 13.00.

Ecowell Conditioner

Schön, dass es in der Box den passenden Conditioner zum Shampoo gibt – und zwar ebenfalls in Originalgrösse. Die „frei von“-Deklaration ist dieselbe wie beim Shampoo, daher liste ich sie hier nicht nochmals auf.

Bei Codecheck wäre mir auch zu diesem Produkt kein Inhaltsstoff tierischer Herkunft aufgefallen, jedoch fehlt auch hier sowohl auf der Tube als auch auf dem Kärtchen eine eindeutige Vegan-Deklaration. 16 Euro für eine Vollgrösse ist schon sehr teuer, zumal ich bei meiner Haarlänge jeweils eine ziemlich grosse Menge an Conditioner benötige.

Originalgrösse, 200ml, EUR 16.00.

Sonett Rosmarin Handseife

Über diese Seife aus dem Hause Sonett freue ich mich ganz besonders. Ich mag die Marke und hier stellt sich die Vegan-Frage gar nicht erst: die Vegan-Blume befindet sich auf der Rückseite. Mit 120ml erhält man eine grosszügige Probiergrösse, welche sich auch für auf Reisen eignet. Für die Inhaltsstoffe verweise ich wiederum auf Codecheck.

Interessant an diesem Produkt ist der Vermerk „Basische Pflege für Hände, Gesicht und den ganzen Körper“. Gerade auf Reisen sind multifunktionale Produkte praktisch und platzsparend. Ich bin gespannt, wie sich die Seife im Allround-Test bewähren wird.

Kleingrösse, 120ml, EUR 0.99.

Benecos Natural Trio Blush „Fall in Love“

Neben Pflege und Seife war auch ein dekoratives Produkt in der Fairy Box enthalten. Die Beschreibung auf der Begleitkarte ist wie folgt:

Seidiges Puder-Rouge-Trio: leuchtender Pfirsichton (gibt Frische), heller Rosé-Champagner-Ton (setzt Highlights), kräftiger Rosenholzton (konturiert). Strahlend erfrischender Teint für jeden Tag.

Dieses Produkt ist leider nicht vegan und ich muss schauen, was ich damit mache. Schön anzusehen ist es auf jeden Fall und ich glaube, dass es auch in der Anwendung einen guten Job macht. Aber leider nicht bei mir.

Originalgrösse, 5g, EUR 3.99.

Rougepinsel

Passend zum dekorativen Produkt lag auch ein Pinsel in der Box. Leider ein NoName Produkt, das es mir verunmöglicht mehr über den Pinsel herauszufinden. Ich hätte gerne gewusst, ob der Pinsel aus synthetischen oder aus Tierhaaren gebunden wurde. Klar, ich könnte den Test machen (ein einzelnes Haar in eine Flamme halten, man riecht den Unterschied deutlich) doch ich möchte ihn dafür nicht aus der Umverpackung nehmen.

Originalgrösse, EUR 3.95.

Fazit: Alles in allem eine gelungene Box mit einer ausgewogenen Mischung aus pflegenden und dekorativen Produkten. Schön finde ich, dass Shampoo und Conditioner derselben Marke in Originalgrösse vertreten sind, so kann man ausgiebig testen. Ebenso gefällt mir, dass es auch neue Marken in die Box schaffen und so Abwechslung in den „Boxenalltag“ kommt.

Was mir in der aktuellen Ausgabe gefehlt hat, sind Angaben auf dem Begleitkärtchen, ob ein Produkt vegan ist oder nicht. Das würde ich mir bei dieser Box als klare Deklaration wünschen. Gerade bei NoName Produkten ist man auf solche Informationen angewiesen, da man sie sich nicht selber beschaffen kann.

Gesamtwert: EUR 37.93.

Wie gefällt euch die aktuelle Ausgabe der Fairy-Box? Was wünscht ihr euch von einer Beautybox?

Die Box wurde mir von Fairy-Box kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[Box] Fairy-Box Mai 2015

IMG_0416

Heute darf ich euch die Fairy-Box vorstellen. Sie steht für natürliche Schönheit und ist komplett tierversuchsfrei, was mir schon mal sehr gut gefällt. Mit der aktuellen Ausgabe habe ich fünf Produkte erhalten, bei denen es sich ausnahmslos um Originalgrössen handelt.

