[aufgebraucht] Oktober 2015

IMG_0610

Ein goldener Herbst neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und mit einem Tag Verspätung geht auch der aufgebraucht Post zum Monat Oktober online.

Balea Rasiergel Blueberry Love

Hier hat mich vor allem die hübsche Verpackung zum Kauf animiert, denn bei dieser Balea Rasiergel Serie ist es egal, welche Variante man nun nimmt – für mich sind sie alle gleich gut. Einzig der Duft unterscheidet sich und hier hielt er, was die Verpackung versprach. Ich mochte es, es war ergiebig und funktionierte wunderbar. Nachkauf: ja.

Alverde Relax Pflegeöl Wildrose Sanddorn

Ich wollte mal eine Alternative zum Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve testen und habe zu diesem Produkt gegriffen. Der Duft war ziemlich intensiv und nicht so meins. Die Wildrose ging neben dem doch sehr dominanten Sanddorn komplett unter, was ich sehr schade fand. Die Pflegewirkung hingegen war gewohnt gut und daher habe ich das Produkt auch aufgebraucht. Nachkauf: nein.

Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

Zu diesem Produkt muss ich wohl nichts mehr sagen, das taucht immer und immer wieder auf dem Blog auf und obwohl es seit längerem ausgelistet ist, wird sich daran vorerst nichts ändern – mein Vorrat ist gross! Zur Lobeshymne gehts hier lang. Nachkauf: leider nicht möglich.

Go&Home Toothpaste Herbal Mint*

Diese Zahncreme hatte ich in der Mai Ausgabe der Fairy Box*. Ich mochte vor allem die feine, aber stabile und grosszügige Schaumbildung sowie den Minzgeschmack, der ohne Schärfe daherkommt. Auch das niedliche Design gefällt mir nach wie vor sehr gut. Die Zahncreme ist vegan und ohne Fluor oder Mikroplastik. Nachkauf: ja.

Terra Naturi Lippenpflege Stift

Den Lippenpflegestift habe ich euch hier bereits vorgestellt. Die Pflegewirkung gefällt mir nach wie vor ausgesprochen gut, doch leider enthält das Produkt Karmin. Ich habe es dennoch aufgebraucht, werde es aber aufgrund des Karmins nicht nachkaufen. Es gibt genügend Varianten ohne und gerade in Lippenpflegestiften hat dieser Inhaltsstoff meiner Meinung nach überhaupt nichts verloren. Nachkauf: nein.

Ponyhütchen Deocreme fresh&fruity

Diese Deocreme ist leider gekippt. Allerdings – und das muss an dieser Stelle betont werden – ist auch das MHD bereits überschritten. Es liegt also definitiv nicht am Produkt, sondern lediglich an seinem Alter. Ich mochte diese Deocreme und insbesondere ihren wundebaren Duft sehr gerne. Nachkauf: ja.

Balea flüssige Arztseife

Dieses Produkt ist Bestandteil meiner Tattoopflege-Routine und aus dieser nicht mehr wegzudenken. Einziger Wermutstropfen ist, dass es seit der Rezepturänderung leider nicht mehr vegan ist. An welchem Inhaltsstoff das genau liegt, wollte DM mir jedoch nicht beantworten. Nachkauf: bei Bedarf, sprich fürs nächste Tattoo, ja.

Für meine Verhältnisse ist ordentlich viel leer geworden, worüber ich froh bin, denn ich möchte meine Schränke langsam aber sicher leeren. Nachgekauft wird nur noch, was auch innert nützlicher Frist verbraucht wird.

Wie schauts bei euch aus? Was ging leer? Was würdet ihr nachkaufen und was verbucht ihr unter Erfahrungen?

* PR-Sample


[Review] Meine Tattoopflege

IMG_0606

Ende August war es endlich soweit und ich habe mein zweites Tattoo bekommen. Während zwei Tagen und total 16 Stunden Tätowierzeit enstand mein neuer Wadenschmuck – und solcher will gehegt und gepflegt werden. Was ich da genau mache, ist Thema dieses Blogposts.

