[aufgebraucht] Oktober 2015

IMG_0610

Ein goldener Herbst neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und mit einem Tag Verspätung geht auch der aufgebraucht Post zum Monat Oktober online.

Balea Rasiergel Blueberry Love

Hier hat mich vor allem die hübsche Verpackung zum Kauf animiert, denn bei dieser Balea Rasiergel Serie ist es egal, welche Variante man nun nimmt – für mich sind sie alle gleich gut. Einzig der Duft unterscheidet sich und hier hielt er, was die Verpackung versprach. Ich mochte es, es war ergiebig und funktionierte wunderbar. Nachkauf: ja.

Alverde Relax Pflegeöl Wildrose Sanddorn

Ich wollte mal eine Alternative zum Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve testen und habe zu diesem Produkt gegriffen. Der Duft war ziemlich intensiv und nicht so meins. Die Wildrose ging neben dem doch sehr dominanten Sanddorn komplett unter, was ich sehr schade fand. Die Pflegewirkung hingegen war gewohnt gut und daher habe ich das Produkt auch aufgebraucht. Nachkauf: nein.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

Zu diesem Produkt muss ich wohl nichts mehr sagen, das taucht immer und immer wieder auf dem Blog auf und obwohl es seit längerem ausgelistet ist, wird sich daran vorerst nichts ändern – mein Vorrat ist gross! Zur Lobeshymne gehts hier lang. Nachkauf: leider nicht möglich.

Go&Home Toothpaste Herbal Mint*

Diese Zahncreme hatte ich in der Mai Ausgabe der Fairy Box*. Ich mochte vor allem die feine, aber stabile und grosszügige Schaumbildung sowie den Minzgeschmack, der ohne Schärfe daherkommt. Auch das niedliche Design gefällt mir nach wie vor sehr gut. Die Zahncreme ist vegan und ohne Fluor oder Mikroplastik. Nachkauf: ja.

Terra Naturi Lippenpflege Stift

Den Lippenpflegestift habe ich euch hier bereits vorgestellt. Die Pflegewirkung gefällt mir nach wie vor ausgesprochen gut, doch leider enthält das Produkt Karmin. Ich habe es dennoch aufgebraucht, werde es aber aufgrund des Karmins nicht nachkaufen. Es gibt genügend Varianten ohne und gerade in Lippenpflegestiften hat dieser Inhaltsstoff meiner Meinung nach überhaupt nichts verloren. Nachkauf: nein.

Ponyhütchen Deocreme fresh&fruity

Diese Deocreme ist leider gekippt. Allerdings – und das muss an dieser Stelle betont werden – ist auch das MHD bereits überschritten. Es liegt also definitiv nicht am Produkt, sondern lediglich an seinem Alter. Ich mochte diese Deocreme und insbesondere ihren wundebaren Duft sehr gerne. Nachkauf: ja.

Balea flüssige Arztseife

Dieses Produkt ist Bestandteil meiner Tattoopflege-Routine und aus dieser nicht mehr wegzudenken. Einziger Wermutstropfen ist, dass es seit der Rezepturänderung leider nicht mehr vegan ist. An welchem Inhaltsstoff das genau liegt, wollte DM mir jedoch nicht beantworten. Nachkauf: bei Bedarf, sprich fürs nächste Tattoo, ja.

Für meine Verhältnisse ist ordentlich viel leer geworden, worüber ich froh bin, denn ich möchte meine Schränke langsam aber sicher leeren. Nachgekauft wird nur noch, was auch innert nützlicher Frist verbraucht wird.

Wie schauts bei euch aus? Was ging leer? Was würdet ihr nachkaufen und was verbucht ihr unter Erfahrungen?

* PR-Sample


[aufgebraucht] Mai 2015

IMG_0466

Die Monate sausen nur so dahin und gerade beim Verfassen von [aufgebraucht] Posts wird mir immer speziell bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Bald ist auch schon die Hälfte dieses Jahres vorbei! Unglaublich oder? Wenn ich in meinem Umfeld herumfrage, dann stelle ich jeweils sehr schnell fest, dass ich damit nicht alleine bin. Alle – egal welchen Alters – haben dieses Gefühl, dass die Zeit nur so verfliegt. Wie empfindet ihr das?

