[Was wurde aus…] NightBlooming’s Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil

IMG_5280

Lange ist es her, seit ich euch dieses Haaröl vorgestellt habe. Das Fläschchen ist noch ca. halbvoll, trotz regelmässigem Gebrauch. Doch alle paar Wochen zwei, drei Tropfen in die Spitzen sorgt nicht gerade für einen hohen Verbrauch. In letzter Zeit hat sich dies jedoch geändert. Glücklicherweise nicht, weil meine Spitzen plötzlich trocken wurden, sondern weil ich eine weitere Verwendungsmöglichkeit gefunden habe.

Im Februar habe ich euch meine winterliche Waschroutine vorgestellt. Diese hat sich inzwischen als ganzjährige Routine etabliert und ich habe die Öltunke auch in den wärmeren Jahreszeiten beibehalten. Als mein Jojobaöl leer wurde, musste eine Alternative her. Warum nicht einfach das NightBlooming Öl ausprobieren, anstatt ein neues anzubrechen? Gesagt, getan und ich war begeistert!

Auch als Spitzenpflege leistet das Öl stets hervorragende Dienste. Die letzte Anwendung war gestern Abend, weil ich die Haare fast den ganzen Tag offen trug. Mit zunehmender Länge fordern sie nach solchen Aktionen mehr Pflege ein, vor allem, weil ich sie andauernd unter meiner Tasche hervorholen musste. Zu Hause schnell den Nachtzopf geflochten, die Quaste mit etwas Wasser befeuchtet und dann zwei Tropfen Öl einmassiert – über Nacht ist alles restlos weggezogen.

Heute Morgen war dann eine komplette Haarwäsche angesagt und nach zweimal shampoonieren sowie grosszügigem Auftragen von Conditioner mit nachfolgendem Entwirren mittels Shampoobürste, kam die Öltunke zum Einsatz. Vier Tropfen des NightBlooming’s Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil in den Krug, anschliessend mit warmem Wasser und viel Druck auffüllen und dann die Längen mehrfach darin schwenken. Zum Schluss kippte ich das restliche Wasser-Öl-Gemisch über die Längen, drückte sie vorsichtig aus und packte sie dann ins Handtuch.

Als ich sie nach der allerersten Anwendung aus dem Handtuch geholt habe, war soweit alles wie immer. Je mehr sie lufttrockneten, desto erstaunter war ich: ich sah plötzlich wunderschön definierte Wellen ohne Frizz. Sogar meinem Freund ist der Unterschied aufgefallen. Meine Längen scheinen das NightBlooming’s Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil wesentlich lieber zu mögen als Jojobaöl. Der doch ziemlich intensive, krautige Duft ist nach der Öltunke im Haar nicht im geringsten wahrnehmbar. Das einzige, was im Haar verbleibt, ist der Duft der Spülung.

Fazit: das NightBlooming’s Triple Moon Hair & Scalp Anointing Oil ist ein fantastisches Allround-Produkt, welches ich nicht mehr missen möchte. Sollte mein Pröbchen eines Tages dann doch zur Neige gehen, werde ich es definitiv nachkaufen. Meine Haare lieben diese Ölmischung und werden wunderbar durchfeuchtet, weich und seidig. Der Duft ist definitiv geschmackssache und ziemlich intensiv. Man muss ihn mögen oder aber das Produkt nur für die Öltunke verwenden.

Benutzt ihr Haaröl? Welches sind eure Favoriten? Kennt ihr die Öltunke?


[Was wurde aus…] Melvita Huile lactée démaquillante

IMG_5457

Es ist mal wieder an der Zeit ein Produkt zu re-reviewen. Denn gerade im Langzeittest können Produkte erst so richtig zeigen, was sie drauf haben. Vorhang auf also, für das Huile lactée démaquillante von Melvita!