An dieser Stelle zuerst noch eine Empfehlung: bedenkt gut ob – ja richtig gelesen: ob – ihr wirklich ein Tattoo haben wollt, welches Motiv und wohin es kommen soll. Zudem solltet ihr mindestens genauso gut bedenken, wer es denn stechen soll. Schult euren Blick, schaut euch hunderte, besser noch tausende von Tattoobildern an. Nur so entwickelt ihr ein Gefühl, welche wirklich gut sind und welcher Stil euch gefällt. Anhand dieser Parameter geht es dann ans Auswählen des Künstlers – lasst euch von allfälligen Distanzen nicht abhalten! Besser einen weiten Weg auf sich nehmen und dafür das für euch perfekte Tattoo bekommen.

Wenn es dann soweit ist, wird euch der Tätowierer Pflegehinweise geben – befolgt diese. Bei einer sorgfältigen Auswahl des Tätowierers, könnt ihr seinen Anweisungen bedenkenlos Folge leisten, da er die entsprechende Erfahrung hat und weiss, wie seine Kunden auf seine Tätowiertechnik reagieren. Fragt allenfalls im Voraus, was ihr euch besorgen sollt, denn wenn ein Termin länger dauert, ist es gut möglich, dass die Apotheke bereits geschlossen hat, wenn ihr rauskommt – Vorbereitung ist alles.

Meine Tattoo-Pflegeroutine

Und jetzt ab in medias res! Im Grunde genommen braucht man nur zwei Produkte für die Tattoopflege: eines zum waschen und eines zum cremen. Zum waschen verwende ich die leider nicht mehr vegane flüssige Balea Arztseife. Zum cremen greife ich auf die vegane After Inked zurück. Diese habe ich beim ersten Tattoo vom Tätowierer zur Pflege bekommen und sie hat super funktioniert.

Die flüssige Balea Arztseife verwende ich einerseits zum Waschen des Tattoo selbst aber auch als Duschgel. Denn bei frischen Tätowierungen sollten keinerlei Duftstoffe verwendet werden – das Balea Produkt ist parfümfrei. Bis das Tattoo oberflächlich verheilt ist, verwende ich ausschliesslich dieses Produkt. Die ersten Tage lasse ich das Tattoo lufttrocknen. Wer ein Handtuch verwenden will, der sollte zum einen nur trocken tupfen und keinesfalls reiben, zum anderen jedes Mal ein frisches nehmen.

Anschliessend wird gecremt. Vorgängig wasche ich mir IMMER mit der Balea Arzt Seife die Hände und trockne sie mit einem speziellen Handtuch ab, welches ich anfänglich ebenfalls täglich wechsle. Denn ein Tattoo ist eine Wunde und sollte unbedingt als solche behandelt werden. Mit sauberen Händen geht es dann ans cremen. Unbedingt nur eine ganz dünne Schicht auftragen, dabei aber nicht zu fest reiben und möglichst wenig Druck ausüben. Lieber einmal mehr cremen als in einer Anwendung zuviel.

Balea flüssige Arztseife

Die Flüssigseife kommt in einem praktischen Pumpspender daher und lässt sich so hygienisch verwenden. Was mir bei diesem Produkt wichtig war: rückfettend, parfümfrei und möglichst einfach erhältlich. Ursprünglich war die Seife als vegan deklariert, doch es scheint sich bei der neuen Rezeptur etwas verändert zu haben. Meine Nachfrage, an welchem Stoff es denn nun liegt, wurde leider nicht beantwortet.

Ich mag die gute Schaumbildung der Balea Arztseife total gerne, denn so muss ich nicht unnötig auf dem Tattoo rumrubbeln und habe das Waschen schnell erledigt. Zu langes Duschen sollte man vermeiden, Baden ist in den ersten paar Wochen sowieso tabu.