Doch nun zum eigentlichen Thema dieses Blogposts, meinen aufgebrauchten Produkten des Monats Mai. Dieses Mal sind nur konventionelle Produkte leer geworden und sie zeigen sehr schön, wo ich bisher kein gleichwertiges NK-Produkt gefunden habe. Gerade bei Rasiergel nehme ich gerne Tipps entgegen! Was Conditioner angeht, so bin ich noch für laaaaaaange Zeit eingedeckt.

Balea Rasiergel Summer Garden

Ein gutes Produkt, das tat, was es soll. Solide, leckerer und unaufdringlicher Duft – das beschreibt dieses Rasiergel am besten. Ich hatte einzig den Eindruck, dass die Dose wesentlich schneller leer wurde, als das Blueberry Love.

Ein kurzer Blick auf die DM Homepage zeigte, dass Summer Garden bereits ausgelistet wurde. Der Nachfolger heisst Pink Grapefruit und wird mir beim nächsten DM Besuch sicher ins Körbchen hüpfen. Nachkauf: nicht möglich.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

DER Klassiker schlechthin wurde sehr zu meinem Bedauern ausgelistet, doch ich werde noch laaaaaaaaange von meinen Vorräten zehren. Für mich die beste Spülung ever und ich hoffe, dass DM eines Tages wieder ein vergleichbares Produkt ins Sortiment aufnimmt.

Der Conditioner beschert mir seidenweiche Haare, die sich noch unter der Dusche und grosszügig mit Condi eingemantscht, gut durchkämmen lassen. So entferne ich bereits beim Waschen lose Haare und habe nach dem Lufttrocknen massiv weniger Knoten zu entwirren. Sass ich früher bis zu einer halben Stunde da und entwirrte Knoten um Knoten, ist dies nun in maximal 5 Minuten erledigt. Für mich war dies Grund genug, mir ein grosses Vorratslager anzulegen. Nachkauf: leider, leider, leider nicht möglich.

Da hier nur zwei Produkte leer geworden sind, bin ich umso gespannter, was ihr alles aufgebraucht habt: Favoriten? Ungeliebte Produkte? Ausgelistetes? Naturkosmetik? Konventionelle Kosmetik? Lasst es mich wissen!


[Messe] Vivaness – zweiter Tag

Für meinen ersten Vivaness Besuch habe ich anderthalb Messetage eingeplant mit dem Hintergedanken, dass ich mich so langsam an das Ganze herantasten kann. Am Freitag habe ich also den gesamten Tag an der Messe verbracht. Gestartet wurde mit dem Bloggerfrühstück – an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die tolle Organisation und die leckeren veganen Optionen *daumenhoch*

Frisch gestärkt stürzten wir uns erneut ins Getümmel und besuchten weitere Aussteller, die ich euch im Folgenden vorstellen möchte.

Zuii Organic

Mit Zuii Organic läuteten wir den zweiten Messetag ein. Da dieser Stand bei allen auf der Liste stand, begannen wir die Tour hier. Wir wurden von Mia herzlich empfangen und sie zeigte uns das Sortiment, beriet uns in Bezug auf Farben, Farbtypen und liess uns die Lippenprodukte testen. Während Karin von Kosmetik natürlich die knalligen Farben entdeckte – welche ihr übrigens hervorragend standen – hielt ich mich eher an die gedeckteren Farben, da ich mich mit denen einfach wohler fühlte. Die vegane Nuance „Willow“ hat es mir hierbei besonders angetan.

IMG_0121

„Willow“ ist der Lipgloss ganz links, während Karin die pinke Nuance empfohlen bekam

Mir gefällt das im wahrsten Sinne des Wortes blumige Konzept der australischen Marke sehr gut und ich freue mich über die veganen Nuancen im Sortiment. Die knalligen Farben bei den Lipglossen sind sehr deckend und alle haben eine äusserst angenehme seidige Textur.

Biofficina Toscana

Eines meiner absoluten Highlights war die italienische Marke Biofficina Toscana. Ich kannte bereits zwei Produkte nämlich das Detergente Delicato* sowie das Latte Tonico Bifasico*. Der Produkterange umfasst aber viele weitere Produkte für Haut, Haar und Hände.

