[Haare] Ficcare Honey Marble L

IMG_5435

Nach dem Längenbild ist es wieder an der Zeit für ein weiteres Stück aus meiner Haarschmucksammlung. Denn ich trage die Haare weitaus öfter geduttet als offen 🙂

Diese Ficcare ist mein bisher letzter Neuzugang, denn ich habe die Fake Ficcaren für mich entdeckt und bin fleissig am umlackieren. Aus diesem Grund kaufe ich zur Zeit viele Fakes und viele Lacke und lasse da meiner Kreativität freien Lauf.

Die Honey Marble war eine Ausnahme, denn diese wunderschöne Marmorierung kriege ich mit Nagellack definitiv nicht hin. Man kann die „Swirls“ auf dem Foto auf der linken Seite der Ficcare gerade noch erahnen. Es war echt schwer, sie überhaupt einzufangen. Mir gefallen sowohl die Farbe als auch die Marmorierung sehr gut. Für mich ist diese Ficcare eine sehr festliche und ich werde sie auch in erster Linie zu solchen Anlässen tragen.

Die Ficcaren mauserten sich in den letzten Wochen und Monaten zu Favoriten meiner Haarschmucksammlung, da ich sie zum einen sehr schnell stecken kann, zum anderen halten sie einfach den ganzen Tag und zwar richtig! Ich weiss, ich wiederhole mich, doch da ich anfänglich überhaupt nicht mit Ficcaren zurechtgekommen bin, freue ich mich jetzt umso mehr, dass es doch klappt.

Tragt ihr Ficcaren? Welcher Haarschmuck hält bei euch am besten? Gibt es Haarschmuck, der bei euch nicht auf Anhieb tragbar war?


[Haare] Direktvergleich Original Ficcare vs. Fake Ficcare

In meinem Post zur Ficcare Jewel Amethyst in L hat mich Ursula gebeten, doch mal Detailbilder von einer Ficcare zu zeigen. Dem komme ich gerne nach und weite diesen Post in einen bebilderten Vergleichspost zwischen einer Original Ficcare und einer Fake Ficcare aus.

Vorab gesagt, die beiden Ficcaren sind gleich gross, da hat beim Bild von oben die Perspektive nicht ganz gestimmt. Zudem ist die Krümmung der Ficcaren im oberen Teil sehr unterschiedlich (weiter unten gehe ich dann nochmals auf diesen Punkt ein). Da die Ficcaren nicht „von selbst“ so liegen bleiben, habe ich sie auf dasselbe Styroporteilchen gesteckt. Dieses ist ein ganz normales Stückchen Verpackungsmaterial, welches so mancher Bestellung beiliegt. Ihr kennt diese leichten Teilchen bestimmt!

Ich verwende sie, um die Original Ficcaren bei der Aufbewahrung etwas offenzuhalten. Andere stecken sie auch auf einen Schal oder eine Papprolle. Dies soll helfen, die Zähnchenkrankheit zu verhindern resp. hinauszuzögern. Fragt mich nicht, wie das nun physikalisch zusammenhängt, da habe ich zugegebenermassen keine Ahnung.

Die beiden Ficcaren haben sich so gegenseitig etwas gestützt und so ist das erste Vergleichsfoto von oben entstanden:

IMG_5440

Links eine Fake Ficcare, die ich euch hier bereits gezeigt habe und rechts eine originale Jewel Emerald in L. Hier schaut es aus, als ob die Fake grösser wäre, dem ist jedoch nicht so! Sie sind beide gleich gross.

Nach dem Bild von oben, folgt nun eines von unten. Hier kann man die ersten Unterschiede – nebst dem grundsätzlichen Unterschied Metall vs. Kunststoff – ausmachen:

IMG_5442

Bei der Original Ficcare kommt die Unterseite des Schnabels bis an die Spitze des oberen Teils, wohingegen bei der Fake der untere Teil der Spange etwas kürzer ist. Das „Grübchen“ hingegen haben beide.

