[What’s in my bag…] Irland Urlaub 2014 – Haarschmuck Edition

IMG_5734

Dem diesjährigen Irlandurlaub widme ich einen speziellen [What’s in my bag…] Post zum mitgenommenen Haarschmuck. Auf dem obigen Bild seht ihr schonmal das verwendete Utensilo, welches ich über DaWanda bei Anniekay-Ann gekauft habe.

Da es in Irland normalerweise täglich regnet und ich das Utensilo zudem im Koffer und nicht im Handgepäck transportieren wollte, habe ich ausschliesslich wasserfesten und robusten Haarschmuck eingepackt. Seht selbst:

IMG_5732

Dabei hatte ich drei Fake Ficcaren: eine originale und zwei umlackierte. Diese habe ich nicht im Utensilo transportiert, da ich schon gelesen habe, dass der Lack durch das Einrollen im Utensilo Schaden nehmen könnte. Ich habe sie jeweils in ein extra Säckchen gesteckt und zwischen Socken und T-Shirts verstaut. Die unlackierte Fake Ficcare hatte ich in der Handtasche.

Im Utensilo selbst hatte ich eine Corian Forke, zwei Oversized und vier normale Stäbe von Eaduard Hairsticks sowie einen Ketylo. Also allesamt wasserfesten und quasi unkaputtbaren Haarschmuck. Bis auf den Ketylo habe ich alle Stücke getragen und die Fake Ficcaren haben auch den Transport im Koffer bzw. in der Handtasche gut überstanden – sie sind einiges robuster als es das Material und der Preis vermuten lassen.

Ebenfalls dabei, jedoch nicht auf dem Foto, waren grosse und kleine Haargummis für den Nacht- und Reisezopf. Flüge von mehr als einer Stunde empfinde ich mit Zopf einfach als viel angenehmer, da ich so an der Kopfstütze anlehnen kann, was mit Dutt leider nicht möglich ist.

Wenn ich das Utensilo im Koffer transportiere, wage ich es einfach nicht Einzelstücke einzupacken. Ich glaube, ich wäre den ganzen Flug wie auf Nadeln und würde Panik schieben, dass mein Koffer verlorengehen könnte. Den Schmuck ins Handgepäck zu packen getraue ich mich jedoch auch nicht, denn da hätte ich Angst, dass das Personal bei der Sicherheitskontrolle „njet“ sagen würde. Was dann?

 

Welchen Haarschmuck nehmt ihr mit in den Urlaub? Wie handhabt ihr das mit den Einzelstücken? Seid ihr da auch so besorgt?


[What’s in my bag…] Familienwochenende

IMG_5522

Anfang August fahren wir traditionsgemäss jeweils für ein paar Tage an den Neuenburgersee (meiner Meinung nach eine der schönsten Gegenden in der Schweiz). Dort verbringen wir mit den Eltern meines Freundes, einem guten Freund seines Vaters sowie seiner Schwester mit Mann und ihren beiden Mädels ein verlängertes Wochenende. Jassen, Kubb spielen, lesen, schwimmen, faulenzen sowie herrlicher Gateau de Vully stehen dann auf dem Programm.

Zusammen bewohnen wir ein winziges drei Zimmer Häuschen, welches bald aus allen Nähten platzt 🙂 Da überlegt man sich im Vorfeld sehr genau, was man alles mitnimmt und was gescheiter zu Hause bleibt. Ich möchte euch meinen Kulturbeutel da nicht vorenthalten und sage schon im Voraus, dass ich alles dekorative zu Hause gelassen habe, das brauche ich da nicht und ich gönne meiner Haut gerne mal eine Pause. Eingepackt habe ich die folgenden Dinge:

Martina Gebhardt Eye Care

Da wir nur drei Tage weg waren, wollte ich kein Probensachet anbrechen und habe kurzerhand die Originalgrösse der Martina Gebhardt Eye Care eingepackt. Ich habe die Creme wie zu Hause jeweils morgens nach dem Duschen verwendet, auch wenn mir das dortige Wasser wesentlich weicher erschien.

Wolkenseifen High Spirits Deocreme

Eine Deoreme musste unbedingt mit und da ich möglichst wenige und möglichst kleine Produkte mitnehmen wollte, fiel meine Wahl auf eine Kleingrösse. Eine Wolkenseifen Deocreme habe ich deshalb ausgewählt, weil es in dem Sommerhäuschen sehr schnell sehr warm wird und die Wolkenseifen Deoremes durchaus hitzebeständig sind. High Spirits ist ein frischer Zitrusduft, welcher wundebar zum Sommer passt.