Dazu ist die rückfettende Wirkung keine blosse Werbung, sondern effektiv spürbar. Meine Hände waren äusserst dankbar für diese Portion Extrapflege!

After Inked Tattoo Moisturizer and Aftercare Lotion

Dieses Produkt habe ich wie erwähnt bereits vor fünf Jahren bei meinem ersten Tattoo benutzt und war absolut zufrieden damit. Als nun das zweite anstand, wollte ich die Creme wieder verwenden, checkte aber erstmal die Inhaltsstoffe. Denn damit hatte ich mich 2010 definitiv noch nicht befasst. Tja, was soll ich sagen, ich war begeistert! Zudem ist die Creme:

  • parabenfrei
  • parfümfrei
  • glutenfrei
  • frei von Erdölderivaten
  • vegan
  • tierversuchsfrei

Für mich somit DAS perfekte Produkt – wäre da nicht die Verfügbarkeit. Zur Zeit scheint es schwierig bis unmöglich zu sein, an dieses Produkt ranzukommen. Was bin ich dankbar, dass ich eine der letzten Tuben ergattern konnte! Ich hoffe sehr, dass dieses fantastische Produkt bald wieder verfügbar sein wird.

Sobald ein Tattoo abgeheilt ist, behandle ich es wie die übrige Haut auch und verwende bei Bedarf Körperöl oder Körperbutter zur Pflege. Einzig beim Sonnenschutz bin ich noch viel konsequenter als sonst. Ohne die neutrale Sonnenlotion mit LSF 50 von Eco Cosmetics geht gar nicht.

Fazit: Ich habe die für mich optimale Tattoopflege gefunden. Leider mit zwei Wermutstropfen: die Balea flüssige Arztseife ist leider nicht mehr vegan und die After Inked zu besorgen grenzt momentan an ein Ding der Unmöglichkeit. Bei ersterem werde ich bei Gelegenheit mal das Äquivalent von Rossman genauer unter die Lupe nehmen, bei letzterem hoffe ich, dass es wieder verfügbar ist, wenn dann das nächste Tattoo ansteht.

Habt ihr Tattoos? Wie pflegt ihr sie? Welche Produkte verwendet ihr in der Abheilphase?


[aufgebraucht] September 2015

IMG_0596

Der Sommer ist definitiv vorbei, das zeigt mir nicht nur der Blick auf das Themometer, sondern auch meine Haut ganz deutlich. Die Zeit des pflegerischen „dolce far niente“ ist vorbei, daran gibt es nichts zu rütteln. Schade eigentlich, ich mochte meine quasi inexistente Sommer-Routine sehr gerne.

Alverde Körperbutter Vintage Rose LE

Auch wenn es dauerte, bis wir uns angefreundet haben, gefiel mir dieses Produkt zum Schluss sehr. Der Rosenduft war hauchzart, dezent und alles in allem einfach sehr erfrischend – genau das richtige im Sommer. Mochte meine Routine noch so minimal sein, die zur Fusscreme umfunktionierte Körperbutter kommt ganzjährig zum Einsatz – Punkt. Die Pflegewirkung war wie immer top und ich habe für einmal kein Backup im Schrank stehen. Warum erfahrt ihr im nächsten Abschnitt. Nachkauf: leider nicht möglich.

Alverde Körperbutter Blutorange Holunderblüte LE

Hier ist auch schon der Grund, warum ich keine Backups mehr ansammeln möchte. Diese Körperbutter ist nämlich gekippt – sie war aber auch schon über dem MHD, was man fairerweise erwähnen muss. Da ich sehr ungern Dinge wegwerfe und mittlerweile dank neuen ÖV-Verbindungen viel leichter und vor allem umsonst nach Deutschland zum Einkaufen fahren kann, gibts einfach keine Backups mehr. Wenn etwas leer geht, wird es rechtzeitig nachgekauft, aber die Schränke werden nicht mehr gefüllt. Selbst wenn es eine LE ist, die nächste kommt bestimmt und ist meistens genauso toll. Sollte das einmal nicht der Fall sein, dann zieht einfach wieder das Produkt aus dem Standardsortiment ein – bei den Alverde Körperbuttern gibts in punkto Pflege keine Unterschiede. Einzig die Konstistenz variiert ab und an, was mich aber nicht weiter stört. Nachkauf: leider nicht möglich.