Insbesondere die Haarprodukte haben mir sehr gut gefallen. Die Conditioner enthalten einen Inhaltsstoff namens Behenamidopropyl dimethylamine, welcher einen silikonartigen Effekt auf die Haare haben soll – ich bin begeistert, dass es solcherlei Produkte nun auch im naturkosmetischen Bereich gibt. Die Shampoos enthalten übrigens keine Kokostenside, was mich umso mehr freut, als dass ich diese leider nicht besonders gut vertrage (es herrscht dann jeweils Schuppenalarm…).

Des weiteren gibt es noch Lippenprodukte wie Lipscrubs, welche zum grössten Teil aus Zucker bestehen, sowie Lippenpflege, die sich auch als Primer eignet. Ebenfalls im Portfolio geführt werden Produkte für den Mann, genauer gesagt ein Rasiergel sowie eine Aftershave Creme, welche auch als Pflege verwendet werden kann.

An dieser Stelle sollten nun eigentlich Bilder vom wunderbar eingerichteten Stand von Biofficina Toscana folgen, doch leider habe ich es völlig verpasst Fotos zu schiessen. Im Eifer des Gefechts kommt das leider schneller vor, als man meint.

Angel Minerals

Eine weitere Station war der kleine aber feine Stand von Angel Minerals. Hier hat uns die Inhaberin Karin Hunkel höchstpersönlich begrüsst und uns die verschiedenen Produkte gezeigt. Ich liess mir eine Foundation sowie Concealer auftragen und war erstaunt über die Natürlichkeit des Ergebnisses. Mineral Foundation gefällt mir definitiv besser als die flüssige Variante und mein Teint wurde anschliessend als „Schneewittchen-Teint“ bezeichnet, was mich sehr gefreut hat.

IMG_0130

In den grossen Döschen unten seht ihr eine riesige Auswahl an Foundation Nuancen. Diese enorme Bandbreite gerade in den hellen und sehr hellen Nuancen halte ich für einen der grössten Vorteile von Mineral Foundation – hier wird garantiert jede fündig! Gerade weil Mineral Foundation noch nicht flächendeckend erhältlich ist, nutzte ich die Chance und liess mich in punkto perfekter Nuance beraten. So sehr ich Online-Shopping schätze, bei Makeup ist es einfach nur für Nachkäufe geeignet und nicht zum Finden der perfekten Nuance – die vielerorts angebotenen Pröbchenserivces mal ausgenommen.

Auf der mittleren Etage seht ihr dann die Lidschatten, welche ebenfalls ein breites Farbspektrum abdecken und einfach traumhaft pigmentiert sind. Die Lidschatten sind allesamt lose und können auch wunderbar als Eyeliner verwendet werden, wenn man eine klitzekleine Menge mit Wasser vermischt und dann mit einem geeigneten Pinsel aufträgt.

Zuoberst folgen dann die Lippenprodukte, deren Farbenrage mich ebenfalls sehr beeindruckt hat. Gerade wenn man bedenkt, dass das komplette Sortiment an Mineral Makeup inklusive Lippenprodukten vegan ist, dann ist die Farbauswahl einfach traumhaft.

In ein paar Wochen wird Karin Hunkel einen neuen Onlineshop namens „vegan vida“ eröffnen. Ich bin gespannt, was dann dort alles an Produkten verfügbar sein wird und freue mich darauf, im Sortiment zu stöbern.

Nach dieser Station war Mittagspause angesagt und danach war ich – vermutlich auch aufgrund meiner Erkältung – schon ziemlich geschafft. Am Nachmittag ging es nichtsdestotrotz weiter, denn ich wollte die doch sehr knapp bemessene Zeit nutzen.

k.u.k. Kommunikation

Als erstes stand ein Termin mit Claudia von k.u.k. Kommunikation auf dem Programm. Wir bekamen die neuen Produkte von Couleur Caramel und Farfalla vorgestellt. Couleur Caramel begeistert mit herrlich pigmentierten Lip Lacquers, welche definitiv nicht in die Lippenfältchen kriechen, wundeschönen Lidschatten sowie Khol Kajals und Nagellacken. Wobei mich die pastelligen Nuancen der Nagellacke nicht so sehr ansprachen. Sie sind zwar wunderschön aber definitiv nicht mein Beuteschema.