Alverde Körperbutter Honigmelone LE

Diese praktischen Kleingrössen der Alverde Körperbutter nehme ich sehr gerne auf Kurztrips mit. Die Menge ist absolut ausreichend, ich muss nichts umfüllen und sie ist multifunktional verwendbar. Das Döschen der Alverde Körperbutter Honigmelone habe ich aktuell gerade in Gebrauch. Von den beiden nachfolgenden LE Körperbuttern gab es meines Wissens keine Kleingrösse. Zur Zeit gibt es bei DM lediglich diejenige, der Alverde Körperbutter Macadamianuss Karitebutter, welche im Standardsortiment ist.

Sante dental med Zahncreme Minze

Bei den Zahncremes teste ich mich weiterhin munter durchs NK-Sortiment. Zur Zeit verwende ich die fluoridfreie Zahncreme Minze von Sante, mit der ich ganz zufrieden bin. Sie schäumt schön, schmeckt nicht zu intensiv nach Minze und die Reinigungsleistung ist sehr gut.

Alverde Pflegedusche Olive & Aloe Vera 

Bei Duschgel muss es einfach eine NK Kleingrösse sein. Welche ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Da ich regelmässig bei DM bin, ist mir diese Kleingrösse ins Körbchen gehüpft und seither begleitet sie mich bei Kurztrips und verlängerten Wochenenden.

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Einer meiner Klassiker, die aus meiner Gesichtsroutine nicht mehr wegzudenken sind. Ob Sommer oder Winter, ich greife täglich auf dieses Produkt zurück und kann mir zur Zeit nicht vorstellen, etwas anderes zu benutzen. Früher hatte ich immer mit fiesem Glanz im Gesicht zu kämpfen. Seit ich dieses Produkt verwende, ist Glanz kein Thema mehr.

Wolkenseifen Gesichtswasser Weihrauch

Nachdem mein Rosenblütenwasser von Melvita leer ging, griff ich wieder auf das Wolkenseifen Gesichtswasser Weihrauch zurück. Dieses habe ich in den praktischen kleinen Pumpspender von Dr. Hauschka umgefüllt. Ich mag dieses Gesichtswasser sehr und habe eine angebrochene sowie eine volle Flasche im Kühlschrank stehen.

Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

Ein weiterer Klassiker und stets mit von der Partie ist das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil, welches ich ebenfals täglich verwende. Auch hier habe ich aus der Originalflasche, welche ich in der Umverpackung lagere, etwas in eine Dr. Hauschka Kleingrösse abgefüllt. Ein solches 5ml Pröbchen reicht für mehrere Wochen(!).

Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil

Diese Kleingrösse habe ich in letzter Sekunde noch eingepackt, jedoch dann doch nicht verwendet. Haaröl verwende ich nicht regelmässig, sondern nur bei Bedarf. Da meine Spitzen absolut nicht trocken waren, habe ich das Öl dann letzten Endes doch nicht gebraucht. Jedoch darf das Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil von NightBlooming auf jeden Trip mit und hat einen festen Platz in meninem Kulturbeutel – sicher ist sicher.

Im Vordergrund seht ihr noch einen Haarstab sowie Haargummis. Ersterer kam tagsüber zum Einsatz, die Haargummis brauchte ich für meinem Nachtzopf. Dank meines Nachtzopfs durfte ich der Nichte meines Freundes ihre Zöpfe flechten, sowie ihre Haare entwirren und kämmen. Das mache ich total gerne und da sie ihren Tangle Teezer zu Hause vergessen hat, war sie froh, dass ich einen grobzinkigen Kamm dabei hatte, denn dieser hat anscheinend wesentlich weniger geziept als ihre normale Bürste.

Was packt ihr für ein Familienwohenende ein? Gibt es Dinge, die standardmässig überall hin mitkommen?