Ich verwende das Produkt nach wie vor regelmässig, allerdings nicht mehr zum Abschminken. Nicht, dass es dafür nicht geeignet wäre – im Gegenteil, es entfernt zuverlässig Abdeckstift und Co. und hinterlässt dabei ein samtiges Hautgefühl ohne jegliches Spannen.

Dennoch habe ich das Produkt umfunktioniert und zwar im Rahmen meiner Suche nach einer geeigneten Gesichtsbürste. Zu einer Gesichtsbürste gehört immer auch ein Reinigungsprodukt und als ich mit dem dafür vorgesehenen einfach nicht zurechtgekommen bin, habe ich spontan zum Huile lactée démaquillante gegriffen und es hat funktioniert.

In Kombination mit dem ebelin Gesichtspeeling + Massagepad verwendet, werden abgestorbene Hautschüppchen schonend entfernt und dank der rückfettenden Wirkung des Huile lactée démaquillante reicht es völlig aus, nach dem Abspülen mit Wasser noch etwas Hydrolat aufzusprühen. Eine zusätzliche Creme oder ein Öl sind nicht nötig.

Pro Wange sowie für die Stirn benötige ich jeweils zwei bis drei Tropfen Produkt, welche ich direkt auf das Pad gebe. Danach fahre ich in kreisenden Bewegungen über die jeweilige Partie und geniesse die Massage. Auf diese Art und Weise verwendet, ist das Produkt natürlich enorm ergiebig. Dazu kommt, dass mir max. eine Anwendung pro Woche ausreicht.

Fazit: Manchmal entdeckt man aus der Not heraus ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für ein bereits als sehr gut empfundenes Produkt. Da ich mit Abschminkprodukten zur Genüge eingedeckt bin, werde ich das Huile lactée démaquillante von Melvita weiterhin zweckentfremden. Auch im neuen Anwendungsgebiet bin ich mehr als angetan von dem Produkt.

Zweckentfremdet ihr auch Produkte? Macht ihr das eher mit geliebten oder ungeliebten Produkten?

 

Dieses Produkt wurde mir von Attitude-Bio kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.


[Was wurde aus…] Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve

IMG_5143

Es wurde langsam Zeit, mal wieder ein bereits reviewtes Produkt wieder aufzunehmen, denn den letzten Beitrag in dieser Kategorie gab es im Mai diesen Jahres. Da die Temperaturen langsam aber sicher kühler werden, steigt der Pflegebedarf wieder an. Grund genug das Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve wieder regelmässig zu verwenden. Im Sommer habe ich es zwar auch ab und an benutzt, doch von Regelmässigkeit konnte da nicht die Rede sein.

Aktuell benutze ich das Produkt etwa einmal die Woche und ich bin nach wie vor sehr angetan. Das Körperöl hat es also nicht unverdient in meine Jahresfavoriten 2013 geschafft und auch das positive Review war absolut berechtigt. Ich hatte noch eine angebrochene Flasche im Badezimmerschrank und diese ist nach wie vor einwandfrei. Somit ist auch eine gewisse Haltbarkeit gegeben. Da ich ja eher viel Produkt benötige – selbst wenn ich das Öl auf feuchte Haut auftrage – konnte ich die Haltbarkeit bisher noch nicht wirklich austesten.

Die Pflegewirkung sowie der Duft überzeugen mich auch nach dem Sommer. Manchmal erlebt man ein Produkt ja völlig anders, wenn man es eine Zeit lang nicht oder nicht regelmässig verwendet hat, doch hier ist die Begeisterung ungebrochen. Ich mag die samtige Haut nach dem Auftragen des Öls sowie dass es so schnell einzieht und einfach eine wohlgenährte gepflegte Haut hinterlässt. Auch den Duft finde ich nach wie vor erstklassig und bin dankbar, dass er zwar dezent aber dennoch gut wahrnehmbar ist.

