[anitaswelt] Gewonnen haben…

Heute habe ich vieeeele Zettelchen geschrieben und diese auf drei Töpfchen verteilt. Dabei stand jedes Töpfchen für ein Gewinnspiel. So vorbereitet konnte mein Glücksfeerich direkt zur Tat schreiten und aus jedem Töpfchen ein Zettelchen ziehen.

Gewinnspiel 1 – dhania Naturkosmetik Set

Gewonnen hat Jana – herzlichen Glückwunsch!

Gewinnspiel 2 – Libadi Cup Backup Set

Gewonnen hat MissMut – herzlichen Glückwunsch!

Gewinnspiel 3 – Primavera Glück teilen – Fit in den Tag Set

Gewonnen hat bine – herzlichen Glückwunsch!

Mailt mir doch eure Postanschriften, dann kann ich die Sets einpacken und zur Post bringen 🙂

Danke an alle, die mitgemacht und so fleissig kommentiert haben. Seid nicht traurig, es wird zu anderer Gelegenheit sicher wieder einmal eine Verlosung geben.


[anitaswelt] 3. Gewinnspiel – Primavera Glück teilen – Fit in den Tag Set

IMG_0547

Neue Woche, neues Gewinnspiel – in dem Sinne geht es heute weiter mit einem Set, dessen Message mir sehr am Herzen liegt. Was gibt es schöneres als Glück (und Freude) zu teilen? Für mich ist das mehr als eine rhetorische Frage, denn ich überrasche gerne Menschen mit kleinen Dingen, die ihnen Freude bereiten. In den Weiten des WWWs – wo diese Art von Überraschung seltsamerweise besser funktioniert als im Real Life – nennt man diese Post wahlweise „Happy Mail“ oder „RAK“ (Random Act of Kindness).

Diese Verlosung ist zwar – wie die anderen beiden auch – sehr Random, aber nicht überraschend in dem Sinne, als dass die beschenkte Person sehr wohl vorab von ihrem Glück erfahren wird. Klingt jetzt sehr theoretisch und abstrakt, aber ihr wisst, wie ich es meine.

Als Primavera mir dieses Set für meinen Bloggeburtstag zur Verfügung stellte, war ich total happy und möchte mich auch an dieser Stelle nochmals herzlich dafür bedanken. Es ist schön, die Grosszügigkeit anlässlich meines Bloggeburtstags zu sehen. Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Preis und sehe keinen als selbstverständlich an.

Das Set „Fit in den Tag“ besteht aus zwei Produkten: dem Duschbalsam „Wacholder Zypresse“, der eine Limited Edition und nur im Geschenkset erhältlich ist, und der passenden Bodylotion. Die beiden Full Sizes enthalten 100ml resp. 200ml. Die Produkte sind vegan und tragen das Hase mit schützender Hand Siegel.

So könnt ihr gewinnen:

  • Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren mit einer Postanschrift in der Schweiz, Deutschland oder Österreich
  • Folgt meinem Blog via Bloglovin, Facebook, Email-Subscription oder über WordPress.com
  • Schreibt mir im Kommentar was ihr von „Happy Mails“ resp. „RAKs“ haltet und ob ihr schonmal eine verschickt oder bekommen habt.
  • Das Gewinnspiel läuft bis Donnerstag, 30. Juli 2015, 23:59 MEZ.

Die Auslosung findet nach Abschluss aller Gewinnspiele statt und wird auf dem Blog bekannt geben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns.

Viel Glück!


[aufgebraucht] April 2015

IMG_0408

Diesen Monat habe ich wieder einige Produkte geleert, doch eines der obigen musste ich leider entsorgen. Welches, werde ich euch in den Kurzreviews verraten – bleibt also dran!

Martina Gebhardt Sheabutter Tonic

Dieses Tonic war Bestandteil des Sheabutter-Probiersets und ich mochte es ganz gerne. Es war dufttechnisch absolut neutral, der Zerstäuber war sehr fein und die Wirkung steht denen der Wolkenseifen Gesichtswasser in nichts nach. Das Fläschchen werde ich behalten und dann auf Reisen verwenden. Im Gegensatz zu meinem bisherigen hat es einen Deckel auf dem Zerstäuber und das erscheint mir auslaufsicherer als ein Fläschchen ohne. Nachkauf: vielleicht.