[Haare] Neue Oversized Stäbe von Eaduard Hairsticks + Familienbild

IMG_5484

Ich konnte es wiedereinmal nicht lassen und habe drei weitere Oversized Stäbe bei Eaduard Hairsticks bestellt. Hauptgrund für die Bestellung war der Stab ganz rechts. Die Farbe „Sea Orchid“ hat mich von Anfang an fasziniert und mir war klar, dass ich den unbedingt haben musste – und zwar in gross! Da so ein Stab ja unmöglich alleine reisen kann, kamen noch „Red Rage“ (links) sowie „Seasons Change“ (mitte) dazu. Dadurch sinken dann auch die Portokosten pro Stab, denn ob ich nun einen oder deren drei bestelle, hat keinen Einfluss auf die Portokosten. Aus diesem Grund fülle ich den Warenkorb immer soweit, dass ich die abgabefreie Limite nicht überschreite.

Die Farben gefallen mir sehr gut, sie leuchten richtiggehend und bei den mehrfarbigen Sticks sind die Farbverläufe sehr harmonisch. Beim „Sea Orchid“ rechts werde ich die Spitze etwas nachfeilen müssen. Ich bevorzuge da abgerundete Spitzen, welche beim Stecken des Stabes nicht so arg auf der Kopfhaut kratzen. Mit etwas Schleifpapier und einer Nagelpolierfeile ist das jedoch kein Problem.

IMG_5486

Und wie eingangs angekündigt hier das versprochene Familienfoto. Mittlerweile haben sich ein Dutzend Oversized Stäbe angesammelt. Einer davon ist aus Holz, zwei im alten, sprich dünneren Design und der Rest im neuen, dickeren (ein Vergleichsbild findet ihr in diesem Post).

Die Farbbezeichnungen sind wie folgt: Oregon Myrtlewood, Canary Water, Rose Water, Flamingo Pink, Ruby Water, Red Rage, Blue Topaz Water, Blue Pinstripe, Blue Illusion, Sea Orchid, Seasons Change und Emerald Water.

Der Tragekomfort dieser Haarstäbe ist einfach grandios. Morgens einmal gut gesteckt, halten sie problemlos den ganzen Tag. Dazu sind sie wasserfest und sehr stabil. An den Oversized Stäben mag ich zudem, dass sie auch in grösseren Dutts sehr schön zur Geltung kommen. Hier hat man definitiv nicht das Problem, dass der Dutt den Haarschmuck frisst.

Die Farbpalette ist riesig und es gibt für jeden Geschmack etwas. Ich mag gerne knallige Farben, die so richtig zur Geltung kommen. Für mich sind diese Farbtupfer ein schöner Kontrast zu meiner schwarzen Kleidung. Ich mag solche Farbakzente, sei es nun der Haarschmuck oder die Schuhe, total gerne.

Kennt ihr die Oversized Stäbe von Eaduard Hairsticks? In welchen Farben mögt ihr sie am liebsten? Bevorzugt ihr Oversized Stäbe oder habt ihr lieber die normalen?


[Haare] Senza Limiti – Free und KPO

Letztes Jahr im November gab es in Stuttgart ein Langhaartreffen der besonderen Art: für einmal waren wir Mädels nicht unter uns, sondern es war auch ein Haarschmuckhersteller, genauer gesagt Senza Limiti, anwesend.

Wir konnten also nach Herzenslust an- und ausprobieren und auch gleich kaufen. Quasi eine „Tupperware-Party“ für Haarschmuck 🙂 eine ganz feine Sache, denn wenn man die Stücke noch nicht kennt und probegetragen hat, ist es sehr schwer herauszufinden, welche Länge die passende ist und ob einem ein Schmuckstück getragen genauso gut gefällt wie auf Fotos.

Senza Limiti ist bekannt für filigranen, edlen Haarschmuck aus Holz und Metall. Diese Stücke trage ich sehr gerne zu besonderen Anlässen, sei es beruflich oder privat. Zwei Stücke aus meiner kleinen Senza Limiti Sammlung möchte ich euch im heutigen Post vorstellen: eine Free und eine KPO.

Senza Limiti Free mit F1 Kugel

Bei der Free habe ich mich für eine hellblaue Kugel entschieden. Dies ergibt zusammen mit den silbrigen Blütenblättern und dem schwarzen Stab ein eher kühles Gesamtbild. Dieses Schmuckstück gefällt mir unglaublich gut und es verleiht meinem Dutt eine ganz spezielle Note.

IMG_5035

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin total begeistert, dass die Kugel nicht rein hellblau ist, sondern zusätzlich mit diesen Farbpigmenten versetzt ist. Unter verschiedenen F1 Kugeln habe ich die für mich perfekte ausgewählt und nach meinen Wünschen platzieren lassen. So wurde meine Free einfach wunderschön.