Kommen wir anschliessend zur Seitenansicht:

IMG_5425

Hier sieht man den oben erwähnten Unterschied bei der Schnabelunterseite nochmals sehr deutlich. Dazu zeigen sich weitere Unterschiede: auf der linken Seite ist der obere Teil der Spange bei der Fake Ficcare wesentlich deutlicher gebogen, was vermutlich beim ersten Bild den Eindruck erweckte, dass die Spange grösser sei.

Ein weiterer Unterschied ist, dass die Original Ficcare eine grössere innere Fläche als die Fake Ficcare aufweist. An dieser Stelle muss ich jedoch anmerken, dass sich auch meine Original Ficcaren diesbezüglich unterscheiden. Auch da gibt es welche mit mehr oder weniger Innenfläche. Tendenziell ist die Innenfläche der Original Ficcaren jedoch grösser als die der Fake Ficcaren.

Nach den Äusserlichkeiten kommen wir nun zum Innenleben. Oben ersichtlich ist einer der grossen Unterschiede, nämlich die Zähnchen. Während die Original Ficcare quasi einen Zahnbogen mit kleinen und gezacken Zähnchen hat, weist die Fake Ficcare längere, einzelne Zähnchen auf, welche auch einen grösseren Teil der Schnabeloberseite abdecken.

Weiter geht es mit der Schnabelunterseite. Bei der Original Ficcare ist diese glatt und besteht durchgehend aus dem auch bei der Ansicht der Unterseite gezeigten Metall. Die Fake Ficcare weist ein zusätzliches Feature in Form einer Noppeneinlage auf:

IMG_5452

Einmal die Ansicht von oben und anschliessend gleich von der Seite:

IMG_5453

Dieses kleine Rechteck ist aus Gummi und nicht aus Kunststoff wie der Rest der Spange. Zudem wurde es in die Vertiefung hineingeklebt. Dieses Verfahren wurde jedoch sehr gründlich gemacht und meine Fakes (zur Zeit deren fünf) weisen allesamt gut eingeklebte Noppenrechtecke auf, bei denen nichts aufsteht. An den Noppen bleiben beim Stecken und Entfernen der Fake Ficcare keine Haare hängen.

Der letzte Vergleich ist meiner Meinung nach der wichtigste: nämlich die Feder. Ich habe schon einiges an regulär erhältlichem Haarschmuck durchprobiert und wenn ich dann überhaupt alle meine Haare in die Spange reingekriegt habe, dann war garantiert die Feder zu schwach, so dass das Ganze nicht gehalten hat. Wenn die Feder zu schwach ist, braucht man gar nicht erst weiter auszuprobieren. Lange Zeit habe ich aus genau diesem Grund die Fake Ficcaren ignoriert, denn ich dachte, ach, in dem Preissegment kann das ja gar nicht halten – weit gefehlt! Die Feder schneidet im Direktvergleich sehr gut ab!

Das untenstehende Bild ist nochmals eines aus der Seitenansicht, jedoch mit geöffnetem Schnabel. Die Feder der Original Ficcare ist gerade im letzten Drittel einiges stärker, ich musste doch erstaunlich viel Kraft aufwenden, um den Schnabel ganz zu öffnen. Dies sieht man ziemlich deutlich an der Fingerhaltung. Im Anfangsbereich ist der Unteschied zwar ebenfalls spürbar, aber nicht ganz so deutlich.

IMG_5439

Die Öffnung des Schnabels hingegen ist bei der Fake Ficcare um deutlich grösser, was gerade bei sehr grossen Dutts (sei es aufgrund von mehr Zopfumfang, mehr Länge oder beidem) sehr hilfreich sein kann. Die stärkere Biegung des Teils hinter der Feder ermöglicht die grössere Öffnung des Schnabels.