Martina Gebhardt Sheabutter Cleanser

Ein wundervolles, sanftes und dennoch effektives Produkt, über welches ich hier bereits berichtet habe. Ich mochte die gründliche Reinigungswirkung sehr.  Obwohl der Cleanser wirklich alles runtergekriegt hat, war er sehr sanft und enthält weder Alkohol noch Tenside. Obendrein hat er es in meine Top 3 Abschminkprodukte geschafft. Nachkauf: ja.

Alverde Körperbutter Honigmelone LE

Diese Version der Alverde Körperbutter war eines meiner ungeliebten Produkte. Dementsprechend packte ich sie in erster Linie für Reisen, verlängerte Wochenenden und ähnliche Gelegenheiten ein. Praktisch ist, dass ich sie multifunktional d.h. als Fuss- und Handcreme, aber auch für die Lippen, die Haare oder als Bodylotion einsetzen konnte.

Was mir so gar nicht gefiel, war der Duft *schauder* so richtig grauselig süsslich-klebrig, was ich auch schon im damaligen Review angemerkt habe. Die Kleingrösse war nicht leer, sondern ist mir gekippt – kein Wunder bei dem langen Zeitraum, über welchen das Produkt schon geöffnet war. Nachkauf: glücklicherweise nicht möglich.

Sanctum Certified Organic Soap Lemongrass & Witch Hazel*

Diese Seife war unglaublich ergiebig, habe ich doch das Review bereits letztes Jahr im Juli geschrieben. Ich mochte den leichten Peelingeffekt, welcher der getrockneten Zitronenmyrte geschuldet war. Einziger Nachteil daran: so kam sie für mich als Duschseife nicht in Frage, denn dafür bevorzuge ich Produkte ohne Peelingeffekt.

Das enthaltene Palmöl stammt von umweltfreundlichen Plantagen, auf welchen keine Rodungen stattgefunden haben. Die Thematik ist heikel und es muss jede/r diesbezüglich seine eigenen Entscheidungen treffen. Wichtig ist, sich gründlich zu informieren und dann für sich persönlich zu entscheiden.

Verglichen mit anderen Produkten war die Schaumbildung eher gering und ich wollte das Produkt nicht multifuntktional verwenden. Nachkauf: nein.

Benecos natürlicher Nagelpflegestift*

Nagelöl ist fester Bestandteil meiner abendlichen Routine und ich verwende es mittlerweile auf den Finger- und Zehennägeln. Wenn man bedenkt, dass dieses Produkt bei täglicher Verwendung gute 7 Monate gehalten hat, dann bin ich echt begeistert. Dazu kommen die tolle Pflegewirkung und der angenehme Duft. Das ausführliche Review findet ihr hier.

Gerade für unterwegs sind solche Stifte absolut praktisch. Für den normalen Gebrauch zu Hause tut es auch ein Nagelöl im Fläschchen, wie zum Beispiel das von Alverde, welches aktuell auf meinem Nachttisch steht. Nachkaufprodukt: ja.

Primavera 7-Tage-Feuchtigkeitskur Hydro Gesichtsölkapseln*

Frei nach Rudi Carrell: eben noch im Review, jetzt auf unserer Showbühne ähm im aufgebraucht Post. Tja, so schnell kann es gehen. Auch wenn ich ab und an mit der in den Kapseln enthaltenen Menge haderte, war ich mit dem Produkt selbst sehr zufrieden. Wenn die enthaltene Menge fürs Gesicht zuviel ist, kommen kurzerhand andere Körperpartien in den Genuss einer Extraportion Pflege.

Dazu kommt die supersüsse Verpackung in diesem putzigen Metalldöschen, welches nach der Kur weiterverwendet werden kann. So entsteht bis auf die Kapseln und die Kartonumverpackung kein weiterer Abfall. Nachkauf: ja.

