[Award] Liebster Award

liebsterblogaward

Jule von Julchens Traumwelt hat mir den „Liebster Award“ verliehen. Da ich diesen schon einmal erhalten habe (gleiche Regeln, anderes Logo), werde ich ihn nicht weitergeben. Die Fragen hingegen beantworte ich dennoch, da ich selbst total gerne mehr über andere Bloggerinnen erfahre.

So, nun aber zu den elf Fragen:

 1. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Schwarz. Auch wenn die Farbe nach über 20 Jahren als alleinige Spitzenreiterin mittlerweile durchaus Konkurrenz von Grün erhalten hat, greife ich automatisch immer zu Schwarz.
 2. Welches ist dein Lieblingslied? Verbindest du etwas damit?
Ouuuu, sehr schwierige Frage, denn Musik ist eine meiner grössten Leidenschaften. Wofür entscheide ich mich da? Ich wähle „Mad World“ von Gary Jules, welches ich durch den Film Donnie Darko (wer ihn noch nicht gesehen hat, unbedingt anschauen!!!) kennengelernt habe. Der Song beschert mir immer eine Gänsehaut und berührt mich total. Auch der Text geht mir sehr nahe.
 3. Und welche Serie schaust du am liebsten?
Uiuiui, da wären wir bei meinen Leichen im Keller. Meine Lieblingsserie ist seit den Neunzigern GZSZ.
 4. Bist du eher ein Morgenmuffel oder ein Frühaufsteher?
Ich habe mich in den letzten Jahren vom Morgenmuffel zur Frühaufsteherin gewandelt. Ich schlafe zwar gerne aus, hab aber auch kein Problem damit, kurz nach sieben Uhr morgens im Büro zu sein.
 5. Hast du eine Lieblingsblume? Wenn ja welche?
Ja, habe ich und zwar die Phalaenopsis. Ich hab über 30 Stück in meinem Zimmer und ihnen gehört das gesamte Fenster.
 6. Liebste-Nagellackmarke?
Hier kann ich mich leider nicht entscheiden und gehe nach Preissegment: bei den günstigeren ganz klar Benecos, bei den höherpreisigen mag ich Priti NYC total gerne.
 7. Welche Sorte Eis magst du im Sommer am liebsten?
Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die kein Eis mögen. Somit kann ich diese Frage nicht beantworten.
 8. Machst du lieber Urlaub am Meer oder in den Bergen?
Am liebsten im Norden. Sei es Skandinavien oder Grossbritannien, es zieht uns immer nordwärts. Ob dann ans Meer oder in die Berge ist zweitrangig.
 9. Hast du einen Lieblingsautor?
Noch so eine schwierige Frage, denn ich bin eine absolute Leseratte. Ein Autor, dessen Bücher ich alle habe und auch alle weiteren bestellen werde, ist Richard Schwartz.
10. Was ist dein Lieblingsbuch?
„The Hobbit“ von J.R.R. Tolkien
11. Auch wenn der Fasching/Karneval schon vorbei ist: Bist du eher ein   
     Faschingsmuffel oder total gern dabei?
Ich wohne zwar in einer absoluten Fasching/Karneval Hochburg, doch ich bin jeweils sehr dankbar, wenn diese verrückten Tage vorbei sind. Also ganz eindeutig Faschingsmuffel.

[Review] Priti NYC Coronation

IMG_5244

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute stelle ich euch einen meiner liebsten Nagellacke für die Fingernägel vor: „Coronation“ von Priti NYC – eine herrlich dezente Nuance, die den Nägeln das gewisse Etwas verleiht.

Wo: Finger

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: Unterlack

Fazit: eine wunderschöne Nuance, die ich sehr gerne getragen habe. Sie ist dezent und dennoch verleiht sie meinen Nägeln das gewissen Etwas. Quasi das perfekte Helferlein für Nägel à la „my nails but better“ – genau das suche und liebe ich. Die Nuance ist warm genug für meine doch sehr helle Haut, so dass meine Hände frisch und gesund ausschauen. Gerade bei kühlen, hellen Farben habe ich schnell das „Wasserleichen-Syndrom“. An die knalligen Farben habe ich mich bei den Fingernägeln noch nicht herangetraut – auf den Füssen hingegen trage ich ausschliesslich knallige und auffällige Farben. Strange oder? Wie ist das bei euch?