Die letzten beiden Bilder zeigen dann jeweils die Feder selbst:

IMG_5451IMG_5446

Bei dieser Ansicht quasi von hinten sehen wir, dass die Feder der Original Ficcare dicker ist und elf Windungen aufweist, während es bei der Fake Ficcare deren sieben sind. Zusätzlich ist hier bei der Original auch das Logo angebracht (es gibt auch Kollektionen, bei denen das Logo aussen und oben auf der Schmalseite des Schnabels platziert wurde).

Zusätzlich zeigt diese Ansicht ganz gut, dass die Original Ficcare doch wesentlich filigraner ausfällt, denn Metall ist natürlich generell stabiler als Kunststoff. Dafür sind die Original Ficcaren schwerer als die Fake Ficcaren: während die Original Ficcaren zwischen 34 und 38 Gramm auf die Waage brachten, schlugen die Fake Ficcaren mit 14 (unlackiert) bzw. 16 (lackiert) Gramm zu Buche.

Dies ist gerade mal die Hälfte des Gewichts einer Original Ficcare! Wem also die Original Ficcaren zu schwer sind, der sollte sich unbedingt mal die Fake Ficcaren anschauen – 50% weniger Gewicht kann einen Dutt durchaus zum Halten bringen!

Beim Tragekomfort und beim Halt konnte ich keinen Unterschied feststellen. Einmal gesteckt hielten beide Ficcaren den Dutt den ganzen Tag über problemlos. Es stellte sich auch bei beiden das ficcaretypische Gefühl der Schwerelosigkeit ein (wo zum Teufel sind meine Haare?). Beim Stecken fand ich die Fake Ficcare aufgrund der grösseren Schnabelöffnung angenehmer, während die Original Ficcare mit der glatten Unterseite punktete.

Ich mag sowohl Fakes als auch Originale Ficcaren sehr gerne und kam zum Schluss, dass ich mir einfarbige Ficcaren sehr gut selber pinseln kann. Das dadurch gesparte Geld würde ich zu gerne in die Wiederauflage der Lotus-Kollektion investieren, denn solche Kunstwerke traue ich mir dann doch nicht zu. Des weiteren plane ich noch ein paar Eigenkreationen, die es so als Original Ficcaren gar nicht gibt. Ich bin glücklich, dass ich so eine Möglichkeit gefunden habe, meine Kreativität auszuleben und das Ergebnis auch noch als Haarschmuck tragen kann. Weitere Kreationen werden mit Anleitungen sicher den Weg auf den Blog finden.

Vielen Dank an alle, die sich bis hierher alles durchgelesen haben! Ich bin total erstaunt, dass der Blogpost so lange und ausführlich geworden ist und ich hoffe, dass ich so alle Fragen zu Original und Fake Ficcaren sowie deren Unterschiede und Gemeinsamkeiten abdecken konnte. Sollten dennoch Fragen offen geblieben sein, scheut euch nicht, mir diese in den Kommentaren oder auch per Email zu stellen.


[Haare] Ficcare Jewel Amethyst L

IMG_5348

In letzter Zeit ist es auf dem Blog doch etwas gar ficcare-lastig, doch diese Schmuckstücke haben es mir einfach total angetan. Nach der Jewel Emerald zeige ich euch nun die Jewel Amethyst – meine zweite (und letzte) Ficcare aus der Jewels Serie.

Die Jewel Amethyst ist im Sonnenlicht herrlich auberginefarben und funkelt einfach wunderschön. Leider wird sie durch die Schlaufe des LWBs von oben etwas verdeckt. Das passiert ab und an, wenn ich eine Ficcare trage – leider kann ich nicht genau sagen, wann und warum. So ist es ein bisschen eine Glückssache, ob man die komplette Ficcare sieht oder ob ein Teil verdeckt wird. Da es sich aber nur um einen sehr kleinen Teil handelt, ist es nicht weiter schlimm und ich wickle den Dutt nicht neu. Wichtiger ist, dass die Ficcare den Dutt den ganzen Tag über zu halten vermag und das schafft sie spielend.