Alviana Handcreme Soft mit Bio Aloe Vera

Eine Kleingrösse kommt entweder mit auf Reisen oder in die Handtasche. Hier war letzteres der Fall. Ich mochte die leichte und dennoch pflegende Textur sehr gerne. Dazu zog die Creme relativ schnell ein und hinterliess keinen Fettfilm. Die Pflegewirkung war gut, der Duft ok. Ein solides Produkt, das mich aber nicht begeistert hat. Nachkauf: nein.

Wolkenseifen Deocreme Coquette

Zu Anfang fristete diese Deocreme ein Schattendasein, doch mit der Zeit ist sie zu meinem absoluten Lieblingsduft avanciert. Da ich null Talent für Duftbeschreibungen habe, verweise ich an dieser Stelle auf die entsprechende Seite von Wolkenseifen. Ich liebe die Deocremes von Wolkenseifen über alles und habe hier und hier bereits Lobeshymnen verfasst. An meiner Meinung zu den Deocremes hat sich bis heute nichts geändert. Nachkauf: ja, die grosse Dose habe ich bereits bestellt. Soviel zum Thema Bunkern und so. Gewisse Düfte braucht frau einfach. Wobei die Dose auch nicht in den zugegebenermassen gut bestückten Vorrat, sondern direkt in die Verwendung kommt.

Was ging bei euch im vergangenen Monat leer? Bunkert ihr? Falls ja, weshalb? Sind euch deswegen schon Produkte gekippt?


[Box] Fairybox September 2015

IMG_0580

Diese Woche erreichte mich die September Ausgabe der Fairybox – vielen Dank an dieser Stelle! Gerne zeige ich euch, was zum Herbstbeginn alles enthalten war:

Mellis from Finland – Silva Arctica Gesichtsmaske Mintschokolade und Honig

Diese Marke hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm und freue mich, über die Fairybox etwas Neues kennenzulernen! Die 75ml enthaltende Originalgrösse besticht durch ein hübsches „grünes“ Design und das erste Probeschnuppern war schon sehr vielversprechend. Die Flavonide der Schokolade sollen die Haut verwöhnen, währenddessen der Honig – und somit ist das Produkt nicht vegan – die Haut weicher und elastischer machen soll. Obendrauf kommt dann noch das erfrischende Minzöl – keine schlechte Kombination! Die Maske soll auf die gereinigte Haut aufgetragen werden, womit wir zum zweiten Produkt der Box kämen.

Originalgrösse, nicht vegan, EUR 11.90.

Go & Home Reinigungsmilch

Die Go & Home Reinigungsmilch „Creamy Lemongrass“ eignet sich prima, um die Haut vor der Maske zu reinigen. Bei den Inhaltsstoffen rangiert das Öl vor dem Kokostensid, was mich sehr freut. Da ich jedoch seit fast einem Monat bei der Gesichtspflege den absoluten Minimalismus betreibe, werde ich dieses Produkt wohl als Duschgel nutzen – sollte genauso funktionieren. Doch auch als Duschgel muss es erstmal in den Schrank, denn zur Zeit nutze ich aufgrund meines neuen Tattoos ausschliesslich die Balea Arztseife zum Duschen.

Originalgrösse, vegan, EUR 6.99.

Go & Home Summer Splash Styling Gel

Bleiben wir doch gleich bei der Marke „Go & Home“ und kommen wir zum Haargel. An und für sich eine super Sache, gerade im veganen NK Bereich gibts noch viel zu wenig solche Produkte. Bei wadenlangen Haaren ist Haargel jedoch nicht wirklich gefragt und daher wird sich hoffentlich mein Freund darüber freuen. Diese kleinen Reisegrössen sind superpraktisch für unterwegs.