Des weiteren gefällt mir, dass „Coronation“ streifenfrei aufgetragen werden kann, womit das Werbeversprechen „keine Schlieren“ vollkommen eingehalten wird. Mein Vertrauen in die Marke Priti NYC steigt mit jedem Lack, den ich ausprobiere, weiter. Gerade weil die Lacke nicht ganz günstig sind, ist es umso wichtiger, dass die Werbeversprechen eingehalten werden und das ist hier definitiv der Fall. Ich war erstaunt, wie leicht und unproblematisch der Auftrag vonstatten ging und dass sich der Lack wirklich absolut streifenfrei auftragen liess. Die Haltbarkeit ist ebenfalls gut, natürlich nicht so lange, wie beim Tragen auf den Fussnägeln. Auf den Fussnägeln ist die Haltbarkeit meiner Erfahrung nach immer um einiges besser als auf den Fingernägeln, was in der Natur der Sache liegt.

Ich erwähne an dieser Stelle gerne nochmals, dass die Lacke von Priti NYC tierversuchsfrei und vegan sind.


[Review] Priti NYC Soy Nail Polish Remover

IMG_5178

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Priti NYC Soy Nail Polish Remover hat exzellente Chancen in meinen Jahresfavoriten für 2014 zu landen. Dafür, dass wir noch Januar haben, ist das schon eine Aussage, die für sich spricht.

Wer kennt diesen beissenden Geruch nicht, der einen immer umgibt, wenn man sich die Nägel ablackiert? Mein Freund verlässt das Bad jeweils fluchtartig, wenn ich meine konventionellen Nagellackentferner raushole. Ich selbst kann den Geruch ebenfalls nicht ab, dachte aber lange Zeit, dass das halt so sei und man sich damit arrangieren müsse – weit gefehlt!

Meine Lieblingsmarke Priti NYC führt Nagellackentferner auf Sojabasis und sagt auf ihrer Homepage folgendes dazu:

ungiftig, 100% biologisch abbaubar

Besonders ergiebig, da der Nagellackentferner kaum verdunstet, und ein einmal befeuchtetes Pad auf jeden Fall für beide Hände reicht. Wenn man das Pad zB in einem kleinen Döschen aufbewahrt, kann man es sogar Tage später nochmals verwenden.

aus Soja und Kokosnuss gewonnen
enthält nährende Antioxidantien und Vitamin E

Meine Variante ist die mit Lemongrass und dieser Duft ist das einzig Wahrnehmbare beim Ablackieren. Dazu kommen die pflegenden Öle, die Nägel und Nagelhaut verwöhnen und gut genährt zurücklassen.

Ich verwende den Nagellackentferner sehr sparsam und drücke ein Wattepad auf die Öffnung, drehe das Fläschchen kurz und wiederhole das Prozedere noch zweimal. So habe ich eine dreieckförmige Fläche mit Nagellackentferner drauf. Das Ablackieren geht nur unwesentlich länger als mit konventionellem Entferner, man muss jedoch etwas fester rubbeln. Die Farbe löst sich schnell und vollständig vom Nagel. Insbesondere die Nagelränder werden bei mir viel schneller und besser vom Lack befreit. Musste ich bei konventionellem Nagellackentferner die Wattepads durch und durch tränken, so reicht ein vergleichsweise wenig befeuchtetes Wattepad mit Priti NYC Nagellackentferner locker für eine Seite, vermutlich sogar für mehr, da habe ich die Experimente noch nicht auf die Spitze getrieben resp. mich noch nicht ganz aus dem alten Schema der komplett getränkten Wattepads gelöst.