Bei Farfalla lag der Fokus auf einem Gesichtswasser mit Immortelle, welches tolle multifunktionale Eigenschaften aufweist. So kann es beispielsweise auch bei Insektenstichen verwendet werden, da es desinfizierend und antibakteriell wirkt. Der Duft ist schon sehr speziell, doch das mag ich sehr. Was mir hingegen weniger gefällt, ist der enthaltene Alkohol. Meine Gesichtshaut verträgt diesen leider absolut nicht.

Begeistert haben mich dann die Prototypen der neuen Naturparfums. Zum einen hat bei mir kein einziges Kopfschmerzen ausgelöst, was doch nur sehr sehr selten vorkommt, zum anderen sind die Unisex-Düfte definitiv nicht Mainstream, sondern sehr speziell und einfach wunderschön. Die Parfums werden mit Koordinaten versehen sein, welche Hinweise auf die Herkunft des Duftes geben. Dazu gibt es zu jedem Parfum auch ein Kunstprojekt, was ein wunderschönes Rundumpaket darstellt.

Was zum Thema Naturparfums unbedingt gesagt werden muss, ist, dass sie sehr stark auf der Haut wirken resp. mit ihr interagieren und sich die Düfte somit bei jeder Person anders entwickeln. Natürlich ist das auch bei konventionellen Parfums bis zu einem gewissen Grad der Fall, doch Naturparfums wirken vergleichsweise extrem über die Haut und das muss beim Kauf unbedingt berücksichtigt werden. Gerade hier kommt jedoch der aromatherapeutische Ansatz von Farfalla zum Tragen. Wunderschön fand ich an dieser Stelle das Zitat: „Wer sich mit Düften zukleistert, entfernt sich von sich selber.“

Benecos

Den Stand von Benecos wollte ich unbedingt besuchen und ich war begeistert von den neuen Produkten. Das Natural Eyeshadow Quattro „coffee & cream“ ist vegan und weist eine Besonderheit auf: zwei Nuancen sind matt, während die anderen beiden schimmern. Dass hierbei der hellste Ton, welcher problemlos auch als Highlighter eingesetzt werden kann, matt ist, gefällt mir besonders gut. Des weiteren wird die Palette der Augenbrauenstifte um einen Stift für blonde Brauen erweitert. Dass dieser keinen Rotstich aufweist, dürfte viele Blondinen begeistern und ich bin gespannt auf die ersten Reviews zu diesem Produkt.

Zwei weitere grossartige Produkte sind die veganen Mascaras, zum einen ist dies die Natural Mascara Vegan Volume „magic black“, zum anderen die Natural Mascara Vegan Wonder „steel grey“. Genial finde ich hier, dass das Wort vegan bereits im Namen enthalten und auch deutlich an der Theke angeschrieben sein wird. So erübrigt sich dann das mühsame Absuchen der Inhaltstoffe nach tierischen Bestandteilen.

Zudem plant Benecos einen Verpackungsrelaunch bei der Natural Care Pflegeserie. Zum einen kommen die Produkte also in einem ansprechenden neuen Design daher, zum anderen wird die Serie auch um neue Produkte ergänzt und generell überarbeitet. Es wird neue Produkte wie Conditioner, Deo Roll-On, Deospray, Waschgel, Reinigungsmilch oder auch ein Körperpeeling geben. Dazu wird das bestehende Sortiment überarbeitet und um weitere Düfte ergänzt.

Leider habe ich es auch hier nicht geschafft, Fotos zu machen. Dabei wären die in letzter Minute in aufwändiger Handarbeit fertiggestellten Prototypen der neuen Verpackungen ein tolles Sujet gewesen.

Lovechock

Beautyprodukte in allen Ehren, doch irgendwann zog es uns auf die Biofach, genauer gesagt zum Stand von Lovechock. Ich liebe diese superleckere, vegane, glutenfreie und rohe Schokolade. Wir Blogger wurden gegen ein entsprechendes Codewort speziell verwöhnt und bekamen eine liebevoll gepackte Verpflegungstüte in die Hand gedrückt. Die eigens zum Valentinstag gefertigte Sonderedition enthält neben der tollen Schokolade auch noch einen Liebesbrief – „spread the love“ ist hier das Motto.