Alterra Reichhaltige Handcreme Bio-Granatapfel & Bio-Sheabutter

Definitiv eine meiner Lieblingshandcremes, sowohl vom Duft als auch von der Pflegewirkung her. Dazu sind die namensgebenden Inhaltsstoffe in den vorderen resp. mittleren Rängen der INCI Liste zu finden. Mehr Infos diesbezüglich gibts im dazugehörigen Review. Dank meiner zweiten Blogger BIOty Box habe ich noch ein Exemplar auf Vorrat und muss mir zur Zeit noch keine Gedanken machen, dass ich keinen Rossmann in der Nähe habe. Nachkaufprodukt: ja.

Was habt ihr im letzten Monat aufgebraucht? Welche Produkte würdet ihr euch nachkaufen und bei welchen seid ihr froh, dass ihr sie los seid?

* PR-Sample


[Review] Primavera 7-Tage-Feuchtigkeitskur Hydro Gesichtsölkapseln

IMG_0358

Dieses kleine Döschen durfte ich mir bei Primavera auf der Vivaness aussuchen. Gesichtsöle sind hier der ganz grosse Renner und ich freute mich aufs Testen. Das Produkt ist vegan, Natrue zertifiziert und trägt das Hase mit schützender Hand Siegel.

Das Döschen enthält sieben Öl-Kapseln sowie einen kleinen Beutel auf Kieselgelbasis, welcher die Kapseln vor Feuchtigkeit schützen soll. Die Anwendung ist denkbar einfach: den Kapselkopf abdrehen und das Öl sanft in die Gesichtshaut einmassieren. So weit so gut.

Die Inhaltsstoffe präsentieren sich wie folgt:

Borretschsamenöl* bio, Wildrosenöl* bio, Jojobaöl* bio, Mandelöl* bio, Johannisbeersamenöl* bio, 100 % naturreine ätherische Öle, äth. Neroliöl* bio, natürl. Vit. E, Sonnenblumenöl* bio, Feigenextrakt* bio, Citral**, Geraniol**, Benzyl Benzoate**, Citronellol**, Limonene**, Linalool**

* bio = kontrolliert biologischer Anbau; ** natürliche Bestandteile 100% naturreiner ätherischer Öle

Jede der sieben Kapseln enthält 340mg Produkt. Das mag jetzt erstmal nach wenig klingen, ist jedoch mehr als ausreichend. Grundsätzlich wäre die Anwendung für das Gesicht vorgesehen. Wenn ich das Öl dort aufgetragen habe, war die Kapsel anschliessend immer noch zu zwei Dritteln voll. Also wohin damit?

Letztlich haben sich jeweils die Ellenbogen, Schienbeine, Knöchel und mein (fünf Jahre altes und somit längst abgeheiltes) Tattoo über eine Extraportion Pflege gefreut. Klar, ich hätte noch weitere Schichten des Öls auf das Gesicht auftragen können, doch das widerstrebte mir. Ich verwende seit Jahren Gesichtsöle als alleinige Pflege und kann sie mittlerweile sehr gut dosieren. Hier mehr Produkt als nötig zu verwenden, widerspricht meiner Routine, selbst wenn man dies bei einer Kur durchaus machen könnte und ggf. auch sollte.

Ich wollte in erster Linie erst einmal testen, ob ich das Öl überhaupt vertrage. Dieser Test fiel positiv aus, keine Irritationen, Rötungen oder Unreinheiten. Dazu kommt der wundebare Duft nach Neroli und Cassis, welchen ich ebenfalls sehr gut vertragen habe. Das in einem dunklen Goldton gehaltene Öl hat zudem meinen Teint etwas ausgeglichen und ihn zum Strahlen gebracht. Somit hätte es durchaus etwas mehr vertragen.

Alles in allem ein schönes Produkt, welches meiner Haut gut getan hat. Die Kapseln sind zwar etwas zu gross für mich, doch ich werde mich da langsam rantasten und die Menge beim nächsten Mal probeweise erhöhen – es ist also ein Nachkaufprodukt.

Kennt ihr diese Kur? Verwendet ihr Gesichtsöle?

Das Produkt wurde mir von Primavera kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[Messe] Vivaness – erster Tag

Wie fasst man einen Messetag am besten in Worte? Gar nicht mal so einfach wie ich gerade feststelle. Die vielen Eindrücke, Gespräche, Produkte und Informationen sind einfach zu zahlreich und prasseln quasi ungefiltert auf einen hinein.