Go&Home Zahnpasta

Das niedliche Design hat mich bereits auf der Vivaness angesprochen. Dass die österreichische Marke jetzt auch in der Fairy-Box auftaucht, freut mich umso mehr.

Die vegane Zahnpasta enthält Putzkörper auf Kieselsäurebasis und das Bio-Minzöl sorgt für frischen Atem. Sie ist vegan und ohne Fluor und Mikroplastik. Eine Tube kostet 3.99 Euro und enthält 75ml.

Hydrophil Zahnbürste

Dieses Produkt ist mein Highlight in der Box. Schon seit längerem verfolge ich das Unternehmen auf verschiedenen Social Media Kanälen. Die Zahnbüste ist wasserneutral, vegan und fair – genial oder? Den meisten ist nicht bewusst, dass Zahnbürsten oftmals nicht vegan sind. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, dass dem so sein könnte. Tja, so kann man sich täuschen.

Hydrophil Zahnbürsten bestehen aus Bambus und die Borsten aus Nylon 4, einem Bio-Kunststoff. Das Produkt ist also komplett biologisch abbaubar und kann kompostiert werden. Es wird anfänglich sicher eine Umstellung werden, wenn die Zahnbürste anstatt wie bis anhin aus Plastik, nun plötzlich aus Holz besteht. Doch ich bin gespannt auf die neue Erfahrung und werde darüber berichten. Die Zahnbüste kostet 3.90 Euro, im Viererset ist sie günstiger.

Bodywash Bentley Organic

Die britische Marke war mir bisher völlig unbekannt. Der frische zitrische Duft passt wunderbar in den Frühling/Sommer und ich bin dankbar, dass die Grapefruitnoten überwiegen. Bei zitrischen Düften kommt leider sehr schnell das „Klostein-Feeling“ auf, nicht jedoch hier. Auch dieses Produt ist vegan, enthält 250ml und kostet 8.35 Euro.

Puro Bio LipEye Pencil

Und gleich noch eine neue Marke. Der Pencil ist biozertifiziert und vegan. Er soll für Lippen und Augen gleichermassen geeignet sein. Die Farbe kann ich mir jedoch so gar nicht als Eyeliner vorstellen und werde das Produkt somit ausschliesslich für die Lippen nutzen. Dort könnte es durchaus einen „My lips but better“ Effekt haben. Die Originalgrösse kostet 5.99 Euro.

JOIK Lippenpflege Hilla Naturkosmetik

Das fünfte und letzte Produkt im Bunde ist eine leicht getönte Lippenpflege von JOIK. Aufgrund des enthaltenen Bienenwachses ist es als einziges in der Box nicht vegan. Da jedoch kein Karmin enthält, werde ich es dennoch verwenden. Das Produkt kostet 7.90 Euro

Fazit: Eine tolle und ausgewogene Box. Mir gefällt vor allem, dass hier zwei Kombinationen angeboten wurden. Zum einen Zahnbürste und Zahnpasta, zum anderen Lip Pencil und Lippenpflege. Gerade bei letzterer bin ich gespannt, wie sie sich bewähren wird.

Die Zahnbürste wollte ich schon seit längerem mal ausprobieren, habe jedoch aufgrund der hohen Versandkosten in die Schweiz bisher von einer Bestellung abgesehen. Sollte sie sich bewähren, würde ich sie im Multipack nachkaufen, denn so sinken die Versandkosten pro Zahnbürste.

Einziger Kritikpunkt ist, dass leider nicht alle Produkte vegan sind. Wenn eine Box das Triple von vegan, tierversuchsfrei und Naturkosmetik bieten würde, wäre sie einfach perfekt. Leider scheint das wohl nicht ganz so einfach zu sein. Ich vermute, dass der Produkterange dann einfach zu eingeschränkt wäre, um abwechslungsreiche Boxen bieten zu können.

Wie gefällt euch die Fairy-Box im Allgemeinen? Was haltet ihr von der Mai-Ausgabe? Habt ihr Boxen abonniert?

Die Box wurde mir von Fairy-Box kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.