Zur Zeit gibt es einen regelrechten Hype um die Ficcaren und sie sind leider regelmässig vergriffen. Dazu kommen die doch eher hohen Preise und bisweilen auch Mängel (bei meinen beiden Jewels war bis auf ein paar oberflächliche Kratzer und eine ganz leicht beginnende Zähnchenkrankheit alles ok).

Aus diesem Grund habe ich begonnen Fake Ficcaren umzulackieren und werde mir weitere holen. Gerade einfarbige Ficcaren ohne Rand kann man sich sehr gut „nachpinseln“ und das zu einem Bruchteil des Preises. Klar, die Fakes sind aus Plastik und nicht aus Metall etc., darum geht es mir jedoch auch nicht. Angesichts des zur Zeit grassierenden Hypes mit entsprechenden Preisen bin ich dankbar, eine günstige Alternative zu haben. Es gibt kein besser oder schlechter, lediglich eine Alternative.

Was haltet ihr von dem Hype rund um die Ficcaren? Seht ihr die Fake Ficcaren als Alternative oder bevorzugt ihr das Original? Wie denkt ihr über die Preisentwicklung bei den Ficcaren?


[Haare] DIY Fake Ficcare in Rot

Tja, nun hat mich ein weiteres Virus erwischt, vor dem ich mich gefeit glaubte. Die Rede ist von den sogenannten „Fake Ficcaren“, welche man bei Bijou Brigitte kaufen kann. Es handelt sich um Plastikhaarspangen, welche den echten Ficcaren von der Form her zum verwechseln ähnlich sehen. Zudem ist die Feder einigermassen stark, so dass auch grössere Haarmengen gut gehalten werden.

Als ich das letzte Mal „ennet der Grenze“ einkaufen war, musste ich natürlich kurz bei Bijou Brigitte vorbeischauen und hab die vorhandenen Fake Ficcare Bestände – immerhin deren 3 – aufgekauft. Am Samstagabend war es dann soweit: im Fernseher lief die WM Partie Kolumbien gegen Griechenland und ich enterte mit Fake Ficcare, einer kleinen Papprolle und zwei Nagellacken bewaffnet den Couchtisch. Die Ausgangslage präsentierte sich wie folgt:

IMG_5357

Als Farblack habe ich „fever“ von P2 gewählt – ich liebe, liebe, liebe diese grossartige Farbe! Seit neustem nicht nur auf den Nägeln 😉

Vorgegangen bin ich wie folgt: die Ficcare habe ich auf eine kleine Papprolle gesteckt und dann 3 Schichten des Farblacks aufgetragen. Da könnt ihr ruhig grosszügig sein. Ich habe einfach drauflosgepinselt. Wenn es etwas uneben oder streifig aussah, habe ich keine grossartigen Korrekturversuche unternommen. Der Lack ist irgendwie „von selbst“ in die richtige Position gerutscht. Die einzelnen Schichten habe ich gut durchtrocknen lassen.

Zum Schluss am noch eine grosszügige Schicht Klarlack obendrauf. Vorher aber unbedingt die 3 Schichten Farblack durchtrocknen lassen! Der Nivea Klarlack ist uralt, den habe ich vor Ewigkeiten (vermutlich noch im letzten Jahrtausend…) gekauft, doch der hält sich prima und er war kein bisschen eingetrocknet oder zähflüssig.

Das Endergebnis präsentierte sich dann im Kunstlicht wie folgt:

FakeFiccareFever

Die Farbe gefällt mir irrsinnig gut!

Anschliessend habe ich sie über Nacht draussen auf dem Balkon gelassen, denn man riecht den Nagellack doch sehr deutlich. Am Sonntagmorgen gabs dann ein Actionpic, ich war ja so gespannt, wie sich die Fake Ficcare in meinen Haaren macht. Seht selbst:

FakeFiccareActionpic

Der Dutt sollte eigentlich ein LWB sein, welcher dann doch zu einem Wuscheldutt mutiert ist. Das herrlich leuchtende Rot gefällt mir wahnsinnig gut, so dass ich gar nicht mehr traurig bin, dass ich mir aus der aktuellen Ficcare Jewels Kollektion keine Burgundy mitbestellt habe. Ich habe jetzt exakt den Rotton, den ich haben wollte.