Dazu kam noch eine fette Erkältung, welche mich fast ins Bett zwang, doch ich hatte mich jetzt schon so lange auf die Vivaness gefreut, dass ich einfach unbedingt da hin wollte. Gesagt getan und mit Neocitran, einem Multipack Taschentücher sowie Ricola im Gepäck stürzte ich mich ins Getümmel.

alva Naturkosmetik

Die erste Station am Mittwochnachmittag war alva Naturkosmetik. Hier wurde uns die Matt Collection vorgestellt, welche im übrigen komplett vegan und talkumfrei ist. Die Aufschrift „vegan“ ist auch gross und deutlich am Aufsteller angebracht, so dass man direkt weiss, was Sache ist.

IMG_0116

Die alva Matt Collection besteht aus zwei Lidschattenduos, drei Lippenstiften, einer Mascara sowie zwei Pudern in einer hellen und einer mittleren Nuance. Die Verpackungen bestehen aus Karton, wirken deswegen aber weder billig noch instabil.

Die roten Farbstoffe stammen übrigens aus Roter Beete sowie Paprika und anstelle von Talkum wurde Maiskeimstärke verwendet. Dass auch ohne Karmin ein richtig knalliges bääääääm Rot möglich ist, zeigt die Lippenstiftnuance „Brick Red“:

IMG_0113

Wunderschön oder? Und obendrein noch extrem haltbar. Melanie hat sich die Nuance auf den Handrücken geswatched und auch am nächsten Tag war der Stain noch deutlich sichtbar! Ein weiteres sehr beeindruckendes Produkt war der Kajal – unglaublich wie satt die Farbabgabe bei geringstem Druck war!

DABBA

Nächste Station waren die Blütenwasser von DABBA. Ich bin ja ein bekennender Fan von Blütenwassern und diese sind aus meiner Gesichtsroutine nicht mehr wegzudenken. Somit war DABBA eins meiner absoluten Highlights auf der Vivaness 2015. Wir wurden herzlich empfangen und bei einem Becher Tee erfuhren wir mehr über den insgesamt acht Blütenwasser umfassenden Produkterange der lettischen Firma.

IMG_0092

Neben der traditionellen Anwendung als Gesichtswasser kann das Mädesüss Blütenwasser auch zu aromatherapeutischen Zwecken aufs Kissen gesprüht werden. Das Birkenblätter sowie das Schafgarbe Blütenwasser werden zudem zur Anwendung nach der Rasur empfohlen, da es antiseptisch wirken soll. Ich bin gespannt, ob sich so Rasierpickelchen vermeiden lassen und werde berichten.

Die DABBA Blütenwasser enthalten keinerlei Alkohol, jedoch einen Konservierungsstoff namens Leuconostoc/Radish root ferment filtrate, welcher bei der Fermentierung von Radieschen entsteht. Die verwendete Pflanzenbestandteile sowie das Quellwasser stammen alle aus der unmittelbaren Umgebung und sind somit lokal. Ebendieser Ansatz gefällt mir sehr gut und ich mag diese Regionalität. Leider tendieren wir oftmals dazu, das Gute in unserer Nähe zu übersehen und stattdessen in die Ferne zu schweifen.

Zoya goes pretty

Beim Stand von Zoya goes pretty haben wir einiges über die bulgarische Marke erfahren. Die Designerin der hübschen Dosen zeigte uns das Sortiment und wir schnupperten uns durch die ausgestellten Versionen. Die verschiedenen Duftrichtungen enthalten jeweils unraffinierte Sheabutter sowie ein Duftöl.

IMG_0095

Sheabutter, Kakaobutter sowie Arganöl stammen aus Ghana, Peru resp. Markokko während Hagebutten-, Lavendel- und Rosenöl aus einheimischer Produktion sind.

Wie ihr aufgrund des Fotos erahnen könnt, sind die Buttern fest resp. hart und man muss mit dem Spatel doch ordentlich kratzen, um das Produkt entnehmen zu können. Durch die Körperwärme schmilzt es aber sehr schnell, ist unglaublich pflegend und hinterlässt streichelzarte Haut.