Reisegrösse, vegan, EUR 1.99.

Unique Haircare – Intensive Haarkur

Bleiben wir beim Thema Haare und gehen zur Pflege über. Dann kommen wir zu Unique, einer dänischen Marke, die sich ganz dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat. Leider enthalten die Produkte Molke und sind dadurch nicht vegan. Zudem steht mein Haar mit Aloe Vera auf Kriegsfuss und die Kur wäre wohl eher kontraproduktiv. Schade.

Kleingrösse, nicht vegan, EUR 7.00.

PuroBIO Lip Pencil Kingsize

In meiner Box war die Nuance Nr. 21 – Rossetto, die eine wunderbar herbstlich-kühle Farbe ist. Leider, leider, leider ist Karmin enthalten, weswegen ich das Produkt nicht verwenden werde. Es könnte auch solo, sprich ohne zusätzlichen Lippenstift, verwendet werden.

Originalgrösse, nicht vegan, EUR 7.99.

Fazit: Auch wenn leider nicht alle Produkte vegan sind, ist die September Ausgabe der Fairybox eine schöne und ausgewogene Herbstbox. Zwei Produkte fürs Gesicht, die sich wunderbar ergänzen, dazu zwei Haarprodukte sowie eines aus dem dekorativen Bereich – gefällt mir!

Gesamtwert: EUR 35.87.

Wie hat euch die Fairybox September gefallen? Welche Produkte sprechen euch am meisten an?

Die Box wurde mir von FairyBox kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[aufgebraucht] August 2015

2015-08-31 11.03.36

Was war das für ein Monat! Selten kamen soviele Ereignisse zusammen wie im August. Daher war es auch ungewohnt ruhig auf dem Blog. Neuer Monat, neue Posts würde ich meinen und lege daher wieder so richtig los.

Lavera Basis Sensitiv Zahncreme

Einer meiner absoluten Lieblinge, zu denen ich immer wieder zurückkehre. Normalerweise teste ich immer eine Tube und kehre dann zu dieser zurück – auch jetzt steht wieder ein anderes Produkt im Zahnputzbecher und wird fleissig getestet. Demnächst sollte es dann auch in einem Review auf dem Blog auftauchen. Bis es soweit ist verweise ich auf den Artikel zu dieser ZahncremeNachkauf: ja.

Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Eines meiner Routine-Produkte, das ich immer und immer wieder nachkaufe. Die neue Tube ist bereits in Gebrauch – allerdings verwende ich sie momentan nicht. Grund dafür war mein Urlaub. Ich hatte da zwar wie immer die Probiergrösse dabei, jedoch habe ich ein paar Tage hintereinander einfach keinerlei Produkte fürs Gesicht verwendet. Als ich das realisiert habe, war ich erstaunt, wie matt meine Haut ist.

Den richtig schlimmen Glanz habe ich mit der Gesichtswaschcreme ja bereits weggekriegt, aber so ein klitzekleines bisschen blieb immer – und hat mich auch nicht weiter gestört. Zur Zeit teste ich jetzt einfach mal aus, wie lange das gut geht, die Haut einfach sich selber zu überlassen. Ich denke, das ist zu keiner Jahreszeit so einfach wie im Sommer. Und ich bin schon total gespannt, wie meine Haut auf den erwarteten Temperatursturz reagieren wird. Nachkauf: ja.

Alterra Handcreme Do you Remeber LE

Diese Handcreme durfte aufgrund des beworbenen Rosenduftes bei mir einziehen – ich lieeeeebe Rosenduft. Dieser war auch ganz in Ordnung, was man von der Pflegewirkung leider nicht sagen kann. Ich hatte je länger je mehr den Eindruck, dass diese Handcreme meine Hände austrocknet, anstatt sie zu pflegen. Daher war ich ganz froh, als sie endlich leer war. Nachkauf: nein.