IMG_5027

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Nahaufnahme des Dutts im Sonnenlicht. Der doch eher grosse „Kopf“ der Free sorgt dafür, dass der Schmuck nicht im Dutt untergeht und das gefällt mir ausgesprochen gut. Den Kontrast der kühlen Forke zur warmen Haarfarbe mag ich total gerne und stellt eine schöne Abwechslung dar.

IMG_5023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so sieht die Free dann in der Totalen aus. Der Topper ist deutlich sichtbar, jedoch aufgrund der filigranen Spiralen zu keiner Zeit wuchtig. Bei der Länge habe ich mich für 12cm Nutzlänge (Holzstab plus Metallrohr) entschieden. Hier war ich total erstaunt, ich hätte gedacht, dass ich sicher im Minimum die 14cm Länge benötige, denn bei Stäben ohne Toppern trage ich jeweils die 6″ Länge (15.24cm).

Die Free wird bis „zum Anschlag“ in den Dutt gesteckt und somit benötige ich einen kürzeren Stab, als dies bei den „topperlosen“ Stäben der Fall ist. Genau aus diesem Grund bin ich Gundula für ihre unendliche Geduld und ihre ehrliche Beratung so dankbar. Ich konnte Frees in verschiedenen Längen anprobieren, im Spiegel begutachten und mich so für die mich passende und stimmige Länge entscheiden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Dich, Gundula!

KPO roségold mit B3 Kugel

Ohne eine KPO konnte ich natürlich nicht nach Hause fahren, denn schliesslich stand diese ganz oben auf meiner Senza Limiti Wunschliste. Hier habe ich mich im Vorfeld schon für das Roségold und die B3 Kugel entschieden. Ob die „Beinchen“ nun aus Nussholz oder doch lieber Schwarz sein sollten, das wollte ich dann vor Ort festlegen. Wir haben verschiedene Kombinationen durchprobiert und letzten Endes habe ich mich dann für Schwarz entschieden.

IMG_5076

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir gefällt die Gesamtkombination unglaublich gut und für mich strahlt dieses Stück eine ganz besondere Eleganz aus. Doch nun zu den Actionbildern:

IMG_5054

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch bei der KPO entschied ich mich für eine kleinere Grösse, als ich das anfänglich gedacht hatte: 12.8cm Nutzlänge. Die nächstgrössere KPO mit 14.8cm Nutzlänge war dann definitiv zu gross. Da hätten die vergleichsweise dünnen Zinkenenden zu sehr rausgestanden. Was mir bei Grahtoe oder drei- bis vierzinkigen 60thstreet Forken gerade so gut gefällt, hat mir bei Senza Limiti gar nicht gefallen, deshalb fielen diese Stücke kürzer aus. Kennt ihr das auch, dass ihr bei verschiedenen Herstellern unterschiedliche Grössen bevorzugt?

IMG_5055

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss dieses doch sehr bilderlastigen Posts noch das Bild mit der KPO in der Totalen. Ich bin dankbar, dass ich mich für die kürzere Länge entschieden habe und empfinde auch hier das Tragefoto als sehr harmonisch. Durch die beiden Zinken hält die Forke, obwohl sie für meine Verhältnisse doch sehr kurz ausgefallen ist, den ganzen Tag bombenfest.

 


[Favoriten] Jahresfavoriten 2013

IMG_5157

Das neue Jahr steht schon vor der Tür und wir lassen das ausklingende Revue passieren. So auch hier auf dem Blog. Ich möchte euch im ersten Beitrag der neuen Favoriten-Kategorie meine Jahresfavoriten 2013 präsentieren – eine Premiere, denn bisher gab es noch nie Favoriten Posts.

Die im Folgenden vorgestellten Produkte haben mich durch 2013 begleitet und sind aus meiner Routine nicht mehr wegzudenken.

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Diese Creme verwende ich seit November 2012. Sie hat mir ein mattes und ebenmässigeres Hautbild verschafft. Bis vor kurzem habe ich sie morgens und abends verwendet, zur Zeit verwende ich sie nur noch morgens. Diese Veränderung werde ich in einem separaten Post (das längst fällige Update zu meiner Gesichts-Routine) erklären.

Wolkenseifen Deocremes

Stellvertretend zeige ich euch hier die Traumstunden Deocreme. Seit Juli 2012 verwende ich die Deocremes täglich und habe inzwischen sechs verschiedene Sorten zu Hause (Abwechslung ist das halbe Leben 😉 ). Dass dieses Produkt eines meiner absoluten Highlights ist, zeigen verschiedene Blogposts: erstes Review, sechs Monate später oder auf Reisen.

Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve

Das neuste Produkt unter meinen Favoriten ist das Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve. Erst im Dezember entdeckt, hat es sich schon einen Platz unter meinen Favoriten erkämpft – wow! Ein Mitgrund hierfür ist sicher, dass ich vom letzten Winter fünf Wochen „verpasst“ habe (ich war in Neuseeland und habe den dortigen Sommer genossen) und somit gar nie so richtig in den „Winterpflegemodus“ kam. Das ist in diesem Winter anders und dieses Körperöl sorgt auch in der kalten Jahreszeit für streichelzarte und gepflegt Haut. Hier gehts zum Review.

Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

Bereits seit Anfang des Jahres begleitet mich das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil. Zu Beginn habe ich es nur für die trockenen Stellen benutzt (klick), mittlerweile verwende ich es als alleiniges Gesichtsöl (siehe Post). Das Öl ist wirklich superergiebig, denn das oben auf dem Bild ist noch meine erste Flasche! Bei dieser unglaublichen Ergiebigkeit relativiert sich das Preis von 22 Euro definitiv. Seit ich das Öl als einziges Gesichtsöl verwende, ist sie nochmals eine Spur reiner und ausgeglichener geworden, somit habe ich zur Zeit keine grosse Lust auf Experimente und werde dem Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil auch im neuen Jahr treu bleiben.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

Das einzige KK-Produkt unter meinen Favoriten ist diese Spülung von Balea. Günstig, gut und immer wieder nachgekauft, das ist die Kurzfassung hierzu. Zur Zeit hat sich der Verbrauch verdoppelt, denn seit November wasche ich nach der CWC Methode. Das bedeutet, dass ich zweimal Conditioner und somit die doppelte Menge verbrauche. Ich verspreche mir davon weniger Knoten nach der Haarwäsche und bisher scheint das aufzugehen. Noch ist das ganze in der Versuchsphase, doch sobald diese abgeschlossen ist, werde ich berichten. Auch die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle habe ich reviewt und nach sechs Monaten erneut beurteilt. Ich habe immer mindestens zwei Backups davon im Schrank stehen und komme praktisch nie ohne aus einem DM.

Alverde Körperbutter

Stellvertretend für die verschiedenen Alverde Körperbutter durfte die limitierte Alverde Körperbutter Blutorange mit aufs Bild. Egal ob limitiert, Standardsortiment oder Weihnachtsausgabe, es ist immer eine davon in Gebrauch. Die Kleingrössen finde ich gerade auf Reisen oder für Kurztrips superpraktisch, die grossen Pötte sind dann doch eher etwas für zu Hause. Auch dieses Produkt hat schon mehrfach den Weg auf meinen Blog gefunden: Review, Multi Use Produkt und Was wurde aus.

Eaduard Hairsticks Acryl Haarstab

Last but not least noch ein nicht-pflegendes Produkt, nämlich meinen meistverwendeten Haarstab. Es handelt sich um einen 6″ langen Haarstab aus Acryl von Eaduard Hairsticks. Da Acyl wasserfest ist, mauserte sich diese Art von Haarstäbe schnell zu einem absoluten Liebling. Sei es bei schlechtem Wetter, auf Festivals, zum Sport oder zum Duschen – Acrylstäbe von Ed gehen immer. Sie sind praktisch unkaputtbar, verhältnismässig günstig und in vielen Farben erhältlich. Auch für Kurztrips mit Handgepäck sind immer ein paar Ed Stäbe mit von der Partie, denn diese sind bisher immer durch den Scanner gerutscht und falls nicht, wäre der Verlust nicht ganz so gross, da die Stäbe wiederbeschaffbar wären. Bisher gab es aber weder im Gepäck noch bei dem in der Frisur bei der Sicherheitskontrolle Probleme.

Was sind eure Jahresfavoriten? Verwendet ihr welche von den oben gezeigten Produkten? Was haltet ihr von der Favoriten Kategorie?


[What’s in my bag…] Festivals

IMG_4902

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem zweitägigen Festival dieses Wochenende (edit: wir sind über Nacht nach Hause gefahren) bot es sich an, meinen ursprünglichen Post zum Thema Festivals und Handtaschen zu aktualisieren. Da ich in den Kommentaren zu entsprechenden Posts immer betone, dass ich die [What’s in my bag…] Beiträge so mag, habe ich die Kategorie hier ebenfalls eingeführt und werde regelmässig dazu posten.