Unique Beauty

Diese Marke ist mir auf Blogs schon mehrfach begegnet und ich war sehr neugierig auf die Haarprodukte. Die Shampoos gibt es neben der 250ml Normalgrösse auch in einer praktischen 50ml Reisegrösse sowie in der neuen 600ml Salongrösse.

Im Gespräch zeigte sich, dass Unique Beauty grossen Wert auf Nachhaltigkeit und Transparenz legt. So gehen sie einen Schritt weiter als „nur“ bio, indem sie z.B. konsequent auf Windenergie setzen oder Molke als Restprodukt der Lebensmittelindustrie nutzen. Der Transparenz wird dahingehend Rechnung getragen, als dass auf der Rückseite aufgeschlüsselt wird, zu wievielen Prozent das Produkt ökologisch zertifiziert, nachhaltig, Fairtrade oder aus regional erzeugten Inhaltsstoffen besteht.

IMG_0153

Unique Beauty hat mit zwei Schaumfestigern, einem für Volumen und einem für starken Halt, sowie einem Haaröl auch neue Produkte in der Pipeline. Insbesondere das Haaröl hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es zwar nur auf der Haut getestet, doch es ist superschnell eingezogen und hat keinen Ölfilm hinterlassen. Gerade bei einem Haaröl ist mir sehr wichtig, dass es gut einzieht und sich nicht einfach nur auf das Haar legt und dieses dann strähnig zurücklässt. Dieses Produkt würde ich zu gerne einmal ausprobieren und werde die Augen offenhalten.

Primavera

Bei Primavera auf der „grünen Wiese“ führten wir ein sehr angeregtes und angenehmes Gespräch mit Bianca Keyserlingk. Sie nahm sich sehr viel Zeit für uns und ihre Begeisterung für die Produkte war ansteckend und authentisch.

IMG_0102

Die Gesichtsölkapseln sind neu auch in einer hübschen Metalldose als 7-Tage-Feuchtigkeitskur erhältlich. Bisher gab es sie lediglich in der grossen 30 Stück umfassenden Version. Sie sind in zwei Varianten erhältlich: getönt (Sanddorn) und ungetönt (Neroli Cassis).

Mit viel Liebe zum Detail wurde der weisse Geschenkkarton mit grüner Schrift gestaltet, denn er enthält kein Firmenlogo. So kann dieser problemlos wiederverwendet werden und passt gut in das von Primavera vertretene Konzept der Nachhaltigkeit. Die Produkteverpackungen sämtlicher Serien wurden überarbeitet und enthalten nun die Zusätze Naturkosmetik und Bio.

Generell vertritt Primavera ein Baukastensystem bestehend aus „fertigen“ Produkten und Rohstoffen. Die veschiedenen Linien können untereinander kombiniert und nach Bedarf mit Rohstoffen ergänzt werden. Dieses Baukastensystem spricht mich sehr an, denn ich kombiniere gerne verschiedene Produkte und suche mir das raus, was ich benötige. Primavera lässt mir diese Freiheit.

Der erste Messetag bescherte mir sehr viele Eindrücke und Informationen, ich möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich für die vielen interessanten Gespräche und die Zeit, die man sich an den verschiedenen Ständen für uns genommen hat, bedanken. Alles in allem war es ein fantastischer Auftakt an der Vivaness 2015.


[Messe] Vivaness 2015 – erste Eindrücke

Am 12. und 13. Februar habe ich die Vivaness in Nürnberg besucht. Wir fuhren am Donnerstagmorgen los und waren dann nach viereinhalbstündiger Fahrt pünktlich am Mittag auf dem Messegelände in Nürnberg. Hier wurde ich gleich von der lieben Melanie von Nixenhaar in Empfang genommen. Sie war bereits am Dienstag angereist und wir verbrachten einen tollen Nachmittag auf der Vivaness, wo die Zeit nur so verflog.