Alles in allem erstaunte mich vor allem die Reinigungswirkung des Priti NYC Nagellackentfernes. Ich befürchtete zu Anfang, dass die Nägel nicht richtig sauber würden, insbesondere an den Rändern, da ich dort mit konventionellem Entferner schon so meine Probleme hatte. Kennt ihr das auch, dass beim Ablackieren sich die Farbe zwischen Nagel und Nagelbett festsetzt? Auch wenn ich etwas mehr rubbeln musste, der Lack verschwand spurlos von den Nägeln, es gab keine Verfärbungen rund ums Nagelbett mehr, die Nagelspitze blieb weiss, die Ränder waren sauber – ich war total erstaunt und begeistert!

Dazu kommt dieser angenehm-zurückhaltende Duft nach Lemongrass – richtig dezent, natürlich und nicht zu vergleichen mit dem chemisch-stechenden Duft eines konventionellen Nagellackentferners. Positiv zu erwähnen sind auch die pflegenden Eigenschaften der enthaltenen Öle, die die Nägel und auch die Haut um die Nägel genährt zurücklassen. Vorbei sind die Zeiten der austrocknenden Nagellackentferner!

Fazit: Zu Anfang war ich total skeptisch und erwartete eine mittlere Katastrophe. Ich hätte nie gedacht, dass ein alternatives Produkt eine derartige Reinigungsleistung haben könnte. Dazu kommt der angenehme Duft und die pflegenden Eigenschaften der enthaltenen Öle. Nach dem Testen war ich begeistert und ich möchte definitiv keine konventionellen Nagellackentferner mehr verwenden. Da kann mich auch der vergleichsweise hohe Preis (CHF 15.90 für 59ml) nicht vom Kauf abhalten. Bei mir dauert es jeweils ewig, bis mal eine Flasche Nagellackentferner leer wird. Wenn ich für den höheren Preis einen ungiftigen, 100% biologisch abbaubaren, tierversuchsfreien und veganen Nagellackentferner bekomme, bin ich gerne bereit, diesen zu bezahlen.

Kennt ihr den Priti NYC Soja Nagellackentferner? Welchen Nagellackentferner benutzt ihr?

Der Priti NYC Soy Nail Polish Remover wurde mir kosten- und bedingungslos von shetime lifestyle BioBeautyBoutique zur Verfügung gestellt – vielen Dank.


[Review] Priti NYC Japanese Rose

IMG_5172

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues Jahr – neues Nagellack Review. Heute stelle ich euch mit Japanese Rose weiteren Lack von Priti NYC vor. Diese Nuance ist ein klassisches Rot mit einem leichten Orangestich.

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Fazit: Ich habe diesen Lack zu meinem Silvesterlack erkoren, denn in dieser letzten Nacht des Kalenderjahres sollte man ja traditionsgemäss mindestens etwas Rotes tragen. Silvester war meine erste Assoziation mit diesem Lack, eine Geisha die zweite – und da hatte ich den Namen des Lacks noch nicht gelesen! Der Lack war sehr flüssig, doch mit etwas Vorsicht und vor allem Präzision ging der Auftrag problemlos vonstatten. Auch aufgetragen erstrahlt der Lack in diesem wunderschönen Rotton und der Kontrast zur winterlich-blassen Haut gefällt mir ausnehmend gut. Die Haltbarkeit des Lacks ist gewohnt lange: anschliessend an diesen Post gehts ans Ablackieren. Priti NYC schafft es immer wieder, Lacke mit toller Haltbarkeit und in wunderschönen Farbnuancen herauszugeben und avancierte so zu meiner Lieblings-Nagellackmarke. Priti NYC Produkte sind tierversuchsfrei und vegan.

Dieser Lack wurde mir kosten- und bedingungslos von shetime lifestyle BioBeautyBoutique zur Verfügung gestellt – vielen Dank.


[Review] Priti NYC Fishbone Cactus

Und wieder stelle ich euch einen Nagellack von Priti NYC vor. Diesmal nennt sich das gute Stück Fishbone Cactus – was für ein Name für einen Nagellack!

Bekommen habe ich ihn von einer lieben Freundin, die in wiederum in ihrem letzten twist.bag hatte. Nochmals vielen Dank an dieser Stelle!