Wenn ich die Bilder so vergleiche, stelle ich fest, dass der Tascheninhalt sehr viel haarlastiger geworden ist. Das verwundert mich nicht weiter, habe ich die ganzen Langhaarforen und die Welt des Haarschmucks doch erst später kennengelernt. Doch zurück um Inhalt meiner Festival-Gürteltasche:

  • Kopfschmerztabletten
  • Ohrstöpsel (hier möchte ich mir gerne richtig gute holen, die einfach die Lautstärke verringern, den Sound jedoch nicht beeinträchtigen. Die Billig-Ohrstöpsel, die beim Eingang gratis abgegeben werden, sind einfach nicht so gut – ohne geht es aber auch nicht).
  • Handy
  • Taschentücher (die ToiToi-Boxen waren die ganze Zeit über super ausgerüstet, somit kamen die nicht zum Zuge)
  • Benecos Lippenpflege
  • Jojobaöl (Spitzenpflege auf der Bank mit Sicht auf die Bühne ist auf schöne Art speziell 🙂 )
  • Schüsslersalz Nr. 7 (nach stundenlangem Stehen machen sich Verspannungen bemerkbar, die ich so prima abfangen kann)
  • Kamm von Kost-Kamm
  • Ersatzhaargummi
  • Haarstab (jeweils ein Acrylstab, denn den teuren Haarschmuck mag ich nicht an ein Festival mitnehmen)
  • Täschchen mit Geld, Bahnabo und ID.

So, das wäre alles gewesen. Ich habe definitiv keine Lust meinen halben Hausrat an ein Festival zu schleppen. Wenn man viel steht, ist eine Handtasche einfach total unbequem und ich bekomme sehr schnell Verspannungen, die dann Kopfschmerzen auslösen. So eine Gürteltasche ist die perfekte Lösung und ich kann sie nur empfehlen! Für Grösse und Gewicht ist sie total geräumig und ich habe quasi die Schultern frei.

Was sonst noch dabei war, jedoch nicht aufs Foto kam, waren das Lavera Sun Sensitive Family Sun-Spray LSF 15 und ein Stohhut, denn am zweiten Tag hatten wir strahlend blauen Himmel mit Sonnenschein. Schattenplätze waren Mangelware und dementsprechend belegt. Ich habe mich morgens eingecremt und dann nochmals, als wir nach einer Stunde Fahrt am Festivalgelände ankamen. Sonnenbrand null und ich habe mich den ganzen Tag einfach wohl gefühlt in meiner Haut. Einmal mehr habe ich festgestellt, dass das Produkt einfach total gut funktioniert, denn normalerweise bekomme ich superschnell Sonnenbrand. Für den Hut war ich ebenfalls sehr dankbar, denn Scheitelsonnenbrand ist etwas vom fiesesten, das es gibt.

Seid ihr Festivalgänger? Was nehmt ihr mit? Lasst ihr die Handtasche auch mal Zuhause?


[Haare] Globus Haarstab

IMG_4850

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haarstab Globus im LWB

Diesen wunderschönen Haarstab mit Globus Topper habe ich aus einem Tauschpaket. Zu Anfang war ich etwas skeptisch, denn Stäbe verschwinden quasi in meinem Dutt oder – wie ich zu sagen pflege – mein Duttmonster frisst sie auf.

Dank des grossen Toppers in Form eines Globus verschwindet der Haarschmuck nicht vollständig, sondern macht ganz schön auf sich aufmerksam. Die Kugel ist beweglich und relativ schwer, doch das ist ok für mich. Ich habe generell kein Problem mit schwerem Haarschmuck.

Einen Globus als Topper habe ich vorher noch nie gesehen und ich war einfach hin und weg. Die Kombination von Stab und Topper finde ich vom Verhältnis her sehr harmonisch, die Farbzusammenstellung ebenfalls und zu guter Letzt erinnert mich der Globus an unsere Neuseelandreise. Ich mag es, wenn der Haarschmuck mit einer Geschichte oder mit Erinnerungen verknüpft ist, denn so ist das Tragen immer etwas ganz spezielles.

Verbindet ihr auch Erinnerungen oder Geschichten mit eurem Haarschmuck? Welches sind eure aussergewöhnlichsten Stücke?