Laboratoire du Haut-Ségala

IMG_0132

Das Schöne an einer Messe ist, dass man auch auf einem bisher völlig unbekannte Marken stösst, wenn man die Augen offen hält. So geschehen ist dies mit den Produkten von Laboratoire du Haut-Ségala aus Frankreich. Neben Blütenwasser – teilweise mit, teilweise ohne Alkohol – und Karitébutter bieten sie auch eine breite Auswahl an Ölen an.

IMG_0137

Was diese Öle auszeichnet und meiner Meinung nach hochinteressant macht, ist, dass sie nur aus einem einzigen Bestandteil gefertigt sind. Oftmals bestehen Öle ja aus verschiedenen Trägerölen und das namensgebende Öl taucht dann irgendwo unter ferner liefen auf. Nicht so bei diesem Hersteller!

Einen grossen Dank an dieser Stelle an William, der sich sehr viel Zeit für uns nahm und uns die Produkte vorstellte, aber auch für weiterführende Diskussionen rund um Öle und Blütenwasser offen war.

Natrue

Ein Stand der anderen Art und genau deshalb goldrichtig, interessant und wichtig war der von Natrue. Die ganze Diskussion rund um Siegel und Zertifizierungen erachte ich als sehr wichtig und mich interessiert die ganze Thematik ungemein.

IMG_0140

Wie komplex die ganze Thematik ist, wurde mir im Gespräch mit Helen wieder einmal so richtig bewusst und ich war erstaunt, wie schnell die Zeit hier verflog. Diese Station auf der Vivaness hat mir definitiv am meisten Stoff zum Nachdenken geliefert und ich werde mich noch intensiv mit der Thematik auseinandersetzen.

IMG_0142

Natrue steht bei mir bereits jetzt auf der Liste für die Vivaness 2016 – ich möchte unbedingt weiterdiskutieren und erfahren, was sich in einem Jahr bei Natrue getan hat, was die Hot Topics sind und welche Entwicklungen stattgefunden haben. Ich kann einen Besuch bei diesem Stand nur empfehlen!

Aubrey Organics

Wenn eine meiner Lieblings-Shampoomarken auf der Vivaness vertreten ist, dann muss ich sie natürlich besuchen. Hier entdeckte ich, dass die Produktedesigns überarbeitet wurden – ich habe noch die alte Version im Bad stehen, da ich immer sehr lange brauche, um ein Shampoo zu leeren.

Das neue Biotin-Shampoo hat gleich mein Interesse geweckt. Bisher kenne ich ja nur die innere Anwendung von Biotin, es als Inhaltsstoff in einem Shampoo zu verwenden, das habe ich bisher noch nicht gesehen. Netterweise bekam ich unter anderem die Originagrösse zum Testen zur Verfügung gestelt – vielen Dank an dieser Stelle.

Bei Aubrey Organics war man ebenfalls nicht untätig und hat die Gesichtspflege-Serien komplett überarbeitet. Neu gibt es nur noch vier Serien, welche auf unterschiedliche Hautbedürfnisse abgestimmt sind. Auch hier werden neue Designs verwendet. Mit diesem Produktezweig habe ich mich zugegebenermassen noch nicht näher beschäftigt, bisher hatte ich ausschliesslich die Shampoos auf dem Radar.

Nach dieser Station war es dann bereits nach 17 Uhr und meine „Festplatte“ war voll, wenn nicht übervoll. Die Eindrücke nach einem ganzen Tag auf der Messe sind zahlreich und überwältigend. Mir schwirrte nur noch der Kopf und so habe ich mich in eine ruhige Ecke verzogen und liess den Tag im Presse Center bei ein paar Fläschchen Mineralwasser ausklingen und nochmals Revue passieren.

Anschliessend durften wir einen fantastischen Tag bei einem leckeren Buffet im Tasty Leaf ausklingen lassen. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank für die geniale Organisation und Verpflegung, die uns Bloggern zuteil wurde!