IMG_4823

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bild-Hintergrund ist für einmal ein anderer, denn ich geniesse das wunderbare Sommerwetter und schreiben diesen Post vom Liegestuhl auf dem Balkon aus – es macht sich fast schon eine Art Ferienfeeling breit 🙂

Die Farbe des giftgrünen Lacks empfinde ich fast schon als grenzwertig, nichtsdestotrotz wollte ich wissen, wie sich diese Nuance auf meinen Fussnägeln macht. Sie ist speziell, aber ich mag sie. Sehr sogar! Es ist ein richtiges Fussballgrün und ich könnte mir gut vorstellen, anlässlich der WM ’14 in Brasilien mir mit weissem Lack noch Fussballfeldumrisse oder andere Fussballicons auf die Nägel zu designen.

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Ich mag diesen gewagten Farbton und liebe Nuancen, die mich zu Nageldesigns inspirieren. Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nichts sagen, denn ich habe den Lack erst vor zwei Tagen aufgetragen. Bisher ist er noch makellos, einzig der fehlende Glanz ist zu bemängeln.

Fazit: Eine aussergewöhnliche Farbe, die Abwechslung in meine sonst doch eher ähnlichen Farben bringt. Ich freue mich auf die Designs, die ich mal noch ausprobieren möchte und werde den Lack sicher öfter verwenden.


[Review] Priti NYC „Keepsake Rose“

Nachdem ich den „Cherry Red“ von Benecos wieder ablackiert hatte, war ich kurze Zeit ratlos, welchen Lack ich als nächstes tragen wollte. Auf KK-Lacke hatte ich keine Lust und der einzige verbliebene, gefiel mir im Fläschchen nicht sonderlich gut. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, sagte ich mir und lackierte mir mutig eine Nuance, die mir optisch so gar nicht gefiel. Wie am Titel unschwer zu erkennen ist, handelt es sich hierbei um „Keepsake Rose“ von Priti NYC. Diesen Lack habe ich aus meinem September 2012 twist.bag und er stand seither im Regal.

IMG_4669

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgetragen verflog meine Skepsis dann sehr schnell. Der Lack ist leuchtend rot, geht ein bisschen ins neonfarbige und ist leicht blaustichig. „Keepsake Rose“ passt perfekt zu meinem hellen Teint und ist für mich eine totale Frühlingsfarbe. Ich bin begeistert und werde diesen Lack sicher nicht im Regal verstauben lassen, wie ich das bisher getan habe.

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Auch hier überzeugt mich Priti NYC erneut mit exzellenter Haltbarkeit. Der Farbton ist zwar gewagt, doch ich habe die Wahl nicht bereut.

Fazit: „Keepsake Rose“ ist eine wunderschöne Nuance, die hoffentlich die lange ersehnte wärmere Jahreszeit einläutet. Ich mag den Kontrast der Nuance und meiner hellen Haut und werde den Lack sicher öfter tragen. Mit offenen schwarzen Schuhen, heller Haut und diesem knalligen Rotton ergibt sich meiner Meinung nach eine wunderschöne Kombination.


[Review] Priti NYC „Ruffled Velvet Iris“

Nachdem ich mit dem „Queen of Night Tulip“ von Priti NYC so gute Erfahrungen gemacht habe, kam als nächtes ein weiterer Priti NYC Lack auf die Fussnägel: „Ruffled Velvet Iris“.

IMG_4488

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo: Füsse

Anzahl Schichten: 2

Unter- und Überlack: keine

Feedback: Die Farbe ist eine nette Abwechslung zu den bei mir sonst doch dominierenden Rottönen.

Fazit: Auch wenn ich beim Auftragen meine liebe Mühe hatte und der Korrekturstift die Menge an „danebengegangenem“ Lack kaum schlucken konnte, bin ich begeistert. Die Haltbarkeit ist erneut eine Wucht. Ich trage den Lack jetzt schon eine gute Woche und da ist noch nichts von Tipwear zu sehen. So langsam aber sicher beeindrucken mich die Lacke von Priti NYC. Zum einen sind sie 3free, zum anderen tut das der Haltbarkeit und der Farbintensität nicht den geringsten Abbruch. Ich kann mir vorstellen, dass zukünftig noch weitere Farben einziehen dürfen, zumal Priti NYC sich meiner Meinung nach auf einem vernünftigen Preisniveau befindet.