Ponyhütchen Bio Naturseife Minzblatt

Diese Seife hatte ich in einer meiner Ponyhütchen Überraschungsboxen und mochte sie sehr. Die Pflegewirkung ist einfach einmalig und selbst der „Flüssigkalk“, wie ich unser Leitungswasser liebevoll nenne, konnte meinen Händen nichts anhaben. Der Duft war herrlich-frisch pfefferminzig und die Hände wurden bei jedem Waschen gepflegt. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Seife das kann! Nachkauf: sobald die zweite, die ich noch im Schrank habe, aufgebraucht ist.

Alverde Cremeseife Granatapfel Karitébutter

Dieses Produkt habe ich eigentlich zum Brille putzen gekauft. Normalerweise verwende ich da immer die von Balea, wollte jedoch auch hier auf die NK-Alternative umsteigen. Leider hat das überhaupt nicht geklappt und die Brillengläser waren schmierig, anstatt sauber. Also habe ich sie kurzerhand ins Gästebad gestellt, wo sie nach und nach leer wurde. Nachkauf: nein.


[anitaswelt] 3. Gewinnspiel – Primavera Glück teilen – Fit in den Tag Set

IMG_0547

Neue Woche, neues Gewinnspiel – in dem Sinne geht es heute weiter mit einem Set, dessen Message mir sehr am Herzen liegt. Was gibt es schöneres als Glück (und Freude) zu teilen? Für mich ist das mehr als eine rhetorische Frage, denn ich überrasche gerne Menschen mit kleinen Dingen, die ihnen Freude bereiten. In den Weiten des WWWs – wo diese Art von Überraschung seltsamerweise besser funktioniert als im Real Life – nennt man diese Post wahlweise „Happy Mail“ oder „RAK“ (Random Act of Kindness).

Diese Verlosung ist zwar – wie die anderen beiden auch – sehr Random, aber nicht überraschend in dem Sinne, als dass die beschenkte Person sehr wohl vorab von ihrem Glück erfahren wird. Klingt jetzt sehr theoretisch und abstrakt, aber ihr wisst, wie ich es meine.

Als Primavera mir dieses Set für meinen Bloggeburtstag zur Verfügung stellte, war ich total happy und möchte mich auch an dieser Stelle nochmals herzlich dafür bedanken. Es ist schön, die Grosszügigkeit anlässlich meines Bloggeburtstags zu sehen. Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Preis und sehe keinen als selbstverständlich an.

Das Set „Fit in den Tag“ besteht aus zwei Produkten: dem Duschbalsam „Wacholder Zypresse“, der eine Limited Edition und nur im Geschenkset erhältlich ist, und der passenden Bodylotion. Die beiden Full Sizes enthalten 100ml resp. 200ml. Die Produkte sind vegan und tragen das Hase mit schützender Hand Siegel.

So könnt ihr gewinnen:

  • Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren mit einer Postanschrift in der Schweiz, Deutschland oder Österreich
  • Folgt meinem Blog via Bloglovin, Facebook, Email-Subscription oder über WordPress.com
  • Schreibt mir im Kommentar was ihr von „Happy Mails“ resp. „RAKs“ haltet und ob ihr schonmal eine verschickt oder bekommen habt.
  • Das Gewinnspiel läuft bis Donnerstag, 30. Juli 2015, 23:59 MEZ.

Die Auslosung findet nach Abschluss aller Gewinnspiele statt und wird auf dem Blog bekannt geben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns.

Viel Glück!


[Box] Fairy Box Juli 2015

IMG_0540

Diesmal hat mich wohl der Poststreik erwischt, es dauerte ziemlich lange, bis die Juli Ausgabe der Fairybox ihren Weg in die Schweiz fand. Die längere Wartezeit war es jedoch absolut wert, denn diese Box ist definitiv eine der besten Fairyboxen überhaupt.