Wer sich den gesamten Artikel bis hierher durchgelesen hat, dem gebührt meinen Dank! Schön, dass Du es bis hierher geschafft hast – Danke für Dein Durchhaltevermögen und Dein Interesse.

Weiteren Lesestoff und viele tolle Eindrücke findest Du hier:

Alabastermädchen – Neuheiten Vivaness 2015

Beautyjagd – Neuheiten von der Vivaness 2015

Beautyjungle – Vivaness 2015

Frau Wuselig – Erster Rückblick zur Vivaness 2015

Herbs & Flowers – Vivaness 2015 – alte Bekannte und neue Entdeckungen

Kosmetik natürlich – Vivaness 2015 #1: A-E

Nixenhaar – Auf der Vivaness 2015: meine Highlights

Pretty Green Woman – Mein Besuch auf der Vivaness 2015

Pura Liv – Fotoimpressionen Vivaness Tag 1

Sonnensprossen – Vivaness 2015 – Marken und Produkte an Tag 1

Tried-It-Out – Vivaness 2015

* PR-Sample


[aufgebraucht] Januar 2015

IMG_0058

Auch das neue Jahr schreitet im Sauseschritt voran und schon ist der erste Monat vorbei. Daher gibt es jetzt im Folgenden meine Kurzreviews zu den aufgebrauchten Produkten.

Nagellacke

Die beiden Nagellacke sind uuuuralt (sicher 15jährig oder noch älter) und ich bin total erstaunt, dass die noch flüssig sind. Verwendet habe ich sie, um meine umlackierten Fake Ficcaren zu versiegeln. Der Nivea Lack ist leer – mein erster aufgebrauchter Nagellack überhaupt – und ich würde ihn nachkaufen, so es denn noch dekorative Kosmetik von Nivea gäbe. Der zweite Lack ist von Covergirl, der dekorativen Kosmetiklinie der Migros, und ich habe ihn nicht aufgebraucht. Der beissende Geruch war selbst mir zuviel und jetzt ist ein Produkt von Essence im Einsatz, mit dem ich zufrieden bin. Nachkauf: nein.

Balea Rasiergel Blueberry Love

In der Sparte Rasiergel habe ich bisher einfach noch keine valable naturkosmetische Alternative gefunden. Bis es soweit ist, verwende ich die von Balea weiter. Ich mochte beim Blueberry Love das Produkt selber, die süss gastaltete Verpackung und die lila Farbe. Es tut, was es soll und ich empfinde das Produkt als sehr ergiebig. Nachkauf: ja, ist schon in Gebrauch, diesmal allerdings die Summer Garden Version mit Mangoduft.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

Wer meinen Blog regelmässig liest, der musste schon die eine oder andere Lobeshymne zu diesem Produkt über sich ergehen lassen. Diese Spülung ist mein Heiliger Gral in Sachen Haarpflege und ich habe sie in Dauergebrauch. Leider wird sie jetzt ausgelistet und das Nachfolgeprodukt unterscheidet sich schon deutlich in Bezug auf die INCIs. Meiner Meinung nach hat Alkohol nichts in einer Spülung zu suchen.

Was nun? Mir bleibt wohl nichts anderes übrig als zu bunkern und zwar in richtig grossen Mengen. Und dann hoffe ich, dass der Nachfolger der Nachfolgers wieder bessere INCIs aufweist und in die Bresche springen kann. Nachkauf: Ja, ich muss bunkern!

Balea Seidenglanzshampoo Feige + Perle

Bei den Shampoos habe ich nach einiger Zeit immer dasselbe Problem: sie funktionieren nicht mehr und die Haare sind auch nach der Wäsche noch strähnig und leicht klebrig. Dann muss ich jeweils das Produkt wechseln und alles ist wieder in Ordnung. Dies wiederholt sich so alle 3-4 Monate und war schon immer so. Egal, ob ich konventionelle Kosmetik oder Naturkosmetik nutze, mit oder ohne Silikone, Sulfate – das ändert nichts daran, dass die Produkte nur eine begrenzte Zeit funktionieren.