Mit dem Alverde Mamaglück Körperöl Wilde Malve habe ich wirklich ein erstklassiges Drogerieprodukt gefunden, welches ich in meinem Bad nicht mehr missen möchte. Egal wie der Winter ausfallen wird, ich bin pflegetechnisch bestens gerüstet!

Verwendet ihr Körperöle? Welches sind eure Lieblinge?


[Was wurde aus…] Alverde Nagelpflege-Stift

IMG_5189

Im Februar habe ich euch vom Alverde Nagelpflege-Stift vorgeschwärmt. Jetzt – ein halbes Jahr später – ist es an der Zeit, erneut ein Fazit zu ziehen. Seit diesem Review verging kaum ein Tag, an dem ich den Alverde Nagelpflege-Stift nicht benutzt habe. Die Tage ohne kann man an einer Hand abzählen (meist auswärts, wenn ich das gute Stück zu Hause vergessen habe).

Ich bin nach wie vor total von der Pflegewirkung überzeugt. Die Nagelhaut ist gut durchfeuchtet und gepflegt. Auch im Sommer – sofern das diesjährige Wetter diesen Namen verdient – ist die Pflegewirkung gerade richtig. Nicht zuviel, nicht zuwenig.

Ich benutze nach wie vor den ersten Stift und ich muss sagen, dass ich von der Ergiebigkeit definitiv beeindruckt bin. Dafür, dass lediglich 1.5ml Produkt enthalten sind und ich den Stift seit über einem halben Jahr täglich benutze, bin ich von der Ergiebigkeit sehr angetan. Ich hätte definitiv nicht damit gerechnet, dass ein Stift so lange durchhält. Noch macht er keine Anstalten leer zu gehen und bei jeder Drehung kommt nach wie vor noch gleich viel Produkt zum Vorschein.

Dieser kleine Alltagshelfer hat definitiv Eingang in meine Pflegeroutine sowie meine Favoriten gefunden. Ich mag solche gut funktionierenden und hochgradig ergiebigen Produkte sehr. So kann ich euch zwar in meinen aufgebraucht Posts nicht so viele Produkte zeigen, doch ich empfinde diese Posts auch nicht als Wettbewerb, sondern als Einblick in meinen Alltag. Mal wird wenig, mal sehr wenig leer – so wie es sich halt im Real Life zuträgt.

Kennt ihr den Alverde Nagelpflege-Stift? Nutzt ihr solche Produkte?


[Was wurde aus…] Alverde Abdeckstift

IMG_4890

 

Im Juli 2013 habe ich euch den Alverde Abdeckstift vorgestellt und war damals sehr angetan von diesem Produkt. Höchste Zeit also auch hier zu schauen, was daraus geworden ist und ob ich das Produkt noch verwende. Wer meinen Blog regelmässig liest, der kennt die Antwort schon: es ist ein ganz klares Ja. Sonst wäre das Produkt nicht im Top 5 unter 5 TAG aufgetaucht.

Ich habe nach wie vor denselben Stift in Gebrauch. Langsam aber sicher habe ich den Eindruck, dass er ein wenig eintrocknet, aber ich kann das Produkt zur Zeit noch problemlos verwenden. Egal zu welcher Jahreszeit, die Nuance passt einfach immer perfekt – es hat auch Vorteile, wenn man trotz Sonne kaum Farbe annimmt 😉 Ich trage das Produkt auf und muss es kaum verblenden, weil die Nuance einfach mit meinem Teint übereinstimmt. Herrlich!

Der kleine Helfer wurde zu einem sehr geschätzten Produkt, das ich regelmässig verwende. Es ist eines der wenigen dekorativen Produkte, die auch in meinen What’s in my bag Posts auftauchen – wenn ich denn nicht vergesse, es einzupacken 😉

Der Alverde Abdeckstift ist für mich ein ganz klares Nachkaufprodukt und ich hoffe, dass er das Standardsortiment niemals verlässt!