Was mir zudem positiv auffiel, ist, dass das Fairybox Team offensichtlich die Feedbacks der Bloggerinnen gelesen und ernst genommen hat. Auf dem Begleitkärtchen ist wieder angegeben, ob ein Produkt vegan ist oder nicht. Zu meiner grossen Freude, sind alle fünf Produkte der Juli Ausgabe vegan. Gut gemacht, Fairybox!

EcoCosmetic Sonnencreme LSF 10 

Ich mag die Sonnencremes von EcoCosmetic sehr gerne und habe hier bereits die duftstofffreie Variante mit LSF 50. Beim aktuellen herrlichen Sommerwetter kommt sie regelmässig auf meinem Tattoo zum Einsatz und je nach Dauer des Aufenthalts in der Sonne auch flächendeckender.

Womit wir dann auch beim einzigen Kritikpunkt dieses Produkts wären: was mache ich mit LSF 10? Für mich ergibt sich da leider keine Verwendungsmöglichkeit. Über ein Produkt mit mind. LSF 20 hätte ich mich sehr viel mehr gefreut.

Originalgrösse, vegan, EUR 8.95.

EcoCosmetic After Sun Lotion

Über die dazugehörige After Sun Lotion freue ich mich dafür umso mehr. Eine Extraportion Pflege nach einem Aufenthalt in der Sonne schadet nie und es gefällt mir immer sehr gut, wenn zusammengehörende Produkte derselben Marke auch gemeinsam den Weg in eine Box finden.

Zwar ist mein Pflegebedarf im Sommer sehr viel tiefer oder eher inexistent. Nach längeren Aufenthalten in der Sonne, die oftmals mit Abkühlungen im Wasser verbunden sind, nimmt meine Haut eine Extraportion Pflege dann doch gerne an.

Originalgrösse, vegan, EUR 7.95.

Benecos Natural Nail Polish Remover

Den Nagellackentferner von Benecos kenne ich bereits und mag das Produkt sehr gerne. Meine Erfahrungen damit könnt ihr hier nachlesen. Obwohl es immer eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis ich einen Nagellackentferner geleert habe, freue ich mich sehr über das unverhoffte Backup.

Originalgrösse, vegan, EUR 3.99.

Benecos Nail Polish „Minty Day“

Was wäre Nagellackentferner ohne Nagellack? Ziemlich überflüssig würde ich meinen. Das sah das Fairybox Team genauso und hat uns daher auch einen Nagellack in die Box gepackt. „Minty Day“ passt leider so gar nicht zu einem True Winter Typen wie mir, doch dafür kann die Fairybox ja auch nichts.

Originalgrösse, vegan, EUR 3.89.

Sante Lash Extension

Kommen wir zum Highlight der Juli Ausgabe und somit zur Wimpernpflege von Sante. Zugegebenermassen habe ich noch nie ein solches Produkt verwendet, habe aber entsprechende Reviews immer interessiert gelesen. Die Version von Sante basiert auf Birkenextrakt, Birkensaft und Traubensilberkerze, ist BDIH zertifiziert und vegan.

Es wird mit einer bestätigten Wimpernverlängerung bereits nach vier Wochen geworben und man soll das Produkt ein- bis zweimal täglich wie einen Eyeliner direkt am Wimpernkranz auftragen.

Originalgrösse, vegan, EUR 16.95.

Fazit: eine liebevoll zusammengestellte Sommerbox, die mit einem schönen Konzept daher kommt. Es sind sowohl dekorative als auch pflegende Produkte dabei und auch dem Sonnenschutz wurde Rechnung getragen. Für meinen Geschmack jedoch etwas zu wenig, denn ich hätte mir definitiv einen höheren Lichtschutzfaktor bei der Sonnencreme gewünscht.

Ein grosses Lob an das Fairybox Team, dass offenbar die Blogbeiträge gelesen und Anregungen umgesetzt werden.

Gesamtwert: EUR 41.73.

Wie gefällt euch die aktuelle Ausgabe der Fairy-Box? Was wünscht ihr euch von einer Beautybox?

Die Box wurde mir von Fairy-Box kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.