Warum die neuen Balea Shampoos jetzt alle Alkohol enthalten, verstehe ich einfach nicht. Da muss ich mich nach einer Alternative umsehen. Mal schauen, was es da im Drogeriebereich an Produkten gibt. Falls ihr da Tipps für silifreie Shampoos habt, schreibt mir die gerne in die Kommentare. Nachkauf: leider nein.

Alverde Körperbutter Vanille Mandarine LE

Diese limitierte Ausgabe der Alverde Körperbutter hat mir sehr gut gefallen. Die Pflegewirkung war gewohnt gut und der Duft erinnerte mich an Käsekuchen *yummy*. Limitierte Produkte haben es leider an sich, dass sie irgendwann aus dem Sortiment rotieren und dann nicht mehr erhältlich sind. Das Produkt ist vegan. Nachkauf: leider nicht möglich. An ihrer Stelle verwende ich jetzt den limitierten Nachfolger.

Farfalla Kuschelbad*

Das Kuschelbad war Bestandteil des Farfalla Geschenksets Kuschelzeit. Dank diesem Set habe ich endlich unsere Badewanne eingeweiht und frage mich, wie ich das so lange ohne ausgehalten habe. Ich mochte das Kuschelbad gerne und freue mich darauf, das zweite Sachet ebenfalls zu verwenden. Dass ich dazu das passende Körperöl verwenden kann, rundet das Ganze schön ab. Das Produkt ist vegan. Nachkauf: ja.

Buncha Farmer’s Stain Remover Stick

Vom eigentlichen Produkt ist nur noch das Einwickelpapierchen übrig, den Rest habe ich komplett aufgebraucht. Ich verwende das Produkt zum Reinigen meiner Stoffbinden und bin restlos begeistert. Der Stick hat bisher auf ganzer Linie durchschlagenden Erfolg gehabt und ich bin froh, dass ich da noch zwei Backups in der Schublade habe. In Europa ist das Produkt meines Wissens leider nicht erhätlich, daher bestelle ich immer in den USA. Nachkauf: ja.

 

Kennt ihr die Produkte? Was ist bei euch im letzten Monat leer geworden? Waren es Nachkaufprodukte oder seid ihr froh, dass sie endlich leer gingen?

 

* PR-Sample

 


[aufgebraucht] Februar 2013

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn folgt der Post mit den im Winter ähm im Februar aufgebrauchten Sachen. Wenns nach mir ginge, könnte der Frühling nicht nur meteorologisch, sondern ganz profan hier und jetzt beginnen.

IMG_4344

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Balea Seidenglanz Spülung Pfirsich + Seide

Eine gute und zuverlässige Spülung, die tut was sie soll. In der kalten Jahreszeit pimpe ich sie gerne mit Öl. Die Nachfolgeflasche ist bereits in Gebrauch und der Condi ist ein klares Nachkaufprodukt.

Balea Rasiergel Buttermilk Lemon

Dieses Rasiergel in der praktischen Reisegrösse duftet einfach herrlich. Es ist ergiebig und erleichtert die Rasur. Das nächste Balea Rasiergel – eine andere Sorte zwecks Reduzierung der DM Aussenlagerbestände – ist bereits in Gebrauch.

Yves Rocher Beauté des Pieds Pastille effervescente à la Lavande

Im Winter geniesse ich ein warmes Fussbad im Rahmen der Fusspflege ganz besonders. Ein paar Backups stehen noch im Schrank und bevor ich das letzte aufbrauche, besorge ich mir garantiert Nachschub. Dieses tolle Produkt gefällt mir jedes mal wieder aufs neue!

Alverde Körperbutter Blutorange Holunderblüte

Gleich zwei dieser handlichen Kleingrössen wurden diesen Monat leer. Anfänglich verwendete ich die Körperbutter nur für die Haare, doch bei diesem langen, kalten und vor allem trockenen Winter hat meine Haut doch sehr gelitten und wenn man das Produkt quasi von Kopf bis Fuss verwendet, hält so ein kleines Döschen natürlich nicht lange. Aus diesem Grund ist jetzt auch die Originalgrösse in Gebrauch. Auch wenn es sich hierbei um eine Limited Edition handelt, ist das Produkt beim DM noch nicht ausgelistet worden, sprich es ist noch erhältlich.