Das Rot knallt dermassen – das obige Foto ist ohne direkte Sonneneinstrahlung entstanden -, dass ich die Ficcare „Sin City“ getauft habe.

Der Langzeittest in Bezug auf Halt und Tragekomfort steht noch aus, vom ersten Eindruck her bin ich aber zuversichtlich und werde natürlich dann hier berichten. Sollte der Test gut ausfallen, wären die Fake Ficcares definitiv eine Alternative zu den echten. Von der Wertigkeit und der Verarbeitung sind mir die echten Ficcaren natürlich lieber, dennoch sind die Fake Ficcares eine gute Möglichkeit, sich das nachzubauen, was nicht frei erhältlich ist.

Des weiteren nehme ich lieber eine Fake Ficcare mit in den Urlaub oder an ein Festival, als eine echte. Bei letzterer wären mir die Risiken – Koffer geht verloren, ich darf sie nicht im Handgepäck haben, Festivals generell sind nicht sehr haarschmuckfreundlich – einfach zu gross. Vor allem Unikate und nicht mehr erhältlichen Haarschmuck so zu verlieren, würde mich sehr schmerzen.

Klar kann es sein, dass man die Ficcaren locker durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen bringt, doch das Personal ist am längeren Hebel und wenn da einer „njet“ sagt, dann ist nichts zu machen. Ich persönlich möchte dieses Risiko nicht eingehen. Bei Festivals bin ich konsequent ohne Handtasche unterwegs und in meinem Gürteltäschchen ist ein günstiger, stabiler Haarstab definitiv besser aufgehoben, als eine teure Ficcare.

Wie steht ihr zu den Fake Ficcares? Habt ihr selber welche? Wie handhabt ihr Urlaub und Haarschmuck? Habt ihr auch solche Bedenken bzgl. Sicherheitskontrolle oder Koffern, die verlorengehen könnten?


[Haare] Ficcare Jewel Emerald L

IMG_5337

Aufgrund des herrlichen Tragekomforts der Ficcare Lotus Royal Blue L brach das Virus so richtig aus und es sind in der Zwischenzeit drei weitere Ficcaren hier eingezogen. Eine vierte wird sich in den nächsten Tagen auf die Reise machen. Wie schauts aus, wärt ihr dann an einem Familienbild interessiert?

Die Emerald habe ich der Farbe wegen gekauft. Ich lieeeeeeebe Grün total und diese waldartige Farbe hat es mir einfach angetan. Zudem empfinde ich sie als total stimmig zu meinen Haaren. Mein absoluter Traum wäre ja eine Ficcare Lotus Emerald, vielleicht habe ich ja Glück und sie wird bei den wiederaufgelegten Lotus dabei sein. Diese Serie könnte mich arm machen…

Doch wieder zurück zur Jewel Emerald. Das Prinzip der Ficcaren ist ja immer gleich. Dank der starken Feder hält sie auch grössere Haarmassen ausgesprochen gut. Sie hält meine Haare dermassen gut zusammen, dass ich oftmals innehalte, ja fast schon erschrecke und mich dann Frage: huch, wo sind meine Haare??? Das Gewicht ist quasi inexistent – befremdlich und angenehm zugleich.

Dazu kommt, dass ich den LWB sehr schnell hinkriege und einmal von der Ficcare gehalten, übersteht er den ganzen Tag, ohne dass sich irgendwelche Strähnen lösen. Das obige Bild ist nach einem ganzen Arbeitstag in der Abendsonne entstanden. Da habe ich nichts erneuert, nichts korrigiert oder sonstwie verändert. Durch die Ficcare wird mein Dutt quasi zum „Duracell-Dut“ – er hält und hält und hält!

Wenn man einmal den Dreh raus hat, sind Ficcaren ein Traum. Sie halten auch grossse Haarmassen den ganzen Tag an Ort und Stelle und man spürt das Eigengewicht der Haare kaum mehr. Ein Nachteil ist der eher hohe Preis sowie die knappe Verfügbarkeit.