Am Freitag verbrachte ich dann den gesamten Tag auf der Messe und auch dieser Tag verging wiederum viel zu schnell. Ich war und bin total überwältigt von all den Eindrücken und Informationen. Diese muss ich erstmal sortieren, bevor ich dann detailliert berichten kann. Aus diesem Grund lasse ich jetzt erstmal Bilder sprechen:

IMG_0090 IMG_0095 IMG_0102 IMG_0113 IMG_0117 IMG_0122 IMG_0130 IMG_0132 IMG_0140


[aufgebraucht] Juni 2014

IMG_5431

Wahnsinn, nun ist die erste Jahreshälfte schon vorbei und es gibt den sechsten [aufgebraucht] Post des Jahres 2014. Geht es euch auch so, dass die Wochen und Monate mit Überschallgeschwindigkeit vorbeisausen?

Primavera Hand- & Nagelpflegebalsam Ingwer Limette

Ich mochte diese Handcreme ganz gerne, auch wenn ich mir beim Duft nie so ganz im Klaren darüber war, ob ich den nun mag oder richtig „bäh“ finde. Die Pflegewirkung hat mir gut gefallen und das Produkt war sehr ergiebig. Das dazugehörige Review findet ihr hier. Da ich noch einiges an Handcremes im Schrank stehen habe und mir andere Produkte noch besser gefallen haben, ist es leider kein Nachkaufprodukt.

Alverde Zahncreme 5 in 1 Nanaminze

Die praktische Reisegrösse ging letztes Wochenende beim Kurztrip ins Berner Oberland leer. Gerade für kurze Aufenthalte bevorzuge ich Klein- oder Probiergrössen, damit ich keine Originalgrössen einpacken muss. Die Putzleistung war gut, doch leider war ich mit den Inhaltsstoffen nicht ganz zufrieden. Allerdings muss ich mich nun dringend nach einer anderen Kleingrösse umschauen, da ich dieses Produkt nicht nachkaufen möchte. Habt ihr da einen Tipp für mich?

Melvita Eau florale de Rose / Rosenblütenwasser

Ich mochte dieses Rosenblütenwasser sehr und es hat meine Haut stets erfrischt und entspannt. Gerade nach dem Haarewaschen habe ich aufgrund unseres extrem kalkhaltigen Wassers heftige Spannungsgefühle im Gesicht und da schafft das Rosenblütenwasser wunderbar Abhilfe. Ich empfehle dieses Hydrolat allen, die auf der Suche nach einem Gesichtswasser ohne Alkohol und ohne zusätzliche Parfumstoffe sind. Da ich noch zwei Hydrolate von Wolkenseifen im Kühlschrank habe, wird es vorerst nicht nachgekauft. Sobald diese leer sind, werde ich es mir jedoch wieder holen.

Ponyhütchen Deocreme Blütenzauber*

Seit zwei Jahren gab es keinen einzigen Tag ohne Deocremes und die von Ponyhütchen gehören zu meinen absoluten Favoriten. Blütenzauber ist ein wunderbarer frischer Duft, der zwar wahrnehmbar aber keineswegs aufdringlich ist. Die Wirkung schafft alles, was ich von einer Deocreme erwarte. Die Konsistenz ist sehr cremig und leider verflüssigt sie sich bei sommerlichen Temperaturen, was dem Produkt aber keineswegs schadet. Einfach in den Kühlschrank stellen und schon ist sie wieder fest. Zu den Deocremes von Ponyhütchen könnt ihr hier mehr lesen. Da in der Ponyhütchen Überraschungsbox Sommer ein Full Size ebendieser Deocreme dabei war, kann ich den Nachkauf getrost noch etwas aufschieben.

Lavera Basis Sensitiv Lippenbalsam

Nach den obligaten paar Wochen auf meinem Nachttisch wurde auch diese Lippenpflege komplett leer. Ich mochte sowohl die Konsistenz als auch die Pflegewirkung sehr und sobald ich meine Bestände an Lippenpflege aufgebraucht habe, darf der Lavera Basis Sensitiv Lippenbalsam wieder hier einziehen. Wenn ihr eine leichte und feine Textur mögt, dabei aber nicht dauernd nachlegen wollt, dann kann ich euch dieses Produkt nur empfehlen. Zum Review geht es hier lang.

 

* PR-Sample