[Was wurde aus…] Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle

IMG_4700

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einem halben Jahr habe ich euch von dieser Spülung vorgeschwärmt. Und heute? Heute steht sie nach wie vor in der Dusche und ich bin total dankbar, dass es die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle gibt. Im Schrank stehen dazu noch zwei Backups – ihr seht, ich bin nach wie vor begeistert.

Seit Mitte August habe ich mit klettenden Längen zu kämpfen – keine Ahnung, was da los ist, bisher war mir das Problem gänzlich unbekannt 😦 Nach dem Waschen kletten sie unglaublich, manchmal rotten sie sich sogar zu einem grossen Dread zusammen. Erst wenn sie wirklich trocken sind, kann ich mich ans Entwirren wagen. Ich wage gar nicht daran zu denken, was ohne die Balea Seidenglanzspülung Feige + Perle los wäre. Im trockenen Zustand und nach dem ersten Kämmen nach der Wäsche sind die Probleme wie weggeblasen, dann ist zum Glück wieder alles beim Alten.

Nach dem Waschen mit Shampoo trage ich die Spülung grosszügig ab ca. Schulterlänge bis in die Spitzen auf. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird sie gründlich ausgespült. So löst sich doch schon der eine oder andere Knoten, welcher bei der Shampoowäsche entstanden ist.

Bei den zukünftigen Wäschen werde ich die CWC-Methode ausprobieren. Hierbei wird zuerst Condi in die Längen gegeben, anschliessend wird der Ansatz bis ca. Schulterlänge mit Shampoo gewaschen. Danach alles gründlich ausspülen und die Längen nochmals mit Condi verwöhnen. Hiervon verspreche ich mir weniger klettige Haare, da sie ja von Anfang an durch den Condi geschützt werden und so hoffentlich weniger Knoten durch die Shampoowäsche und das Ausspülen entstehen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Kennt ihr die CWC Methode? Was macht ihr gegen klettende Haare nach dem Waschen?


[Was wurde aus…] Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil

IMG_4652

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einem halben Jahr habe ich das Review zum Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil geschrieben. Nun ist es Zeit, erneut ein Fazit zu ziehen.

Seit Mitte Januar 2013 benutze ich das Öl nun regelmässig und ich bin nach wie vor überzeugt von diesem Produkt. So sehr, dass ich es mittlerweile als einziges Gesichtsöl benutze. Weshalb? Mir ging das Dr. Hauschka Gesichtsöl (ich habe immer nur die 5ml Probiergrösse gekauft, diese reichte mir jeweils für mehrere Monate) eines Tages aus und ich hatte gerade keine Möglichkeit nach Deutschland zu fahren und Nachschub zu besorgen. Also machte ich aus der Not eine Tugend und habe einfach das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil für das ganze Gesicht und nicht nur für die trockenen Stellen verwendet.

Long story short, meine Haut wurde nochmals ein Stück besser, ich hatte weniger Pickel und weniger Unterlagerungen. Dazu empfinde ich das Öl trotz seiner höheren Pflegewirkung als leichter und angenehmer. Es zog schneller und vollständig weg und hinterliess einfach ein tolles Hautgefühl.

Seither verwende ich das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil als alleiniges Gesichtsöl und bin total zufrieden. Den doch sehr speziellen Geruch mag ich mittlerweile total und bin dankbar, dass er nicht zu durchdringend ist und doch eher schnell verfliegt. Zu intensive Düfte verursachen bei mir sehr schnell migräneartige Kopfschmerzen und dann kann ich ein Produkt leider nicht weiterverwenden. Beim Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil ist das definitiv nicht der Fall. Der Geruch ist äusserst angenehm und verursacht definitiv keine Kopfschmerzen.

Fazit: was ich anfänglich als Ergänzung für trockene Haut verwendet habe, hat sich zu einem Favoriten gemausert und wurde ein fester, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil meiner Gesichtsroutine.

Kennt ihr das Pai Skincare Rosehip BioRegenerate Oil? Verwendet ihr Gesichtsöle?