[Haare] Ficcare Lotus Royal Blue (gold) L

IMG_5281

Nach einigen Ermunterungen und gutem Zureden habe ich letzte Woche endlich mal wieder eine meiner Ficcares hervorgeholt und was soll ich sagen, das gute Stück hat gepasst. Noch fehlt natürlich die Routine und es hat an ein paar Strähnen unangenehm geziept, doch mit etwas Übung könnte da echt etwas draus werden. Bisher habe ich keine dauerhaft haltbare Frisur hingekriegt, doch nun ist alles anders 🙂

Die Ficcare Lotus Serie mag ich am allerliebsten. Die Lotusblüte gibt der Ficcare Struktur und bietet einen angenehmen Kontrast zwischen der Blüte und der Farbe. Ich mag die schlichte Grundform der Ficcare sehr und sie ist durchaus ein Stück für besondere Anlässe. Trotz ihrer Eleganz ist sie für mich quasi das Chamäleon des Haarschmucks. Ob Oper, Hochzeit, Geschäftsanlass oder Metalfestival – Ficcare geht immer.

Leider ist die Lotus Serie vergriffen – ich hatte echt Glück diese tolle Ficcare bekommen zu haben! Ich hoffe auf eine Wiederauflage und da würde ich mir gerne den einen oder anderen Wunsch erfüllen. Die Farben Burgundy, Amethyst und Emerald stehen noch auf meiner Wunschliste – wer weiss, vielleicht gibt es diese ja mal wieder oder es gibt sich eine Tauschmöglichkeit.

Kennt ihr Ficcares? Tragt ihr sie? Welches ist eure Lieblingsficcare?


[Haare] LHN Treffen Basel – Mai 2014

Am Samstag, 3. Mai 2014, war es soweit und wir Langhaars trafen uns für einmal in Basel. Treffpunkt war der Bahnhof Basel SBB – eine um die andere fand sich ein und das Eis war schnell gebrochen. Gemeinsam gings zu Fuss auf in ein gemütliches Bistro, wo für uns zwei grosse Tische reserviert waren. Das Reservationsschild war total lieb:

20140503_141601

Nachdem wir mit einer ersten Runde Getränke versorgt waren, gabs kein Halten mehr: verschiedene Utensilos und Schachteln mit Haarschmuck wurden ausgepackt, rumgereicht, anprobiert, bewundert und fotografiert. Im Geiste entstand so manche Wunschliste, die nun wohl nach und nach abgearbeitet wird. Die meine hatte bereits eine erste Bestellung zur Folge, doch dazu dann in einem anderen Post mehr. Nachfolgend ein paar Impressionen der edlen Stücke:

20140503_155038

 

20140503_155048Das obligate Gruppenfoto durfte natürlich auch nicht fehlen und so ging es dann rechtzeitig, bevor sich die ersten wieder auf den Heimweg machen mussten, nach draussen. Dank eines mutigen jungen Herrns, der seine Freundin ans Treffen begleitete und Hahn im Korb war, hatten wir auch einen Fotografen, so dass niemand auf dem Bild fehlte.

LHNTreffenBaselMai2014

Alles in allem war es ein wunderschöner, gemütlicher Nachmittag mit vielen angeregten Gesprächen. Wir tauschten uns über die verschiedensten haarigen und nicht-haarigen Themen aus, erhielten Unterricht in den fortgeschrittenen Stufen der Flechtkunst, gaben Tipps wie wohl welche Dutts bei welcher Haarlänge funktionieren, es wurden Zopfumfänge und Haarlängen vermessen und auch ein paar Spitzen geschnitten.

Herzlichen Dank an alle Userinnen, die von nah und fern anreisten und sich auch durch Widrigkeiten wie Bahnersatzbusse nicht abhalten liessen. Ich freue mich auf eine baldige Neuauflage dieses gelungenen Treffens!